Home / Forum / Gesellschaft & Leben / OT:

OT:

22. Juni 2013 um 14:37


Gustl Mollath-Mahnwache am 6.7.2013 in Berlin Anschreiben an Dr. Gruber
Veröffentlicht am 22. Juni 2013von kranich05
Sehr geehrter Herr Dr. Gruber,
ich bin Dr. Klaus-Peter Kurch und möchte Sie hiermit höflichst informieren, daß am Sonnabend, dem 6. Juli 2013, eine Gustl Mollath-Mahnwache vor der Bayerischen Vertretung in Berlin, Behrenstrasse 21/22, stattfindet. Deren Anmelder bin ich. Ich setze mich, wie viele Menschen, seit Monaten intensiv für Gustl Mollath ein, weil ich gegen Ungerechtigkeit im allgemeinen und staatliche Willkür im besonderen bin.
Bekanntlich wird Gustl Ferdinand Mollath seit mehr als sieben Jahren gegen seinen Willen in verschiedenen Einrichtungen der bayerischen Zwangspsychiatrie festgehalten, zur Zeit im Bezirkskrankenhaus Bayreuth in der dortigen Forensik unter der Leitung des Chefarztes Dr. Leipziger.
Wie Ihnen bekannt ist, sind die Maßnahmen gegen Gustl Mollath zurückhaltend formuliert umstritten und haben auch zu Aktivitäten der bayerischen Staatsregierung und des bayerischen Landtags geführt, die freilich bis heute ergebnislos geblieben sind.
.
Viele Mernschen, die Gustl Mollaths unterstützen, sind überzeugt, daß er auf Grund gefälschter Unterlagen und fingierter Beschuldigungen in einem Verfahren mit mehrfachen vorsätzlichen Rchtsbeugungen = Justizverbrechen unter Beiziehung psychiatrischer Zweckgutachten verurteilt wurde, weil er Steuerverbrechen/Schwarzgeldgeschäfte von Spitzen der bayerischen Gesellschaft (aus Bankwesen, Wirtschaft, Medien, Politik) aufdecken wollte und dies in gewichtigen Ansätzen getan hat. Der mit dem Urteil des Richters Brixner im Jahr 2006 erfolgte Angriff auf den Rechtsstaat wirkt seitdem unter aktiver Beteiligung zahlreicher hochrangiger Personen aus Politik, Justiz, Psychiatrie und Medienwelt in vollem Umfang ungesühnt fort.
Folgerichtig steht unsere Mahnwache unter dem Thema:

Freiheit und Gerechtigkeit für Gustl Mollath!

Gegen staatliche Willkür in Justiz und Psychiatrie der BRD!
Dabei lege ich Wert auf die Feststellungen, daß wir
1. die angeprangerten Mißstände NICHT für eine Bayerische Spezialität, NICHT für typisch bayerisch halten. Wir sind nicht antibayerisch eingestellt und
2. überzeugt, daß es auch in Bayern viele Beamte, Richter, Staatsanwälte gibt, die über die beobachteten Entwicklungen entsetzt sind und diese ablehnen.
.
Zum Verlauf der Mahnwache (von 11 uhr bis 14 Uhr am besagten Tag) kann ich derzeit keine weiteren Angaben machen. Sie finden jedoch aktuelle Informationen auf meiner Webseite http://opablog.net/.
Mit Sicherheit werden wir eine Willenserklärung bestätigen, die derzeit im Internet diskutiert wird. Diese Willenserklärung ist für ALLE bestimmt, für die Öffentlichkeit ebenso, wie für die Bayerische Staatsregierung. Ich würde mich freuen, Ihnen als dem Leiter der Bayerischen Vertretung in Berlin das von möglichst vielen Teilnehmern der Mahnwache unterschriebene Dokument am 6.7.2013 persönlich überreichen zu dürfen.
.
Mit freundlichem Gruß
Dr. Klaus-Peter Kurch

Mehr lesen

27. Juni 2013 um 13:58


Coole Sache!

Gefällt mir

2. Juli 2013 um 20:51

Mauern
Die Eitelkeit kann jedes als Mauer nutzen.
Auch gegen Ministerin.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Die entführten koptischen Mädchen Ägyptens
Von: johanna042
neu
18. Juni 2013 um 17:55

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen