Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Meine Freundin macht meinen Freund schlecht und stichelt

Meine Freundin macht meinen Freund schlecht und stichelt

4. August 2017 um 13:05

Hallo zusammen,
ich habe da ein echtes Problem. Mein Freund und ich sind seit knapp 1,5 Jahren zusammen und leben auch schon zusammen. Wir hatten viele viele Schwierigkeiten, weil er anfangs stark eifersüchtig war und ich mich ihm total gefügt hatte und irgendwann drehte sich die Situation und ich fing an, stark zu klammern. Seitdem hat es stark gekriselt.Meine Freundin ist mit einem seiner besten Freunden zusammen, daher kennen wir uns. Naja sie hat ja immer alles mitbekommen und ihre Beziehung läuft m.E. sehr gut, dass ich den Eindruck habe, seit ich so viel mit ihr rumhänge, meine immer schlechter läuft. Weil ich meine Erwartungshaltung total an sie und ihre toll laufende Beziehung anpasse. Mein Fehler, ich weiß. Irgendwann fing sie an, total gegen ihn zu hetzen, weil sie ja viele Geschichten aus seiner Vergangenheit kennt und wollte mir immer erzählen, er wird sich nicht ändern, er war doch schon immer so. Sie hat mir sogar mal erzählt, dass sie von einer guten Freundin von ihm gehört habe, er habe alle seine Exen betrogen. Wieso sagt sie mir sowas? Wobei das alles nur hören-sagen ist, was sie weiß. Ich habe mittlerweile den Eindruck, als müsse ich mich bei ihr rechtfertigen für meine Entscheidungen und mein Verhalten, wenn ich ihr erzähle, er arbeitet länger, guckt sie schon blöd, als glaubt sie es ihm eh nicht, verkneift sich aber einen Spruch. Neulich schrieb sie mir, weil wir uns mit anderen Freunden von ihm verabredet haben, dass ich doch sagte, ich will mit seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, wieso ich jetzt mit denen weggehe, das verstehe sie nicht. Weil ich sie so gern mag, dachte ich, ich erzähle ihr einfach nichts mehr darüber, schließlich ist sie halt, wie sie ist und sie sollte sich ja nicht wegen mir ändern. Da ist es doch einfacher, einfach nichts zu erzählen, ich habe ja noch andere Freundinnen, mit denen ich darüber reden kann. Aber man merkt, dass sie einfach auch immer alles wissen will und sich zurücknimmt und nicht fragt. Neulich sagte ich ihr, er erzählt seinen Freunden eben nichts mehr, weil sie alle tratschen. Keiner seiner Freunde hat mal gefragt was bei uns los ist und ob alles ok ist, stattdessen sind sie losgerannt und haben über uns und unseren Streit (den wir leider vor ihnen ausgetragen hatten) gelästert. Ihre Antwort "Naja die wissen ja, dass er Scheisse labert, wieso sollen sie ihn fragen". Solche Kommentare bekomme ich da. Nun ja. Vielleicht hat ja noch jemand so eine Freundin und kann mir Ratschläge geben, wie ich mit so einer Person umgehen kann? Oder ist schon nichts anderes mehr möglich, als die Freundschaft zu beenden? Aus ihr spricht keinesfalls der Neid, sie ist eher eine überbeschützende Person. ich glaube sie hat einen zu hohen Gerechtigkeitssinn, den sie aber auf unfaire Art und Weise und vor allem herablassend auslebt. Was kann ich da tun, habt ihr Tipps? Ich würde ein Gespräch mit ihr darüber tatsächlich gerne meiden, weil ich weiß, dass sie es sich sonst viel zu sehr zu Herzen nimmt und sich dann verstellen muss. Nur irgendwie muss ich sie doch bremsen können....

Mehr lesen

7. August 2017 um 7:49

Danke für den Input.
@glyzinie:
'' Sie hat mir sogar mal erzählt, dass sie von einer guten Freundin von ihm gehört habe, er habe alle seine Exen betrogen. Wieso sagt sie mir sowas?''
Also ich würde das wissen wollen. Für was bist du denn mit ihr befreundet? Damit sie mit allem hinterm Berg hält? Wahrscheinlich hätte ich den Freund sogar mal drauf angesprochen.

-> ich habe ihn drauf angesprochen, natürlich. aber es stimmt nicht. naja sagt er. aber wenn ich ihm nicht glauben würde, wär das ja schon ne schlechte Basis für ne Beziehung, oder? Er ist einer Frau fremdgegangen und da war er 20. da sind wir weit drüber. Ich finde eben, die Vergangenheit sollte in der Zukunft keine riesen Rolle spielen. Klar will ich sowas wissen, aber im Grunde geht mich doch nichts an, was mein Partner in der Vergangenheit gemacht hat.Solang er mich jetzt anders behandelt. Andersherum will ich ihm auch nicht alles offenbaren. Muss m.E. nicht sein. Und wenn meine Freundin grad dabei ist, meine Unsicherheiten gegen mich zu verwenden und mir in einem solchen Kontext solche Dinge zusteckt, find ich das schon etwas mies.
Ja, du hast recht, man wird empfindlicher.
Nichts desto trotz sollten doch Freunde immer hinter einem stehen und dich nicht hängen lassen, wenn du nicht handelst, wie sie es für richtig fänden, oder? Hinzu kommt, dass hier nicht gerade meine Beziehung im Fokus stehen sollte, sondern die Freundin.
Ich trage mit meinen Macken dazu bei, dass die Beziehung ist wie sie ist, aber wir arbeiten daran, alle beide. und es funnktioniert.Wenn zwei gebrandmarkte aufeinandertreffen, ist es eben nicht immer rosarot und Sonnenschein. und krachen darfs ruhig auch. Und dass wir einanander zuhören und auf den anderen eingehen und an uns arbeiten, ist für mich etwas gutes. Ich bin keine, die einfach aufgibt, wenns mal schwierig wird und man Phasen hat, in denen der andere einem auf den Sack geht. Da bin ich altmodisch und er auch.
Aber meine Freundin ist der Meinung, wenn man ihr was erzählt, hat sie ein Recht an der Sache und ich denke, das hat sie eben nicht. Sie darf für mich da sein und mir zuhören und klar, mir Ratschläge geben und mir ihre Meinung sagen. Aber meine Entscheidungen muss sie danach doch trotzdem respektieren und nicht dann noch Rechtfertigung für meine Entscheidungen verlangen, oder sehe ich das falsch? In dem Moment als ich ihr erzählte, weswegen ich mich für ihn entschieden habe und was er mir alles gesagt hat, fing sie eine Diskussion an.
Und diskutieren muss ich doch nicht mit meiner Freundin wegen meiner Entscheidung, oder?
Ich meine, sie lebt ja nicht diese Beziehung oder mein Leben oder sonst was.
Finde ich halt.

''Neulich schrieb sie mir, weil wir uns mit anderen Freunden von ihm verabredet haben, dass ich doch sagte, ich will mit seinen Freunden nichts mehr zu tun haben, wieso ich jetzt mit denen weggehe, das verstehe sie nicht.''
Eine völlig normale Nachfrage. Ist ja auch etwas verwunderlich von dir.

diese Freunde, mit denen wir uns verabredet haben, haben damit überhaupt nichts zu tun.Die mag ich und das sag ich ihr ständig aber sie legt jedes meiner Worte auf die Goldwaage und verallgemeinert immer. Die Leute mit denen ich nichts zu tun haben will, treff ich auch nicht. und selbst wenn ich das täte- könnte ihr das egal sein- ist doch nicht ihr Leben und wofür will sie das verstehen? geht sie nichts an, finde ich.

''Streit (den wir leider vor ihnen ausgetragen hatten)''
man streitet sich nicht vor anderen, schon aus Respekt gegenüber dem Partner nicht.

Ja, das tut man nicht. war scheisse. aber in der Situation ging das nicht anders.

Mein Freund hinterlässt eigentlich überhaupt keinen schlechten Eindruck. Alle mögen ihn, jeder meldet sich bei ihm, alle wollen mit ihm ausgehen. Er steht immer gut da. Nicht nur bei seinen Freunden, auch bei meiner Familie. Er ist ein guter Kerl, klar hat er seine Macken, und teilweise sind diese auch extrem. Aber das hat jeder Mensch und jeder Mensch verdient es, ne Chance zu bekommen und auch mit seinen Fehlern geliebt zu werden.

Die einzige, die ihn für schlecht hält, ist sie. Sie verwendet seine Fehler gegen ihn, macht mich damit unsicher und verwendet dann meine Unsicherheit gegen mich und fordert Rechtfertigungen. Und das find ich halt echt doof. und anstrengend.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper