Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Neues Jobangebot und Verhalten der Kollegin- fand ich eine Frechheit!!! (Sorry, sehr lang)

Neues Jobangebot und Verhalten der Kollegin- fand ich eine Frechheit!!! (Sorry, sehr lang)

1. Juni 2005 um 11:27

Hallo, ich möchte gerne eure Meinung über diese Situation wissen.

Ich bin seit einem Jahr mit meinem Studium fertig und arbeite als Bürokraft Teilzeit in einer Firma. Die restlichen zwei Tage arbeite ich in einer Personalfirma auf 400 Euro Basis.Dieser Job ist aber nur vorübergehend gedacht gewesen bis ich eine Stelle in meinem Bereich finde. Dort waren wir anfangs 3 Kolleginnen, die für den Bereich Telemarketing waren - mit eine habe ich mich besonders gut verstanden, wir haben das gleiche studiert und kannten uns in der Uni vom sehen her, haben uns aber nie unterhalten. Nun, wir wurden einigermassen befreundet und trafen und auch paar Mal privat. Da ich ja eine Teilzeitstelle in einer anderen Firma hatte, kam es für mich nie in Frage mich in dieser Firma Vollzeit zu bewerben, ich wollte eher in meinen früheren Bereich mit Werbung, Marktforschung zurück. Gegen Ende letzten Jahres fragte mich die Kollegin immer wieder, warum ich denn nicht fragen würde, ob die mehr Arbeit für mich hätten, zwei Tage wären doch nichts für mich, da würde ich ja nicht so viel mitbekommen. Ich sagte dann, dass das eigentlich nicht in Frage käme, weil es ja nur ein kurzfristiger Job für mich ist und ich eigentlich was anderes machen möchte und mich auch schon bewerbe. Mit den Bewerbungen hat es aber nicht so geklappt, da ne feste Stelle gerade in der Werbung derzeit nicht so leicht zu finden ist. Das hat mich schon auch unzufrieden gemacht, da die Tätigkeit im Telemarketing ja zu wenig qualifiziert ist für mich, ist ja wie im Call Center.

Der Kollgin hat man dann Anfang März eine 35 Stunden Stelle als Vertriebsassistentin angeboten mit 1.700 Euro Brutto als Einstiegsgehalt für eine Hochschulabsolventin, was ich sehr wenig fand. Sie hat dann telefoniert, hat Präsentationen angefertigt und Termine vereinbart. Ich fand ihre Aufgabe total langweilig noch dazu in der Branche und arbeitete weiter meine zwei Tage. Sie aber fand den Job super interessant und wollte noch weiter in der Firma bleiben und aufsteigen.

Ich stellte jedoch fest, dass diese Kollegin immer arroganter mir gegenüber wurde, je mehr Aufgaben sie übernahm, sie rief mich immer weniger privat an und naja, spielte sich ein wenig auf. Sie fing auch an, aber das war schon immer, sich bei den Chefs einzuschleimen, trug grosse Ausschnitte auf irgendwelchen Feiern, war zu allen schleimig nett usw. Lästerte hinter dem Rücken der Leute und vor denen machte sie schöne Augen und solche Geschichten.


Vor einem Monat sagte mir auf einmal die Chefin sie hätte von der Kollegin gehört ich würde mehr arbeiten wollen und ob wir uns mal zusammensetzen könnten um uns über meine Zukunft zu unterhalten. Ich war zuerst erstaunt, wie die Kollegin dazu kommt soetwas zu behaupten, was ich nie gesagt hätte, hielt aber den Mund und vereinbarte ein Gespräch mit der Chefin. Ich dachte, es hört sich blöd an, wenn ich jetzt sage, ich würde nicht in der Firma mehr arbeiten wollen und dachte vielleicht bieten sie mir ja was Interessantes an.


Ich fragte dann die Kollegin warum sie sagt, dass ich mehr arbeiten will, das wäre doch gar nicht wahr, sie sagte nur, die Firma würde florieren und sie würden gerade Leute suchen und vielleicht gäbe es ja was in dem Bereich wo ich mir vorstellen kann.

Soweit so gut. Ich sprach also vor zwei Wochen mit der Chefin, sie war sehr nett, und fragte mich, wie ich mich einbringen will und was ich machen würde in der Firma. Ich erklärte ihr weit und breit, dass ich weg will vom Telefonieren, mehr Eigeninitiative zeigen will, mehr in Richtung, Marktforschung, Werbung, Befragungen gehen will und nicht 8 Stunden am PC hocken möchte. Und ich betonte ausdrücklich, dass ich nicht das machen will, was die Kollegin macht, nicht verstärkt Vertrieb machen will. Sie hörte sich das ruhig an und sagte, sie spricht noch mal mit dem Vorstand und ruft mich dann an, sie sieht was sich machen lässt.

Nach einem Tag sollte ich nochmal in die Firma kommen und da sass auch schon der Chef da. Ich war sehr gespannt, was sie mir denn jetzt anbieten würden und als er anfing, fiel ich fast vom Stuhl. Er sagte, die Kollegin (die das gleiche studiert hat wie ich, und die anfangs auch 2 Tage da war) hätte jetzt 2 Monate fest gearbeitet und sie möchten sie jetzt weiter aufbauen und ihre Stelle würde frei werden. Sie würden es gerne sehen, wenn ich in ihre Fusstapfen treten würde und ihre Stelle übernehme. Es sei zwar nicht das was ich mir genau vorstelle, aber da wäre auch Markforschung dabei (das ich nicht lache, nur stupide Präsentationen vorbereiten) und Marketing (nur Termine am Telefon vereinbaren und sich dumm anlabern lassen von den Leuten) und das wäre eine Chance für mich, in ein zwei Jahren auch eine höhere Stelle zu bekommen. Mich traf echt fast der Schlag. Erstens habe ich zwei STunden lang vorher erklärt was ich haben will und was nicht, das haben sie total überhört, zweitens hat die Kollegin obwohl sie zwei Monate dort fest war, nicht die gleiche Berufserfahrung wie ich, sondern viel weniger, drittens bietet er mir an in 1-2 Jahren aufzusteigen und die Kollegin kriegt diese in 2 Monaten (was Firmenintern eigentlich nicht möglich ist, da man für die Stelle eigentlich 2 Jahre braucht) und viertens soll ich womöglich auch noch für die Kollegin arbeiten und sie kommandiert mich rum. Ich frage dann, warum ich nicht gleich so eine Stelle bekommen könnte wie die Kollegin, die ja die gleiche Ausbildung hat wie ich. Der Chef meinte dann nur, die Kollegin hätte jetzt in den 2 Monaten bewiesen dass sie gut arbeitet und sie hätte sich behautet und ich hätte ja nur immer 2 Tage die Woche gearbeitet. Dass aber schon seit 1 Jahr und ich wurde immer gelobt für meine gute ARbeit und ich bin nicht der Meinung, dass die Kollegin mehr Leistung gezeigt hat. Aber was solls.

Naja, ich habe noch nicht abgesagt, aber ich fands eigentlich ne Frecheit mir sowas anzubieten. Wenn er mir nur die Stelle angeboten hätte aber mich hat es schon getroffen, dass er mich eine Stufe niedriger sieht als die Kollegin, nur weil sie mal kurz Vollzeit da war, das fand ich schon blöd.


Übers Gehalt wollte er auch nicht sprechen, nur wenn ich mich wirklich dafür entscheide. Am Abend gegen 23 Uhr rief mich diese Kollegin an (sie hatte mich davor mindestens 2 Monate nicht mehr angerufen, seit sie fest angestellt war) und fragte mich, wie den das Gespräch gewesen sei, ich hatte ihr nicht gesagt, dass ich mit dem Chef sprechen werde und wie ich mich entschieden habe. Ich sagte dann, dass sie mir ihre Stelle angeboten haben. Sie meinte, sie wüsste das, aber erst seit heute, auch das sie befördert wird wüßte sie wohl erst seit kurzem. Ich wunderte mich dann warum sie es mir nicht gesagt hat, dass es um ihre Stelle geht, die ich angeboten bekommen sollte, sie wusste doch, dass ich das nicht machen will, da hätte ich mich aufs Gespräch besser vorbereitet, und wäre nicht so überfahren gewesen.



Ich sagte dann, ich würde es ziemlich krass finden mir so eine Stelle anzubieten nachdem man mich vorher ausgiebig gefragt hatte was ich will und was nicht und sie meinte, sie könnte das nicht verstehen bei der Arbeitslosigkeit, dass ich da noch so hohe Ansprüche habe. Ich dachte echt ich spinne, sie hat das meiner Meinung nach schon total lange gewusst, dass sie befördert wird und die Firma jemand gutes für die Stelle sucht und hat deswegen der Chefin gesagt ich würde mehr arbeiten wollen. Fand ich total fies und irgendwie manipulativ und ich dachte wir wären befreundet. Naja, war wohl nicht so. Ich nehme die Stelle nicht an, weil ich diese Tätigkeit nicht machen will, obwohl mich viele im Bekanntenkreis dumm ansehen, weil ich eine feste Stelle heutzutage ausschlage. Aber ich denke, wenn man was macht, was einem nicht liegt, kann man auch nicht die volle Leistung bringen. Ich bin auch soweit, dass ich auch die zwei Tage wo ich in dieser Firma bin bald hinter mich lassen werde und mir für die Zeit was neues suchen werde. Ich bewerbe mich jetzt bei Werbeagenturen und hatte auch schon 2 Gespräche. Irgendwie bin ich enttäuscht von der Kollegin und der Firma. Was würdet ihr zu der Geschichte sagen? Eure Meinung würde mich interessieren. Habt ihr auch ähnliche Erfahrungen gemacht. Sorry, für den langen Beitrag.

Lieben Gruss

Alina

Mehr lesen

1. Juni 2005 um 11:41

*hmm*
sei mir net bös, aber ich finde, du solltest die stelle annehmen. wie lange willst du noch 2 tage in der woche in dieser firma arbeiten? man bietet dir einen vollzeitjob an und du bist "piefig", das verstehe ich nicht, sorry.

mag sein, daß der nicht ganz deinen vorstellungen entspricht, aber du könntest berufserfahrung sammeln und dich nebenher weiter bewerben, das gilt dann alles als berufserfahrung und du kannst im nächsten job mehr geld verlangen.

ich würde es mir an gut überlegen, weiterhin unten "rumzukrebsen" während es andere anpacken und nach oben aufsteigen, die zeit arbeitet eindeutig gegen dich.

lieber den spatz in der hand...

lg die sefi

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 11:57

Ganz ehrlich:
Ich kann Deinen Groll auf die Kollegin nicht wirklich verstehen. Steckt da vielleicht Neid dahinter? Ich finde, sie hat doch alles richtig gemacht, um etwas zu erreichen. Sie hat ihre Fühler ausgestreckt, sie hat sich engagiert, sie hat vielleicht zunächst eine Stelle "unter ihren Niveau" angenommen, sich aber dort dermaßen gut unter Beweis gestellt, dass sie befördert wurde!
Großartig!
Und denkt dabei noch an Dich, in dem sie versucht Dich unterzubringen! Und auch die Firma ist Dir scheinbar wohlgesonnen, sucht nach Möglichkeiten.
Ich meine, schade, dass es dort nichts gibt, was Deinen Vorstellungen entspricht und es ist Deine Entscheidung, weiterzusuchen und vielleicht doch die Vetriebsstelle anzunehmen - das mußt Du wissen!
(Was spricht eigentlich dagegen, sie Vertriebsstelle anzunehmen und trotzdem weiterzusuchen?? Ist immerhin besser, als das was Du jetzt machst, also die 2 Tage Telemarketing... muß ja keiner Wissen, dass Marketing und MaFo dort nicht ganz so groß aufgehängt ist, kannst Du ja wirklich anders verargumentieren...)

Also insofern ... verstehe ich Deinen Groll nicht...

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 12:25
In Antwort auf sephrenia

*hmm*
sei mir net bös, aber ich finde, du solltest die stelle annehmen. wie lange willst du noch 2 tage in der woche in dieser firma arbeiten? man bietet dir einen vollzeitjob an und du bist "piefig", das verstehe ich nicht, sorry.

mag sein, daß der nicht ganz deinen vorstellungen entspricht, aber du könntest berufserfahrung sammeln und dich nebenher weiter bewerben, das gilt dann alles als berufserfahrung und du kannst im nächsten job mehr geld verlangen.

ich würde es mir an gut überlegen, weiterhin unten "rumzukrebsen" während es andere anpacken und nach oben aufsteigen, die zeit arbeitet eindeutig gegen dich.

lieber den spatz in der hand...

lg die sefi

Seh ich nicht so wie ihr...
Naja, ich sehe es überhaupt nicht so und unten rumkrebsen tue ich nicht, weil ich in den zwei Tagen das gleiche mache, was dieser Job auch wäre. Nur dass es dann Vollzeit ist. Und wenn man einen festen Job hat mit 40 Stunden, kann man auch nicht beliebig oft zu Vorstellungsgesprächen gehen, weil man da keine Zeit mehr hat. Und ich habe ja nen festen Job drei Tage die Woche, also kann von rumkrebsen keine Rede sein. Und neidisch bin ich au die Kollegin wirklich nicht, da lach ich ja nur.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 12:29

Das stimmt doch überhaupt nicht...
Ich habe in den letzten Jahren sehr oft Jobs angenommen, die mir nicht so gelegen haben, des Geldes wegen oder der Berufserfahrung und nun möchte ich das nicht mehr, sondern dass was ich gelernt habe und gut kann und mir Spass macht. Und meine Kollegin hat sich überhaupt nicht für mich engagiert, sie spielt sich auf und ist total arrogant. Und die Firma nutzt mich total aus und kommt mir überhaupt nicht entgegen. Ich habe der Chefin mehrere Tausend Euro bis jetzt gebracht aber selber kriege ich keine Provision, weil das die Firma nicht macht. Die beuten einen doch nur aus, seid ihr alle blind????

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 12:32

Wenn du....
an einer Hochschule studiert hast, mindestens 3 Fremdsprachen sprichst, flexibel bist und auch mal bis 20 Uhr arbeiten willst, mindesten 4 Termine in ner Stunde ausmachen kannst am Telefon mit Kaltaquise, kann ich dir gerne den Namen der Firma sagen.

Das ist es nämlich was die für ne Popelstelle verlangen und dann nur vielleicht 2000 Brutto zahlen. Da lach ich doch..

Trotzdem danke für euer Verständnis.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 13:35

Selbst schuld
hättest dich halt früher, wie deine kollegin, mehr in die firma eingebracht. sie hat es richtig gemacht.im übrigen finde ich es sehr nett von ihr, dass sie bei ihrer - wohl verdiensten beförderung- auch noch an dich denkt, damit du in der firma weiterkommst. finde deine einstellung, ehrlich gesagt, total unverschämt.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 13:40
In Antwort auf alina26

Seh ich nicht so wie ihr...
Naja, ich sehe es überhaupt nicht so und unten rumkrebsen tue ich nicht, weil ich in den zwei Tagen das gleiche mache, was dieser Job auch wäre. Nur dass es dann Vollzeit ist. Und wenn man einen festen Job hat mit 40 Stunden, kann man auch nicht beliebig oft zu Vorstellungsgesprächen gehen, weil man da keine Zeit mehr hat. Und ich habe ja nen festen Job drei Tage die Woche, also kann von rumkrebsen keine Rede sein. Und neidisch bin ich au die Kollegin wirklich nicht, da lach ich ja nur.

Komischerweise...
bin ich in der lage bei meine 60 stundenwoche (in der von dir favoritisierten werbebranche hier durchaus üblich) nebenher bewerbungen zu schreiben und zu vorstellungsgesprächen zu gehen, ich mache das abends ..

ich mutmaße jetzt einfach mal, das du sehr hohe anforderungen an deinen ersten richtigen job hast und dich nicht hocharbeiten willst.

lach nur weiter, hast ja zeit

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:17

?????
Ich finde es sehr nett von deiner Kollegin was sie für dich tut. Naja und sie scheint dir ja im Umgang mit Menschen und ihrer Einstellung zum Leben und Arbeiten sehr weit vorraus zu sein. Nimms nicht so tragisch, vielleicht weißt du irgendwann zu schätzen was sie gerade für dich getan hat, diese arrogante, schleimige, besserwisseriche Ziege!!!

Im übrigen solltest du den Job dann ganz aufgeben, denn er scheint ja absolut unter deinem Niveau zu sein, da sind doch zwei Tage die Woche auch die reinste Zeitverschwendung.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:22
In Antwort auf sephrenia

Komischerweise...
bin ich in der lage bei meine 60 stundenwoche (in der von dir favoritisierten werbebranche hier durchaus üblich) nebenher bewerbungen zu schreiben und zu vorstellungsgesprächen zu gehen, ich mache das abends ..

ich mutmaße jetzt einfach mal, das du sehr hohe anforderungen an deinen ersten richtigen job hast und dich nicht hocharbeiten willst.

lach nur weiter, hast ja zeit

Dito.
*ElbEngel, der auch in der Werbung sitzt, 3 Sprachen fließend, studiert hat, klein anfangen und groß rausgekommen ist*

Und nebenbei Bewerbungen - no prob!


Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:23
In Antwort auf alina26

Wenn du....
an einer Hochschule studiert hast, mindestens 3 Fremdsprachen sprichst, flexibel bist und auch mal bis 20 Uhr arbeiten willst, mindesten 4 Termine in ner Stunde ausmachen kannst am Telefon mit Kaltaquise, kann ich dir gerne den Namen der Firma sagen.

Das ist es nämlich was die für ne Popelstelle verlangen und dann nur vielleicht 2000 Brutto zahlen. Da lach ich doch..

Trotzdem danke für euer Verständnis.

Auch mal meinen senf dazugeb..
...ach, und was glaubst du, darfst du in einer werbeagentur machen? da hört sich dieser job wie ein traum an....da fängst du als berufsanfängerin erst mal gaaaaanz unten an! und wenn du noch so lange studiert hast..

die zeiten sind vorbei als studierte sich zu fein sein konnten für irgendwelche jobs. als ich ein jahr lang gesucht habe (auch studiert + lehre + 10 berufserfahrung und das mit 33), hätte diesen job sofort angenommen...aber ist bei vielen so: hochmut kommt vor dem fall...

gruß, tigerle

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:25
In Antwort auf alina26

Das stimmt doch überhaupt nicht...
Ich habe in den letzten Jahren sehr oft Jobs angenommen, die mir nicht so gelegen haben, des Geldes wegen oder der Berufserfahrung und nun möchte ich das nicht mehr, sondern dass was ich gelernt habe und gut kann und mir Spass macht. Und meine Kollegin hat sich überhaupt nicht für mich engagiert, sie spielt sich auf und ist total arrogant. Und die Firma nutzt mich total aus und kommt mir überhaupt nicht entgegen. Ich habe der Chefin mehrere Tausend Euro bis jetzt gebracht aber selber kriege ich keine Provision, weil das die Firma nicht macht. Die beuten einen doch nur aus, seid ihr alle blind????

"Ich habe in den letzten Jahren sehr oft Jobs angenommen, die mir nicht so gelegen haben"
Hast Du Dich schon mal gefragt, warum?

Warum Du seit Abschluß Deines Studiums (vor 1 Jahr stand oben, oder?) immer noch nicht den Job hast, der Dir ja vermeintlich zusteht?

Mädel, sieh zu, dass Du nicht den Anschluß verpaßt ... ich meins nicht böse, aber irgendwann wird Dich jemand fragen, warum Du denn schon soo lange suchst, anstatt einfach mal durchzustarten ... und da brauchst Du ne gute Antwort!

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:26
In Antwort auf sephrenia

Komischerweise...
bin ich in der lage bei meine 60 stundenwoche (in der von dir favoritisierten werbebranche hier durchaus üblich) nebenher bewerbungen zu schreiben und zu vorstellungsgesprächen zu gehen, ich mache das abends ..

ich mutmaße jetzt einfach mal, das du sehr hohe anforderungen an deinen ersten richtigen job hast und dich nicht hocharbeiten willst.

lach nur weiter, hast ja zeit

Stimme dir da auch zu...
...siehe mein kommentar weiter oben...die werbebranche ist sehr hart!

liebe grüße

tigerle

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:26
In Antwort auf elbengel

Dito.
*ElbEngel, der auch in der Werbung sitzt, 3 Sprachen fließend, studiert hat, klein anfangen und groß rausgekommen ist*

Und nebenbei Bewerbungen - no prob!


Habe zu bieten
2 berufsausbildungen, 1 vordiplom > dann studienabbruch (und nicht bereut )
2 fremdsprachen

grade weiter hocharbeitend, die sefi

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:40
In Antwort auf morgaine28

Selbst schuld
hättest dich halt früher, wie deine kollegin, mehr in die firma eingebracht. sie hat es richtig gemacht.im übrigen finde ich es sehr nett von ihr, dass sie bei ihrer - wohl verdiensten beförderung- auch noch an dich denkt, damit du in der firma weiterkommst. finde deine einstellung, ehrlich gesagt, total unverschämt.

Naja,
an mich denken, kann man nicht sagen, denn sie bekommt die Beförderung nur, wenn jemand ihren Platz annimmt der noch gut ist. Und bis jetzt hat sich keiner gefunden, der Vertrieb machen will trotz 30 Bewerber in der Woche seit 5 Monaten !!!!!!! Sie war die Einzige, die diesen Job machen wollte für das Geld. Aber es ist Zeitverschwendung mit euch zu diskutieren. Machts gut.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:43

Soso
Ich habe Verständnis im übertragenen Sinne gemeint, ich habe bessere Angebote, drei sogar und es ist eine Popelstelle, und ich finde euch alle extrem blöd, damit ihrs wisst.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:45
In Antwort auf elbengel

"Ich habe in den letzten Jahren sehr oft Jobs angenommen, die mir nicht so gelegen haben"
Hast Du Dich schon mal gefragt, warum?

Warum Du seit Abschluß Deines Studiums (vor 1 Jahr stand oben, oder?) immer noch nicht den Job hast, der Dir ja vermeintlich zusteht?

Mädel, sieh zu, dass Du nicht den Anschluß verpaßt ... ich meins nicht böse, aber irgendwann wird Dich jemand fragen, warum Du denn schon soo lange suchst, anstatt einfach mal durchzustarten ... und da brauchst Du ne gute Antwort!

Wenn du richtig gelesen hättest,
hättest du gemerkt,dass ich eine feste Stelle habe in Teilzeit, in einer guten und grossen Firma, die ich auch in Vollzeit ausbauen kann, ich bin nicht arbeitslos und habe die Qualifikationen womit ich es mir aussuchen kann wo ich arbeiten will, und die Firmen wollen mich, im Gegensatz zu manchen anderen hier die nur blöd schwätzen. Ihr würdet wohl jeden Job annehmen, nur weils ne feste Stelle ist, ihr tut mir leid.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:47
In Antwort auf sephrenia

Komischerweise...
bin ich in der lage bei meine 60 stundenwoche (in der von dir favoritisierten werbebranche hier durchaus üblich) nebenher bewerbungen zu schreiben und zu vorstellungsgesprächen zu gehen, ich mache das abends ..

ich mutmaße jetzt einfach mal, das du sehr hohe anforderungen an deinen ersten richtigen job hast und dich nicht hocharbeiten willst.

lach nur weiter, hast ja zeit

Wahrscheinlich finden dann die Bewerbungsgespräche...
in den Abendstunden in den Betten der Chefs statt, ihr seid so primitiv, echt.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:49
In Antwort auf tigerle31

Stimme dir da auch zu...
...siehe mein kommentar weiter oben...die werbebranche ist sehr hart!

liebe grüße

tigerle

Danke...
dass ihr mir die Augen geöffnet habt, das hab ich echt nicht gewusst, dass die Werbebranche hart ist, ich dachte das ist ein Spaziergang dort. Was sind eigentlich für Leute in diesem Forum, kopfschüttel.

Gefällt mir

1. Juni 2005 um 14:49
In Antwort auf alina26

Soso
Ich habe Verständnis im übertragenen Sinne gemeint, ich habe bessere Angebote, drei sogar und es ist eine Popelstelle, und ich finde euch alle extrem blöd, damit ihrs wisst.

... ja ja
auf einmal haste 3 angebote *gähn*

paßt schon

hoffentlich treff ich dich nie... die chance besteht ja leider

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
PLEASE HELP!!! Schreibgeschützte Dateien - wie löschen, bearbeiten???
Von: akiko82
neu
24. Mai 2005 um 12:45

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen