Forum / Gesellschaft & Leben

Nach ersten Zigaretten: Wie können euch Zigaretten schmecken??

Letzte Nachricht: 23. September 2021 um 9:02
T
testnutzer1234
16.09.21 um 22:59

Hey ihr! Heute habe ich nach wirklich langem Überlegen das erste mal Zigaretten probiert - und auch zum letzten mal konsumiert!

Kurz zu meiner "Vorgeschichte", wen das nicht interessiert, der kann den Absatz einfach überspringen. Als ich so circa elf Jahre alt war, bemerkte ich, dass ich einen Raucherfetisch habe, d.h., dass ich vor allem rauchende Frauen sehr attraktiv finde (den Rest kann man sich jetzt denken). Seit meiner frühesten Kindheit konnte ich aber Zigarettengeruch absolut nicht ausstehen - und habe früher sogar die Luft angehalten, wenn ich an einem Raucher vorbeigegangen bin. Im Kontrast dazu bin ich schon als aber sogar extra langsam an Zigarettenautomaten vorbeigegangen, um das Sortiment anzuschauen (natürlich ohne die leiseste Ahnung). Für mich war aber immer klar, dass ich nie rauchen werde - ihr alle kennt ja die entsprechenden Nachteile. Schon alleine auch deshalb nicht, weil ich ein echter braver Angsthase bin. Ja, ich habe sogar Angst bzw. Respekt davor, Koffein zu mir zu nehmen, Alkohol zu trinken oder Pornos zu schauen - und habe es deshalb auch bis heute noch nie gemacht (ja, ich hatte trotzdem eine Jugend! ).

Unmittelbare Vorgeschichte: Nun bin ich letztes Jahr 18 geworden und zwecks Ausbildung in eine andere Stadt gezogen - aus dem Elternhaus raus in eine eigene Wohnung. Durch den immer wieder engen Kontakt mit dem Rauchen bei der SB habe ich nach meinem Umzug immer wieder mit dem Gedanken gespielt, mir einfach mal eine Schachtel zu kaufen und einmal Zigaretten zu probieren - explizit EINMAL. Habe mich aber zwei Wochen sehr davor gescheut, wie immer halt . Ich habe z.B. nach Zigarettenautomaten geschaut, bin aber aus natürlicher Scheu immer dran vorbeigelaufen. Ich habe mir ein Feuerzeug bei dm und eine Kerze gekauft DD. Ich habe recherchiert, wie man einen Automaten bedient, wie man den Geruch wieder los wird, wann ich am besten rauche, damit einfach keiner aus meinem Umfeld was merkt (also an welchem Tag vor einem leeren Wochenende), habe mir überlegt, welches ranzige Shirt ich anziehe fürs Rauchen etc. Dann war heute der anvisierte Tag da und ich entschloss mich, mich zusammenzureißen und es tatsächlich mal zu probieren. Ich habe dann nach vier Automaten in meiner Nähe recherchiert und bin per U-Bahn hingefahren - alle waren nur mit EC Karte mit goldenem Chip entsperrbar, die ich noch nicht habe. Dann habe ich mir gesagt - dann geh ich halt doch in einen Tabakladen, was ich eigentlich liebend gern vermieden hätte. Ich habe mir dann die kleinste Packung Gauloises Blau für 7 € gekauft, denn der Engel war mir schon als Kind sympathisch, und wurde zu meiner Freude sogar nach meinem Ausweis gefragt. 

Zuhause angekommen habe ich die Packung gespannt aufgemacht, war vom Geruch der Zigaretten positiv überrascht und habe zwei Zigaretten rausgenommen. 

Ich wohne jetzt in einem Apartmenthaus und bin dann mit neuem Feuerzeug und einer Zigarette auf den Raucherbalkon gegangen - zum Glück war da gerade keiner. Habe sie mir dann angezündet - zunächst mit ein paar Schwierigkeiten. Dann habe ich ein paar Züge genommen und natürlich gepafft. Direkt machte sich in meinem Mund ein Gestank breit - sehr ekelig. Als ich etwas tiefer an der Zigarette ziehen wollte, brannte es wie Hölle im Rachen und der Nase und ich musste Husten, mir wurde übel. Nach dem Fertigrauchen der ersten habe ich mir dann die zweite Ziggi geholt und die hinterher geraucht, weil mich die erste so brutal enttäuscht hat und ich mich gefragt habe, ob das wirklich schon alles war und es tatsächlich so verdammt dreckig schmeckt. Die zweite bestätigte meinen ersten Eindruck, es war einfach grausig. Und ja, ich schreibe diesen Thread unter anderem, um das ganze, sagen wir mal zu verarbeiten!

Nach dem Rauchen bin ich, nach einem dringenden Schluck Wasser, dann direkt ins Einkaufszentrum gelaufen, um mir ein Eis zu kaufen, damit ich diesen ätzenden Geschmak in meinem Mund übertünche. Auf dem Weg zur Eisdiele haben sich Leute zu mir umgedreht und mich mitleidig angesehen - ich muss echt übel gerochen haben - etwas habe ich es natürlich auch gemerkt! Aber diese Blicke waren einzigartig! Also bin ich nach dem bisschen Auslüften nach Hause gegangen und habe mir die Zähne geputzt, Hände (die wirklich bestialisch gerochen haben) gründlichst gewaschen, und mich geduscht und mein Shirt rausgehangen. Dann war alles wieder gut. Die 18 übrigen Zigaretten kann ich jetzt auch wegschmeißen.

Aber es war echt eine extreme Erfahrung - nie wieder, und schon gar nicht regelmäßig - was mich zu der Frage führt:

Wie könnt ihr Raucher:innen zu Raucher:innen geworden sein? Wie ist das (möglich), regelmäßig zu rauchen?! Macht ihr es echt nur aus Sucht - und wie konnte es echt so weit kommen? Habt ihr nicht die gleiche Erfahrung wie ich gemacht?

Irgendwie bin ich sehr irritiert, habe mich davor natürlich theoretisch und sexuell viel mit Rauchen beschäftigt - aber dass es so grausig ist...

Ich würde mich über Rückmeldungen freuen!

Viele Grüße
 

Mehr lesen

L
loomida
23.09.21 um 9:02

Meine Erwartungshaltung an die Zigarette war vermutlich deutlich geringer als deine. Ich habe angefangen in der Jugend (mit 13) weil es so viele gemacht haben und weil man dazu gehören wollte. Ich bin dabei geblieben und genieße heute den Geschmack der Zigarette (auch wenn ich aus Vernunftsgründen gerne aufhören würde!)

Es ist doch egal ob Zigarette, Kaffee oder Sauerkraut. Wenn man es mag, findet man es toll, an manche Geschmäcker muss man sich erst gewöhnen und entweder man findets toll oder eben nicht

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?