Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Oh man, wie soll ich bloß mit nem cholerischen Chef umgehen

Oh man, wie soll ich bloß mit nem cholerischen Chef umgehen

26. Februar 2004 um 14:50

Bin echt ratlos. Alle kuschen hier vor dem regelrecht und ich schieb auch schon Panik wenn ich mit ihm zu tun habe. Ich hasse meinen Chef, so ein Arsch von einem Menschen, das könnt ihr euch gar nicht vorstellen. Abgesehen davon, daß der Job auch mies ist, dafür die Kollegen aber recht nett.

Ich werde anfangen, mich im Frühjahr zu bewerben und hoffe bis Ende diesen Jahres hier weg zu sein, auch wenn ich weniger Geld bekomme, dafür aber keine Magengeschwüre vor Angst. Und mit meiner Kollegin muß ich mich auch rumschlagen. Sie informiert mich über gar nix wenn sie in Urlaub geht, obwohl ich sie jedesmal darum bitte, und wenn ich dann über Vorgänge nicht bescheid weiß und diese nicht korrekt ausführen kann bin ich auch noch Schuld. Ich hab die Schnauze voll, echt! Ich könnt noch hunderte von Beispielen nennen, aber das wird zu arg sonst.

Wollt das nur mal kurz loswerden.
Danke für's lesen. Vielleicht hat jemand ein Tip für die "artgerechte Haltung cholerischer Chefs" !

LG
Usagi *heutefrustriertundmutlos*

Mehr lesen

26. Februar 2004 um 14:58

Hallo Usagi!
Erstmal mein Beileid.... Mein Chef ist zum Glück das genaue Gegenteil von Deinem.
Wenn ich mal Mist gebaut habe, dann sagt er mir das sachlich und auch so, dass es kein anderer MA mitkriegt.

Ich könnte auch nicht mit so einem Choleriker umgehen, das ist sicher echt schwer für Dich. Ich kann Dir nur raten, Dich so schnell wie möglich nach einem anderen Job umzusehen. Ändern wirst Du so einen Menschen nicht.
Versuche, alles ein bisschen gelassener zu sehen, so nach dem Motto "ich bin hier sowieso nicht mehr lange"; am Ende wirst Du noch krank in diesem Arbeitsklima.

Mir fällt auch in diesem Zusammenhang das Wort Mobbing ein. Google doch mal, da wirst Du viele Seiten finden und in den dazugehörigen Foren vielleicht auch kompetente Hilfe.

Ich wünsch Dir alles Gute und meld Dich doch mal.

LG
Isidor

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2004 um 15:06
In Antwort auf isidor

Hallo Usagi!
Erstmal mein Beileid.... Mein Chef ist zum Glück das genaue Gegenteil von Deinem.
Wenn ich mal Mist gebaut habe, dann sagt er mir das sachlich und auch so, dass es kein anderer MA mitkriegt.

Ich könnte auch nicht mit so einem Choleriker umgehen, das ist sicher echt schwer für Dich. Ich kann Dir nur raten, Dich so schnell wie möglich nach einem anderen Job umzusehen. Ändern wirst Du so einen Menschen nicht.
Versuche, alles ein bisschen gelassener zu sehen, so nach dem Motto "ich bin hier sowieso nicht mehr lange"; am Ende wirst Du noch krank in diesem Arbeitsklima.

Mir fällt auch in diesem Zusammenhang das Wort Mobbing ein. Google doch mal, da wirst Du viele Seiten finden und in den dazugehörigen Foren vielleicht auch kompetente Hilfe.

Ich wünsch Dir alles Gute und meld Dich doch mal.

LG
Isidor

Danke Isidor,
für deine lieben Worte. Ich hoffe nur, daß ich bis zum Ende des Jahres nen anderen Job in meiner Umgebung finde. So easy ist das heutzutage ja nicht mehr. Aber ändern werd ich was, auf jeden Fall. Das Problem ist ja nicht nur mein Chef, sondern wie auch geschrieben habe, meine Kollegin. Wir haben 2 unterschiedliche Arbeitsbereiche, und wenn sie mich das ganze Jahr nicht in ihre Vorgänge, Aufträge, Angebote, Kundenabläufe etc. nicht oder unzureichend einweist, kann ich sie ja gar nicht richtig vertreten. Das habe ich ja öfters gesagt, ganz nett u. nicht vorwurfsvoll, weil ich sonst mit ihr klar komme. Aber jetzt will ich einfach nicht mehr traurig, aber wahr. Und als sie mir vorhin vorwarf, man müßte mir alles vorkauen und das wäre so langwierig tat sie im beisein meines Kollegen, echt prima ! Dabei wußte ich über den Vorgang gar nix, null Und dann bin ich trotzdem Schuld und muß mir sowas anhören. Dann lieber ne Weile ohne Job, ich könnte übergangsweise auch in meiner Stammkneipe arbeiten, das wäre kein Problem. Jetzt halt ich erst mal noch die Ohren steif und schaue mal demnächst den Stellenmarkt durch und werde auch aufs Arbeitsamt gehen.

Liebe Grüße
Usagi

P.S. Werde mich wieder melden, wenn sich was tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2004 um 15:32

Wenn
es wirklich schon so weit ist, dass sich ein magengeschwür anbahnt dann würde ich mich an deiner stelle auf diversen mobbingseiten bzw. bei der mobbingzentrale umhören. NIEMAND sollte es durch seinen job so weit kommen lassen, dass er krank wird. leider wissen gerade cholerische chefs wie der arbeitsmarkt aussieht und nutzen dies entsprechend aus. wenn es nicht nur dir sondern auch deinen kollegen ähnlich geht, solltet ihr euch vielleicht zusammen tun und euch holfe suchen. es gibt genügend profis in dem bereich.
ich drück die daumen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2004 um 16:06
In Antwort auf sowas

Wenn
es wirklich schon so weit ist, dass sich ein magengeschwür anbahnt dann würde ich mich an deiner stelle auf diversen mobbingseiten bzw. bei der mobbingzentrale umhören. NIEMAND sollte es durch seinen job so weit kommen lassen, dass er krank wird. leider wissen gerade cholerische chefs wie der arbeitsmarkt aussieht und nutzen dies entsprechend aus. wenn es nicht nur dir sondern auch deinen kollegen ähnlich geht, solltet ihr euch vielleicht zusammen tun und euch holfe suchen. es gibt genügend profis in dem bereich.
ich drück die daumen

Noch kein Magengeschwür...
aber ne riesen Unlust zum Arbeiten, und ein ungutes Gefühl wenn ich dem Chefe nur die Post reinlegen muß . Ich kann Euch gar nicht sagen wie sehr ich solche Menschen hasse und verabscheue!!! Das ist jetzt das 2te mal hintereinander, daß ich an einen Vorgesetzten gerate, der Choleriker ist Ich will einfach nicht mehr. Mir reicht es.

Und sich professionielle Hilfe holen und mit den Kollegen zusammenhalten? Pah, da machen vielleicht 5 Leute mit von den 26 Stück. Der Rest traut sich nicht und ich wander da bestimmt nicht voraus, ne. Da halt ich mich lieber im Hintergrund und mach mich aus dem Staub. Für solche extremen Konfrontationen bin ich nicht gemacht. Nicht das ich mich nicht wehren könnte, nein, im Gegenteil. Aber wenn es zu so einer Situation kommen sollte, hab ich mich nicht mehr im Griff und da kann es gut sein, daß mein Temperament mit mir durchgeht. Und das riskiere ich nicht. Ich brauch schließlich auch ein gute Arbeitszeugnis !

LG
Usagi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Februar 2004 um 22:51
In Antwort auf faizah_12252927

Noch kein Magengeschwür...
aber ne riesen Unlust zum Arbeiten, und ein ungutes Gefühl wenn ich dem Chefe nur die Post reinlegen muß . Ich kann Euch gar nicht sagen wie sehr ich solche Menschen hasse und verabscheue!!! Das ist jetzt das 2te mal hintereinander, daß ich an einen Vorgesetzten gerate, der Choleriker ist Ich will einfach nicht mehr. Mir reicht es.

Und sich professionielle Hilfe holen und mit den Kollegen zusammenhalten? Pah, da machen vielleicht 5 Leute mit von den 26 Stück. Der Rest traut sich nicht und ich wander da bestimmt nicht voraus, ne. Da halt ich mich lieber im Hintergrund und mach mich aus dem Staub. Für solche extremen Konfrontationen bin ich nicht gemacht. Nicht das ich mich nicht wehren könnte, nein, im Gegenteil. Aber wenn es zu so einer Situation kommen sollte, hab ich mich nicht mehr im Griff und da kann es gut sein, daß mein Temperament mit mir durchgeht. Und das riskiere ich nicht. Ich brauch schließlich auch ein gute Arbeitszeugnis !

LG
Usagi

Schade,
dass menschen krankheit und unzufriedenheit in kauf nehmen aus angst ihren arbeitsplatz zu verlieren. schade, dass sie sich in solchen fällen nicht zusammentun um das arbeitsklima zu verbessern. und noch mehr schade, dass genau das cholerische chefs ausnutzen.
falls dein temperament mit dir durchgehen sollte und es gerechtfertigt ist, wird dein chef hoffentlich den teufel tun, dir ein schlechtes zeugnis auszustellen, schließlich kannst du dagegen auf jeden fall angehen und in den meisten fällen bekommen arbeitnehmer dabei recht.
viel glück bei der jobsuche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2004 um 8:06

Kenne das...
Hallo Usagi!

Ich habe auch schon eine Chefin gehabt, die total cholerisch, ungerecht und ein richtiger Drachen war! Die Kolleginnen waren zwar nett, aber durch die Chefin war des Betriebsklima einfach furchtbar. Ich hatte auch jeden Morgen n halbes Magengeschwür wenn ich ins Geschäft musste, und es hat mich jedes Mal Überwindung gekostet, nicht loszuheulen oder sie anzubrüllen.
Irgendwann hab ich den Job geschmissen. Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten, der Stress von der Arbeit ging bei mir dann auch auf das Privatleben über usw.
Ich habe 3 Monate lang gejobbt und mich irgendwie über Wasser gehalten, bis ich meinen jetzigen Job gefunden habe (mit total nettem, fairen Chef ). Es war ne stressige Übergangszeit, aber ich würde es nicht mehr anders machen. Nicht einen Tag länger hätte ich es dort ausgehalten!!
Mein Tipp: Such dir nen Job, und zwar je schneller desto besser! Schlimmer kanns ja eigentlich nicht kommen, oder? Man braucht Mut, um die Sache durchzuziehen, aber ich kann dir nur von mir sagen, dass ich nichts bereue und froh bin, dass ich damals gekündigt habe! (im Nachhinein bereue ich nur, ihr nicht noch alle Wut die in mir war, ins Gesicht gebrüllt zu haben )
Du kannst doch jetzt schon mal anfangen zu suchen, vielleicht ergibt sich ja was bald?!

Ich wünsche dir viel Glück bei der Suche und viel Kraft, um alles gut zu überstehen! Wenn du Lust hast, kannst mir ja schreiben - wie gesagt, ich hab die Erfahrung ja auch hinter mir und kann mir denken wie du dich fühlst!

Liebe Grüße
Brunch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Februar 2004 um 1:49

Ich weiß,Du magst mich nicht, aber trotzdem...
...ich hatte auch mal so ein Prachtstück als Vorgesetzten!
Der hatte schon nen Furz quersitzen,wenn er morgens reinkam...ich hab wochenlang gegrübelt,ob es an der Chemie liegt, aber er war einfach immer schlecht drauf!
Irgendwann hab ich ihn behandelt wie einen bissigen Hund!
Fressen geben,Wasser in den Napf füllen und beachten...sprich:
Kaffee hinstellen bevor er welchen will,bei einer Kuchenrunde ihn einbeziehen - auch ungefragt - und immer unberührt freundlich antworten.
Wenn er was zu kacken hatte, war ich immer verständnisvoll unbeteiligt!

Lass ihn auflaufen...er hat es nicht anders verdient und so macht ihm die Zeit auf der Arbeit wenigstens auch keinen Spaß oder er merkt langsam, daß er ein Mensch ist!

Liebe Grüße
Silberkiesel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2004 um 11:03
In Antwort auf faizah_12252927

Noch kein Magengeschwür...
aber ne riesen Unlust zum Arbeiten, und ein ungutes Gefühl wenn ich dem Chefe nur die Post reinlegen muß . Ich kann Euch gar nicht sagen wie sehr ich solche Menschen hasse und verabscheue!!! Das ist jetzt das 2te mal hintereinander, daß ich an einen Vorgesetzten gerate, der Choleriker ist Ich will einfach nicht mehr. Mir reicht es.

Und sich professionielle Hilfe holen und mit den Kollegen zusammenhalten? Pah, da machen vielleicht 5 Leute mit von den 26 Stück. Der Rest traut sich nicht und ich wander da bestimmt nicht voraus, ne. Da halt ich mich lieber im Hintergrund und mach mich aus dem Staub. Für solche extremen Konfrontationen bin ich nicht gemacht. Nicht das ich mich nicht wehren könnte, nein, im Gegenteil. Aber wenn es zu so einer Situation kommen sollte, hab ich mich nicht mehr im Griff und da kann es gut sein, daß mein Temperament mit mir durchgeht. Und das riskiere ich nicht. Ich brauch schließlich auch ein gute Arbeitszeugnis !

LG
Usagi

Servus usagi
"Und sich professionielle Hilfe holen und mit den Kollegen zusammenhalten? Pah, da machen vielleicht 5 Leute mit von den 26 Stück. Der Rest traut sich nicht und ich wander da bestimmt nicht voraus, ne."

kämpf nicht für andere, sondern für DICH... wenn es hart auf hart geht, kannst du dich auf DICH verlassen, bei deinen arbeitskollegen wird es (wie du schon im voraus vermutest) anders ausschauen...

mein exchef hatte auch die angewohnheit, seine mitarbeiter niederzubrüllen, wenn ihm ein furz quer lag... ganz gleich, ob du etwas falsch oder seinen wünschen nicht entsprechend gemacht hast, oder nicht... irgendwann hatte ich von seiner schreierei genug... er fing wieder zu brüllen an, ich schaute ihn an, sagte ganz ruhig "in dem ton unterhalte ich mich mit ihnen nicht weiter, beruhigen sie sich und rufen sie mich an, wenn wir wie zwei erwachsene menschen miteinander kommunizieren können" drehte mich um und ging...

UPPPPPPPPPSSSSSSSSSSS... das ist ihm schräg eingefahren *lach* er ist mir tobend und brüllend nachgerannt, ER beende diskussionen und nicht ich... dachte er *lol* ich ging weiter und ließ ihn wie einen keifenden bellenden hund hinter mir nachlaufen... ging zu meinem arbeitsplatz und schloss hinter mir (und vor ihm) die tür *g*

das war zu viel für den guten mann... er merkte, dass ich tatsächlich nicht mit ihm diskutieren möchte und zog von dannen... eine halbe stunde später läutete mein telefon und er bat mich um ein gespräch... meine erste frage war, ob er sich nun beruhigt hätte und ob man nun auf einer sachlichen ebene diskutieren kann... nachdem er die frage mit ja beantwortete teilte ich ihm noch mit, dass ich nun keine zeit hab und in ca. 3o minuten zu ihm ins büro komme... großes schlucken auf seiner seite, aber er fraß es *gg*

von dem tag an war ich von seinen cholerischen ausbrüchen verschont... NIE WIEDER brüllte er mich an... und hätte er wieder, ich hätte die gleiche show noch einmal abgezogen *g*

ich glaub so typen brauchen es, dass sie in ihre schranken gewiesen werden... du hast es als erwachsene frau und gute mitarbeiterin nicht nötig, dich wie einen putzfetzen behandeln zu lassen... und was soll schon groß passieren? wenn er dich kündigt, dann kannst du einspruch in die kündigung einlegen und JEDES sozialgericht wird dir recht geben...

klar wird er dich dann trotzdem kündigen, aber du bekommst arbeitslosenunterstützung und kannst in ruhe einen neuen job suchen...

sollte es noch jemanden über ihm geben, dann kannst du deinen direkten chef ja auf seine cholerischen anfälle ansprechen, tobt er gleich wieder, geh zu seinem vorgesetzten... vielleicht gibt es ja die möglichkeit, dass er von oben eine aufs haupt bekommt, oder dass du in eine andere abteilung versetzt wirst...

und wegen des arbeitszeugnis... das kannst du überprüfen lassen und solange es nicht passt, immer wieder auf nachbesserung bestehen... jeder arbeitgeber ist VERPFLICHTET ein positives dienstzeugnis zu verfassen!

liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2004 um 11:11
In Antwort auf faizah_12252927

Danke Isidor,
für deine lieben Worte. Ich hoffe nur, daß ich bis zum Ende des Jahres nen anderen Job in meiner Umgebung finde. So easy ist das heutzutage ja nicht mehr. Aber ändern werd ich was, auf jeden Fall. Das Problem ist ja nicht nur mein Chef, sondern wie auch geschrieben habe, meine Kollegin. Wir haben 2 unterschiedliche Arbeitsbereiche, und wenn sie mich das ganze Jahr nicht in ihre Vorgänge, Aufträge, Angebote, Kundenabläufe etc. nicht oder unzureichend einweist, kann ich sie ja gar nicht richtig vertreten. Das habe ich ja öfters gesagt, ganz nett u. nicht vorwurfsvoll, weil ich sonst mit ihr klar komme. Aber jetzt will ich einfach nicht mehr traurig, aber wahr. Und als sie mir vorhin vorwarf, man müßte mir alles vorkauen und das wäre so langwierig tat sie im beisein meines Kollegen, echt prima ! Dabei wußte ich über den Vorgang gar nix, null Und dann bin ich trotzdem Schuld und muß mir sowas anhören. Dann lieber ne Weile ohne Job, ich könnte übergangsweise auch in meiner Stammkneipe arbeiten, das wäre kein Problem. Jetzt halt ich erst mal noch die Ohren steif und schaue mal demnächst den Stellenmarkt durch und werde auch aufs Arbeitsamt gehen.

Liebe Grüße
Usagi

P.S. Werde mich wieder melden, wenn sich was tut.

Zum zweiten mal... servus usagi
was tun, sprach zeus...

also... wenn deine kollegin auf verbal formulierte wünsche nicht reagiert, dann gib ihr das ganze doch mal schriftlich... lass es dir unterschreiben, kopier es und gib eine kopie ihr, eine heb dir auf und eine kommt an den vorgesetzten... warum sollst du ihr den stecken halten, wenn sie dich vor arbeitkollegen reinscheißt? und sollte sie dann ungut werden, dann teil ihr mit, dass du dich nicht von ihr mobben lässt und ab nun über ihr verhalten dir gegenüber gedächtnisprotokolle führst und auch bereit bist, diese deinem vorgesetzten vorzulegen... das sollte wunder wirken

liebe grüße und einen guten start in die neue woche, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Februar 2004 um 15:14
In Antwort auf lynne_12661553

Zum zweiten mal... servus usagi
was tun, sprach zeus...

also... wenn deine kollegin auf verbal formulierte wünsche nicht reagiert, dann gib ihr das ganze doch mal schriftlich... lass es dir unterschreiben, kopier es und gib eine kopie ihr, eine heb dir auf und eine kommt an den vorgesetzten... warum sollst du ihr den stecken halten, wenn sie dich vor arbeitkollegen reinscheißt? und sollte sie dann ungut werden, dann teil ihr mit, dass du dich nicht von ihr mobben lässt und ab nun über ihr verhalten dir gegenüber gedächtnisprotokolle führst und auch bereit bist, diese deinem vorgesetzten vorzulegen... das sollte wunder wirken

liebe grüße und einen guten start in die neue woche, pain

Ich habe auch so eine nette chefin!
Habe sie mal daran erinnert das sie auch nur ein kleines licht ist so wie ich und meine kollegen/in!Weil auch sie chefs über sich hat!Sagte dann wenn sie nicht ordentlich mit uns umgeht/redet würde ich wohl mal zu ihrem chef müssen!Habe noch nie so einen kleinlauten gesichtsausdruck gesehen!Manchmal drehe ich mich auch einfach um und gehe!
Es kommt natürlich auch immer darauf an in welcher position man als arbeitnehmer ist!

Ich bin mittlerweile daran gewachsen!Die kann sich jetzt gepflegt die zähne an mir ausbeissen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2004 um 8:51
In Antwort auf lynne_12661553

Zum zweiten mal... servus usagi
was tun, sprach zeus...

also... wenn deine kollegin auf verbal formulierte wünsche nicht reagiert, dann gib ihr das ganze doch mal schriftlich... lass es dir unterschreiben, kopier es und gib eine kopie ihr, eine heb dir auf und eine kommt an den vorgesetzten... warum sollst du ihr den stecken halten, wenn sie dich vor arbeitkollegen reinscheißt? und sollte sie dann ungut werden, dann teil ihr mit, dass du dich nicht von ihr mobben lässt und ab nun über ihr verhalten dir gegenüber gedächtnisprotokolle führst und auch bereit bist, diese deinem vorgesetzten vorzulegen... das sollte wunder wirken

liebe grüße und einen guten start in die neue woche, pain

Hey danke...
ist echt ein guter Tipp! Ich werde sie ab sofort besser im Auge behalten

Liebe Grüße
Usagi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2004 um 8:54
In Antwort auf talya_12679006

Ich weiß,Du magst mich nicht, aber trotzdem...
...ich hatte auch mal so ein Prachtstück als Vorgesetzten!
Der hatte schon nen Furz quersitzen,wenn er morgens reinkam...ich hab wochenlang gegrübelt,ob es an der Chemie liegt, aber er war einfach immer schlecht drauf!
Irgendwann hab ich ihn behandelt wie einen bissigen Hund!
Fressen geben,Wasser in den Napf füllen und beachten...sprich:
Kaffee hinstellen bevor er welchen will,bei einer Kuchenrunde ihn einbeziehen - auch ungefragt - und immer unberührt freundlich antworten.
Wenn er was zu kacken hatte, war ich immer verständnisvoll unbeteiligt!

Lass ihn auflaufen...er hat es nicht anders verdient und so macht ihm die Zeit auf der Arbeit wenigstens auch keinen Spaß oder er merkt langsam, daß er ein Mensch ist!

Liebe Grüße
Silberkiesel

Hallo Silberkiesel
wir hatten doch nur ne kleine Meinungsverschiedenheit im anderen Forum, sonst nichts. Deswegen mag ich dich trotzdem

Danke noch für deinen Tipp. Werde mir hier einige Sachen zu Herzen nehmen und versuchen, so gut es geht sie umzusetzen.

LG
Usagi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Angabe von Grund bei Kündigung?
Von: faizah_12252927
neu
28. Juli 2004 um 9:45
Noch mehr Inspiration?
pinterest