Forum / Gesellschaft & Leben

nicht neutrale Beschwerdestelle/Sozialwesen

9. Januar um 17:16 Letzte Antwort: 15. Januar um 21:55

Hallo möchte mal fragen, ob jemand von einern nicht neurtralen Beschwerdestelle gehört hat? Liebe Grüße

Mehr lesen

9. Januar um 18:48

Kontext?

Eine NEUTRALE Beschwerdestelle ist etwas, wovon ich noch nie gehört habe. Dort arbeiten schließlich Menschen und die sind nie neutral. Weil kein Mensch tatsächlich neutral sein kann. 

Gefällt mir

9. Januar um 19:43
In Antwort auf

Kontext?

Eine NEUTRALE Beschwerdestelle ist etwas, wovon ich noch nie gehört habe. Dort arbeiten schließlich Menschen und die sind nie neutral. Weil kein Mensch tatsächlich neutral sein kann. 

Ich weiß aber so bezeichnet sich ein wohlfhartsverband der sehr bekannt ist und finde es wie sicher viele als sehr paradox und seltsam vorallem da dieser verband sehr bekannt eig ist aber immer nur im Sinne von Vereinen entscheidet die diese fördern und für werben...es geht mir nur eher darum wie eben paradox esist von einer angeblichen Institution mit leitbild usw und sich dann so präsentiert was ohnenhin schon auf andererer Ebene sehr für skepsis sorgte

Gefällt mir

9. Januar um 19:44
In Antwort auf

Kontext?

Eine NEUTRALE Beschwerdestelle ist etwas, wovon ich noch nie gehört habe. Dort arbeiten schließlich Menschen und die sind nie neutral. Weil kein Mensch tatsächlich neutral sein kann. 

allerdings sollte man schon von einer beschwerdestelle auf hohen niveau erwarten das man dort neutral aggiert und nicht vor eingenommen ist wenn man sich an diese eben wendet

Gefällt mir

9. Januar um 19:48
In Antwort auf

Kontext?

Eine NEUTRALE Beschwerdestelle ist etwas, wovon ich noch nie gehört habe. Dort arbeiten schließlich Menschen und die sind nie neutral. Weil kein Mensch tatsächlich neutral sein kann. 

kurze anmerkung neutrale beschwerdestellen gibt es natürlich und eben sollte man annehmen bei behörden usw und dies auch bekannt ist aber bei sog. Vereinen ( e.V) und wohlfahrstverbänden ist es mehr als zweifelhaft wegen leitbild und sozialwesen

Gefällt mir

9. Januar um 20:01
In Antwort auf

allerdings sollte man schon von einer beschwerdestelle auf hohen niveau erwarten das man dort neutral aggiert und nicht vor eingenommen ist wenn man sich an diese eben wendet

Naja... welcher Mensch hat keine Vorurteile? Wenn Du das zu Ende denkst, merkst Du schnell, dass ein Mensch ohne Vorurteile nicht lebensfähig ist. 

Abgesehen davon ist dann "neutral" ein Synonym für "sch...egal". Zu allem, was uns nicht schlicht schnurz ist, haben wir Menschen eine Meinung. Die basiert zum guten Teil auf Erfahrungen, teilweise sogar auf den Erfahrungen anderer, wenig auf Wissen - und wir haben sie lange, bevor wir eine Person überhaupt kennen. 
Mit Glück gehört man zu den Menschen, die reflektieret genug sind, dass die änderbar sind, wenn eine Person nicht reinpasst - die Regal isr das aber keinesfalls. 

Gerade im sozialen Bereich sind die Vorurteile gern häufig und dick. 

Gefällt mir

9. Januar um 20:02
In Antwort auf

Ich weiß aber so bezeichnet sich ein wohlfhartsverband der sehr bekannt ist und finde es wie sicher viele als sehr paradox und seltsam vorallem da dieser verband sehr bekannt eig ist aber immer nur im Sinne von Vereinen entscheidet die diese fördern und für werben...es geht mir nur eher darum wie eben paradox esist von einer angeblichen Institution mit leitbild usw und sich dann so präsentiert was ohnenhin schon auf andererer Ebene sehr für skepsis sorgte

Nie gehört!

Gefällt mir

9. Januar um 20:05
In Antwort auf

Hallo möchte mal fragen, ob jemand von einern nicht neurtralen Beschwerdestelle gehört hat? Liebe Grüße

Könntest du vielleicht einfach mal deutlich schreiben, wen/was genau du meinst?

Gefällt mir

9. Januar um 20:15
In Antwort auf

Könntest du vielleicht einfach mal deutlich schreiben, wen/was genau du meinst?

habe im Zuge von Missständen im Bezug auf meine Person und allgemein im ambulant betreutem wohnen an einen sog.Wohlfahrtsverband7Dachverband gewandt um dort Hilfe zu erwarten im Sinne von Aufklärung der Ereignisse die mehr als Nachweisbar sind es ist eine komplexe Geschichte aber bereits mit einer Srafanzeige belangt bzw habe dies auf Anraten eingereicht.viele mit denen ich gesprochen habe und vieles vorgelegt habe waren entsetzt voallem das ein sog. Wohlfahrtsverband sich als nicht neutrale Beschwerdestelle präsentiert und das leitbild eig somit ein fake ist und immer im Sinne des veriens entscheidet als quasi deckt was verfehlungen usw angeht.

Gefällt mir

9. Januar um 23:08
In Antwort auf

habe im Zuge von Missständen im Bezug auf meine Person und allgemein im ambulant betreutem wohnen an einen sog.Wohlfahrtsverband7Dachverband gewandt um dort Hilfe zu erwarten im Sinne von Aufklärung der Ereignisse die mehr als Nachweisbar sind es ist eine komplexe Geschichte aber bereits mit einer Srafanzeige belangt bzw habe dies auf Anraten eingereicht.viele mit denen ich gesprochen habe und vieles vorgelegt habe waren entsetzt voallem das ein sog. Wohlfahrtsverband sich als nicht neutrale Beschwerdestelle präsentiert und das leitbild eig somit ein fake ist und immer im Sinne des veriens entscheidet als quasi deckt was verfehlungen usw angeht.

Himmel nochmal! Rede doch mal KLARTEXT!

Du redest hier drumherum, wie soll man sich dazu vernünftig äußern? Wenn man nicht weiß, worum es tatsächlich geht?

WELCHER Wohlfahrtsverband? In welcher Stadt?
WELCHER Dachverband? 

Und der Verband nennt sich selbst "nicht neutral"?
Oder tut er das nicht und du hast nur den Eindruck/das Gefühl, dass er nicht neutral agiert?

Gefällt mir

13. Januar um 13:43
In Antwort auf

habe im Zuge von Missständen im Bezug auf meine Person und allgemein im ambulant betreutem wohnen an einen sog.Wohlfahrtsverband7Dachverband gewandt um dort Hilfe zu erwarten im Sinne von Aufklärung der Ereignisse die mehr als Nachweisbar sind es ist eine komplexe Geschichte aber bereits mit einer Srafanzeige belangt bzw habe dies auf Anraten eingereicht.viele mit denen ich gesprochen habe und vieles vorgelegt habe waren entsetzt voallem das ein sog. Wohlfahrtsverband sich als nicht neutrale Beschwerdestelle präsentiert und das leitbild eig somit ein fake ist und immer im Sinne des veriens entscheidet als quasi deckt was verfehlungen usw angeht.

Wende dich an den Kostenträger. Der bezahlt dem Wohlfahrtsverband, damit er dir Leistungen zum Ambulant Betreuten Wohnen erbringt (das sogenannte Leistungsdreieck). Ich weiß nicht, in welchem Bundesland du lebst, meist ist der örtliche oder überörtliche Sozialhilfeträger der Kostenträger der Eingliederungshilfe (oder meinst du Betreutes Wohnen im Rahmen der Pflege? Dann kannst du dich an die Pflegeversicherung wenden). Schau mal, von wem du die Kostenzusage bekommen hast. Der/die SachbearbeiterIn wird dir Auskunft geben könne über die Beschwerdeabläufe.

Gefällt mir

13. Januar um 13:50
In Antwort auf

Wende dich an den Kostenträger. Der bezahlt dem Wohlfahrtsverband, damit er dir Leistungen zum Ambulant Betreuten Wohnen erbringt (das sogenannte Leistungsdreieck). Ich weiß nicht, in welchem Bundesland du lebst, meist ist der örtliche oder überörtliche Sozialhilfeträger der Kostenträger der Eingliederungshilfe (oder meinst du Betreutes Wohnen im Rahmen der Pflege? Dann kannst du dich an die Pflegeversicherung wenden). Schau mal, von wem du die Kostenzusage bekommen hast. Der/die SachbearbeiterIn wird dir Auskunft geben könne über die Beschwerdeabläufe.

Hallo es geht quasi um psychische Erkrankungen im Rahmen der Unterstützung halt Haushalt oder anderen Anliegen(Inklusionamt).Habe ich bereits getan also an den Landschaftsverband aber die konnten da auch nichts machen der Clou ist habe eine Anzeige erstattet wegen vergehen wie Beleidigungen und anderem aber die Staatsanwaltschaft das Thema quasi schwer für unbeteiligte zu verstehen ansieht was nun der absolute Wahnsinn ist wenn man bedenkt das sehr viele die Ereignisse sehr negativ betrachtet hatten.Mitlerweile sehr verzweifelt , da es eben auch psychisch sehr an die Nerven geht im Nachgang seit nun einem halben Jahr.

Gefällt mir

14. Januar um 13:44

Dann würde ich mir an deiner Stelle eine Rechtsberatung gönnen. Wenn du das Ganze vor Gericht bringst, wirst du Nachweise über die Vorkommnisse erbringen müssen. Wie das geschehen kann, wird dir am besten ein entsprechender Anwalt (Sozialrecht) sagen können. Hier ist es einfach zu schwammig, was du beschreibst, um beurteilen zu können, ob das eine klassische Beschwerde oder ein Fall für die Justiz ist. Du kannst, wenn du nicht genug Geld für eine Rechtsberatung hast, ggf. einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen.

Gefällt mir

14. Januar um 14:56
In Antwort auf

Dann würde ich mir an deiner Stelle eine Rechtsberatung gönnen. Wenn du das Ganze vor Gericht bringst, wirst du Nachweise über die Vorkommnisse erbringen müssen. Wie das geschehen kann, wird dir am besten ein entsprechender Anwalt (Sozialrecht) sagen können. Hier ist es einfach zu schwammig, was du beschreibst, um beurteilen zu können, ob das eine klassische Beschwerde oder ein Fall für die Justiz ist. Du kannst, wenn du nicht genug Geld für eine Rechtsberatung hast, ggf. einen Beratungsschein beim Amtsgericht beantragen.

Bin morgen bereits bei einem und naja Nachweise gibt es eben zu genüge 50 SMS 20 E Mails 9 Seitige Zusammenfassung Argumente die  bereits von anderen aus den Bereichen sehr negativ bewertet wurden für die entsprechenden Personen und das quasi die Justiz sagt es sei schwer zu verstehen und zu verworren  ist amüsant eig wenn es nicht heftig für mich ohnehin ist denn dann müssten die eig erst recht mal sich in meine Lage versetzen.Habe heute auch ne Info bereits erhalten das eben einfach die zu vielen Nachweise das ganze zu Komplex machen und eben die Ermittlungen auch etwas unklar sind z.B das es sein kann das die entsprechenden Personen nicht mal befragt wurden sondern man wohl nur durchs lesen ein Bild gemacht hat.Wurde auch angemerkt von der Polizei selbst.Ich persönlich als beispiel wurde auch noch nicht einmal befragt persönlich um die ereignisse zu schildern und besser zu verdeutlichen

Gefällt mir

14. Januar um 18:20
In Antwort auf

Bin morgen bereits bei einem und naja Nachweise gibt es eben zu genüge 50 SMS 20 E Mails 9 Seitige Zusammenfassung Argumente die  bereits von anderen aus den Bereichen sehr negativ bewertet wurden für die entsprechenden Personen und das quasi die Justiz sagt es sei schwer zu verstehen und zu verworren  ist amüsant eig wenn es nicht heftig für mich ohnehin ist denn dann müssten die eig erst recht mal sich in meine Lage versetzen.Habe heute auch ne Info bereits erhalten das eben einfach die zu vielen Nachweise das ganze zu Komplex machen und eben die Ermittlungen auch etwas unklar sind z.B das es sein kann das die entsprechenden Personen nicht mal befragt wurden sondern man wohl nur durchs lesen ein Bild gemacht hat.Wurde auch angemerkt von der Polizei selbst.Ich persönlich als beispiel wurde auch noch nicht einmal befragt persönlich um die ereignisse zu schildern und besser zu verdeutlichen

Ich möchte dir gewiss nicht zu nahe treten, aber es IST verworren und schwer zu verstehen, was du hier schreibst.
Du bleibst dermaßen allgemein, selbst wenn man um Details bittet.

Gefällt mir

14. Januar um 18:24
In Antwort auf

Ich möchte dir gewiss nicht zu nahe treten, aber es IST verworren und schwer zu verstehen, was du hier schreibst.
Du bleibst dermaßen allgemein, selbst wenn man um Details bittet.

klar und nachvollziehbar, das wird per se ein heikles Thema sein, da Klartext / Details öffentlich zu schreiben, macht enorm angreifbar, auch unter einem Pseudonym.

Nur ohne die zu wissen kann man eben gar nichts dazu sagen. Nicht schlimm in dem Falle, da ist eine Rechtsberatung sowieso die bessere Option.

Gefällt mir

15. Januar um 21:55
In Antwort auf

klar und nachvollziehbar, das wird per se ein heikles Thema sein, da Klartext / Details öffentlich zu schreiben, macht enorm angreifbar, auch unter einem Pseudonym.

Nur ohne die zu wissen kann man eben gar nichts dazu sagen. Nicht schlimm in dem Falle, da ist eine Rechtsberatung sowieso die bessere Option.

danke so ist es eben aber heute hoffnung bekommen durch rechtsberatung das dieses Thema nicht zur Akte gelegt werden kann und es erneut ein weiteren Weg bedeutet leider.

Gefällt mir