Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Pädophilen-Plattform, das Geschäft mit Kindern

Pädophilen-Plattform, das Geschäft mit Kindern

16. April 2009 um 22:39

in Baden-Württemberg haben Fahnder heute eine internationale Kinderporno-Tauschbörse ausgehoben. So konnte auch sexueller Missbrauch von Kleinkindern beendet werden. Dazu fällt mir nichts mehr ein.

Mehr lesen

17. April 2009 um 7:10

Ich
bin nach wie vor der Meinung, dass auf Vergewaltigung und Kindermissbrauch lebenslang stehen sollte. Es ist krass, das so etwas teilweise mit weniger Jahren bedacht werden kann als massive Steuerhinterziehung oder Sachbeschädigung. Sicher ist es nur ein "kann", aber dass dieses "kann" überhaupt existiert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2009 um 14:21

Weit hergeholt
Wenn jemand auf erwachsene Frauen steht, schaut er sich "normale" Pornos an. Wenn jemand pädophil oder sadistisch o.ä. ist, wird er so oder so versuchen, an entsprechende Inhalte zu kommen, was soll er denn mit gewöhnlichen Pornos? Die zeigen ja nicht das, was ihn anmacht. Das ist Birnen mit Äpfeln verglichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2009 um 1:44

Hat irgendjemand
hier herausgefunden woran das liegt oder ist das normal?
Wieso vergreifen sie sich an Kindern. Gibt es keine Frauen an die sie herankommen. Sie sollten noch viel mehr Filme im Fernsehen zeigen und vor allenm Frauen die sich verkaufen und leicht zu haben sind oder denn doch nicht zu haben sind. Hoffentlich fühlt sich niemand angegriffen weil man das nicht versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2009 um 18:59

Das sind aber auch Väter, Onkels
Männer in guten Positionen die so etwas tun. Und sie haben auch Frauen. Die meisten Mißbräuche passieren im engen Umfeld.
Manche sind sicher von Natur aus krank. Andere sind einfach abartig schlechte Menschen. Wenn der Verstand nicht dazu geeignet wäre zu prüfen was man denkt und tut, dann hätten wir auch ganz ohne Verstand erschaffen werden können. Nur mit Trieben und zum Magen füllen.
Jemand der ständig schlechte Dinge ißt wird auf Dauer seinen Stoffwechsel belasten. Und wer viele Frauen sieht die sich in der Werbung und anderswo verkaufen wird damit sein Herz und Gehirn belasten.
Es gibt nichts was keinen Einfluss auf den Menschen hätte, sei es gutes oder schlechtes.
Die schlauen Politiker werden hoffentlich herausfinden woran das liegt. Ich denke nicht, dass man dies einfach als krank hinnehmen sollte.


"Kinder werden durch solche Erlebnisse z.T. zeitlebens traumatisiert."

Mit Sicherheit. Wie soll da ein normales Leben möglich sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2009 um 19:03

Besteht - wie bei fast allen Sexualstraftätern - aus Menschen, die MACHT über andere ausüben wollen.
"Hierfür sind nunmal die Kinder die erste Adresse. Sie sind schwach. "

Wahrscheinlich fühlen sie sich denn auch noch stark obwohl sie die eigentlich schwachen sind. Bin nur gespannt was nun aus denen wird die das getan haben. Es sind ja nicht wenige. Ein ganzer Ring.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2009 um 11:25

Die
lange nicht immer genutzt wird. In Fällen "normaler" Vergewaltigung fast gar nicht.
Ich denke ein lebenslang ohne wenn und aber auf Sexualvergehen würde es zumindest drastisch reduzieren. Die ganz harten Fälle würde das nicht stoppen, auch hier gibt es genügend Abstufungen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2009 um 17:52

Seltsame Einstellung
"Es kann missbraucht werden, also verbietet es". Ist ja ein Ding...Jeder Mensch hat einen Kopf auf den Schultern. Der Staat kann und soll nicht für ihn die Verantwortung für das eigene Leben übernehmen. Das Internet KANN zur Bequemlichkeit und Verdummung führen - aber es ist auch unentbehrlich für die Wissenschaft. So nebenbei. Es bringt Menschen die weit auseinander sind ein Stückchen mehr zusammen, und in vielen Ländern mit starker staatlicher Zensur ist es sogar der einzige Ort freier Meinungsäußerung. Und neben allen Schattenseiten macht es übrigens auch Wissen tatsächlich zu dem, wofür seit der Aufklärung von sehr vielen Menschen gerungen wurde - jedem zugänglich.
Das fällt alles unter den Tisch, zugunsten der Menschen die ihren Hintern nicht hochkriegen, auf gut Deutsch gesagt? Gute Idee.

Verbieten wir bitte auch Autos, damit kann man jemanden anfahren, und Medikamente, davon kann man eine Überdosis nehmen, und Häuser, da kann man aus dem Fenster springen, und seien wir doch mal konsequent und verbieten auch den Kontakt mit Mitmenschen, die können einem Schlechtes tun. Puppen wir uns in Watte ein und verbringen die Tage glückselig und sicher in einem Cocon in der Ecke. Das wird ein Spaß.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. April 2009 um 23:00

Auf dem Kinderporno-Ticket zur Internetzensur
wie so vieles läßt sich auch dieses aus verschiedener Sicht betrachten. Sollte man vielleicht mit allem so handhaben.
Auf dem Kinderporno-Ticket zur Internetzensur
http://info.kopp-verlag.de/news/von-der-leyen-mit-dem-kinderpo rno-ticket-zur-internetzensur. html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2009 um 4:28

Augen auf und besser aufpassen was so nebenan passiert.
vor allem in den Familien selber. Denn sie wollen auch herausgefunden haben, dass es dort am meisten geschieht im engen Umfeld. Und da es so viele sind und man es in der Familie auch kaum für möglich halten sollte, darum ist es da besonders wichtig die Augen aufzuhalten. Wie ist das überhaupt möglich. Die Kinder sind doch nicht alleine. Wo ist die Mutter jeweils.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. April 2009 um 9:58

Dass
man gewisse Dinge tatsächlich blockt, dagegen habe ich nicht gesprochen, wenn du mein Posting noch einmal durchlesen möchtest. Mir geht es um deine vorherige Argumentation (die hier nicht mehr auftaucht) dass man das Internet ganz verbieten sollte. Und das käme in meinen Augen nicht nur einer Entmündigung, sondern auch dem Verbot von jeglichen Dingen gleich, die zwei Seiten haben. Das sind so ziemlich alle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. April 2009 um 20:58

Es ist
für dich nicht wichtig bzw verzichtbar. Sicherlich für viele andere auch. Es gibt aber auch wie aufgeführt sehr viele Leute, für die das Internet SEHR wichtig ist.
Es geht am Ende darum, tatsächlich entschlossen gegen illegale Inhalte vorzugehen, seitens ALLER Betreiber - oder so etwas gar nicht erst zuzulassen, fragt sich nur, wie man das anstellen wollte. Und es geht darum, vor allem verantwortungsbewusst mit diesem Medium umgehen - viel Freiheit erfordert auch viel Verantwortung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen