Home / Forum / Gesellschaft & Leben / mögliche Wahlmanipulation?

mögliche Wahlmanipulation?

14. September 2017 um 5:48

Guten Morgen ihr Lieben,
wie ihr vielleicht aus der USA mitbekommen habt, hat sich Russland ja anscheinend bei der Wahl ordentlich eingemischt und Stimmen manipuliert, Leute beeinflusst usw.
Sei mal dahingestellt ob die es wirklich waren oder ob es wirklich gemacht worden ist.
Meine Frage ist also. ist sowas auch in Deutschland vorstellbar. Meinungsmache kann man immer machen, das ist mir klar, machen auch Verlage selber schon, wenn sie eher links, rechts usw. sind.
Aber kann man die Stimme des Bürgers fälschen oder die Wahlurne austauschen?
Was passiert eigentlich, wen man sowas rausbekommt. Neuwahlen? Wer kommt dann für den Schaden auf, der Steuerzahler? (Eine Wahl ist ja nicht gerade billig)

Mehr lesen

14. September 2017 um 7:02

Was passieren würde, hängt davon ab, in welchem Ausmaß Wahlfehler geschehen und wie oder ob sie korrigiert werden können.
Wenn man nachzählen kann und sich an der Sitzverteilung nichts ändert, lässt man es auf sich beruhen, sonst wird umbestzt.
Wenn das nicht so ist, wird normalerweise wahlkreisweise neu gewählt.

Die Urnen zu manipulieren ist eigentlich nicht möglich, es sind immer genügend Leute in der Nähe und die Auszählung ist öffentlich, da darf man zuschauen.
Man könnte höchstens im Nachhinein Stimmzettel austauschen und eine Nachzählung verlangen, aber auch das würde ziemlich sicher auffallen.

Bei der Briefwahl, da gibt es zwei Möglichkeiten, aber beide erfordern einen riesigen Aufwand, wenn sie die Wahl ernsthaft beeinflussen sollen, außerdem würden die Statistiker später darüber stolpern.

Gefällt mir

14. September 2017 um 7:23

Ich sehe das etwas anders als kommtessa, Wahlen sind an sich ganz einfach zu fälschen.
Nehmen wir mal an, es gibt 61,5 Millionen Wähler, alle würden wählen. Das wäre erstmal eine Masse an Stimmen. Die Stimmen werden ja dezentral gezählt. Heißt jede Gemeinde, Stadtteil zählt die Stimme bei sich selber aus. Nehmen wir mal an, das wurde alles richtig gemacht. Bisher kein Problem. Diese Stimmen werden dann an den Wahlkreisleiter geschickt, indem die Daten in ein nettes Programm names PC-Wahl reingeschrieben werden. Dadurch sieht man dann digital die ganzen Stimmen, kann man ja nach der Wahl immer bestaunen. So weit, so schlecht. Jetzt kam raus, kannst auch in dem Artikel hier https://www.netz.de/netzkultur/news/wahlergebnisse-leicht-faelschbar-chaos-computer-club-warnt-vor-cyberattacken lesen, das genau dieses Programm PC-Wahl angreifbar ist. Heißt es ist ohne wirklich großen Aufwand möglich ein paar Stimmen hin und her zu schieben. Bei der Masse fällt das keinem so wirklich auf. So lassen sich bestimmt einige Prozentpunkte von einer Partei zu einer anderen schieben. Bei einer knappen Wahl, kann so eine Koalition entstehen, die sonst nicht entstanden ist.
Deswegen die Antwort klar kann das passieren, deswegen wird es wohl dieses Mal länger dauern, bevor die Wahl für rechtsgültig erklärt wird.

1 LikesGefällt mir

14. September 2017 um 11:56

Ok, Danke für die Antworten. Also ist Deutschland ziemlich gefeit vor so einen Wahlbetrug?
Da brauch ich also keine Angst haben, das die Wahl manipuliert wird. Finde ich gut. Also selbst wenn dann der Fall eintreten sollte, gibt es Neuwahlen im Wahlkreis. Finden dann die im gesamten Wahlkreis statt oder nur dor wo es manipuliert worden ist? Also die Stelle wo gefälscht worden ist?
Tut mir leid wenn das eine dämliche Frage ist, bin aber etwas verunsichert.
Viele Grüße

Gefällt mir

14. September 2017 um 12:56
In Antwort auf creomeecred

Ich sehe das etwas anders als kommtessa, Wahlen sind an sich ganz einfach zu fälschen.
Nehmen wir mal an, es gibt 61,5 Millionen Wähler, alle würden wählen. Das wäre erstmal eine Masse an Stimmen. Die Stimmen werden ja dezentral gezählt. Heißt jede Gemeinde, Stadtteil zählt die Stimme bei sich selber aus. Nehmen wir mal an, das wurde alles richtig gemacht. Bisher kein Problem. Diese Stimmen werden dann an den Wahlkreisleiter geschickt, indem die Daten in ein nettes Programm names PC-Wahl reingeschrieben werden. Dadurch sieht man dann digital die ganzen Stimmen, kann man ja nach der Wahl immer bestaunen. So weit, so schlecht. Jetzt kam raus, kannst auch in dem Artikel hier https://www.netz.de/netzkultur/news/wahlergebnisse-leicht-faelschbar-chaos-computer-club-warnt-vor-cyberattacken lesen, das genau dieses Programm PC-Wahl angreifbar ist. Heißt es ist ohne wirklich großen Aufwand möglich ein paar Stimmen hin und her zu schieben. Bei der Masse fällt das keinem so wirklich auf. So lassen sich bestimmt einige Prozentpunkte von einer Partei zu einer anderen schieben. Bei einer knappen Wahl, kann so eine Koalition entstehen, die sonst nicht entstanden ist.
Deswegen die Antwort klar kann das passieren, deswegen wird es wohl dieses Mal länger dauern, bevor die Wahl für rechtsgültig erklärt wird.

Du darfst auch nicht vergessen, dass die Ergebnisse heute alle statistisch ausgewertet und überprüft werden. Eine Stimmenverschiebung am Computer würde auffallen und dann wird alles noch mal von Hand gemacht.

Gefällt mir

14. September 2017 um 12:59
In Antwort auf mrokmiries

Ok, Danke für die Antworten. Also ist Deutschland ziemlich gefeit vor so einen Wahlbetrug?
Da brauch ich also keine Angst haben, das die Wahl manipuliert wird. Finde ich gut. Also selbst wenn dann der Fall eintreten sollte, gibt es Neuwahlen im Wahlkreis. Finden dann die im gesamten Wahlkreis statt oder nur dor wo es manipuliert worden ist? Also die Stelle wo gefälscht worden ist?
Tut mir leid wenn das eine dämliche Frage ist, bin aber etwas verunsichert.
Viele Grüße

Das weiß ich jetzt nicht genau, aber ich würde vermuten, dass man den Aufwand so gering wie möglich hielte.

Ja, unser System ist ziemlich sicher, dafür relativ teuer und langsam.
Das ist es aber wert, finde ich.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen