Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Obama versagt kläglich....

Obama versagt kläglich....

3. Dezember 2010 um 20:38

Hallo,

also die neusten Umfragen in den USA zeigen, dass der "Super"- Präsident sich weiter und weiter unbeliebt gemacht hat!

Truppen wurden aufgestockt statt abgezogen.
Guantanamo Bay zu schließen klappt nicht. DIe Krankenversicherung, die er eingeführt hat, funktioniert auch nicht richtig.

Jetzt noch mehr schlechte Publicity wegen Wikileaks ( hat jetzt nicht direkt mit ihm zu tun, aber mit der Regierung)

Dann will er, dass wir einen Exportierstopp haben!!!!
Als ich das gelesen habe, bin ich ja aus allen Wolken gefallen!!!

Also was sagt ihr anderen dazu?

Mehr lesen

16. Dezember 2010 um 21:58

Obama ist nicht hier um etwas zu ändern...
Tja.... der "subba" Obama ist auch nicht dafür zuständig irgendwas zu ändern. Diese Typen sind nur dafür da, alles so zu belassen wir es ist, dass die Reichen reichen werden und basta!! Ganz easy eigentlich, aber die Menschen in unserer Welt kapierens halt einfach nicht!

Das ist aber bei uns und in jedem anderen Land genauso. Setz dich einfach ein mal Aufklärung zu betreiben und interessiere dich für die Strategien. Frag dich warum ändert er nichts und wer oder was hindert ihn daran. Wenn du das dann herausgefunden hast, biste erheblich weiter mit deiner Weltanschauung und kommst vielleicht mal weg von dem Gedanken, dass wir in einer "Demokratie" leben! Alles quatsch... alles hohles Gerede. Wichtig ist , dass die Elite Elite bleibt und die Global Players für immer und ewig unendlich mächtig sind....

In diesem Sinne....
lg bigbootykilla

Gefällt mir

28. Januar 2012 um 12:26


Seit wann ist n Politiker beliebt ????

Die einzigen beliebten, sind die Freiheitskämpfer. Und das sind leute, die auf Politik scheiße.

Kein Politiker ist beliebt, mein Freund.

Gefällt mir

26. März 2012 um 21:29
In Antwort auf bigbootykilla

Obama ist nicht hier um etwas zu ändern...
Tja.... der "subba" Obama ist auch nicht dafür zuständig irgendwas zu ändern. Diese Typen sind nur dafür da, alles so zu belassen wir es ist, dass die Reichen reichen werden und basta!! Ganz easy eigentlich, aber die Menschen in unserer Welt kapierens halt einfach nicht!

Das ist aber bei uns und in jedem anderen Land genauso. Setz dich einfach ein mal Aufklärung zu betreiben und interessiere dich für die Strategien. Frag dich warum ändert er nichts und wer oder was hindert ihn daran. Wenn du das dann herausgefunden hast, biste erheblich weiter mit deiner Weltanschauung und kommst vielleicht mal weg von dem Gedanken, dass wir in einer "Demokratie" leben! Alles quatsch... alles hohles Gerede. Wichtig ist , dass die Elite Elite bleibt und die Global Players für immer und ewig unendlich mächtig sind....

In diesem Sinne....
lg bigbootykilla

Ich kann euch nur zustimmen
Der Präsident hat einen feuchten Staub zu entscheiden, denn er ist eine willenlose Marionette von Hochfinanz und industriellem Rüstungskomplex, der immer neu Kriege anzetteln läßt, um daran zu verdienen.

Und sollte Obama sich den Befehlen aus dem Hintergrund widersetzen, dann landet er dort, wo sich John Fitzgerald Kennedy derzeit befindet . . .

Die Drecksarbeit erledigt dann der eigene Geheimdienst . . .

Die Präsidentenwahlen sind somit reines Affentheater für das dumm gehaltene Volk . . .

Gefällt mir

17. Juli 2012 um 13:38

Besser als Bush ist er...
... aber ehrlich gesagt ist das auch nicht sonderlich schwer.
Ich hab seinen Wahlkampf interessiert verfolgt, er wurdem dem amerikanischen Volk ja als wahrer "Heilsbringer" verkauft. Und sie sind halt drauf reingefallen. Es war von vornherein klar, das er erst mal den Dreck der Bush-Administration wegräumen musste, bevor er überhaupt irgendetwas innenpolitisches anpacken konnte. Der Friedensnobelpreis war nichts als eine weitere Vorschusslorbeere, vielleicht in der Hoffnung dass ihn das ein wenig anspornt. Jetzt ist seine Legislaturperiode fast schon wieder um und hat sich irgendwas verändert?
Ich freue mich, dass die USA einen Kandidaten der Demokraten als Präsidenten gewählt haben, aber letztendlich war es nur das kleinere Übel.
Was ich jetzt nur inständig hoffen kann, ist, das die enttäuschten Obama-Anhänger bei der nächsten Wahl nicht zu den Republikanern überlaufen...

Gefällt mir

17. Juli 2012 um 22:23

Oh ja
Da vermisst man Onkel Bush wieder, die Demokraten sind eh halbe Kommunisten geworden und treiben das Land und die Welt in den Untergrund.

Gefällt mir

20. September 2012 um 8:25

Mitt Romney???
Barack Obama kann nicht einfach nur Beschlüsse fassen. das hat man gesehen, wie schwer es war, die gesetzliche Krankenkasse durchzusetzen. Er hat viel Gegenwind.

Und er ist immer noch die bessere Alternative. Oder wer will schon einen Mitt Romney?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Reichsgründung von oben
Von: aylinlucyjolie
neu
17. September 2012 um 14:55

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen