Home / Forum / Gesellschaft & Leben / @nenja

@nenja

16. April 2003 um 15:11

Hallo Nenja,
Du hast neulich so lieb auf mein Beitrag reagiert...
Bin mal wieder ziemlich am Boden. Habe grad mit einer Bekannten telefoniert, die auch Kontakt zur Ex-Frau meines Mannes hat. Die einzige gemeinsame Bekannte. Sie hat mir erzählt daß die Ex-Frau weiterhin furchbar wütend und zornig auf mein Mann ist. Es hat sich kein bißchen gelegt. Sie jammert daß sie es soooo schwer hat mit den Kindern allein. Dabei bietet mein Mann ihr ständig Hilfe an, z. Bsp. die Kinder mal zu Terminen fahren oder ähnliches. Und immer lehnt sie es ab. Sie sagt daß ihre Mutter auch da ist (lebt mit im Haus). Sie hat der Bekannten erzählt daß die große Tochter zur Therapie muß um das, was mein Mann angerichtet hat zu verarbeiten. Daß sie sich weigert die dazugehörigen Eltergespräche zusammen mit dem Vater abzuhalten hat sie natürlich NICHT erzählt... Und sie hat ihr erzählt dasß das Kind den Vater haßt. Dabei hat die Therapeutin gesagt daß die Tochter übernormal am Vater hängt. Aber daß sie mit dem hier nicht schlafen wollen ihn für das weg gehen bestraft. Sie dreht sich alles wie sie es braucht. Nur weil sie den Papa bestrafen will haßt sie ihn doch nicht. Das Gegenteil ist der Fall. Das hat die Therapeutin gesagt. Außerdem beabsichtigt sie in keinsterweise sich wieder zu liieren. Wir hoffen ja daß sie sich "beruhigt" wenn sie Jemand kennenlernt.
Das alles macht mich so wütend!!!!
Warum gönnt sie ihren Kindern den Vater nicht?????
Die Bekannte ist auch der Ansicht daß sie nicht in der Lage ist ihre Gefühle von den Kindern fern zu halten.
Ist es normal daß die Kinder 250m weit weg wohnen und nicht zwischendurch mal kommen dürfen? Warum tut sie das???
Ich... bin so machtlos und hilflos. ich...
mache erstmal Pause...
Danke.
VLG Princesa

Oh mann, sie sieht überhaupt kein Anlaß irgendetwas zu ändern!!!

Mehr lesen

16. April 2003 um 16:00

SORRY???
DU BIST LUSTIG!! DU BRAUCHST DICH DOCH NICHT ENTSCHULDIGEN IM GEGENTEIL.
Du sprichst mir aus der Seele...
DANKE, auch wir machen uns Gedanken ob wir richtig handeln und wir geben uns wirklich Mühe die Kinder rauszuhalten. Nie ein böses Wort über die Mama! Auch wenn einem manchmal danach ist.
Ich wünsche mir kaum etwas sehnlicher als daß diese Frau zur Vernunft kommt. Da tut es gut Zuspruch zu bekommen. Aber Du darst auch kritisch sein wenn Du meinst ich liege falsch.
VLG Princesa
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2003 um 16:34

Du bist echt lieb!
Danke, Danke, Danke.
Das mit Deiner Nichte und Deinem Bruder tut mir leid. Im Vergleich dazu haben wir es ja noch gut. Manchmal muß man an die denken denen es schlechter geht dann relativiert sich das Leid. Davor hatte ich auch Angst am Anfang daß sie irgendwas behauptet. Das tat sie bisher, Gott sei Dank, nicht. Sie ist einfach... naja, Du weißt was ich meine.
Die Trennung ist nun schon über 3,5 Jahre her!
Was meinst Du: wird die Therapeutin durch die Gespräche mit dem kind dazu kommen die Mutter ein bißchen zurecht zu weisen? Die Therapeutin sagt, daß das Mädchen alleine wie umgewandelt ist. Sie muß dann keine Rücksicht auf die Mama nehmen...(Verrückt was: da nimmt eine 9-jährige Tochter Rücksicht auf die Mutter; verdrehte welt!) Vielleicht kommt die Therapeutin zu einem ähnlichen Resultat wie wir und stellt die Mutter ein bißchen zur Rede. Macht ihr klar daß sie einen großen Teil zur Erkrankung der Tochter beiträgt!?
Oder meinst Du ich mache mir zuviele Hoffnung?
Zu Deinem Bruder:
Wie lange ist die Trennung her? Was war der grund? Wie geht er damit um daß er von der Tochter ferngehalten wid und so massiv denunziert wird? Was sagt das Jugendamt?
Also, ich denke, ähnlich wie bei deiner Schwägerin würde die Ex-Frau von meinem mann selbst der Therapeutin nicht glauben. eher würde sie das Kind die Therapie abbrechen lassen bevor sie einsieht daß sie was falsch macht. Ihren Anwalt hat sie auch 3 x gewechselt weil er immer nicht gut war... haha!?
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2003 um 16:43

Das Umgangrecht
wurde per Gericht entschieden. War ein harter Kampf aber wie gesagt, sie hat nichts erfundenes gebracht sondern eben Dinge verdreht wie z. Bsp. daß sie nicht weiß wie es bei uns in der Wohnung aussieht. Auf das Angebot gucken zu kommen oder eine Freundin zu schicken ging sie natürlich nicht ein. Oder was ist wenn die Kinder weinen? Selbst mit dem Richter hat sie sich angelegt...
Sie ist und bleibt völlig uneinsichtig. Er ist gegangen und er ist daher an ALLEM!!! schuld.
Das schlimme ist daß sie noch nie darüber gesprochen hat. Das habe ich Dir, glaube ich, schon mal erzählt, ne?
Sie haben noch nie über die Trennung gesprochen. Und ich sehe keine Tendenz daß es je dazu kommt. Darum wird sie wohl immer so verbittert bleiben. Wie traurig.
Diese Freundin versucht schon ab und an ihr gewisse Dinge klar zu machen aber das kommt bei ihr gar nicht an, sagt sie.
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2003 um 21:29

Danke!
Du bist mir wirklich eine Hilfe, Danke!
Ich drücke Dich.
Ich melde mich morgen wieder, wenn es Dir nicht zu lästig wird.
Nochmal Danke und Gute Nacht!
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2003 um 9:20

Da hast Du Recht
Da ich mit meinem Mann, der Kinder wegen, hierher gezogen bin, ist der Kontakt zu meinen alten Freunden zwar noch vorhanden aber eben oberflächlicher. Da redet man eher über Allgemeines als über so persönliche Dinge.
Mit meinem Mann kann ich zwar sehr gut reden aber speziell in dieser Sache halte ich mich etwas zurück. Es bedrückt und überfordert ihn. Er kann auch nix ändern und selbst wenn schafft er es nicht über seinen Schatten zu springen. Eigentlich möchte ich auch gar nicht daß er irgendetwas "für mich tut". Die Situation ist schwierig genug. Es geht um die Kinder und um das Verhältnis zu einander, nicht um mich.
Aber es ist auch leider so daß ich das Grübeln nicht lassen kann. Ich wünsche mir ein An/Aus-Knopf für Gedanken. Ich träume sogar von ihr. Ich träume daß wir beide, sie und ich, uns vertragen... Kindisch, was?
Naja, lange Rede, kurzer Sinn: Es belastet mich. Und wirklich Jemand zum rede habe ich nicht. Es ist mir leider in den 1,5 Jahren die wir jetzt schon hier wohnen nicht gelungen eine Freundin zu finden. Jemand wo man mal spontan anruft und sagt "...bin etwas down, kochst en Kaffee?" Als wir noch bei mir in Hessen wohnten hätte ich mindestens 5 verschiedene Leute jederzeit anrufen können. Aber mit der Entfernung ändern sich Freundschaften.
Bitte nicht mißverstehen, bis auf die Sache mit der Ex-Frau meines Mannes bin ich ein glücklicher Mensch. Habe zur Zeit zwar keine Arbeit aber das wird schon. Ein wenig genieße ich sogar das zuhause sein wenn mein Mann kommt. Wir haben eine sehr intensive Beziehung. Machen alles zusammen. Und der Hammer dabei ist: wir gehen uns nie auf die Nerven. Mein Mann ist wirklich ein Engel!
Früher war ich genau das Gegenteil. Viel alleine unterwegs, ohne Partner. Hatte ein eigenes Umfeld und war völlig eigenständig trotz fester Beziehung. Und ich war dabei auch glücklich. Der Partner hat eben doch einen großen Einfluß auf das Wesen eines Menschen.
Ich war glücklich, habe mich völlig verändert und bin immernoch/wieder glücklich.
Ein Kind hätten wir an und für sich schon gerne aber das haut finanziell nicht hin. Ist aber auch nicht so daß uns das unglücklich macht. Ich war schon immer zu feige so eine Verantwortung zu übernehmen. Dafür bin ich zu feige. Sehe viele Probleme... Vor allem finanzielle. Und von "Kinder irgendwie groß kriegen" halte ich nix. Wer sie sich nicht leisten kann oder sie, um sie zu ernähren von anderen erziehen läßt, sollte keine bekommen. So sehe ich das. Manche finden es krass. Ich nenne es "zum Wohl des Kindes" darauf verzichten. Verstehst Du das?
Magst mir auch von Dir ein bißchen erzählen?
Das mit der e-mail- Korrespondenz finde ich gut. Meine: Princesa12@gofeminin.de
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. April 2003 um 14:28

E-mail für Dich!
VLG Princesa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest