Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Probleme mit dem Führerschein

Probleme mit dem Führerschein

13. Dezember 2013 um 11:20

Hallo liebe Leute,
ich muss heute mein Problem loswerden, was mich schon seit ca. einem halben Jahr auf dem Herzen liegt:
Ich habe im Juni 2013 mit dem Führerschein angefangen und bis jetzt (Dezember 2013) bin ich immer noch nicht fertig... Ich bin 27 Jahre alt, habe fertig studiert und habe einen relativ gut bezahlten Job, einen Partner, den ich über alles liebe (und er mich auch)...eigentlich passt alles in meinem Leben, außer dieser Führerschein will nicht klappen....Ich bin schon 2x durch die praktische durchgefallen (theorie beim 1. mal bestanden)...und beide mal bin ich gut (laut Prüfer) gefahren, aber es gab eben Sachen, die zum Durchfallen führten: Beim ersten mal bin ich auf einer schmalen Landstraße ohne Leitlinie zu mittig gefahren und somit Gegenverkehr gefährdet und bei zweiten mal, habe ich die rote Ampel falsch interpretiert und dachte mir, dass die nur für geradeaus Fahrende gilt und bin folglich rechts abgebogen und das 2 Min vor Prüfungsende...Ich bin sooo sauer auf mich selbst, dass ich mich so dumm angestellt habe!!!!!
Die Sache macht mich schon irgendwie psychisch krank....es ist wie eine große Last, die ich nicht loswerden kann....Ich muss noch dazu sagen, dass ich in einer Familie aufgewachsen bin, wo es nie ein Auto gab und ich selber habe erst mit 27 angefangen Auto fahren zu lernen und davor hatte ich Null Erfahrung...Ich bin auch schon bei ca. 50-60 Fahrstunden inkl. Sonderfahren und weitere Fahrstunden zu nehmen bringt mir wenig, selbst der Fahrlehrer meinte ich hätte eigentlich gleich beim ersten mal bestehen sollen....jetzt bin ich sowas von am Ende....jetzt habe ich Angst, dass beim dritten mal wieder irgendwas vorkommt und ich mich blöd anstelle.....Es ist eben extrem frustrierend in der Prüfung Fehler zu machen, die man normal in den Fahrstunde nicht macht...(( ich weiß nicht mehr weiter.. jetzt habe ich Angst wieder in die Prüfung zu gehen...Beim ersten Mal war ich eigentlich ruhig, beim zweiten Mal schon aufgeregter als beim ersten.....wie wird es wohl beim dritten mal sein???...habt ihr Tipps für mich?


PS Mein Fahrlehrer ist übrigens ganz i.O.....an dem liegt es unwahrscheinlich...

Mehr lesen

11. Januar 2014 um 3:04

Führerschein...
Hi,

habe Deinen Thread hier gelesen und hab mich gewundert darüber, daß hierzu noch keine Kommentare oder Antworten kamen...

Also, ich glaube beim Führerschein durchzufallen das ist eigentlich nichts ungewöhnliches, ich denke das passiert ziemlich häufig...
Manchmal liegt das auch an komischen Prüfern, da helfen die allgemein so "klaren Kriterien" ( da ja fast jeder aus eigener Erfahrung kennt ) fast gar nichts.
Eine Freundin von ist bei der Fahrprüfung fehlerfrei gefahren, und trotzdem beim ersten Mal durchgefallen. Der Prüfer meinte sie fahre zu "unsicher", wenngleich auch korrekt.
Du darfst nicht vergessen:
Der Führerschein ist eine jahrzehntealte, gut gehende Industrie, weil da fast jede(r) mal durch muss an der inzwischen sehr gut verdient wird. Das zeigen schon die Kosten / Preise für Fahrunterricht, in der normalen Fahrschule bist Du schnell mit 2000 dabei...
Früher reichten dafür 200 DM aus...
Ich selber habe den Führerschein seit 1993, leider gibt es inzwischen auch Fahrschulen, die Ihre "Kunden" ( solche sind ja die Fahrschüler ) zwar sehr lieb, nett und freundlich behandeln und deren Fahrlehrer sehr auf die Persönlichkeit der Kunden eingehen, sie dabei aber nicht auf Verhaltensdefizite / Problemsituationen im Verkehr aufmerksam machen, die in einer Prüfung wichtig sein könnten, schließlich ist es ja besser wenn der Kunde gut über den Fahrlehrer spricht und ggf. mehr Fahrstunden nimmt / nehmen muß wenn durchgefallen...

Auf der anderen Seite finde ich schon wichtig Verkehrszeichen / Ampeln richtig zu verstehen und die Verkehrssituation richtig einschätzen ( auch in sekundenschnelle !) weil sonst schwere Unfälle u.ä. vorprogrammiert sind, der Straßenverkehr verlangt manchmal leider auch "übermenschliche" Fähigkeiten...

Du stehst als gebildete Frau sicherlich nicht alleine da wenn Du mehrmals "durchgefallen" bist, eine Bekannte von mir ist Rektorin an einem Gymnasium und mehr als sechsmal durch die Prüfung gefallen... die "Intelligenten" Menschen haben es da häufig besonders schwer.
Ich glaube dazu gibt's auch statistische Erhebungen die das bestätigen...

Ich persönlich befürworte die Abschaffung dieser "Prüfungsfahrten" ... dafür aber eine Art TÜV für die Fahrschulen... ich weiß das passt dieser "Fahrschullobby" nicht. Meiner Meinung nach reichen die vorgeschriebenen Fahrten und vielleicht noch ein paar Fahrstunden aus um den Führerschein - bzw. die "Sachkundebescheinigung" für den Antrag auf Fahrerlaubnis zu bekommen - bei allem was früher zur Klasse 3 bzw. heute "B" gehört - insbesondere bei PKW.
Das Argument "Da wär im Verkehr der Teufel los..." lasse ich nicht gelten. Das würde sich ohne Prüfung nicht wesentlich verändern. Ein Auto fahren zu können lernt im Leben eigentlich heute fast jeder... außerdem gibt es genug verrückte, die auch mit dieser Prüfungsfahrt nach bestandener Prüfung losfahren wie die bekloppten, allen ( auswendig gelernten ) Regeln und Antworten zum Trotz.
In anderen Ländern ( USA ) ist das eigentlich auch schon so.
Nur Deutschland und einige andere EU-Länder sind wieder mal ganz ordentlich.

Also : Kopf hoch... ich glaube beim nächsten Versuch klappts bestimmt. Denke an meine Bekannte, die nicht nur Rektorin sondern auch gute Rednerin und in der Freizeit Sängerin ist... die hats nach etlichen Versuchen auch geklappt.

Leider ist manchmal der Verkehr und alles ums Fahrzeug noch eine "scheinbare" Männerdomäne, und viele glauben das ausleben zu können...

Liebe Grüße,
( und alles Gute beim nächsten Versuch )

Isa





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2014 um 11:12

Keine Angst!
Hallo,

du darfst dich selbst nicht unter Stress setzen. Wenn du schon mit der Einstellung da rein gehst, dass du das wahrscheinlich (aus welchen Gründen auch immer) wieder nicht schaffst, dann wird das nichts. Dann wird dich jede Kleinigkeit aus der Ruhe bringen. Du musst da losgelöst von allen schlechten Gedanken und Erfahrungen reingehen. Setz dich in das Auto, als wäre es deine erste Prüfung und wenn es nicht klappt, dann klappt es halt nicht. Du bist auch nur ein Mensch. Davon hängt nicht dein Leben ab, das musst du dir immer wieder sagen. Gib dein Bestes und fahr ganz unbesorgt. Denk dir immer, dass du doch schon so viele Stunden gefahren bist und es doch kannst, dann klappt es bestimmt! Ich drücke dir die Daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2014 um 23:40

Du arme!
mir Hat es sehr geholfen das meine fahr Lehrerin gesagt hat ich Soll den Prüfer einfach ignorieren und so tun als wären nur wir zwei im Auto wie immer. Garnet dran denken das es gerade eine Prüfung ist.! Ganz viel Glück. Des packst du.!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2014 um 22:35
In Antwort auf isabellasusann1972

Führerschein...
Hi,

habe Deinen Thread hier gelesen und hab mich gewundert darüber, daß hierzu noch keine Kommentare oder Antworten kamen...

Also, ich glaube beim Führerschein durchzufallen das ist eigentlich nichts ungewöhnliches, ich denke das passiert ziemlich häufig...
Manchmal liegt das auch an komischen Prüfern, da helfen die allgemein so "klaren Kriterien" ( da ja fast jeder aus eigener Erfahrung kennt ) fast gar nichts.
Eine Freundin von ist bei der Fahrprüfung fehlerfrei gefahren, und trotzdem beim ersten Mal durchgefallen. Der Prüfer meinte sie fahre zu "unsicher", wenngleich auch korrekt.
Du darfst nicht vergessen:
Der Führerschein ist eine jahrzehntealte, gut gehende Industrie, weil da fast jede(r) mal durch muss an der inzwischen sehr gut verdient wird. Das zeigen schon die Kosten / Preise für Fahrunterricht, in der normalen Fahrschule bist Du schnell mit 2000 dabei...
Früher reichten dafür 200 DM aus...
Ich selber habe den Führerschein seit 1993, leider gibt es inzwischen auch Fahrschulen, die Ihre "Kunden" ( solche sind ja die Fahrschüler ) zwar sehr lieb, nett und freundlich behandeln und deren Fahrlehrer sehr auf die Persönlichkeit der Kunden eingehen, sie dabei aber nicht auf Verhaltensdefizite / Problemsituationen im Verkehr aufmerksam machen, die in einer Prüfung wichtig sein könnten, schließlich ist es ja besser wenn der Kunde gut über den Fahrlehrer spricht und ggf. mehr Fahrstunden nimmt / nehmen muß wenn durchgefallen...

Auf der anderen Seite finde ich schon wichtig Verkehrszeichen / Ampeln richtig zu verstehen und die Verkehrssituation richtig einschätzen ( auch in sekundenschnelle !) weil sonst schwere Unfälle u.ä. vorprogrammiert sind, der Straßenverkehr verlangt manchmal leider auch "übermenschliche" Fähigkeiten...

Du stehst als gebildete Frau sicherlich nicht alleine da wenn Du mehrmals "durchgefallen" bist, eine Bekannte von mir ist Rektorin an einem Gymnasium und mehr als sechsmal durch die Prüfung gefallen... die "Intelligenten" Menschen haben es da häufig besonders schwer.
Ich glaube dazu gibt's auch statistische Erhebungen die das bestätigen...

Ich persönlich befürworte die Abschaffung dieser "Prüfungsfahrten" ... dafür aber eine Art TÜV für die Fahrschulen... ich weiß das passt dieser "Fahrschullobby" nicht. Meiner Meinung nach reichen die vorgeschriebenen Fahrten und vielleicht noch ein paar Fahrstunden aus um den Führerschein - bzw. die "Sachkundebescheinigung" für den Antrag auf Fahrerlaubnis zu bekommen - bei allem was früher zur Klasse 3 bzw. heute "B" gehört - insbesondere bei PKW.
Das Argument "Da wär im Verkehr der Teufel los..." lasse ich nicht gelten. Das würde sich ohne Prüfung nicht wesentlich verändern. Ein Auto fahren zu können lernt im Leben eigentlich heute fast jeder... außerdem gibt es genug verrückte, die auch mit dieser Prüfungsfahrt nach bestandener Prüfung losfahren wie die bekloppten, allen ( auswendig gelernten ) Regeln und Antworten zum Trotz.
In anderen Ländern ( USA ) ist das eigentlich auch schon so.
Nur Deutschland und einige andere EU-Länder sind wieder mal ganz ordentlich.

Also : Kopf hoch... ich glaube beim nächsten Versuch klappts bestimmt. Denke an meine Bekannte, die nicht nur Rektorin sondern auch gute Rednerin und in der Freizeit Sängerin ist... die hats nach etlichen Versuchen auch geklappt.

Leider ist manchmal der Verkehr und alles ums Fahrzeug noch eine "scheinbare" Männerdomäne, und viele glauben das ausleben zu können...

Liebe Grüße,
( und alles Gute beim nächsten Versuch )

Isa





Hey Danke..
es ist zwar schon ein wenig her, aber ich hab dann beim 3. Versuch geschafft..... und fahre jetzt endlich auch mit eigenem Auto!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Konvertiert zum Christentum, Islam, ect.?
Von: yu_12568713
neu
13. April 2014 um 20:38
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen