Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Moslem - christen

Moslem - christen

6. März 2006 um 10:22

Mich beschäfftigt eine Frage : Warum sind eigentlich fast alle Moslems gläubig(wenn sie auch nicht 100% nach dem Koran leben) aber die angeblichen Christen haben bis auf wenige ihren Glauben verloren!
Woran liegt das?
Wenn ich im Fernsehen manchmal Umfragen höre wie z.B Warum feiern wir Weihnachten oder Pfingsten, das wissen sogar viele ältere Mitmenschen nicht mehr. Ich finde das so schlimm. Man setzt sich mit dem Glauben überhaupt nicht mehr auseinander. Hat niemand mehr den Gedanken was wäre wenn...ihr wisst schon, wenn es doch einen Gott gibt?
Auch dieser Werteverfall, meinem 10jährigen Sohn stört schon das in der Tageszeitung immer nackte Frauen drauf sind!
Ich als bekennende Christin kann mit unter den Zorn der Moslems auf unsere westliche Welt verstehen. Wie müssen wir nur auf sie wirken.
Wie seht ihr das?

Mehr lesen

6. März 2006 um 10:30

Re. Moslems-Christen
Alle Religionen hauen sich unter dem Deckmantel ihrer "Gläubigkeit" die Köpfe ein.Die Moslems führen den Heiligen Krieg,Hindus sind gespalten ,in Irland bekriegen sich Protestanten und Katholiken.Fast alle Kriege dieser Welt sind Glaubens-oder Religionskriege.Alles,was anders ist wird vernichtet,anstatt es als Bereicherung anzusehen.
Mir persönlich sind die Buddhisten am sympatischsten,oder hat jemand schon mal was von radikalen Buddhisten gehört.Und ihe Oberhaupt,der Dalai Lama ist für mich das Sinnbild des Friedens.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 11:27
In Antwort auf janet_12729338

Re. Moslems-Christen
Alle Religionen hauen sich unter dem Deckmantel ihrer "Gläubigkeit" die Köpfe ein.Die Moslems führen den Heiligen Krieg,Hindus sind gespalten ,in Irland bekriegen sich Protestanten und Katholiken.Fast alle Kriege dieser Welt sind Glaubens-oder Religionskriege.Alles,was anders ist wird vernichtet,anstatt es als Bereicherung anzusehen.
Mir persönlich sind die Buddhisten am sympatischsten,oder hat jemand schon mal was von radikalen Buddhisten gehört.Und ihe Oberhaupt,der Dalai Lama ist für mich das Sinnbild des Friedens.

Ja
mit den Buddhistengebe ich dir recht, nur so mit den Kriegen das meine ich ja nicht das sind eh alles Phsychos, die suchen ja nur einen Grund um Krieg zu führen. Nein ich meine das ganz normale Volk, du und ich, da meine ich geht unser christlicher Glaube flöten und das meine ich mal ist bei den moslems nicht so. Bei uns fühlen sich viele schon allein von einem Kreuz ander Wand belästigt die Moslems stehen aber zu ihrem Kopftuch.Da frage ich mich wem tut das Kreuz an der Wand weh. Abgesehen davon können viele mit dem Kreuz eh nichts mehr anfangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 12:14
In Antwort auf edyta_11902855

Ja
mit den Buddhistengebe ich dir recht, nur so mit den Kriegen das meine ich ja nicht das sind eh alles Phsychos, die suchen ja nur einen Grund um Krieg zu führen. Nein ich meine das ganz normale Volk, du und ich, da meine ich geht unser christlicher Glaube flöten und das meine ich mal ist bei den moslems nicht so. Bei uns fühlen sich viele schon allein von einem Kreuz ander Wand belästigt die Moslems stehen aber zu ihrem Kopftuch.Da frage ich mich wem tut das Kreuz an der Wand weh. Abgesehen davon können viele mit dem Kreuz eh nichts mehr anfangen.

Das ist
einfach nur Intoleranz.Ich finde nicht,dass Moslems gläubiger sind.Da ist die Religion einfach nur mehr mit den Traditionen verbunden.
Und glaub mal nicht,dass in Istanbul oder Izmir Frauen mit Kopftuch rumlaufen.In türkischen Schulen ist es sogar verboten,weil Kirche und Staat strikt voneinander getrennt sind.
Zum Kreuz fällt mir auch nur ein,dass es das Hinrichtungsinstrument der Römer war.Jesus ist nicht als Einziger am Kreuz gestorben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 15:29

Du kannst den Zorn der Moslems verstehen?
Warum? Weil in Europa einige Atheisten leben und diesen Atheismus auch LEBEN ?

Soll ich - wäre ich Atheist - im Gegenzug auf dich zornig sein?

Was ist denn das für eine Aussage? Ist es gerechtfertigt, jemanden zu bedrohen weil er nicht meinem Glaubens"wahn" stand hält?

Darf ich deiner Aussage entnehmen, daß du mit den Aktionen der Moslems einverstanden bist? Oder wie meinst du das mit dem Verstehen?

Ich würde auch nicht den Beiträgen im TV bedingungslos glauben. Jeder vernünftige Mensch weiß doch, welche Heinis da zum Teil befragt werden.

Ich kenne mich mit unserem Glauben aus. Das reicht mir.
Den Werteverfall finde ich auch nicht gut aber ob dieser unbedingt mit Rückgang der Gläubigen einhergeht?

Übrigens, was lest ihr denn für eine Tagesszeitung?

Gruß

Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 16:47
In Antwort auf ulli29

Du kannst den Zorn der Moslems verstehen?
Warum? Weil in Europa einige Atheisten leben und diesen Atheismus auch LEBEN ?

Soll ich - wäre ich Atheist - im Gegenzug auf dich zornig sein?

Was ist denn das für eine Aussage? Ist es gerechtfertigt, jemanden zu bedrohen weil er nicht meinem Glaubens"wahn" stand hält?

Darf ich deiner Aussage entnehmen, daß du mit den Aktionen der Moslems einverstanden bist? Oder wie meinst du das mit dem Verstehen?

Ich würde auch nicht den Beiträgen im TV bedingungslos glauben. Jeder vernünftige Mensch weiß doch, welche Heinis da zum Teil befragt werden.

Ich kenne mich mit unserem Glauben aus. Das reicht mir.
Den Werteverfall finde ich auch nicht gut aber ob dieser unbedingt mit Rückgang der Gläubigen einhergeht?

Übrigens, was lest ihr denn für eine Tagesszeitung?

Gruß

Ulli

Hallo Ulli
also um Himmelswillen ich bin nicht damit einverstanden was die Aktionen der Moslems angeht, das sind ja auch nur extrem Fanatische die solche Anschläge verüben.
Ich spreche ja von den ganz "normalen ". Ich finde ja das jeder das Recht hat zu glauben an was er will, nur sollte man jemanden der Gläubig ist un z.b. auch zur Kirche geht nicht so blöd belächeln.
Und zu der Tageszeitung na welche kann das denn nur sein ...Bild..!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2006 um 18:37

Moslems - Christen
Ich glaube nicht, daß alle Moslems gläubig sind (wobei: Deine Frage suggeriert, daß du ALLE Moslems kennst
Vielmehr glaube ich, daß die Verquickung zwischen Religion und Traditionen (wie auch schon weiter unten beschrieben) viel stärker vorhanden ist. Ich kenne durchaus viele Moslems, die so gar nicht nach dem Koran leben und sich auch nicht als gläubige Moslems bezeichnen - trotzdem sind sie es.
Ich denk auch nicht, daß "angebliche Christen" ihren Glauben verloren haben....es mag vielleicht eher so sein, daß der Glauben nicht mehr den hohen Stellenwert im eigenen Leben hat. Das hat aber meines Erachtens nichts mit Un-Gläubigkeit zu tun. Nimm mal mich als Beispiel: Ich glaube an Gott. Trotzdem gehe nicht in die Kirche oder befolge die 10 Gebote....allein wie oft ich "Notlügen" anwende...tststs. Woran machst du Gläubigkeit fest? Am abendlichen Gebet, am Gang zur Kirche oder an einem frommen Leben (wie immer Fromm aussehen mag)?
Daß viele Leute nicht wissen, was wir an Pfingsten o. Ostern feiern, finde ich nicht verwunderlich: Viele interessiert es nicht. Aber macht das Un-Glauben aus?
Moslems mögen durchaus Christen als merkwürdig ansehen, weil das Leben des Christentums nicht so sehr öffentlich stattfindet. Aber ich glaube auch, einem Moslem ist es egal, da er selbst eben in seinem Glauben seine Ruhe findet und nicht in der Frage "warum sind Christen nicht gläubig"

Avyan

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 10:25
In Antwort auf edyta_11902855

Hallo Ulli
also um Himmelswillen ich bin nicht damit einverstanden was die Aktionen der Moslems angeht, das sind ja auch nur extrem Fanatische die solche Anschläge verüben.
Ich spreche ja von den ganz "normalen ". Ich finde ja das jeder das Recht hat zu glauben an was er will, nur sollte man jemanden der Gläubig ist un z.b. auch zur Kirche geht nicht so blöd belächeln.
Und zu der Tageszeitung na welche kann das denn nur sein ...Bild..!

Belächeln
Ich pers. kenne niemand, der wegen seiner Gläubigkeit belächelt wird oder der andere wegen ebendieser belächelt.

Wenn dich jemand belächelt - lass es die am Allerwertesten vorbeigehen. Wenn einer jemand wegen seiner Religion auslacht / belächelt ist das doch eine arme Wurst und kann - von meiner Seite zumindest - nicht ernst genommen werden.

Mit der Bild: wenn es deinen Sohn stört, dann kauf sie
doch einfach nicht mehr.

Gruß

Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 11:12

Hilfe
kann mir mal jemand erklären wie ich mit jemanden chaten kann? ( im chatroom) oder besser gesagt, ich weiß wie ich schreib aber nicht versenden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 11:41

Wovor hast Du Angst?
Bei Beiträgen wie Deinem spüre ich immer eine gewisse Sehnsucht nach Bevormundung der Nichtgläubigen.

So nach dem Motto: Mein Gott, die Armen wissen ja nicht, wie gefährlich sie leben.
Es gehört aber nun mal zu einer pluralistischen Gesellschaft, das jeder auf seine Art glücklich werden darf, solange er anderen nicht schadet!

Als Agnostikerin sehe ich keinen Grund, weshalb man uns Nicht-Gläubige mit päpstlichen Mahnungen, Zölibats- u. Fruchtbarkeitswahn (Vater, Mutter, Kind - und alles andere soll verwerflich sein) zutexten sollte.
Ratzinger & Co. lass ich gern ihr eigenes Süppchen kochen, Weihnachten feiere ich jedenfalls, wenn und wie ich will.

Sorry, aber jedem seine eigenen Interessen und Ziele.
Für mich ist z.B. Deine Furcht "Was wäre wenn doch ..." schwer nachvollziehbar. Angst vor der Hölle oder was steckt dahinter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2006 um 23:35

Ich glaube das ist der wohlstand
die meisten moslemischen länder sind arm(natürlich nicht alle) und wenn die menschen arm sind, haben sie ihren glauben, an dem sie festhalten können. viele menschen die alles habe, haben das beten erst in schlechten zeiten gelernt. als es ihnen schlecht ging, haben sie angefangen zu beten. man sollte aber immer beten, auch wenn es einem gut geht. finde ich. ich kann den zorn der moslem nicht verstehen, denn respekt, und toleranz gegenüber anderer religionen ist sehr wichtig. jeder soll das glauben dürfen was er möchte. ich find diese karrikaturen von mohammend nicht in ordnung. das war nur ein stich ins wespennest. hätte echt nicht sein müssen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2007 um 9:54

Hallo
alle moslems und Christen Glauben 100% an Allah(Gott)aber nicht alle praktizieren ihre Glaube z.b ich glaube an das studium wenn FLEISSIG studiere habe ich irgendwann ein Diplom.wenn ich Medizin studiere habe ich irgendwann eingene Praxis und bin ich arzt aber wenn ich nich studiere wie kann ich das erreichen???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2008 um 19:03

Nein
hast du sie noch alle , das ist ja grad das problem , dass nakte frauen überall zu sehen sind . das nimmt den wert der frau wenn du das nicht weißt . wenn eine frau was besonderes ist und würdich wie du sagst dann sollte es ja was besonderes sein das man eine frau sieht !!!
ja , was heißt das wohl ? das heißt es ist nicht normal das man überall vo man hinguckt eine nackte frau sieht !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 17:00

Moslems - Christen

Nun dass viele Moslems zwar noch glaubig sind aber nicht nach dem koran leben ist das gleiche wie bei den Christen. Beide Glaubensrichtungen sind Prophetenglaube und alle wollen mehr das normale leben. Würden die Christen wirklich nach der Bibel oder nach den Evangelien leben würde die Frau am halsband und der mann immer der große Macho sein. viele Moslems ändern wie auch christen ihr Verhalten und ihren Glauben wieder zurück an den reinen Gott.

Weihnachten oder Pfingsten , genauso wie die meisten anderen Christlichen Feste sind ursprünglich dem Keltischen und Germanischen gottesglauben entsprungen, nur wurden halt während der christianisierung christlich gemacht.
Das Christentum wie auch der Islam basieren auf dem Javve Glaubensteil des Judentums, was es bei denen schon lange nicht mehr viel gibt, das war der Glaube an das Böse an Sheitan, deshalb sind die Juden auch aus Ägypten rausgeflogen. Jesus war erst als Prophet und Zylot aktiv als es im Jüdischen diese Trennen von Sheitan zu Gott gab, deshalb hatte er auch soviel Erfolg und wurde im 3 Jahrhundert bei der einführung des Staatlichen Christentums in Rom zu Gottes Sohn ernannt, da er Jude war.
Im islam, der fast zur gleichen zeit entstand war es fast das gleiche nur das Mohamed mehr auf seine Lebensweise ging und im Koran die ganzen Evangelien rein kamen die von Rom abgelehnt wurden.
Der Ware Glaube an Gott, egal ob Odin Wotan Budha oder sonst genannt ist nicht das Gleiche wie der Glaube an die Propheten und deren Evangelien.
Freie Menschen denken eher an Gott und ihr Leben was es beinhaltet als an die Propheten deren Geschichte damals Politisch
aufgebaut wurde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2008 um 17:06
In Antwort auf janet_12729338

Das ist
einfach nur Intoleranz.Ich finde nicht,dass Moslems gläubiger sind.Da ist die Religion einfach nur mehr mit den Traditionen verbunden.
Und glaub mal nicht,dass in Istanbul oder Izmir Frauen mit Kopftuch rumlaufen.In türkischen Schulen ist es sogar verboten,weil Kirche und Staat strikt voneinander getrennt sind.
Zum Kreuz fällt mir auch nur ein,dass es das Hinrichtungsinstrument der Römer war.Jesus ist nicht als Einziger am Kreuz gestorben.

Das kreuz
du hast recht, das Kreuz war eine Römische Hinrichtungsanlage. Wobei es große Unterschiede gab, wer sterben sollte wurde mit den Armen fest gebunden so dass er nach 1 bis 2 Tagen tod war. Genagelt wurden diejenigen die nicht sterben sollten aber bestraft werden sollten. jesus ist damals auch nicht am kreuz gestorben, er starb erst eineige jahre später.

du hast auch recht, die moslems sind nicht glaubiger aber haben einfach andere Regeln , vorallem strengere die wie die Bibel ebenfalls aus den Evangelien stammten die aber damals bei der Einführung des Christentums in Rom nicht aufgenommen wurden da sie nicht in die Geselschaft passten. Auch der koran wurde bei Mohamed an die lokale Geselschaft angepasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Oktober 2008 um 12:37
In Antwort auf wekesa_12697507

Das kreuz
du hast recht, das Kreuz war eine Römische Hinrichtungsanlage. Wobei es große Unterschiede gab, wer sterben sollte wurde mit den Armen fest gebunden so dass er nach 1 bis 2 Tagen tod war. Genagelt wurden diejenigen die nicht sterben sollten aber bestraft werden sollten. jesus ist damals auch nicht am kreuz gestorben, er starb erst eineige jahre später.

du hast auch recht, die moslems sind nicht glaubiger aber haben einfach andere Regeln , vorallem strengere die wie die Bibel ebenfalls aus den Evangelien stammten die aber damals bei der Einführung des Christentums in Rom nicht aufgenommen wurden da sie nicht in die Geselschaft passten. Auch der koran wurde bei Mohamed an die lokale Geselschaft angepasst.

Seid doch froh...
.... das wir es in der westlichen welt, nach 2000jahren unterjochung, überwachung, kriegen usw, endlich schaffen uns von dieser tollen erfindung christentum loszulösen. Glaube führt immer nur zu fanatismus und der wieder zu gewalt an den ungläubigen. die geschichte wiederholt sich immer wieder und trotzdem reden leute hier von den tollen "christlichen werten". was für ein elendiger schwachsinn: das sind die ganz normalen werte des menschlichen zusammenlebens.... dazu muss man nicht an gott/allah glauben.

ich finde die chinesen machen es richtig: alle religionen rigoros verbieten, führt eh nur zu missgunst usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 9:02
In Antwort auf jerome_11941890

Seid doch froh...
.... das wir es in der westlichen welt, nach 2000jahren unterjochung, überwachung, kriegen usw, endlich schaffen uns von dieser tollen erfindung christentum loszulösen. Glaube führt immer nur zu fanatismus und der wieder zu gewalt an den ungläubigen. die geschichte wiederholt sich immer wieder und trotzdem reden leute hier von den tollen "christlichen werten". was für ein elendiger schwachsinn: das sind die ganz normalen werte des menschlichen zusammenlebens.... dazu muss man nicht an gott/allah glauben.

ich finde die chinesen machen es richtig: alle religionen rigoros verbieten, führt eh nur zu missgunst usw...

...
ja und deswegen sind die Menschen in China auch so frei...lach

Die Demokratie ist nun mal aus dem Christentum entstanden. Leider hat es viel zu lange gedauert bis die Menschen verstanden haben, worum sich dabei handelt, das ist der Grund für Deine Meinungsfreiheit heute. Die Moslems befinden sich gerade im "christilichen" Mittelalter. Hitler und Stalin waren die größten Atheisten der Welt, so viel zu Deiner Religion. Ich lasse Dich weiter daran glauben, dass Du als Mensch das über Allem stehendes Wesen bist. Ignoranz,Arroganz, Gier usw. sind doch Eigenschaften die heute nur noch zählen, und das nennst Du gut? Im übrigen findet man Fanatismus nicht nur in den Religionen und pauschal über alle zu urteilen die einer Religion angehören sie wären fanatisch ist einfach elender Schwachsinn. Ahnung was Christus z.B. angeht scheinst Du nämlich überhaupt nicht zu besitzen. Bist ja doch Dein eigener Herr, dann sei weiterhin froh darüber. Grüße Dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club