Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Party Nachbarin bringt mich zur Weißglut

Party Nachbarin bringt mich zur Weißglut

14. Juli um 3:23

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich einfach mal hier ausheulen über meine Nachbarin. 
Ich wohne im Erdgeschoss in einer mega schlecht isolierten Wohnung. 
Man hört einfach fast alles. 
Trotzdem sind eigentlich alle Nachbarn im Haus super leise und nehmen Rücksicht. 
Nun zog vor ca. 4 Jahren meine Nachbarin über mir ein. 
Nur hatte diese die Angewohnheit mitten in der Woche von Dienstag bis Donnerstag bis 4 Uhr Nachts laut Party zu machen. 
Ich habe mich anfangs nicht wirklich getraut was zusagen, bin zwar mal hoch aber es öffnete nur einer Ihrer Kerle wenn die Tür. 
Dann kamen vor einem Jahr Aktionen wie Strings im Flur verteilen oder Klingelstreiche spielen dazu. 
Ich habe natürlich sofort dad Gespräch gesucht, da ich auch eigentlich kein Bock auf den Stress weiter hatte. 
Es war dann ne Weile lang echt ruhig. 
Doch seid einem halben Jahr fäbgt sie wieder an mehrmals in der Woche ubd an Wochenenden Party. 
Zwar ist seid der letzen Drohung meiner seits mit der Polizei die Musik leiser, aber Sie kreitsch singt mitten in der Nacht oder hüpft in der Wohnung als wäre dort ein Trampolin. 
Ich führe auch seid einiger Weile ein Lärmprotokoll. 
Nun hat es mir heute gereicht. 
Zwar war due Musik leise aber gestern wie heute Nacht wieder lautes Gelächter und Gekreische und das rum hüpfen. 
Als Sie dann anfing zu singen ist mir der Geduldsfaden geplatz - Polizei gerufen. 
Mir war das persönlich mega peinlich die Polizei zurufen und genau in dem Moment wo Sie kamen war die Nachbarin natürlich mal leise. 
Irgendwie fühle ich mich durch diese ständige belästigung in meiner Wohnung nicht mehr wohl und ich wae bis jetzt echt immer viel zu tolerant meiner Nachbarin gegenüber. 
Aber solche Aktionen zb. Immer gegen halb 4 Uhr wenn Sie feiert rennen die Lautstark durch den Flur knallen die Türen und letzte Woche fingen die dann an vor meinem Fenster im Schlafzimmer sich Lautstark hinter Autos zu verstecken. 
Ich meine habt ihr so was schon mal erlebt?
Klar einbisschen Lärm bei diesem Hellhörigen Wohnung muss ich hinnehmen, aber sowas ständig?
Ich habe eigentlich keine Lust auf mehr Stress aber irgendwie weiß ich auch nicht weiter. 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Nachbarn gemacht?

Mehr lesen

14. Juli um 10:59
In Antwort auf chacharleen

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich einfach mal hier ausheulen über meine Nachbarin. 
Ich wohne im Erdgeschoss in einer mega schlecht isolierten Wohnung. 
Man hört einfach fast alles. 
Trotzdem sind eigentlich alle Nachbarn im Haus super leise und nehmen Rücksicht. 
Nun zog vor ca. 4 Jahren meine Nachbarin über mir ein. 
Nur hatte diese die Angewohnheit mitten in der Woche von Dienstag bis Donnerstag bis 4 Uhr Nachts laut Party zu machen. 
Ich habe mich anfangs nicht wirklich getraut was zusagen, bin zwar mal hoch aber es öffnete nur einer Ihrer Kerle wenn die Tür. 
Dann kamen vor einem Jahr Aktionen wie Strings im Flur verteilen oder Klingelstreiche spielen dazu. 
Ich habe natürlich sofort dad Gespräch gesucht, da ich auch eigentlich kein Bock auf den Stress weiter hatte. 
Es war dann ne Weile lang echt ruhig. 
Doch seid einem halben Jahr fäbgt sie wieder an mehrmals in der Woche ubd an Wochenenden Party. 
Zwar ist seid der letzen Drohung meiner seits mit der Polizei die Musik leiser, aber Sie kreitsch singt mitten in der Nacht oder hüpft in der Wohnung als wäre dort ein Trampolin. 
Ich führe auch seid einiger Weile ein Lärmprotokoll. 
Nun hat es mir heute gereicht. 
Zwar war due Musik leise aber gestern wie heute Nacht wieder lautes Gelächter und Gekreische und das rum hüpfen. 
Als Sie dann anfing zu singen ist mir der Geduldsfaden geplatz - Polizei gerufen. 
Mir war das persönlich mega peinlich die Polizei zurufen und genau in dem Moment wo Sie kamen war die Nachbarin natürlich mal leise. 
Irgendwie fühle ich mich durch diese ständige belästigung in meiner Wohnung nicht mehr wohl und ich wae bis jetzt echt immer viel zu tolerant meiner Nachbarin gegenüber. 
Aber solche Aktionen zb. Immer gegen halb 4 Uhr wenn Sie feiert rennen die Lautstark durch den Flur knallen die Türen und letzte Woche fingen die dann an vor meinem Fenster im Schlafzimmer sich Lautstark hinter Autos zu verstecken. 
Ich meine habt ihr so was schon mal erlebt?
Klar einbisschen Lärm bei diesem Hellhörigen Wohnung muss ich hinnehmen, aber sowas ständig?
Ich habe eigentlich keine Lust auf mehr Stress aber irgendwie weiß ich auch nicht weiter. 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Nachbarn gemacht?

Ich würde mich an deiner Stelle gar nicht zurückhalten, du hast schon zu viel durchgehen lassen, was nicht sein darf. Wer feiert in der Woche? Ich würde jetzt sofort zu der Nachbarin gehen und sagen, wenn sie ihre Gewohnheiten nicht an einem Freitag oder Samstag machen kann ohne dich zu stören, wirst du die Polizei rufen. Punkt, aus, Ende. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 11:17
In Antwort auf chacharleen

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich einfach mal hier ausheulen über meine Nachbarin. 
Ich wohne im Erdgeschoss in einer mega schlecht isolierten Wohnung. 
Man hört einfach fast alles. 
Trotzdem sind eigentlich alle Nachbarn im Haus super leise und nehmen Rücksicht. 
Nun zog vor ca. 4 Jahren meine Nachbarin über mir ein. 
Nur hatte diese die Angewohnheit mitten in der Woche von Dienstag bis Donnerstag bis 4 Uhr Nachts laut Party zu machen. 
Ich habe mich anfangs nicht wirklich getraut was zusagen, bin zwar mal hoch aber es öffnete nur einer Ihrer Kerle wenn die Tür. 
Dann kamen vor einem Jahr Aktionen wie Strings im Flur verteilen oder Klingelstreiche spielen dazu. 
Ich habe natürlich sofort dad Gespräch gesucht, da ich auch eigentlich kein Bock auf den Stress weiter hatte. 
Es war dann ne Weile lang echt ruhig. 
Doch seid einem halben Jahr fäbgt sie wieder an mehrmals in der Woche ubd an Wochenenden Party. 
Zwar ist seid der letzen Drohung meiner seits mit der Polizei die Musik leiser, aber Sie kreitsch singt mitten in der Nacht oder hüpft in der Wohnung als wäre dort ein Trampolin. 
Ich führe auch seid einiger Weile ein Lärmprotokoll. 
Nun hat es mir heute gereicht. 
Zwar war due Musik leise aber gestern wie heute Nacht wieder lautes Gelächter und Gekreische und das rum hüpfen. 
Als Sie dann anfing zu singen ist mir der Geduldsfaden geplatz - Polizei gerufen. 
Mir war das persönlich mega peinlich die Polizei zurufen und genau in dem Moment wo Sie kamen war die Nachbarin natürlich mal leise. 
Irgendwie fühle ich mich durch diese ständige belästigung in meiner Wohnung nicht mehr wohl und ich wae bis jetzt echt immer viel zu tolerant meiner Nachbarin gegenüber. 
Aber solche Aktionen zb. Immer gegen halb 4 Uhr wenn Sie feiert rennen die Lautstark durch den Flur knallen die Türen und letzte Woche fingen die dann an vor meinem Fenster im Schlafzimmer sich Lautstark hinter Autos zu verstecken. 
Ich meine habt ihr so was schon mal erlebt?
Klar einbisschen Lärm bei diesem Hellhörigen Wohnung muss ich hinnehmen, aber sowas ständig?
Ich habe eigentlich keine Lust auf mehr Stress aber irgendwie weiß ich auch nicht weiter. 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Nachbarn gemacht?

Ich kenne diese Problematik nur zu gut und kann dir folgenden Rat geben:

als erstes, suche das Gespräch mit der Nachbarin. 

als zweites, sage dem Vermieter Bescheid,

und jetzt kommt eine lange Zeit wo man viel Geduld braucht.

Alles was zum Beispiel nach 22 Uhr ist am besten von der Polizei beenden lassen.
Das macht sich gut später wenn es zu Klagen kommt.

Als drittes fertige ein möglichst genaues Lärmprotokoll an. Wann welcher Lärm wie lange und in welcher Lautstärke auftritt. Das ist extrem stressig und nervig, muss aber für alles weitere sein. 

Als viertes beklage dich abermals bei deinem Vermieter und gebe ihm eine Frist zur Beseitigung der Störung. Erkundige dich vorher wie viel Mietminderung angebracht ist und kündige diese deinem Vermieter an, falls er nichts unternimmt. 

Diese ganze Prozedur dauert unter Umständen mehrere Monate und kann in einer Klage vor Gericht enden. 

Also das ganze durchziehen ... oder Umziehen. 

Wenn du noch Fragen hast,  gerne per PN .... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli um 12:13
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich kenne diese Problematik nur zu gut und kann dir folgenden Rat geben:

als erstes, suche das Gespräch mit der Nachbarin. 

als zweites, sage dem Vermieter Bescheid,

und jetzt kommt eine lange Zeit wo man viel Geduld braucht.

Alles was zum Beispiel nach 22 Uhr ist am besten von der Polizei beenden lassen.
Das macht sich gut später wenn es zu Klagen kommt.

Als drittes fertige ein möglichst genaues Lärmprotokoll an. Wann welcher Lärm wie lange und in welcher Lautstärke auftritt. Das ist extrem stressig und nervig, muss aber für alles weitere sein. 

Als viertes beklage dich abermals bei deinem Vermieter und gebe ihm eine Frist zur Beseitigung der Störung. Erkundige dich vorher wie viel Mietminderung angebracht ist und kündige diese deinem Vermieter an, falls er nichts unternimmt. 

Diese ganze Prozedur dauert unter Umständen mehrere Monate und kann in einer Klage vor Gericht enden. 

Also das ganze durchziehen ... oder Umziehen. 

Wenn du noch Fragen hast,  gerne per PN .... 

Also mit der Dame die für unserer Haus zuständig ist hatte ich schon mehrmals gesprochen, aber bis auf das Lärmprotokoll oder die Polizei rufen als Rat bekam ich auch nicht. 
Und das Gespräch gesucht habe ich jetzt mega oft schon und wie oben beschrieben öffnete die Nachbarin gar nicht selber.  
Und Umziehen sieht zur Zeit recht schlecht aus aufgrund der hohen Mietpreise. 
Ich bin nämlich Studentin
Und ich werde ab jetzt wuch wie ihr mir hier auch empfehlt öfters die Polizei rufen und es weiter protokollieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli um 10:19
In Antwort auf chacharleen

Also mit der Dame die für unserer Haus zuständig ist hatte ich schon mehrmals gesprochen, aber bis auf das Lärmprotokoll oder die Polizei rufen als Rat bekam ich auch nicht. 
Und das Gespräch gesucht habe ich jetzt mega oft schon und wie oben beschrieben öffnete die Nachbarin gar nicht selber.  
Und Umziehen sieht zur Zeit recht schlecht aus aufgrund der hohen Mietpreise. 
Ich bin nämlich Studentin
Und ich werde ab jetzt wuch wie ihr mir hier auch empfehlt öfters die Polizei rufen und es weiter protokollieren. 

Und die Miete kürzen. Der Vermieter ist verpflichtet Misstände zu beseitigen. Und einen unzumutbaren Lärm kann man durchaus als Missstand und Mangel bezeichnen.

Aber vorher schlau machen und die Höhe der Kürzung nicht übertreiben.  Es geht ja nicht darum weniger Miete zu zahlen, oder sich selbst sogar zu bereichern, sondern es soll lediglich ein letztes Druckmittel sein, dass der Vermieter tätig wird. 

Dazu gibt es auch viele Seiten im Internet wo man sich etwas schlauer lesen kann. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Juli um 12:00

Danke 😊
Ja ich habe es geschafft auch einige andere Mieter mit zum bezeugen des Lärms der Nachbarin zu kriegen. 
Und ich werde mich beim Mieterschutz auch mal schlau machen. 
Das einzige was mich so ärgert ist das es nicht einfacher zu lösen ist, sondern jetzt wahrscheinlich sehr lange dauern wird. 
Ich wollte außerdem nochmal danke sagen für die Hilfe 💕. 
Melde mich wenn etwas passiert 😀

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 11:16
In Antwort auf chacharleen

Danke 😊
Ja ich habe es geschafft auch einige andere Mieter mit zum bezeugen des Lärms der Nachbarin zu kriegen. 
Und ich werde mich beim Mieterschutz auch mal schlau machen. 
Das einzige was mich so ärgert ist das es nicht einfacher zu lösen ist, sondern jetzt wahrscheinlich sehr lange dauern wird. 
Ich wollte außerdem nochmal danke sagen für die Hilfe 💕. 
Melde mich wenn etwas passiert 😀

Ja, das wäre schön. Man ist ja neugierig ob sich was getan hat. Zeugen für das ganze sind übrigens nie verkehrt.

Nur mal kurz geantwortet weil ....
Ich schreibe nämlich jetzt gerade aus dem Urlaub ... aus Ägypten. )) Dienstag war der Flug und nun sind wir ( meine Freundin und ich ) schon zwei Tage hier .... 
gestern waren wir schnorcheln, heute ist eine Quad-Wüsten-Tour ( Ägypten/Hurgada) angesagt.

lg,  Sofia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 12:05
In Antwort auf chacharleen

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich einfach mal hier ausheulen über meine Nachbarin. 
Ich wohne im Erdgeschoss in einer mega schlecht isolierten Wohnung. 
Man hört einfach fast alles. 
Trotzdem sind eigentlich alle Nachbarn im Haus super leise und nehmen Rücksicht. 
Nun zog vor ca. 4 Jahren meine Nachbarin über mir ein. 
Nur hatte diese die Angewohnheit mitten in der Woche von Dienstag bis Donnerstag bis 4 Uhr Nachts laut Party zu machen. 
Ich habe mich anfangs nicht wirklich getraut was zusagen, bin zwar mal hoch aber es öffnete nur einer Ihrer Kerle wenn die Tür. 
Dann kamen vor einem Jahr Aktionen wie Strings im Flur verteilen oder Klingelstreiche spielen dazu. 
Ich habe natürlich sofort dad Gespräch gesucht, da ich auch eigentlich kein Bock auf den Stress weiter hatte. 
Es war dann ne Weile lang echt ruhig. 
Doch seid einem halben Jahr fäbgt sie wieder an mehrmals in der Woche ubd an Wochenenden Party. 
Zwar ist seid der letzen Drohung meiner seits mit der Polizei die Musik leiser, aber Sie kreitsch singt mitten in der Nacht oder hüpft in der Wohnung als wäre dort ein Trampolin. 
Ich führe auch seid einiger Weile ein Lärmprotokoll. 
Nun hat es mir heute gereicht. 
Zwar war due Musik leise aber gestern wie heute Nacht wieder lautes Gelächter und Gekreische und das rum hüpfen. 
Als Sie dann anfing zu singen ist mir der Geduldsfaden geplatz - Polizei gerufen. 
Mir war das persönlich mega peinlich die Polizei zurufen und genau in dem Moment wo Sie kamen war die Nachbarin natürlich mal leise. 
Irgendwie fühle ich mich durch diese ständige belästigung in meiner Wohnung nicht mehr wohl und ich wae bis jetzt echt immer viel zu tolerant meiner Nachbarin gegenüber. 
Aber solche Aktionen zb. Immer gegen halb 4 Uhr wenn Sie feiert rennen die Lautstark durch den Flur knallen die Türen und letzte Woche fingen die dann an vor meinem Fenster im Schlafzimmer sich Lautstark hinter Autos zu verstecken. 
Ich meine habt ihr so was schon mal erlebt?
Klar einbisschen Lärm bei diesem Hellhörigen Wohnung muss ich hinnehmen, aber sowas ständig?
Ich habe eigentlich keine Lust auf mehr Stress aber irgendwie weiß ich auch nicht weiter. 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Nachbarn gemacht?

Was sagen die anderen Mitbewohner dazu ? Sind doch genauso belastet , oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juli um 22:15
In Antwort auf sim.sala.bim

Und die Miete kürzen. Der Vermieter ist verpflichtet Misstände zu beseitigen. Und einen unzumutbaren Lärm kann man durchaus als Missstand und Mangel bezeichnen.

Aber vorher schlau machen und die Höhe der Kürzung nicht übertreiben.  Es geht ja nicht darum weniger Miete zu zahlen, oder sich selbst sogar zu bereichern, sondern es soll lediglich ein letztes Druckmittel sein, dass der Vermieter tätig wird. 

Dazu gibt es auch viele Seiten im Internet wo man sich etwas schlauer lesen kann. 

Na, du gibst da Tipps, Miete kürzen, da wäre ich mal sehr vorsichtig.

Die Grenzen sind hier sehr individuell festgelegt, weil jeder Fall sehr unterschiedlich ist.

Wo also willst du die Grenze der Miethöhung festsetzen, damit sie nicht zur Kündigung führt?

Es ist bekannt, dass einige diese " Tricks" anwenden, um weniger Miete zu zahlen.

Da begibt man sich auf sehr glattes Eis.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 9:06
In Antwort auf irmaladouche4

Na, du gibst da Tipps, Miete kürzen, da wäre ich mal sehr vorsichtig.

Die Grenzen sind hier sehr individuell festgelegt, weil jeder Fall sehr unterschiedlich ist.

Wo also willst du die Grenze der Miethöhung festsetzen, damit sie nicht zur Kündigung führt?

Es ist bekannt, dass einige diese " Tricks" anwenden, um weniger Miete zu zahlen.

Da begibt man sich auf sehr glattes Eis.

 

Es geht beim Miete kürzen nicht darum, weniger Miete zu zahlen, oder gar sich selbst daran zu bereichern, sondern um ein letztes " verzweifeltes " Mittel, einen Vermieter dazu zu bringen, seiner Pflicht nachzukommen, etwas gegen bestimmte Mängel, in diesem Fall unzumutbarer Lärm, zu unternehmen. 
Außerdem solltest du mal etwas genauer lesen, denn ich schrieb selbst, dass dieses Mittel mit Vorsicht zu genießen ist. und man sich bitte vorher schlau macht. ab wann und in welcher Höhe so eine Mietminderung sein kann.  Das hat mit " Tricks " um weniger Miete zu zahlen absolut nichts zu tun. Es gibt aber genügend Stellen wo man sich informieren kann ob. und wie viel da eventuell gekürzt werden könnte. 

Und immer ausschließlich darum, um den Mangel beseitigt zu bekommen, nicht um weniger Miete zu zahlen.  So eine kürzung ist auch eher im bereich zwischen 5 - 15 % angesiedelt. Also wird man davon nicht wirklich reich. Und bei beseitigung des Mangels könnte man dieses einbehaltene Geld ja sogar nachträglich noch Überweisen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Juli um 21:52
In Antwort auf sim.sala.bim

Es geht beim Miete kürzen nicht darum, weniger Miete zu zahlen, oder gar sich selbst daran zu bereichern, sondern um ein letztes " verzweifeltes " Mittel, einen Vermieter dazu zu bringen, seiner Pflicht nachzukommen, etwas gegen bestimmte Mängel, in diesem Fall unzumutbarer Lärm, zu unternehmen. 
Außerdem solltest du mal etwas genauer lesen, denn ich schrieb selbst, dass dieses Mittel mit Vorsicht zu genießen ist. und man sich bitte vorher schlau macht. ab wann und in welcher Höhe so eine Mietminderung sein kann.  Das hat mit " Tricks " um weniger Miete zu zahlen absolut nichts zu tun. Es gibt aber genügend Stellen wo man sich informieren kann ob. und wie viel da eventuell gekürzt werden könnte. 

Und immer ausschließlich darum, um den Mangel beseitigt zu bekommen, nicht um weniger Miete zu zahlen.  So eine kürzung ist auch eher im bereich zwischen 5 - 15 % angesiedelt. Also wird man davon nicht wirklich reich. Und bei beseitigung des Mangels könnte man dieses einbehaltene Geld ja sogar nachträglich noch Überweisen. 
 

Es gibt diese Menschen, denen es dann darum geht, ein bisschen Miete " einsparen" zu können, Gründe lassen sich immer irgendwo finden.

Oft geht dieser Schuss dann nach hinten los.

Damit sollte man sehr vorsichtig sein.

Nicht dass diese Person dann auf einmal auf der Strasse steht.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 12:09
In Antwort auf irmaladouche4

Es gibt diese Menschen, denen es dann darum geht, ein bisschen Miete " einsparen" zu können, Gründe lassen sich immer irgendwo finden.

Oft geht dieser Schuss dann nach hinten los.

Damit sollte man sehr vorsichtig sein.

Nicht dass diese Person dann auf einmal auf der Strasse steht.

 

Ich streite gar nicht ab das es auch solche Menschen gibt aber mein Ratschlag würde ich so immer wieder und jedem geben. Wenn alles andere nicht hilft ist das nun mal der letzte Druck den man auf die Vermieter ausüben kann. Oder ausziehen ...

Und nochmals :  Ich hatte extra und aus gutem Grund speziell darauf hingewiesen, das man damit vorsichtig umgehen muss und sich besser vorher an kundiger Stelle  schlau macht bevor man beginnt Miete zu kürzen.

Abgesehen davon steht man wegen Mietminderung nicht so schnell auf de3r Strasse.
Da müsste man sich schon ziemlich dumm anstellen und " grundlos " viel zu viel Miete einbehalten als das es zu einer Kündigung ( rechtswirksam ) kommen könnte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Juli um 21:39
In Antwort auf sim.sala.bim

Ich streite gar nicht ab das es auch solche Menschen gibt aber mein Ratschlag würde ich so immer wieder und jedem geben. Wenn alles andere nicht hilft ist das nun mal der letzte Druck den man auf die Vermieter ausüben kann. Oder ausziehen ...

Und nochmals :  Ich hatte extra und aus gutem Grund speziell darauf hingewiesen, das man damit vorsichtig umgehen muss und sich besser vorher an kundiger Stelle  schlau macht bevor man beginnt Miete zu kürzen.

Abgesehen davon steht man wegen Mietminderung nicht so schnell auf de3r Strasse.
Da müsste man sich schon ziemlich dumm anstellen und " grundlos " viel zu viel Miete einbehalten als das es zu einer Kündigung ( rechtswirksam ) kommen könnte. 

Ich wäre vorsichtig, Mietern zu einer Miekürzung zu raten.

Du scheinst ja auch sehr gern auf " krawallgebürstet" vorgehen zu wollen.

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 9:21
In Antwort auf irmaladouche4

Ich wäre vorsichtig, Mietern zu einer Miekürzung zu raten.

Du scheinst ja auch sehr gern auf " krawallgebürstet" vorgehen zu wollen.

 

Das sehe ich eher bei dir so. Viel Spaß noch 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 9:27

Zur Erklärung anderer die hier eventuell noch lesen.

Mein erster Vorschlag war :   Mit dem betreffenden Mieter reden.

Mein  zweiter Vorschlag war :  Mit dem Vermieter reden.

Mein dritter Vorschlag war :  Im Falle eines Falles die Polizei zu Hilfe holen.

Mein vierter Vorschlag war :  Ein Lärmprotokoll zu erstellen.

Und mein letzter Vorschlag war :  Wenn das alles nichts bringt könnte man es noch mit einer Mietminderung versuchen. Allerdings habe ich ebenfalls immer dazu geschrieben das man sich da besser vorher schlau macht und nicht einfach drauf los kürzt sondern vorsichtig und umsichtig damit umgeht. 

Auf Krawall gebürstete sehen diese mehrmals angeratene Vorsicht aber absichtlich nicht und versuchen permanent zu stänkern. 

Schade ... 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 15:59
In Antwort auf chacharleen

Also mit der Dame die für unserer Haus zuständig ist hatte ich schon mehrmals gesprochen, aber bis auf das Lärmprotokoll oder die Polizei rufen als Rat bekam ich auch nicht. 
Und das Gespräch gesucht habe ich jetzt mega oft schon und wie oben beschrieben öffnete die Nachbarin gar nicht selber.  
Und Umziehen sieht zur Zeit recht schlecht aus aufgrund der hohen Mietpreise. 
Ich bin nämlich Studentin
Und ich werde ab jetzt wuch wie ihr mir hier auch empfehlt öfters die Polizei rufen und es weiter protokollieren. 

Was sagen denn die anderen Nachbarn? Falls die auch genervt sind, würde ich mir das Lärmprotokoll von allen im Haus unterschreiben lassen die sich ebenfalls gestört fühlen. Kollektiv Mietminderung fordern, nicht nur du wenn sich andere auch gestört fühlen. So gerät der Vermieter unter Druck und Verlust, dann erst passiert was. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juli um 17:52
In Antwort auf laluux3

Was sagen denn die anderen Nachbarn? Falls die auch genervt sind, würde ich mir das Lärmprotokoll von allen im Haus unterschreiben lassen die sich ebenfalls gestört fühlen. Kollektiv Mietminderung fordern, nicht nur du wenn sich andere auch gestört fühlen. So gerät der Vermieter unter Druck und Verlust, dann erst passiert was. 

steht doch oben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juli um 11:11
In Antwort auf chacharleen

Hallo ihr Lieben,
ich muss mich einfach mal hier ausheulen über meine Nachbarin. 
Ich wohne im Erdgeschoss in einer mega schlecht isolierten Wohnung. 
Man hört einfach fast alles. 
Trotzdem sind eigentlich alle Nachbarn im Haus super leise und nehmen Rücksicht. 
Nun zog vor ca. 4 Jahren meine Nachbarin über mir ein. 
Nur hatte diese die Angewohnheit mitten in der Woche von Dienstag bis Donnerstag bis 4 Uhr Nachts laut Party zu machen. 
Ich habe mich anfangs nicht wirklich getraut was zusagen, bin zwar mal hoch aber es öffnete nur einer Ihrer Kerle wenn die Tür. 
Dann kamen vor einem Jahr Aktionen wie Strings im Flur verteilen oder Klingelstreiche spielen dazu. 
Ich habe natürlich sofort dad Gespräch gesucht, da ich auch eigentlich kein Bock auf den Stress weiter hatte. 
Es war dann ne Weile lang echt ruhig. 
Doch seid einem halben Jahr fäbgt sie wieder an mehrmals in der Woche ubd an Wochenenden Party. 
Zwar ist seid der letzen Drohung meiner seits mit der Polizei die Musik leiser, aber Sie kreitsch singt mitten in der Nacht oder hüpft in der Wohnung als wäre dort ein Trampolin. 
Ich führe auch seid einiger Weile ein Lärmprotokoll. 
Nun hat es mir heute gereicht. 
Zwar war due Musik leise aber gestern wie heute Nacht wieder lautes Gelächter und Gekreische und das rum hüpfen. 
Als Sie dann anfing zu singen ist mir der Geduldsfaden geplatz - Polizei gerufen. 
Mir war das persönlich mega peinlich die Polizei zurufen und genau in dem Moment wo Sie kamen war die Nachbarin natürlich mal leise. 
Irgendwie fühle ich mich durch diese ständige belästigung in meiner Wohnung nicht mehr wohl und ich wae bis jetzt echt immer viel zu tolerant meiner Nachbarin gegenüber. 
Aber solche Aktionen zb. Immer gegen halb 4 Uhr wenn Sie feiert rennen die Lautstark durch den Flur knallen die Türen und letzte Woche fingen die dann an vor meinem Fenster im Schlafzimmer sich Lautstark hinter Autos zu verstecken. 
Ich meine habt ihr so was schon mal erlebt?
Klar einbisschen Lärm bei diesem Hellhörigen Wohnung muss ich hinnehmen, aber sowas ständig?
Ich habe eigentlich keine Lust auf mehr Stress aber irgendwie weiß ich auch nicht weiter. 
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Nachbarn gemacht?

Hallö,

mein Über-Mieter ist auch so ein Spezialist.

Es hat mich viele Nerven und Monate gekostet, mittlerweile geht es aber - bisher. (beschränkt sich aufs Wochenende)

Wenn die "nette Dame" die Tür nicht selbst öffnet (mein Nachbar hat erst gar nicht die Tür geöffnet "Habe ja die Klingel nicht gehört" - da weiß man wie laut die gemacht haben, ich stehe bei der Klingel meines Nachbarn im Bett!) dann mach es wie ich:

Zettel an die Tür kleben oder in den Briefkasten werfen. Erst lieb und nett drum bitten. Beim zweiten Brief mit Nachdruck, Hinweis auf Ruhezeiten aus Mietvertrag bspw. Der dritte Brief war bei mir mit Polizei und Vermieter-Androhung mit einem Auszug aus dem Lärmprotokoll - das hat gesessen.

Wenn das auch nicht zieht, rate ich auch zur Polizei (Respekt das die bei dir gekommen sind, bei mir nicht >.< und/ oder zum Vermieter. Spätstens wenn du den Vorschlag mit der Mietminderung angehst, wird der sich sehr schnell bewegen.

Tipp bei Mietminderung: Leg das Geld, was du einbehältst, nachweislich erstmal auf eine hohe Kante (seperates Konto) meine Anwältlin meinte, am Ende kann dir der Vermieter noch nen Stick draus drehen, von wegen du wolltest/ konntest einfach nicht bezahlen, daher die Minderung.

Ich drück die Daumen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juli um 22:06
In Antwort auf sim.sala.bim

Das sehe ich eher bei dir so. Viel Spaß noch 

Auf sowas, was du hier gerade bringst, sollte sich ein Vermieter gar nicht einlassen.

Mir sagen sie immer, wie schnell ich doch handle

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Umfrage für Mütter
Von: sinja
neu
23. Juli um 17:59
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen