Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Moral Machine - Wen soll ein autonom fahrendes Auto töten?

Moral Machine - Wen soll ein autonom fahrendes Auto töten?

3. November 2018 um 17:01

Na,

GsD, lieber sky!

Übrigens kennst du mich privat aber nicht, denn mein liebes Umfeld sieht das vllt. manchmal etwas anders.....🤣

Gefällt mir

3. November 2018 um 17:02
In Antwort auf avarrassterne1

na dann entscheiden eben die anderen für Dich

Nein, ich bestimme über mich. 

Gefällt mir

3. November 2018 um 17:05

Das sehe ich ganz anders. 

Allein diese Fragestellung in der „moral machine“
ist für mich unmoralisch. 

Da geht es für mich in Richtung Entscheidung über „lebenswerte Leben“. 
Fürchterliche Reminiszensen. 

1 LikesGefällt mir

3. November 2018 um 17:10
In Antwort auf umminti

Das sehe ich ganz anders. 

Allein diese Fragestellung in der „moral machine“
ist für mich unmoralisch. 

Da geht es für mich in Richtung Entscheidung über „lebenswerte Leben“. 
Fürchterliche Reminiszensen. 

....der genaue Terminus war damals ja......“lebensunwertes Leben...“

Gefällt mir

3. November 2018 um 17:23

>> Es greift das Verursacherprinzip.<<

daran glaube ich wieder, wenn an Weihnachten der Osterhase kommt und 'wir lagen vor Madagaskar' singt.

Die theoretisch heile, gerechte Welt steht in Büchern, sonst nirgendwo.
Wenn ich von 'zur Verantwortung ziehen' schreibe, meine ich selbstverständlich dass eine Bestrafung droht- und zwar unabhängig vom Vorsatz. Ob tatsächlich bestraft wird, steht auf einem anderen Blatt, schon klar.

Wenn ich meine erste Frage 'wer ist in der Haftung für Schäden, die aus dem Betrieb eines autonomen Fahrzeugs resultieren?' stelle, setze ich natürlich voraus dass >bestimmungsgemäßer Gebrauch< vorliegt, ich glaube nicht dass ein Tesla den heimlichen und meistens illegalen Menüpunkt 'Hasen- und Hühnerjagd' anbietet und die zweite Frage 'kann ein autonomes Fahrzeug Unfallflucht begehen?' trägt zwar einen Hauch Ironie in sich, kann aber tatsächlich wahr werden wenn z.B. das autonome Fahrzeug ein Hundchen (Sachbeschädigung) oder das Frauchen (fahrlässige Körperverletzung) anfährt und die Sensoren nicht ansprechen weil das Autonomchen weiß dass es sich gerade auf Kopfsteinpflaster bewegt- was dem Wort 'Kopfsteinpflaster' eine völlig neue Bedeutung geben kann wenns blöd hergeht.
Wenn das Auto also nicht merkt was abgeht- wer haftet für den Schaden?
 

3 LikesGefällt mir

3. November 2018 um 20:05
In Antwort auf kapuzze

Naja, da aber heutzutage doch nahezu jeder ersetzbar ist, ist das ja dann auch "egal" wen das Auto da nun umkarrt 

egal wäre da ja irgendwie gerecht Nur egal kann eine Maschine nicht

Gefällt mir

3. November 2018 um 20:07
In Antwort auf umminti

Nein, ich bestimme über mich. 

nicht über Dich, sondern für Dich.

Es muss natürlich niemand über so etwas nachdenken, die Entscheidungen werden dennoch getroffen, ob Du Dich beteiligst oder nicht.

1 LikesGefällt mir

3. November 2018 um 20:09
In Antwort auf umminti

Das sehe ich ganz anders. 

Allein diese Fragestellung in der „moral machine“
ist für mich unmoralisch. 

Da geht es für mich in Richtung Entscheidung über „lebenswerte Leben“. 
Fürchterliche Reminiszensen. 

es geht darum, dass Menschen entscheiden und die Regeln festlegen, wie Maschinen sich verhalten sollen, das ist schon klar?

1 LikesGefällt mir

3. November 2018 um 21:25
In Antwort auf michaelmoore2

ich glaube das ist ein Test wie es um die ethischen Werte der Bevölkerung bestellt ist.

Autonome Fahrzeuge sind dermaßen mit Sensoren vollgepflastert, dass ein 'plötzliches Versagen' welcher Bauteile auch immer nicht mehr möglich ist. Die Fragestellung "ob der Wagen..." ist dermaßen hypothetisch, dass es in meinen Augen keinerlei Sinn macht darüber nachzudenken.

Mich würde vielmehr die Antwort auf folgende Fragen interessieren:
'wer ist in der Haftung für Schäden, die aus dem Betrieb eines autonomen Fahrzeugs resultieren?'
oder
'kann ein autonomes Fahrzeug Unfallflucht begehen?'
usw.

Anscheinend funktionieren diese Fahrzeuge noch nicht so gut wie man das gerne haette. 

">https://www.theverge.com/2018/5/7/17327682/uber-self-driving-car-decision-kill-swerve

Gefällt mir

3. November 2018 um 21:31

Man tut was man kann 

Gefällt mir

3. November 2018 um 21:34
In Antwort auf avarrassterne1

egal wäre da ja irgendwie gerecht Nur egal kann eine Maschine nicht

Aber Maschine kennt vielleicht "neutral". Sprich Maschine wertet nicht bzw. urteilt nicht über Wichtigkeit der Menschen. Halt nur zwischen Insassen und nicht-Insassen. 

Gefällt mir

4. November 2018 um 11:11
In Antwort auf avarrassterne1

es geht darum, dass Menschen entscheiden und die Regeln festlegen, wie Maschinen sich verhalten sollen, das ist schon klar?

Natürlich. 

Die Fragestellung ist für mich unmenschlich. 
Habe verstanden, was du erklärst. 

 

Gefällt mir

4. November 2018 um 16:30
In Antwort auf kapuzze

Aber Maschine kennt vielleicht "neutral". Sprich Maschine wertet nicht bzw. urteilt nicht über Wichtigkeit der Menschen. Halt nur zwischen Insassen und nicht-Insassen. 

ja, so sind meine Antworten auch grundsätzlich ausgefallen. Insassen vor anderen.

Gefällt mir

4. November 2018 um 16:32
In Antwort auf umminti

Natürlich. 

Die Fragestellung ist für mich unmenschlich. 
Habe verstanden, was du erklärst. 

 

für Dich ist es also menschlich, die Entscheidung zu treffen (jeder der Auto fährt kann ja in die Situation kommen und dann WIRD man entscheiden) - aber über solche Entscheidungen nachzudenken ist es nicht?

Ich muss zugeben, das macht für mich nicht so viel Sinn.

Gefällt mir

4. November 2018 um 17:49
In Antwort auf avarrassterne1

für Dich ist es also menschlich, die Entscheidung zu treffen (jeder der Auto fährt kann ja in die Situation kommen und dann WIRD man entscheiden) - aber über solche Entscheidungen nachzudenken ist es nicht?

Ich muss zugeben, das macht für mich nicht so viel Sinn.

Erstmsl hoffe ich sehr, 
niemals in eine solche Situation zu kommen. 

Das tut wohl jeder. 
Und falls es doch i-wann zu einem Unfall kommen sollte, nehme ich an, dass man in diesem Moment nicht lange nachdenken kann. 
Alles geht dabei sehr schnell. 

Ich tue alles, um Unfälle zu vermeiden, fahre defensiv und vorsichtig. 

Aber natürlich steckt man nicht drin, es kann ja von anderer Seite etwas auf dich zukommen. 

Auf jeden Fall würde ich auszuweichen versuchen. 
Ich mag es mir nicht vorstellen. 
 

2 LikesGefällt mir

4. November 2018 um 20:16

Du hast das nicht mitgemacht, hm?
Da gab es beispielsweise auch Konstellationen mit 2 Kindern, die über eine rote Ampel laufen vs. 2 Rentner, die über die grüne Ampel laufen. Pech für die Kinder, 1:0 für Darwin, wenn ich entscheide.

Gefällt mir

4. November 2018 um 20:19
In Antwort auf umminti

Erstmsl hoffe ich sehr, 
niemals in eine solche Situation zu kommen. 

Das tut wohl jeder. 
Und falls es doch i-wann zu einem Unfall kommen sollte, nehme ich an, dass man in diesem Moment nicht lange nachdenken kann. 
Alles geht dabei sehr schnell. 

Ich tue alles, um Unfälle zu vermeiden, fahre defensiv und vorsichtig. 

Aber natürlich steckt man nicht drin, es kann ja von anderer Seite etwas auf dich zukommen. 

Auf jeden Fall würde ich auszuweichen versuchen. 
Ich mag es mir nicht vorstellen. 
 

eben, das ist der Punkt, den ich meine.

In dem Moment entscheidet man, ohne zu denken. Ist das etwa besser?!?

Ich würde sagen: Nein.

Weder für Dich (nicht unwahrscheinlich, dass Du dann den Rest Deines Lebens damit verbringst, darüber nachzudenken, was Du noch hättest tun können oder nicht - nur dass es DANN zu spät ist!)
Noch für andere, die dabei zu Schaden kamen,
noch ist es menschlich, moralisch, irgendwie besser, den Gedanken an Probleme ganz weit von sich zu schieben, statt sich damit auseinander zu setzen.

Gefällt mir

4. November 2018 um 21:08
In Antwort auf avarrassterne1

eben, das ist der Punkt, den ich meine.

In dem Moment entscheidet man, ohne zu denken. Ist das etwa besser?!?

Ich würde sagen: Nein.

Weder für Dich (nicht unwahrscheinlich, dass Du dann den Rest Deines Lebens damit verbringst, darüber nachzudenken, was Du noch hättest tun können oder nicht - nur dass es DANN zu spät ist!)
Noch für andere, die dabei zu Schaden kamen,
noch ist es menschlich, moralisch, irgendwie besser, den Gedanken an Probleme ganz weit von sich zu schieben, statt sich damit auseinander zu setzen.

Ich behaupte,

das ist alles reine Theorie. 

Man kann diese Situationen nicht vorwegnehmen. 

Es gibt 1000 mögliche Varianten. 

Und wenn sie eintreten, handelt man automatisch. 
 

3 LikesGefällt mir

4. November 2018 um 21:14
In Antwort auf umminti

Ich behaupte,

das ist alles reine Theorie. 

Man kann diese Situationen nicht vorwegnehmen. 

Es gibt 1000 mögliche Varianten. 

Und wenn sie eintreten, handelt man automatisch. 
 

es gibt Menschen, die das können.
Aber spätestens mit dem autonomen Fahren ist es keine Theorie mehr sondern ein definiertes Regelwerk.

Gefällt mir

5. November 2018 um 8:02

die Abschaffung des Grundwehrdienstes ist im Übrigen auch wieder ein Punkt für autonomes Fahren - die Logistik hat damit echte Probleme, die finden kaum jmd. der noch LKW-Führerschein hat - früher sind die Jungs ja fast alle damit aus der Army raus gekommen, heute müssten den die Leute selbst - oder die Logistik-Unternehmen bezahlen.

Gefällt mir

5. November 2018 um 13:05

oder der Test funktioniert so, dass jeder eine zufällige Auswahl von 10 oder 15 Szenarien bekommt - gerade wenn jeder da eigene erstellen kann sind das ja ganz fix hunderte - egal wie engagiert man auch ist, die wird man nie alle durchklicken,

Gefällt mir

5. November 2018 um 13:09

naja, wenn man einen LKW - Fahrer sucht...
Sind wir wieder beim Thema Ausbildung vs. Quereinsteiger...
Ein LKW-Fahrer ohne LKW-Führerschein ist keiner.

Gefällt mir

5. November 2018 um 13:22

Ja,

das ist mir klar. 

In meiner großen Familie gibt es Mediziner.

Im Falle einer Triage würdest du aber niemals alleine entscheiden. 
Und ich glaube einfach daran,
dass es etwas wie einen gesunden Menschenverstand gibt, gepaart mit Tatkraft und natürlich Fachwissen, der dann zum Einsatz käme. 

Wäre für dich ein Einsatz bei MSF denkbar?

Gefällt mir

5. November 2018 um 14:50

Ich wünsche dir viel Glück!

Das wäre ein wunderbarer Job. Vllt. geht deine Freundin ja mit. 

Gefällt mir

5. November 2018 um 15:08

Die gibt es leider immer. 

Gefällt mir

8. November 2018 um 7:50

grad einen Link mit ersten Auswertungen davon gefunden:

https://netzpolitik.org/2018/selbstfahrende-autos-koennten-bald-radfahrer-von-der-strasse-draengen/

Gefällt mir

8. November 2018 um 9:03

die meisten, werden das tun, ja.

Und wie soll eine Maschine "spontan" entscheiden?

1 LikesGefällt mir

8. November 2018 um 11:04

klick-bait. Natürlich werden sie das NICHT.
Aber bestimmt erheblich unfallfreier und sicherer als menschliche Fahrer.

Ja, der ist teilweise arg plakativ geschrieben ("Tod den Bei-Rot-Gehern" fand ich auch süß ) - aber er enthält sehr vor allem reichlich weiterführende Links zu dem Thema - von der ersten Auswertung der Umfragen durch Nature über bereits bestehende rechtliche Regelungen dazu in GB und Ansichten der dt. Ethikkommision, ...
 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen