Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Probleme mit der Mitbewohnerin

Probleme mit der Mitbewohnerin

8. Februar um 20:22 Letzte Antwort: 9. Februar um 18:07

Ich wohne seit 2 Jahren in einer 3-er WG und da es ein Erstbezug war, hat die Vermieterin uns alle ausgewählt, d.h. jeder hat auch einen Hauptmietvertrag.
Leider hat es sich so entwickelt, dass ich mit einer Mitbewohnerin ein sehr gutes Verhältnis habe aber wir beide zu der Dritten garkein gutes Verhältnis haben. Zwischenmenschlich passt es einfach garnicht und obwohl wir lange versucht haben, sie nicht auszuschließen, geht man sich mittlerweile nur aus dem Weg.
Aber auch haushaltstechnisch passt es nicht. Sie ist sehr unreif und man muss ihr alles erklären/ sie an etwas erinnern. Weil sie nie lüftet, schimmelt es bei ihr sogar. Sie ist sehr dreckig und geht allgemein extrem verschwenderisch mit Wasser, Strom und Heizung um. Dann ist auch noch ständig ihr Freund da, der noch dreckiger und mega unfreundlich zu uns ist.
Wir haben uns auch schon öfters zusammen gesetzt und über die Haushaltsthemen geredet, aber sie hat da auch eine komplett andere Meinung zu und man kommt zu keinem wirklichen Nenner.
Ich denke sie weiß auch selbst, dass es nicht passt aber sie ist sehr unselbstständig und wir glauben nicht, dass sie in nächster Zeit von selbst auszieht.
Was würdet ihr tun? Rausschmeißen können wir sie ja nicht, da sie ja auch Hauptmieter ist. Aber es wäre auch blöd, wenn wir beide deswegen ausziehen müssten. Mich belastet die Situation auch echt sehr weil mir ein gutes Verhältnis in der eigentlich WG wichtig ist.
 

Mehr lesen

8. Februar um 20:38

Es bleibt nichts übrig als selbst zu gehen wenn dieses nicht tut. Die wird ja auch nicht gehen, muss sie ha auch nicht. Ärgern lohnt sich nie. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar um 0:05

Ja, dann lieber selbst gehen! Fremde Menschen sind eben auch verschieden, der eine will zeitig schlafen, der andere abends Musik hören, der andere raucht, der nächste schnarcht, der eine bringt seine Freundin mit, der andere hat keine und...und....und.
Suche lieber ein kleines Zimmer-Appartement und genieße dein eigenes "ICH".

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
9. Februar um 17:10

mit der Vermieterin sprechen.  der Schimmel interessiert sie sicher

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
9. Februar um 18:07
In Antwort auf melonlemon

Ich wohne seit 2 Jahren in einer 3-er WG und da es ein Erstbezug war, hat die Vermieterin uns alle ausgewählt, d.h. jeder hat auch einen Hauptmietvertrag.
Leider hat es sich so entwickelt, dass ich mit einer Mitbewohnerin ein sehr gutes Verhältnis habe aber wir beide zu der Dritten garkein gutes Verhältnis haben. Zwischenmenschlich passt es einfach garnicht und obwohl wir lange versucht haben, sie nicht auszuschließen, geht man sich mittlerweile nur aus dem Weg.
Aber auch haushaltstechnisch passt es nicht. Sie ist sehr unreif und man muss ihr alles erklären/ sie an etwas erinnern. Weil sie nie lüftet, schimmelt es bei ihr sogar. Sie ist sehr dreckig und geht allgemein extrem verschwenderisch mit Wasser, Strom und Heizung um. Dann ist auch noch ständig ihr Freund da, der noch dreckiger und mega unfreundlich zu uns ist.
Wir haben uns auch schon öfters zusammen gesetzt und über die Haushaltsthemen geredet, aber sie hat da auch eine komplett andere Meinung zu und man kommt zu keinem wirklichen Nenner.
Ich denke sie weiß auch selbst, dass es nicht passt aber sie ist sehr unselbstständig und wir glauben nicht, dass sie in nächster Zeit von selbst auszieht.
Was würdet ihr tun? Rausschmeißen können wir sie ja nicht, da sie ja auch Hauptmieter ist. Aber es wäre auch blöd, wenn wir beide deswegen ausziehen müssten. Mich belastet die Situation auch echt sehr weil mir ein gutes Verhältnis in der eigentlich WG wichtig ist.
 

Ich habe mal mit zwei solchen Mädels zusammen in einer WG gewohnt. Beide fast 30, ich zu der Zeit Anfang 20. Anfangs waren sie sich unsicher, ob das mit uns klappt, weil ich ja so viel jünger war. Naja, was soll ich sagen, hat sich schnell gezeigt wer trotzdem höherem Alter weniger erwachsen war.

Wir hatten zwar eine Putzfrau, trotzdem haben die beiden es geschafft alles im Handumdrehen wieder dreckig zu machen. Kaffeflecken eine Woche lang auf der ganzen Küchenarbeitsfläche, Boden voller Dreck, Kleidungsstücke und sonstigem Zeug, Waschbecken im Bad voller festgetrockneter Zahncreme, Kühlschrank voller Fusseln und Schmutz, von der Toilette will ich jetzt gar nicht erzählen. In der Spülmaschine wurde das Geschirr übereinander gestapelt, weil man zu faul war sie anzuschmeissen. Parties bis mitten in der Nacht, nachts kam man dann Türenschlagender-weise heim. Der überaus stinkende Freund der einen hatte, wenn er bei ihr übernachtet hat, oft bis zu 2 Std morgens das Bad blockiert, sodass man oft ungewaschen los musste, wenn man pünktlich gehen wollte. Morgens um 5 wurde in der Küche laut Musik gehört, während andere noch schlafen wollten. Ich könnte viel erzählen. Reden war sinnlos, hat sich dann immer nur so für ca. 2 Tage gebessert. Abgesehen davon, dass sie total empört darüber waren, dass ich das so eng sehe alles.


Hatte dann mit meinem Vermieter gesprochen, der allerdings selbst ein kleiner Chaot war und es entsprechend nicht so eng gesehen hatte. Er hat dann mit ihnen gesprochen und es wurde etwas besser. Aber mit dem Dreck und der Unordnung, das hat sich nie geändert. Ich bin dann nach etwas über 1 Jahr ausgezogen. 


Redet mit eurem Vermieter. Dem sollte ja auch an der Ordnung in seiner Wohnung was liegen. Wenn das auch nichts nützt, sucht euch gemeinsam was neues. So ist das halt in WGs. Viel kann man oft nicht machen. Außer eben ausziehen, wenn es einem zu viel wird.
 

Gefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram