Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Morsal Obeidi - traurig, traurig

Morsal Obeidi - traurig, traurig

14. Februar 2009 um 12:35

Wenn ich die Fakten dieses Falles lese macht sich in mir Traurigkeit breit. Da wird ein 16jähriges Mädchen, daß in Deutschland lebt und aufgewachsen ist, von ihrer eigenen Familie jahrelang drangsaliert weil denen der "westliche Lebensstil" nicht gefällt. Nur weil das Mädel sich ihrer Umwelt anpasst und die gleichen Freiheiten und Rechte geniessen will wie alle anderen deutschen Mädels in ihrem Alter auch. Bemerkenswert ist meines Erachtens auch, daß das Ganze Umfeld von Morsal Obeidi in keinster Weise reagiert hat. Hat denn niemand mitbekommen was da so abläuft ? Keine Freunde und auch niemand aus der Familie oder dem Umfeld ?

Und dann auch noch der Prozess.. wie kommt denn irgendjemand darauf, daß man wenn man seine Schwester mit 23 Messerstichen umbringt wegen Totschlag verurteilt werden könnte ? Wie sagte ein Verwandter der Familie erregt auf dem Gerichtsflur erregt: "Lebenslang wegen so einer Kleinigkeit". Was der Clan von deutschen Richter, Gerichten, Staatsanwälten und der Deutschen Kultur halten haben sie gestern zum Ausdruck gebracht. Was ihnen das Leben einer Tochter wert ist auch.

Meines Erachtens gehört der komplette Clan bis zum letzten Großneffen erst verurteilt und dann aber ruck zuck in Ihren Kulturkreis zurückgeschickt !!

Warum entscheiden sich Menschen, denen das Leben, die Lebensart , die Rechte, die Freiheiten und wahrscheinlich auch ganz Deutschland und die Deutschen so zuwider ist überhaupt in Deutschland/Europa ?

Solche Menschen sind in ihrer Denkensart irgendwie noch im Mittelalter hängen geblieben (wie oft ihre Heimatländer auch) und wurden in die Neuzeit katapultiert und kommen damit scheinbar nicht klar.

Hoffentlich fällt nicht irgendein Richter (warum auch immer - ich könnte mir eine persönliche Bedrohung des Richters/Staatsanwaltes durch solch einen Clan durchaus vorstellen) um, und kippt das Urteil !!!

Mehr lesen

14. Februar 2009 um 13:16

"Lebenslang wegen so einer Kleinigkeit".
Wie sagte ein Verwandter der Familie erregt auf dem Gerichtsflur erregt: "Lebenslang wegen so einer Kleinigkeit". ===


STIMMT DAS WIRKLICH , dass die4ser Satz gesagt wurde ???


Ich habe in den nachrichten "nur" gehört, dass die Mutter drohe Selbstmord zu machen, wegen des harten Urteils für ihren Sohn.

Sie war scheinbar aber nicht dieser Verzeiflung nahe, als ihre Tochter von ihrem Sohn ermordet wurde .. obwohl diese jetzt im Grab liegt, während ihr Sohn ja nicht aus der Welt ist und in spätestens 15 Jahren wieder draußen rumhüpft.

Söhne sind halt mehr Wert als Töchter.

Gefällt mir

14. Februar 2009 um 15:40

Das mag ja sein ..
aber erst als ihr Mörder-Sohn lebenslang bekommen hat, drohte die Mutter öffentlich sich umzubringen, und das hat sie beim Tod ihrer ermorderten Tochter nicht getan, zumindest ist mir nichts bekannt aus den medien.

==Andererseits: diese "Dame" hat echt eine Show nach dem Urteil abgezogen, die sie eigentlich in die Psychiatrie hätte bringen müssen.
Drausen rumgebrüllt "Alles Nazis!"==

Echt ? das find ich gut, denn dann sieht man mal wie schnell und völlig ungerechtfertigt einige mit dem Wort "Nazi" umgehen.

Gefällt mir

16. Februar 2009 um 17:40

Wie bist du denn drauf ?
Mit der Aussage " da habe ich kein Mitleid mehr" habe ich jetzt aber echt ein Problem.

Das heisst also im Klartext :
Jedes potentielle Opfer, daß weiss das Ihm Gefahr droht (egal ob jetzt vom Ex oder von der Familie oder von irgendeinem Stalker muss damit rechnen daß derjenige sie umbringt und deshalb sofort das Weite suchen und möglichst den Erdteil wechseln weil sonst ist sie selber schuld und hat dein Mitleid nicht verdient ?

Aha - interessanter Ansatz !

Und wie stellst du dir dann die Bestrafung des Täters (wenn er in deiner Gedankenwelt überhaupt als Täter vorkommt) vor ?
Die ist ja selber schuld - die hätte ja türmen können. Folglich ist der Täter freizusprechen weil das Opfer ihn durch ihre Anwesenheit und ihre Art zu Leben provoziert hat ?

Also sorry, das sehe ich ganz anders !

Das jetzt bekann geworden ist, daß jetzt der Staatsanwalt (und wer vielleicht noch?) bedroht wird passt in das Bild des Falles wie die Faust aufs Auge !

Ich würde den ganzen Clan nach der Verurteilung und Absitzen der Strafe ins hinterste Talibanistan verschicken. Da können sie ihre mittelalterlichen Ansichten ausleben.

Leid tun mir da nur die weiblichen Wesen die durch Allah in diese finstere Gegend verbannt wurden.

Gefällt mir

17. Februar 2009 um 23:09


""""hier wird eine fast erwachsene von ihrem bruder ermordet.
und ihr regt euch auf das die familie damit nicht klarkommt???""""""""""

Ich glaube nicht, dass sich irgend jemand wundert, dass diese Familie schwer getroffen ist , dass der Sohn die eigene Schwester mit 23 Messerstichen getötet hat, .. aber muss man Betroffensein so ausdrücken, dass man laut "Ihr seid alles nazis" schreit und nun Richter mit Morddrohungen belegt ?


So, und jetzt mal kurz zum Fall Patrick : gerade zu diesem Fall habe ich mal eine 1,5 stündige Docu auf ARTE gesehen, wie lächerlich und völlig unbegründet die Anschuldigungen an die zum teil geistig zurückgebliebenen Angeschuldigten waren ! Die Gerichtsverhaltung sei eine Farce gewesen, weil schon aufgrund der ersten Hinweise klar geworden sei, dass die Beschuldigten NIEMALS die Täter gewesen sein konnten.

Ich kann das jetzt nicht alles widergeben, bei Interesse schau doch einfach im Netz, aber diesen Fall nun mit dem obigen aufrechnen zu wollen, ist ein Witz, weil im obigen Fall die Beweise auf dem Tisch liegen, während im fall Patrick keinerlei stichhaltigen Beweise gegen die damals Beschuldigten geblieben sind.


""""und die frauen die wie morsal westlich leben,aber eine strenge familie haben,müssten wissen
was ihn passieren kann.ohne vorankündigung """

Also ist wieder das Opfer der Schuldige ?? WEIL "diese Familien eben so ticken " ???

Das wäre also deine Verteidigung für diese Familie ?

Is jetzt nicht dein Ernst ? Boaaah !!!!!!!!!!!!!

""""" das gesetz hätte schon viel eher eingreifen müssen.
z.b durch betreuer für problemfamilien,dadurch liesse sich auch vernachlässigung ,gewalt und missbrauch besser kontrollieren """"


Das "Gesetz hätte schpon früher einschreiten müssen" ????

Häh ?
Also alle moslemischen familien ab heute als potenzielle Ehrenmörder betrachten, damit "das gesetz" eine grundlage hat schon "vorher einzuschreiten" ???

Na Du hast ja merkwürdige Vorstellungen !!!

Sozialarbeiter in solche Familien schicken ?
vielleicht gleich in jede mosl. Familie einen ??? ... könnte ja ein Ehrenmord vorkommen , weiss man ja nich =? so in etwa ?

Oh man, ... wer soll eigentlich diese ganzen Sozialarbeiter dann bezahlen ?

Also ich hätte da ne bessere Idee :

Jede musl. Familie muss in eine Art Camp, wo man ihnen AUSTREIBT auch nur an Ehrenmord zu DENKEN !

Ich glaube das käme billiger für den deutschen Staat .. und wäre u.U. auch effektiver.

Gefällt mir

18. Februar 2009 um 0:19

Ich meinte mit meinem Statement den Fall PASCAL
dieser Art Bericht bezog sich auf den Fall Pascal, ich hatte einfach nur deinem Namen aufgegriffen, ... ich meine den Jungen der angeblich im Hinterzimmer einer Gaststätte vergewaltigt worden sein soll, was so nicht stattgefunden haben kann, laut Richterurteil. Der tatsächliche Mörder läuft frei herum, das ist richtig.

Aber jetzt zu dieser musl. Familie : ICH sagte nicht dass jeder Moslem ein potenzieller Ehrenmörder sei, sondern ich fragte Dich wie dein Vorschlag funktionieren solle in solche Familien Sozialarbeiter zu schicken, DENN DANN müsste man alle Moslems unter GenerAL-eHRENMORD-vERDACHT STELLEN !
Dass das unsinnig wäre, is mir klar, aber dein Vorschlag war es demnach folgerichtig auch.

Und außerdem glaube ich nicht, dass sich mosl. Familien gerne von Sozialarbeitern auf die Finger schauen lassen wollen .., oder wie siehst Du das ???

Man stelle sich folgendes Szenario vor : da kommt eine nette Sozialarbeiterin in eine traditionelle mosl. Familie und will dem Vater erklären, dass das Verhalten seines Sohnes völlig inakzeptabel ist (z.B. viele Schlägereien, miserables unakzetables Verhalten der LehrerINNEN gegenüber, Diebstahl usw).
Also ich kann mir vorstellen, dass es viele musl. Väter gibt, die sich weigern mit weiblichen Sozialarbeitern zu kommunizieren, weil Frauen ihnen eh nix zu sagen hätten.

So geschehen tausendfach an deutschen Schulen.

Gefällt mir

19. Februar 2009 um 11:07



gruß von cascaria

Gefällt mir

21. Februar 2009 um 13:37

Vergewaltigungsfall Ahmad Obeidi
http://www.abendblatt.de/daten/2009/02/17/1051893.html

muss man dazu noch etwas sagen??

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen