Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Neues von der Schweinegrippen-Front

Neues von der Schweinegrippen-Front

30. September 2009 um 15:01



Plus-Minus-Beitrag (6 Min)

http://www.youtube.com/watch?v=US-N-dwN9WE


Selbst die meisten Ärzte checken mittlerweile, dass es sich um ein riesen Business handelt, und dass sich die Bundesregierung von den Pharmafirmen erpressen ließ als diese Impfdosen für Milliarden bestellte.

Man fordert eine Impfung gegen Lobbyismus.
Ich wär` dafür.

Mehr lesen

30. September 2009 um 15:22

Interessant....
Das klingt in der Tat nicht gut. Und da die SG offensichtlich eher mild verläuft, ist eine Impfung auch nicht unbedingt notwendig.

Impfung gegen Lobbyismus? Wird dafür schon geforscht?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 15:31
In Antwort auf liva_11977900

Interessant....
Das klingt in der Tat nicht gut. Und da die SG offensichtlich eher mild verläuft, ist eine Impfung auch nicht unbedingt notwendig.

Impfung gegen Lobbyismus? Wird dafür schon geforscht?

Ele

Ich fürchte das wird nichts mit der Anti-Lobbyistenimpfung, weil die Viren einfach zu resistent sind






(((((( Ich könnte jetzt dezent darauf hinweisen, dass ich das vor Monaten schon gesagt habe, aber da wurde ich explizit von T4u als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

Wer war denn jetzt Teil der VERSCHWÖRUNG : ich oder nicht eher Mister T4U ?!! ))))

..... so das musste jetzt einfach mal sein ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 15:49
In Antwort auf airell_12474258

Ele

Ich fürchte das wird nichts mit der Anti-Lobbyistenimpfung, weil die Viren einfach zu resistent sind






(((((( Ich könnte jetzt dezent darauf hinweisen, dass ich das vor Monaten schon gesagt habe, aber da wurde ich explizit von T4u als Verschwörungstheoretiker diffamiert.

Wer war denn jetzt Teil der VERSCHWÖRUNG : ich oder nicht eher Mister T4U ?!! ))))

..... so das musste jetzt einfach mal sein ....

Nichts gegen dich...
...aber irgendwer hat es ja immer schon vorher gewusst, wenn was unschönes eintrifft

Lobbyismus ist hier vermutlich allen ein Begriff. Nur, solange man nicht genügend Informationen vorliegen hat, muss man Verschwörungen noch lange nicht an jeder Ecke riechen. Hier an der Stelle scheint es nun doch gestimmt zu haben. Das kann entweder für dein Gespür sprechen, oder aber es weist mal wieder auf den guten alten Spruch "Dass ich paranoid bin, bedeutet noch lange nicht, dass ich nicht verfolgt werde!" hin

Der übertriebene Aufwand unserer Politiker stach durchaus ins Auge. Jetzt, da die Schweinegrippe sich offensichtlich (wie im Bericht ja auch gesagt) als harmloser heraus stellt als vorher gedacht und die Politiker dennoch ihre Bemühungen sogar noch vergrößern, riecht es stark nach Lobbyismus.
Das war vorher, als noch nicht klar war, wie gefährlich die SG sein würde, nicht so klar.
Es war also durchaus vernünftig, zu besagtem früheren Zeitpunkt nicht gleich an Verschwörungen zu glauben.

Hihi, aber triumphier du mal
Tut ja auch gut, recht gehabt zu haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 16:24
In Antwort auf liva_11977900

Nichts gegen dich...
...aber irgendwer hat es ja immer schon vorher gewusst, wenn was unschönes eintrifft

Lobbyismus ist hier vermutlich allen ein Begriff. Nur, solange man nicht genügend Informationen vorliegen hat, muss man Verschwörungen noch lange nicht an jeder Ecke riechen. Hier an der Stelle scheint es nun doch gestimmt zu haben. Das kann entweder für dein Gespür sprechen, oder aber es weist mal wieder auf den guten alten Spruch "Dass ich paranoid bin, bedeutet noch lange nicht, dass ich nicht verfolgt werde!" hin

Der übertriebene Aufwand unserer Politiker stach durchaus ins Auge. Jetzt, da die Schweinegrippe sich offensichtlich (wie im Bericht ja auch gesagt) als harmloser heraus stellt als vorher gedacht und die Politiker dennoch ihre Bemühungen sogar noch vergrößern, riecht es stark nach Lobbyismus.
Das war vorher, als noch nicht klar war, wie gefährlich die SG sein würde, nicht so klar.
Es war also durchaus vernünftig, zu besagtem früheren Zeitpunkt nicht gleich an Verschwörungen zu glauben.

Hihi, aber triumphier du mal
Tut ja auch gut, recht gehabt zu haben

Ach was ...
es geht nicht um einen billigen Triumph, da kauf ich mir lieber nen Bonbon.

Es geht darum, dass ich sehr wohl Belege postete, und dass diese als Verschwörungstheorie abgetan wurden, ganz offensichtlich ohne sie gelesen zu haben, und das is ja schon ein Unterschied.

Aber lassen wir das, denn viel beunruhgender finde ich, dass sich Pflegekräfte zwangsimpfen lassen sollen, wollen sie ihren Job nicht verlieren und meine Mam ist eine "Pflegekraft".

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 16:41
In Antwort auf airell_12474258

Ach was ...
es geht nicht um einen billigen Triumph, da kauf ich mir lieber nen Bonbon.

Es geht darum, dass ich sehr wohl Belege postete, und dass diese als Verschwörungstheorie abgetan wurden, ganz offensichtlich ohne sie gelesen zu haben, und das is ja schon ein Unterschied.

Aber lassen wir das, denn viel beunruhgender finde ich, dass sich Pflegekräfte zwangsimpfen lassen sollen, wollen sie ihren Job nicht verlieren und meine Mam ist eine "Pflegekraft".

Übel...
Zwangsimpfungen ohne Notwendigkeit?
Das sind schon deutliche Übergriffe in die Freiheit des Einzelnen...

@Verschwörungstheorie: Das Wesentliche, was meiner Meinung nach speziell für den Schweinegrippe-Fall relevant war, waren die Informationen darüber, wie gefährlich die Grippe ist (und da wollte ich mich nicht zu früh nicht in Sicherheit wiegen) und zweitens, ob der Impfstoff tatsächlich eine Art Rettung sein würde (was man ebenfalls noch nicht sagen konnte)
Ich weiß noch nichteinmal, was du zur SG gesagt hast. Ich hatte mich nur am Thread von Nanny beteiligt (Schweinegrippe 1976). Ich wollte auch nur sagen, dass man nicht unbedingt naiv oder unvrnünftig sein muss, um nicht gleich Lobbyismus zu riechen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2009 um 23:07

Als das losging
hatten sie auch einen Arzt interviewt der dann sagte, dass sie schon wissen würden wie man üblicherweise mit einer Grippe umzugehen habe. Angst ist hierzulande die beste Geschäftsidee wie es aussieht. Und einer soll gestorben sein, Ist noch nie jemand wegen Grippe gestorben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2009 um 13:23

@tatjana

Du kannst sicher sein, (aber ganz sicher !), dass Du kurz, bevor die Impfungen los gehen, in den Medien wie mehr über die Schweinegrippe zu hören und lesen bekommen wirst !

Wahrscheinlich bringen sie dann einige Storys von Leuten, die es gaaaanz schlimm erwischt hat !!!

Kennst Du den Fake von Harals Schmidt ?

Die haben doch nen Schauspieler engagiert, der so getan hat als ob er die Schweinegrippe hätte, der hat sich dann eine Maske (aus dem Baumarkt) aufgesetzt und so getan als ob er gaaanz schlimm erkrankt wäre und ihn keiner mehr in seiner Nähe haben will.

Mit dieser Story ist er dann an die Medien getreten (Pro 7, BILD-Zeitung, N24, SAT1 usw.) , und alle haben , UNGEPRÜFT , von diesem bedauerswerten, schlimmen ersten "Schweinegrippenfall in Deutschland" berichtet !!!

In der BILD-Zeitung war er sogar auf Seite 1 , Headlines !!

Und, wie gesagt, auch in den PRO7, N24, SAT1 usw. Nachrichten kam diese Story, dabei war alles nur FAKE !

Und die Frau, die jetzt, angeblich durch Schweinegrippe gestorben ist, war 180 KIlo schwer und hatte schon lange gesundheitliche Probleme ... also wer weiss woran die tatsächlich gestorben ist !
Die Medien schreiben ja auch, dass sie "wahrscheinlich" an der Schweinegrippe gestorben ist. Allerdings vergessen viele Medien nach der x-Wiederholung, dieses "wahrscheinlich", und dann geht die Dame eben als "Schweinegrippentote" in die Medien-Hystorie ein.

Also falls Du Nachrichten über die Schweinegrippe vermisst, hab noch ein wenig Geduld, ... Du wirst bald über neue dramatische Krankheitsfälle berichtet bekommen.

Das muss so sein, denn sonst lässt sich ja keiner Impfen und die Milliardeninvestitionen wären ja fürn Gulli.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2009 um 13:32
In Antwort auf amina22141

Als das losging
hatten sie auch einen Arzt interviewt der dann sagte, dass sie schon wissen würden wie man üblicherweise mit einer Grippe umzugehen habe. Angst ist hierzulande die beste Geschäftsidee wie es aussieht. Und einer soll gestorben sein, Ist noch nie jemand wegen Grippe gestorben.

JEDES JAHR
.. sollen angeblich in Deutschland zwischen 10.000 und 30.000 Menschen an der gewöhnlichen Grippe sterben, und soweit mir bekannt, gibt es noch nicht mal einen ( 1 ) bestätigten Fall wo jemand an der Schweinegrippe in Deutschland gestorben wäre , also wo bleibt da die Relation ?

Weil das Virus mutieren KÖNNTE ?

Ein Grippevirus KÖNNTE IMMER mutieren, und zwar JEDES Grippevirus, jedes Jahr ! Aber da wird keine Pandemiestufe 6 ausgerufen, obwohl 10.000 bis 30.000 Töte wenigstens ein glaubwürdigerer Anlass wären !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 13:18

Recherche
Der Impfstoff gegen Schweinegrippe Pandemrix enthält den Impfverstärker Squalen. Dieser Impfstoff, der billig zu produzieren ist, ist für das deutsche Volk angeschafft worden. In Österreich gibt es nur den "Teuren", ohne Impfverstärker, den bei uns die Politiker verabreicht bekommen - und das aus gutem Grund.
Squalen steht im Verdacht, das Golfkriegssyndrom auszulösen. Alle US-Golfkriegssoldaten wurden damals gegen Anthrax (Milzbrand) geimpft. Jeder vierte US- Golfkreigsveteran bekam in der Folgezeit das Syndrom. Das ist auch der Grund, weshalb dieses Adjuvans in amerikanischen Schweinegrippeimpfstoffen verboten ist!

Wenn die Bundesregierung 35 Mio. Menschen impft, können ca. acht bis neun Millionen Bundesbürger die nächsten Jahrzehnte unter chron. Müdigkeit und Fibromyalgie leiden.
Das US-Militär hatte die Erkrankung zunächst geleugnet, doch 18 Jahre nach dem Golfkrieg leiden die Soldaten noch immer unter den Folgen und eine Besserung ist nicht in Sicht.
95% haben Antikörper gegen Squalen im Blut. Offensichtlich weiss auch unsere Regierung über diese Zusammenhänge Bescheid, sonst hätten sie nicht für die "Elite" einen besseren Impfstoff geordert.

Hiermit schliesse ich mich der Forderung an

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 13:24
In Antwort auf airell_12474258

Ach was ...
es geht nicht um einen billigen Triumph, da kauf ich mir lieber nen Bonbon.

Es geht darum, dass ich sehr wohl Belege postete, und dass diese als Verschwörungstheorie abgetan wurden, ganz offensichtlich ohne sie gelesen zu haben, und das is ja schon ein Unterschied.

Aber lassen wir das, denn viel beunruhgender finde ich, dass sich Pflegekräfte zwangsimpfen lassen sollen, wollen sie ihren Job nicht verlieren und meine Mam ist eine "Pflegekraft".

Und ich
fände es beunruhigend, in ein Krankenhaus zu kommen wo mich eine solche Pflegekraft mit Grippe, egal wie mild sie sonst verläuft, infizieren kann - wenn ich nach einer OP oder ohnehin krank da liegen würde, wäre der Verlauf bei mir vielleicht ein bisschen tödlich. Hypothetisch gesehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 13:24


Na, auch ein bisschen Asche fürs Haupt? *rüberreich*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2009 um 13:28

Der Name allein
suggeriert schon Unheilvolles

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 11:37

Mal die Relation wahren

Jedes Jahr sterben, laut Paul Ehrlich Institut, und zwar allein in Deutschland, an der stinknormalen Grippe 10.000 bis 30.000 Menschen, bislang (Stand 12. Nov.09) sind in Deutschland 12 Menschen gestorben. (einige mit bekannten chronischen Vorerkrankungen und einige wo nix bekannt war).

Im vergleichbaren Zeitraum vom letzten Jahr waren somit um diese Jahreszeit bereits allein in Deutschland einige 1000 an der stinknormalen Grippe gestorben ! (allein insofern wäre die Schweinegrippe schon mal ein harmloses Grippchen).

Aktuell ist also die WELTWEITE Todesrate, die man der Schweinegrippe zuzählt (ohne zu differenzieren ob jemand ernste Vorerkrankungen hatte oder nicht, denn es kommt jeder in diese Statistik der die Grippe hatte) noch geringer als allein die übliche Todesrate um diese Jahreszeit aufgrund der Grippe in Deutschland zu erwarten gewesen wäre !

Das muss man sich bei der Hysterie erstmal klar machen !


Heute wird jeder, der in ner Arztpraxis mit Grippesymptomen einläuft, als Schweinegrippe-Erkrankter gezählt und geht in die Statistik ein.

Die Elisa-Schnelltests werden gar nicht mehr gemacht,weil sich diese als komplett unzuverlässig herausgestellt haben.
Der tatsächlich aussagefähige PCR-Test is mit 130 Euro viel zu teuer, als dass man den bei jedem Patienten mit Grippesymptomen macht.

Erst wenn einer wirklich schwer erkrankt, macht man den PCR-Test.

Nochmal : es gehen also alle automatisch in die Schweinegrippestatistik ein, die hustend und mit Kopfschmerzen und Fieber in einer Arztpraxis auftauchen.

Auslöser dafür, dass Panik vor der Schweinegrippe so weitverbreitet ist, ist vor allem die WHO. (Die Weltgesundheitsorganisation).

Die hat nämlich im Frühling die Schweinegrippe zur "Pandemie" erklärt - und damit den weltweiten Großalarm ausgelöst.

Denn eine Pandemie ist sehr gefährlich. Zumindest war sie das, bis zum Frühling 2009. Denn dann hat die WHO die Definition von Pandemie geändert. Eigentlich musste eine Pandemie eine Krankheit sein, bei der eine hohe Sterblichkeitsrate gegeben ist. Diese Definition hat die WHO im Frühjahr (still und leise) verändert, und dann (laut) die Schweinegrippe zu einer gefährlichen Pandemie erklärt.

Hätten wir also noch die Pandemieregeln vom Vorjahr, dann gäbe es überhaupt keine Schweinegrippe-Pandemie , denn dann würden die bisherigen Todeszahlen bei WEITEM nicht für die Definition zur Ausrufung einer Pandemie ausreichen !

#



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 11:40
In Antwort auf mallt_12773517

Und ich
fände es beunruhigend, in ein Krankenhaus zu kommen wo mich eine solche Pflegekraft mit Grippe, egal wie mild sie sonst verläuft, infizieren kann - wenn ich nach einer OP oder ohnehin krank da liegen würde, wäre der Verlauf bei mir vielleicht ein bisschen tödlich. Hypothetisch gesehen.

Ebenfalls wahr
Guter Einwand...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 11:55

Ich gebe dir Recht,
würde aber noch eine Variable in die Risiko-Abschätzung mit auf nehmen: Den Umstand, dass man mit einer Impfung nicht nur sich selbst vor H1N1 schützt, sondern auch das Umfeld.
Im schlimmsten Horrorszenario, in dem der Virus zu einem gefährlicheren Killer mutiert, ist jede ungeimpfte Person ein Risiko für die Allgemeinheit.

Ich habe aber auch keine Lust auf das Adjuvanz. Den teureren Impfstoff würde ich ebenfalls nehmen. Auf den Billig-Impfstoff würde ich aber ebenfalls nicht mehr verzichten, wenn der Virus virulenter würde. Eben auch, weil ich nicht nur Verantwortung für mich selbst übernehmen kann.

Was mir somit bleibt ist: Beobachten, beobachten, beobachten.....

LG
Ele

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 13:50


ich hab grade erfolgreich den schweinegrippenvirus besiegt. ich muß sagen , es war wie die normale grippe , hat 1 woche gedauert und ist wieder weg.
ich finde es nicht zu verantworten das mittlerweile 7 menschen nur an der impfung gestorben sind . und 19 menschen sind an dem virus gestorben .
nur panikmache kann ich da nur sagen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 13:52
In Antwort auf briony_12048641


ich hab grade erfolgreich den schweinegrippenvirus besiegt. ich muß sagen , es war wie die normale grippe , hat 1 woche gedauert und ist wieder weg.
ich finde es nicht zu verantworten das mittlerweile 7 menschen nur an der impfung gestorben sind . und 19 menschen sind an dem virus gestorben .
nur panikmache kann ich da nur sagen...

....
nochdazu ist das virus ja mittlerweile schon mutiert. zwar soll die impfung noch helfen , aber wahrscheinlich dauert es nicht mehr lange bis es soweit mutiert , das auch die impfung nichts mehr nützt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2009 um 21:01

Allerdings
Und da sollte nicht auch noch die Schweinegrippe dazu kommen, die bei allem milden Verlauf immer noch eine Grippe ist, und damit für die Kranken sehr gefährlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 10:18

Ich sage ja nicht
dass man sich als Krankenhauspersonal nicht genauso gegen die normale Grippe impfen sollte. Kurz auf eine Formel zurückgeführt: in meinen Augen sollte sich Krankenhauspersonal gegen ALLES Ansteckende Impfen was geht. Und da bildet die Schweinegrippe einfach keine Ausnahme.
Natürlich kann man nie alles ganz ausschalten, aber so minimiert sich die Gefahr doch enorm, va wenn es um Erreger geht, die sich besonders schnell und aggressiv verbreiten (und das ist bei der Schweinegrippe nun mal der Fall, vom Verlauf abgesehen).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 10:21

Stimmt natürlich
An das Antibiotika-Problem dachte ich nun gar nicht...hast Recht.
Allerdings ist die Hygiene dennoch tatsächlich nach wie vor ein Problem und kann viel ausrichten - man denke daran wie plötzlich und massiv die Sterblichkeit von jungen Müttern zurückging, als man die Gynäkologieabteilungen ebenfalls zwang, die Hygienevorschriften zu übernehmen.

Wobei - als kleiner Abstecher - die wahren Hygieneverbrecher nicht im Krankenhaus, sondern in den Restraurants dieser Welt wohnen. Zumindest denen, die auf Touristen ausgerichtet sind - esst nie in solchen Läden, kann ich als ehemalige Küchenhilfe nur sagen. Nie nie!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 10:26

Ach t4u...
Als die allererste Impfung vor über 100 Jahren geschaffen wurde, gab es sogar offizielle Bünde von Impfgegnern...was willst du denn machen. Das ist so eine Sache, die sich einfach geschichtlich wiederholt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 14:34

Wer
zwingt dich, das aus meinem Beitrag so herauszulesen?

Aber extra für dich und Apfel eine einfache Rechnung: es gab damals die erste Impfung, nämlich die gegen Pocken. Also Anzahl vorhandener Impfungen = 1

Wenn man also gegen die erste Impfung Anzahl = 1 war, war man, den Grundsätzen der Logik folgend, nicht speziell gegen die Pockenimpfung, sondern einfach Impfgegner, da es sonst auch keine Impfungen gab, gegen oder für die man explizit sein konnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 15:43

Das ist
der Flame-Virus
Eine schöne Illustration zu den Verbreitungsmöglichkeiten findet sich hier: http://pix.motivatedphotos.com/2009/10/14/633911154266707780-flamewars.j pg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 15:56

Jep
und wenn du dir die vorhergehenden drei Postings ansiehst ausgehend von meinem Beispiel mit den Reaktionen auf die Pockenimpfung früher wäre es hilfreich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 15:59

Ich will
ehrlich gesagt gar nicht wissen wer da angefangen hat. T4u flamet sicher auch (meine Güte, wer in diesem Forum flamet nicht), aber dass in letzter Zeit dauerhaft ein Block gegen ihn gebildet wird stimmt genauso.
Zumindest nach meinem Eindruck. Dann darf ich auch Flamebildchen drunter hängen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 16:03

Ach du meine Güte
und ich dachte, ich hätte es verständlich erklärt...letzter Versuch.
Es war KEINE generelle Impfgegnerschaft sondern Gegnerschaft gegen die Pockenimpfung, da es aber sonst keine Impfungen gab hieß der Laden Bund der Impfgegner (oder Verein...schlagmichtot ich les das jetzt nicht nach) und nicht Bund der POCKENImpfgegner...
Dagegen waren die Leute nicht weil es eine Impfung war, sondern ebenfalls wegen diverser Gefahren die sie da kommen sahen, und das in völlig übersteigerter Reaktion.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 19:32

Es tut mir ja leid
aber eure Schweinegrippe-Pandemie scheint nicht mehr richtig zu zünden. Denkt euch was Neues aus. Saubande!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 20:28

Inhalte
Die Inhalte könntet ihr euch selbst leicht erarbeiten, wenn ihr denn wolltet. In ein paar Jahren wirst du auch betreten auf dieses Schweinegrippe-Theater 2009 zurückblicken und dich freuen, dass du anonym unterwegs warst
Es sei denn, du wärst professionell unterwegs, also Verbreitung von Desinformation gegen gute Bezahlung. Man soll aber nicht immer mit dem Schlimmsten rechnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2009 um 21:06

Anonymität im Forum
sollte kein Vorwurf sein. Im übrigen vertrete ich an anderer Stelle im Internet meine Meinung zur Schweinegrippe mit vollem Namen, Adresse und Tel-Nr.
Und jetzt siehs einfach ein: Diese Schweinegrippe-Nummer ist einfach zu sehr an den Haaren herbeigezogen und zu widersprüchlich, als dass sie jemand ernst nehmen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2009 um 15:58

Ups
Was is denn aus der "hochansteckenden Schweinegrippe" geworden ????

Man hört und liest kaum noch was drüber .. selbst die Bildzeitung bringt keine neuen Totesmeldungen mehr ...

Laut einem ARD-Bericht von gestern wäre davon auszugehen, dass sich höchstens 5 % aller Deutschen impfen lassen werden, und die Frage kam auf was man denn nun mit dem bereits teuer vom Steurzahler bezahlten Grippeimpfstoff anstellen wolle.
Und als Ergebnis gab raus : man will einen Teil den Afghanen spenden ... wie nett, die werden genau darauf gewartet haben.

Kleines Update :

Nach Angaben der WHO seinen (angeblich) in 8 Monaten an der neuen Grippe weltweit über 6 Tausend Menschen gestorben, während die saisonale Grippe jedes Jahr bis zu 600 000 Menschen dahinrafft.
Noch Fragen hierzu ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest