Home / Forum / Gesellschaft & Leben / minderwertiger Job? zahlt sich ein Studium noch aus?

minderwertiger Job? zahlt sich ein Studium noch aus?

16. Mai 2017 um 19:26

Hallo, mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren

bin 30 Jahre alt und vor kurzem von der Stadt aufs Land gezogen, da mein Verlobter und ich hier ein Haus geerbt haben das wir nun renoviert haben. In der Stadt suchten wir jahrelang eine passende (Eigentums-)immobilie in Umgebungen die uns gefallen hätten, jedoch ohne Erfolg - wir wollten uns nicht ewig lang verschulden und haben dann beschlossen, es zu riskieren und im neuen Haus im Grünen neu anzufangen.
Beruflich war es bei ihm egal, da er eine eigene Firma besitzt die auch den Hauptsitz in dieser Gegend hat und die sehr gut läuft - bei mir war es jedoch etwas schwieriger - habe nie fertigstudiert und daher nur einen HAK-Abschluss! mit dieser Ausbildung stellte sich heraus, dass es beinahe unmöglich ist einen normalen Bürojob mit geregelten Arbeitszeiten zu finden. Leider bin ich die einzige in unserer Familie ohne akademischem Abschluss.. Ich war davor einige Jahre in einer Bank im Back-Office angestellt, in dieser Branche hat man aber so gut wie keine Chancen ohne VItamin B. Nach ca. einem halben Jahr Jobsuche, bin ich nun am Empfang/Sekretariat bei einem Golfclub in unserer Gegend gelandet. Arbeit ist ganz nett, Gehalt kann man vergessen, Arbeitszeit im Sommer 40-50 Stunden-Woche, manchmal auch 7 tage die Woche. im Winter garnicht (2 Monate geschlossen, AMS-Geldbezug) Der Golfclub ist froh dass sie jemanden gefunden haben der sich dafür "opfert".
Würdet ihr mir empfehlen sie weiterhin zu unterstützen, oder weiterzusuchen bzw. neu mit einem Studium anzufangen?? Ich bin momentan absolut ratlos und enttäuscht Das Arbeitsumfeld ist toll, habe eine junge Kollegin die auch ganz nett ist. für diesen Job hätte jedoch ein Lehrabschluss gereicht, bekomme nun ca. 200,-€ mehr als der AMS-Bezug... ich kann mich einfach nicht darüber freuen ;( hätte gerne mehr erreicht, war aber leider nicht ehrgeizig genug bzw. hat mir der Vollzeit-Job in der Bank keine richtige Chance dazu gegeben.

bin gespannt auf eure Antworten und Meinungen dazu!

LG

Mehr lesen

16. Mai 2017 um 19:46

...muss dazu noch sagen dass wir in Österreich wohnen...ein Reihenhaus in Wien - Umgebung oder Stadtrand, hätte um die 350.000€ gekostet, aber das wäre dann kein sehr tolles mit nur sehr wenig Grund dabei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 6:06

hallo silia007! Ich denke es ist nie zu spät um zu studieren....also wenn du wirklich Lust drauf hast, würd ich es probieren. Da gibt es doch auch so ein Selbsterhalterstipendium, wenn ich nicht irre. Ob du aber mit Studium nen besser bezahlten Job bekommst, sei dahin gestellt....das hängt sehr von der Studienrichtung ab.  Hab einige Freunde, die ein komplettes Studium abgeschlossen haben und gehaltsmäßig auch nicht zufrieden sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 6:56
In Antwort auf clarazoo

hallo silia007! Ich denke es ist nie zu spät um zu studieren....also wenn du wirklich Lust drauf hast, würd ich es probieren. Da gibt es doch auch so ein Selbsterhalterstipendium, wenn ich nicht irre. Ob du aber mit Studium nen besser bezahlten Job bekommst, sei dahin gestellt....das hängt sehr von der Studienrichtung ab.  Hab einige Freunde, die ein komplettes Studium abgeschlossen haben und gehaltsmäßig auch nicht zufrieden sind.

Hallo! ja an das hätt ich auch schon gedacht. Aber deine Freunde, eben alle Akademiker haben wenigstens die Chance oder Hoffnung auf einen besseren Job irgendwann einmal, mit meiner Ausbildung wird es  je älter man wird ja auch nicht besser. hm werd mir das wirklich überlegen...aber nochmal ganz vorn beginnen ist halt ein großer schritt -,-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 7:21
In Antwort auf silia0007

Hallo! ja an das hätt ich auch schon gedacht. Aber deine Freunde, eben alle Akademiker haben wenigstens die Chance oder Hoffnung auf einen besseren Job irgendwann einmal, mit meiner Ausbildung wird es  je älter man wird ja auch nicht besser. hm werd mir das wirklich überlegen...aber nochmal ganz vorn beginnen ist halt ein großer schritt -,-

Da hast du natürlich recht! Also ein ganzes Studium neue anzufangen ist natürlich ein ganz schönes Vorhaben. Vielleicht findest du eine FH - die sind meistens kürzer und geballter. Wenn du jetzt nur 200euro mehr verdienst mit Job als AMS Geld steigst du mit dem Selbsterhalterstipendium sicher gut aus. Schau auch mal hier wegen Förderungen: https://www.waff.at/de/startseite/

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 7:21
In Antwort auf silia0007

Hallo! ja an das hätt ich auch schon gedacht. Aber deine Freunde, eben alle Akademiker haben wenigstens die Chance oder Hoffnung auf einen besseren Job irgendwann einmal, mit meiner Ausbildung wird es  je älter man wird ja auch nicht besser. hm werd mir das wirklich überlegen...aber nochmal ganz vorn beginnen ist halt ein großer schritt -,-

Da hast du natürlich recht! Also ein ganzes Studium neue anzufangen ist natürlich ein ganz schönes Vorhaben. Vielleicht findest du eine FH - die sind meistens kürzer und geballter. Wenn du jetzt nur 200euro mehr verdienst mit Job als AMS Geld steigst du mit dem Selbsterhalterstipendium sicher gut aus. Schau auch mal hier wegen Förderungen: https://www.waff.at/de/startseite/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 11:35

oh gut - das wusst ich nicht. Danke für die Zusatzinfo purplemoonlight!

Find ich gar nicht gut, die Altersbeschränkung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 11:35

oh gut - das wusst ich nicht. Danke für die Zusatzinfo purplemoonlight!

Find ich gar nicht gut, die Altersbeschränkung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 11:36

Ja ich würde auch erstmal fragen, was du denn überhaupt studieren wollen würdest - wenns nicht was Technisches oder Medizin ist, dann hast du da kaum Chancen auf bessere Jobs.

Der Job im Golfclub klingt aber trotzdem furchtbar, da hast du als Verkäuferin o.Ä. bessere Arbeitsbedingungen. Es gibt doch so viele offene Stellen für Buchhaltung, mit dem HAK-Abschluss solltest du dich doch da bewerben können?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 11:38
In Antwort auf silia0007

Hallo, mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren

bin 30 Jahre alt und vor kurzem von der Stadt aufs Land gezogen, da mein Verlobter und ich hier ein Haus geerbt haben das wir nun renoviert haben. In der Stadt suchten wir jahrelang eine passende (Eigentums-)immobilie in Umgebungen die uns gefallen hätten, jedoch ohne Erfolg - wir wollten uns nicht ewig lang verschulden und haben dann beschlossen, es zu riskieren und im neuen Haus im Grünen neu anzufangen.
Beruflich war es bei ihm egal, da er eine eigene Firma besitzt die auch den Hauptsitz in dieser Gegend hat und die sehr gut läuft - bei mir war es jedoch etwas schwieriger - habe nie fertigstudiert und daher nur einen HAK-Abschluss! mit dieser Ausbildung stellte sich heraus, dass es beinahe unmöglich ist einen normalen Bürojob mit geregelten Arbeitszeiten zu finden. Leider bin ich die einzige in unserer Familie ohne akademischem Abschluss.. Ich war davor einige Jahre in einer Bank im Back-Office angestellt, in dieser Branche hat man aber so gut wie keine Chancen ohne VItamin B. Nach ca. einem halben Jahr Jobsuche, bin ich nun am Empfang/Sekretariat bei einem Golfclub in unserer Gegend gelandet. Arbeit ist ganz nett, Gehalt kann man vergessen, Arbeitszeit im Sommer 40-50 Stunden-Woche, manchmal auch 7 tage die Woche. im Winter garnicht (2 Monate geschlossen, AMS-Geldbezug) Der Golfclub ist froh dass sie jemanden gefunden haben der sich dafür "opfert".
Würdet ihr mir empfehlen sie weiterhin zu unterstützen, oder weiterzusuchen bzw. neu mit einem Studium anzufangen?? Ich bin momentan absolut ratlos und enttäuscht Das Arbeitsumfeld ist toll, habe eine junge Kollegin die auch ganz nett ist. für diesen Job hätte jedoch ein Lehrabschluss gereicht, bekomme nun ca. 200,-€ mehr als der AMS-Bezug... ich kann mich einfach nicht darüber freuen ;( hätte gerne mehr erreicht, war aber leider nicht ehrgeizig genug bzw. hat mir der Vollzeit-Job in der Bank keine richtige Chance dazu gegeben.

bin gespannt auf eure Antworten und Meinungen dazu!

LG

Ist ein Golfclub nicht ein Superort, um Kontakte für einen besseren Job zu knüpfen?
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 19:35

ja leider :/ aber ich muss sagen mir gefällt es am Land auch langsam fast besser, alles viel gemütlicher und man ist nicht nur eine nummer

Aber was kann man denn tun dass man was besseres findet? was technisches interessiert mich weniger ... da würde wahrscheinlich die buchhalterprüfung mehr bringen, interessiert mich nur garnicht aber alles was interessant ist scheint unnötig zu sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 19:39
In Antwort auf clarazoo

Da hast du natürlich recht! Also ein ganzes Studium neue anzufangen ist natürlich ein ganz schönes Vorhaben. Vielleicht findest du eine FH - die sind meistens kürzer und geballter. Wenn du jetzt nur 200euro mehr verdienst mit Job als AMS Geld steigst du mit dem Selbsterhalterstipendium sicher gut aus. Schau auch mal hier wegen Förderungen: https://www.waff.at/de/startseite/

@clarazoo: ja schon ziemlich... aber wiegesagt ist die frage ob es überhaupt was bringt und ich will auchnichtmehr 5 jahre warten bis ich mal an die familienplanung denken kann wirklich schwierig was studiert/arbeitet ihr denn so??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 19:43
In Antwort auf lumusi_12929047

Ja ich würde auch erstmal fragen, was du denn überhaupt studieren wollen würdest - wenns nicht was Technisches oder Medizin ist, dann hast du da kaum Chancen auf bessere Jobs.

Der Job im Golfclub klingt aber trotzdem furchtbar, da hast du als Verkäuferin o.Ä. bessere Arbeitsbedingungen. Es gibt doch so viele offene Stellen für Buchhaltung, mit dem HAK-Abschluss solltest du dich doch da bewerben können?

also Verkäuferin im Supermarkt könnte ich mir garnicht vorstellen ... ja das stimmt, hab auch schon daran gedacht die controller/buchhalter prüfung zu machen die ist nicht so aufwendig und verbessert doch die chancen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Mai 2017 um 19:44
In Antwort auf somasu

Ist ein Golfclub nicht ein Superort, um Kontakte für einen besseren Job zu knüpfen?
 

da ist was dran ))

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2017 um 10:24

Diese Entwicklung ist in Deutschland aber nicht anders. Wo man Anfang der 2000er für ein Reihenhaus noch um die 140.000 Euro bezahlt hat, sind es heute schon bald das Doppelte...gut...kommt natürlich auch noch auf die Lage an...es gibt auch noch Reihenhäuser um die 200.000 Euro.

Einfamilienhäuser liegen im Schnitt zwischen 350.000 und 450.000 Euro.

Du hast auch Recht...daß ein Studium keine Garantie mehr ist...hier in Deutschland sind zum Teil Doktoren und Professoren auch nur noch befristet angestellt...selbst in der Medizinbranche...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2017 um 10:26

Du sagst es....in der Forschung...sprich auch die Richtung Naturwissenschaften, ist gar nichts sicher...da es auch immer auf die Forschungsgelder ankommt...ob ein Projekt weitergeht..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juni 2017 um 12:17

Das allein schon in den letzten 5 Jahren.... doch solche Schübe gab es auch schon in den 90iger Jahren, Anfang der 90iger...um genau genommen...bis sie dann wieder purzelten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 12:32

Hallo purplemoonlight,

ich habe jetzt jede deiner Antworten durchgelesen und bin nicht schlau geworden, was jetzt Dein Rat an die TE wäre.

Lehre, nee, wird nicht wertgeschätzt.
Der HAK-Abschluss ist auch nicht mehr Wert als eine Lehre.
Ein Studium zahlt sich heute finanziell nicht mehr aus...
Also soll sie alles lassen wie es ist und in ihrem jetzigen Job ihr Leben lang dahinvegitieren?
So viel Pessimismus wie in Deinen Postings steckt, könnte eine ganze Stadt runterziehen.

Liebe TE, Bildung ist noch immer der beste Weg, um einen besseren Job zu bekommen und sich abzusicherb. Und wenn Du nicht wirklich studieren willst, kann ich nur empfehlen, bewerben, bewerben, bewerben! Ich bin mir sicher, Du kannst mit Deinem HAK-Abschluss einen erfüllenden Job finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 15:21
In Antwort auf silia0007

Hallo, mich würde eure Meinung zu diesem Thema interessieren

bin 30 Jahre alt und vor kurzem von der Stadt aufs Land gezogen, da mein Verlobter und ich hier ein Haus geerbt haben das wir nun renoviert haben. In der Stadt suchten wir jahrelang eine passende (Eigentums-)immobilie in Umgebungen die uns gefallen hätten, jedoch ohne Erfolg - wir wollten uns nicht ewig lang verschulden und haben dann beschlossen, es zu riskieren und im neuen Haus im Grünen neu anzufangen.
Beruflich war es bei ihm egal, da er eine eigene Firma besitzt die auch den Hauptsitz in dieser Gegend hat und die sehr gut läuft - bei mir war es jedoch etwas schwieriger - habe nie fertigstudiert und daher nur einen HAK-Abschluss! mit dieser Ausbildung stellte sich heraus, dass es beinahe unmöglich ist einen normalen Bürojob mit geregelten Arbeitszeiten zu finden. Leider bin ich die einzige in unserer Familie ohne akademischem Abschluss.. Ich war davor einige Jahre in einer Bank im Back-Office angestellt, in dieser Branche hat man aber so gut wie keine Chancen ohne VItamin B. Nach ca. einem halben Jahr Jobsuche, bin ich nun am Empfang/Sekretariat bei einem Golfclub in unserer Gegend gelandet. Arbeit ist ganz nett, Gehalt kann man vergessen, Arbeitszeit im Sommer 40-50 Stunden-Woche, manchmal auch 7 tage die Woche. im Winter garnicht (2 Monate geschlossen, AMS-Geldbezug) Der Golfclub ist froh dass sie jemanden gefunden haben der sich dafür "opfert".
Würdet ihr mir empfehlen sie weiterhin zu unterstützen, oder weiterzusuchen bzw. neu mit einem Studium anzufangen?? Ich bin momentan absolut ratlos und enttäuscht Das Arbeitsumfeld ist toll, habe eine junge Kollegin die auch ganz nett ist. für diesen Job hätte jedoch ein Lehrabschluss gereicht, bekomme nun ca. 200,-€ mehr als der AMS-Bezug... ich kann mich einfach nicht darüber freuen ;( hätte gerne mehr erreicht, war aber leider nicht ehrgeizig genug bzw. hat mir der Vollzeit-Job in der Bank keine richtige Chance dazu gegeben.

bin gespannt auf eure Antworten und Meinungen dazu!

LG

Wenn Ihr es finanziell hinbekommt und du wirklich Interesse an einem Thema hast (Motivation + Ausdauer), dann solltest du ein Studium angehen. 
Aber nicht, um einfach nur Akademikerin zu sein. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 22:39

Dafür bekommst Du die Handytarife in Österreich fast hinterhergeschmissen...gut...das hat nichts mit dem Lebensunterhalt direkt zu tun...ist mir schon klar...doch Abstriche gibt es überall....genauso wie Vorteile..

München und Hamburg sind sehr teuer...dafür ist das Lohnniveau dort auch höher...trotzdem sind auch in anderen Städten die Mieten unterschiedlich hoch...es kommt da einfach auch auf die Wohnlage an...da kann der Quadratmeter auch schonmal an die 10 Euro kosten...aber nicht warm, sondern kalt...

Ich selbst wohne auch nicht in der teuersten Stadt... auch nicht im teuersten Viertel...trotzdem liegt hier der Mietspiegel bei 7-8 Euro im Durchschnitt, allerdings auch kalt...nicht warm...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 22:41

Das ist ja dann wirklich ähnlich "bescheiden" wie in Deutschland...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juni 2017 um 22:43

Trotzdem wird der Wohnungsbau bei uns noch gefördert...und es werden noch viele Wohnungen gebaut...so Einiges ist noch in Planung...da denkt Deutschland wohl positiver...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juni 2017 um 0:10

Mit den Parkplätzen...das kannst du laut sagen...in den letzten 5 Jahren haben sich die Autos in unseren Straßen verdoppelt...mindestens....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen