Home / Forum / Gesellschaft & Leben / mein Totenhemd

mein Totenhemd

7. Februar 2017 um 12:17

einer alten, leider kaum noch gepflegten Tradition folgend,
habe ich mich entschlossen, mein Totenhemd fertigen (in einer Schneiderwerkstatt) zu lassen um es für später in meinem Wäscheschrank bereit liegen zu haben.

So sieht es aus, das letzte Hemd welches ich am Ende tragen werde: 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

8. Februar 2017 um 19:37
In Antwort auf canisigneus

kann bitte jemand diesen Nekorophilie-Mist löschen ?

warum ?

der tod gehört zum leben und zu jeder gesellschaft dazu .

ich lösch ihn nicht .

24 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 21:47
In Antwort auf canisigneus

Kerl du (und dein alter ego damecarolin) bist nur einfach ziemlich krank




"> class="af-avatar af-lazyloaded" data-origin="" v:shapes="_x0000_i1025">damecarolin5. Juli 2012 um 10:37
Ist das wirklich so,
das beim muslimischen Ritual der Totenwaschung einer verstorbenen Frau oder Mädchen bis zu 5 zusammengefaltete Baumwolltücher in die ">Vagina geschoben werden.
Zur Hygiene.
 Gefällt mir Melden Antworten
damecarolin13. Juni 2014 um 12:44
In Antwort auf SucheAntwort
Dann denk
Dir beim besuch der leiche dann mal gleich den tagesaktuellen aggregatzustand an....

Da isses mir lieber, es bleibt staub! Oder glitzert eben schoen!    style='orphans: auto;widows: 1;-webkit-text-stroke-width: 0px;word-spacing: 0px' class="smiley smiley15 af-lazyloaded" data-origin="" v:shapes="_x0000_i1028">
Mehr lesen
Eine schöne Leiche
würdevoll aufgebahrt hat immer so etwas ....
würdevolles und tröstendes
 Gefällt mir
"> damecarolin21. Februar 2013 um 14:56
Nur zu
da wir unterm letzten Hemd gewöhnlich noch eine Windel um haben, eine höchst anregende Vortsellung ein letztes mal entblättert zu werden   

http://www.apload.de/images-i221684bj6its.jpg
http://www.apload.de/images-i221685bb23us.jpg
 
"> damecarolin6. Juni 2011 um 15:56
Kein geheimnis mehr
ich trage aus einem bestimmten Grund gelegentlich Inko-Pants.

Mein Freund hat mich vor einiger mal darin gesehen, als ich nicht aufgepasst habe. Mir wars total peinlich, ich kam mir wie ein ertapptes Mädchen vor.
Er selber war zwar erst überrasacht und etwas baff, aber meinte spontan und ich sähe total süß in diesen weißen, plissierten Schlüpfern aus.   

Ich ziehe die Windelpants jetzt sehr häufig für Ihn an und bin auch ehrlich gesagt fro, daß die Heimlichtuerei und Angst ertappt zu werden ein Ende hat.

Zitat canisigneus:
"Kerl du (und dein alter ego damecarolin) bist nur einfach ziemlich krank"


Deine Feststellungen, dass ich ein Kerl bin und dass damecarolin mein Alter-Ego sei, sind nicht nur albern, sondern auch haltlos. Normalerweise würden sie bei mir einen Lach-Flash auslösen, doch inzwischen beginne ich, mir ernsthaft Sorgen um deine Gesundheit zu machen.

Du solltest unbedingt ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen!
Paranoid-Schizophrene zeigen u.A. z.B. folgendes Krankheitsbild:
Eine paranoide Schizophrenie erzeugt oft Halluzinationen. Es handelt sich um Sinnestäuschungen, bei denen Dinge gehört, gesehen, gelesen oder auch gerochen werden, kurz: wahrgenommen werden, die nicht existieren. Dennoch denken paranoide Schizophrenie-Patienten, dass diese Wahrnehmungen real sind.
Neben den Wahnvorstellungen und Halluzinationen entwickeln paranoide Schizophrenie-Patienten häufig Zorn und Angst. Sie sind oft unruhig und streitsüchtig.

Ganz ruhig bleiben, das wird schon wieder.

Gute Besserung!


 

21 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 19:16
In Antwort auf damecarolin

einer alten, leider kaum noch gepflegten Tradition folgend,
habe ich mich entschlossen, mein Totenhemd fertigen (in einer Schneiderwerkstatt) zu lassen um es für später in meinem Wäscheschrank bereit liegen zu haben.

So sieht es aus, das letzte Hemd welches ich am Ende tragen werde: 

Wie lächerlich und peinlich sich hier manche Figuren machen ist echt unfassbar! Das Unfassbarste aber ist, dass sie es nicht einmal merken!

Eine oder Einer weiß nicht mal, was ein bestimmtes Fremdwort bedeutet, wirft aber großspurig damit herum und verwendet es als Argument, um damit den Thread löschen zu lassen.
Der oder die Nächste sabbert was von Männer animieren vor sich hin & findet sich wohl nicht wichtig genug genommen, weil man sich nicht bei ihm oder ihr vorgestellt hat & er oder  sie die Poster darum nicht kennt.
Und wieder ein Anderer fragt, warum man das Thema überhaupt öffentlich diskutieren muss.

Hallo? Gehts noch ein wenig niveauloser? Oder wäre es nicht doch möglich, nicht wie bei Primitivvölkern zu allem seinen Senft dazuzugeben und einfach zu einem anderen Thema zu wechseln das einen mehr interessiert? Toleranz und Niveau bilden oft eine Einheit!

 

20 LikesGefällt mir

7. Februar 2017 um 14:01

Ein sehr schönes Hemd und ein interessantes Thema. Alte Traditionen waren oft gut, man sollte einige davon erneut aufleben oder wieder beleben. Vor allem der Tod, der doch im unausweichlichen Zusammenhang mit dem Leben steht, wird häufig mit geradezu panischer Angst aus den Gedanken vertrieben.

Bei meiner Uroma gehörte das Totenhemd zur Aussteuer der Frau. Es war weiss, etwas vergilbt und mit Spitzen versehen. Sie bewahrte es im untersten Fach des Schrankes auf.  Als ich noch ein Kind war zeigte sie es mir öfter und sprach mit mir darüber. 

Auf ihrer letzten Reise wollte sie es tragen. Als die dann aber anstand, wusste keiner was davon und so hatte sie dann Fremdkleidung an. Als ich von ihrem Tod erfuhr, war sie leider schon beerdigt.
Das finde ich sehr schade, denn ich weiß, wievieel Gedanken sie mit diesem Thema verbrachte. Ob sie dieses Totenhemd auch bei Sichtung immer an die eigene Endlichkeit erinnert hat?

Worauf du beim Stoff unbedingt achten solltest ist, dass er aus ökologisch-abbaubaren Naturmaterial ist. Es gibt immer mehr Friedhöfe, die bei Bestattungen heutzutage auch den Umweltaspekt berücksichtigen und darum keine andere Kleidung bei Verstorbenen mehr zulassen.
Vor allem bei Feuerbestattungen wird größter Wert darauf gelegt, die strengen Auflagen zur Reinerhaltung der Luft zu erfüllen. Bei Erdbestattungen soll von den Beisetzungen keine Belastung des Bodens ausgehen, die über das normale Maß hinausgeht.

Liebe Grüße.
 

19 LikesGefällt mir

7. Februar 2017 um 15:30

danke für Deine Antwort.
Ja dieses Thema ist interessant, habe viel darüber gelesen, auch alte Chroniken, in denen darüber berichtet wurde.
So reifte letztlich meine Entscheidung diese Tradition für mich selber ein wenig wieder zu beleben. Kurzum, mein letztes Hemd schon zu Lebzeiten zu beschaffen.
Mir war sehr wichtig bei der Gestaltung, daß es weiß und von annähernd schlichter Gestaltung und gerader Linie ist.
Das Hemd ist aus Baumwolle, alternativ hätten ebenso Seide oder Leinen zur Verfügung gestanden.
Allesamt Materialien die selbstverständlich rückstandslos abbaubar sind, so letztlich mit der sterblichen Hülle in der Erde zerfallen, abgebaut werden.
So wäre dieses Hemd selbstverständlich ebenso für eine Feuerbestattung geeignet, wogegen ich mich jedoch für die traditionelle Erdbestattung entschieden habe.

Ich finde es sehr schade, daß die Mühen und Gedanken, welche Deine Großmutter sich machte 
letztlich vergebens waren und ihren letzten Weg in einem gewöhnlichen, unpersönlichen Totenhemd (?) gehen musste.
Ich weiß es auch von meiner Großmutter, daß Ihr Totenhemd bereit lag, auch war es ihr vergönnt, ihren letzten Weg darin zu gehen. Meine Mutter erzählte es mir.
Auch das die Schwester ihrer Mutter sehr früh, mit 15, an einer Lebensmittelvergiftung verstarb.
In kürzester Zeit nähte die Mutter selber damals das Totenhemd für Ihr Kind und wie es damals ebenso allgemein Brauch war, übernahmen Familie und Nachbarn das Waschen und Einkleiden der Verstorbenen.

p.s

>> Vor allem der Tod, der doch im unausweichlichen Zusammenhang mit dem Leben steht<<

eine Aussage, welche ich nur unterstreichen kann und ich empfinde es als schade, daß es heut zu Tage weitestgehend verdrängt wird.


lg

8 LikesGefällt mir

7. Februar 2017 um 15:50

ich bin eigentlich jemand, der gern alten Traditionen folgt, aber in diesem Falle ist es mir einfach zu egal, welches Hemd ich dann trage.

1 LikesGefällt mir

7. Februar 2017 um 16:40
In Antwort auf damecarolin

einer alten, leider kaum noch gepflegten Tradition folgend,
habe ich mich entschlossen, mein Totenhemd fertigen (in einer Schneiderwerkstatt) zu lassen um es für später in meinem Wäscheschrank bereit liegen zu haben.

So sieht es aus, das letzte Hemd welches ich am Ende tragen werde: 

Welchen Grund gibt es so etwas mit dem Rest der Welt zu teilen? Ich meine mit wildfremden Menschen? Für mich hat dieser Beitrag einen merkwürdigigen Beigeschmack. Ich werde das Gefühl nicht los, dass es sich um eine Art morbiden Fetischismus handelt. 

20 LikesGefällt mir

7. Februar 2017 um 21:19
In Antwort auf damecarolin

einer alten, leider kaum noch gepflegten Tradition folgend,
habe ich mich entschlossen, mein Totenhemd fertigen (in einer Schneiderwerkstatt) zu lassen um es für später in meinem Wäscheschrank bereit liegen zu haben.

So sieht es aus, das letzte Hemd welches ich am Ende tragen werde: 

ich finde es gruselig , aber mir gefällt das hemd .

du bist katholisch , stimmts ?

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 11:43

kann bitte jemand diesen Nekorophilie-Mist löschen ?

14 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 11:59
In Antwort auf canisigneus

kann bitte jemand diesen Nekorophilie-Mist löschen ?

Äh ja-schleiche die ganze Zeit um dieses makabere Thema-Du bringst es auf den Punkt!

8 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 12:08
In Antwort auf canisigneus

kann bitte jemand diesen Nekorophilie-Mist löschen ?

ein "o" zuviel 

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 12:22
In Antwort auf canisigneus

ein "o" zuviel 

Passiert, ist die Autokorrektur 

Gefällt mir

8. Februar 2017 um 15:31
In Antwort auf 777lucky03

ich finde es gruselig , aber mir gefällt das hemd .

du bist katholisch , stimmts ?

>>du bist katholisch , stimmts ?<<

so ist es, 
gruselig finde ich das Thema nicht.
Für die eigene Bestattung vorzusorgen ist mittlerweile nichts Außergewöhnliches mehr.
(Fast) jeder Bestatter bietet diese Dienstleistung mittlerweile an.
Natürlich geht es in erster Linie um die Formalitäten und die Finanzierung, die dann schriftlich als Willenserklärung fixiert werden. 
Aber nicht wenige werden auch konkreter, suchen sich den Sarg oder das letzte Hemd, bzw. Kleidung aus. Was ist dabei, frage ich mich.

Auch bin ich mir sicher, hätte die Abbildung ohne erklärenden Text oder zu einem anderen Beitrag gepostet, so wäre das Gewand an dieser Stelle für ein altmodisches Nachthemd oder vlt. eine Art sakrales Gewand gehalten worden.

Aber ich will mich an dieser Stelle weder für persönliche Entscheidungen noch diesen Beitrag rechtfertigen und akzeptiere auch kritische Antworten.

in diesem Sinne ...

12 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 15:55

Das Hemd finde ich persönlich sehr ansprechend.
Jeder interessiert sich für was anderes und damecarolin interessiert sich eben für ein Totenhemd. Viele haben eine Sterbeversicherung und andere legen genau fest, wie ihre Beerdigung ablaufen soll. Kann da nichts gruseliges daran finden.
Auch wenn einen ein Thema nicht interessiert, würde ich  ein wenig mehr Toleranz für Andere schön finden.
 

19 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 19:32
In Antwort auf damecarolin

>>du bist katholisch , stimmts ?<<

so ist es, 
gruselig finde ich das Thema nicht.
Für die eigene Bestattung vorzusorgen ist mittlerweile nichts Außergewöhnliches mehr.
(Fast) jeder Bestatter bietet diese Dienstleistung mittlerweile an.
Natürlich geht es in erster Linie um die Formalitäten und die Finanzierung, die dann schriftlich als Willenserklärung fixiert werden. 
Aber nicht wenige werden auch konkreter, suchen sich den Sarg oder das letzte Hemd, bzw. Kleidung aus. Was ist dabei, frage ich mich.

Auch bin ich mir sicher, hätte die Abbildung ohne erklärenden Text oder zu einem anderen Beitrag gepostet, so wäre das Gewand an dieser Stelle für ein altmodisches Nachthemd oder vlt. eine Art sakrales Gewand gehalten worden.

Aber ich will mich an dieser Stelle weder für persönliche Entscheidungen noch diesen Beitrag rechtfertigen und akzeptiere auch kritische Antworten.

in diesem Sinne ...

na ja viele verdrängen ihren eigenen tod . mir persönlich ist es egal was ich dann trage , ich bin im leben schon nicht eitel . 

2 LikesGefällt mir

8. Februar 2017 um 19:37
In Antwort auf canisigneus

kann bitte jemand diesen Nekorophilie-Mist löschen ?

warum ?

der tod gehört zum leben und zu jeder gesellschaft dazu .

ich lösch ihn nicht .

24 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 8:24

mein Mann und ich haben so etwas auch schon geklärt - ich weiß, was er möchte, für den Fall und er weiß es bei mir. Wir sind auch erst 40/41, aber sterben kann man nun einmal auch sehr viel früher schon.

Warum? - Warum nicht, für mich / uns ist das kein Tabu-Thema. Es gab einen Anlass, die Beerdigung meiner Großmutter damals, da habe ich ihm gesagt: wenn es bei mir mal so weit sein sollte - wegen mir muss er so etwas nicht veranstalten.

Beerdigungen sind meiner Meinung nach etwas für die Lebenden, nicht für die Toten. Also wenn er das Gefühl hat, es hilft ihm - soll er machen, aber sich bloß nicht für mich dazu verpflichtet fühlen. Mir ist herzlich egal, was mit meinem Körper passiert, nach dem letzten großen Abschied, also eine Urne im Friedhain statt einem aufwändig zu pflegenden Grab wäre mir lieber - aber das soll er halten, wie er möchte.
Meine Schwiegermutter ist naheliegender Weise ein gutes Stück älter als wir, aber auch von ihr wissen wir, was sie in diesem Falle möchte. Auch für sie ist das kein Tabu-Thema, also haben wir uns mit ihr mal darüber unterhalten - und sie hat da auch recht konkrete Vorstellungen.
Mit meinen Eltern und meiner Schwester könnte ich darüber hingegen auch nicht sprechen. Aber ich kenne sie zumindest soweit, dass ich im Groben wüsste, was sie sich vorstellen würden.

3 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 13:04

Zitat canisigneus:
"manche scheinen hier gar nix zu kapieren"


Wie schön und erhebend für dich, dass du so viel kapierst.

Zitat canisigneus:
"Schon mal was von Nekrophilie gehört ? das kommt gleich nach Pädophilie ...oder schlimmer sogar."


Nekrophilie bedeutet Sex mit Leichen zu haben oder sexuelle Handlungen an Toten vorzunehmen. Was das mit damecarolins Totenhemd zu tun hat ist mir schleierhaft. Wenn man nicht weiß was Fremdwörter bedeuten, sollte man sie meiden, sonst wird man schnell zur peinlichen Figur. Du meintest wahrscheinlich den Begriff "morbide". Der hat allerdings nicht das Geringste mit Nekrophilie zu tun...

Pädophilie hingegen bedeutet Sex mit Kindern zu haben oder sexuelle Handlungen an ihnen vorzunehmen. Ich kenne außer Mord nichts Schlimmeres...


Zitat canisigneus:
"Stattdessen wird hier rumgesülzt " der Tod gehört zum Leben" ...bla bla"


Mit deinen Worten "bla bla" und  "rumgesülzt" (das bedeutet uA "Unsinn reden" teilst du uns mit, wie unsinnig es ist wenn man meint das der Tod zum Leben gehört. Daraus schließe ich, dass es für dich nicht so ist.
Wie wunderbar dass du unsterblich bist! Die Welt braucht nämlich immer so hochgebildete Menschen wie dich, damit die ihr z.B. erklären was Nekrophilie ist...


Zitat canisigneus:
"ich fasse es nicht"


Ganz genau das ist dein Problem.

17 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 13:24

Ja-ich staune auch nur noch über dieses Forum-das gehört gelöscht-ebenso der Tamponthread.
Man versucht die Männer zu "animieren", es schreiben auch immer nur User mit in diesen Threads-die man nicht kennt.
Das hat System.

4 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 13:50

Warum sollte das denn gelöscht werden? Gegen welche Verhaltensregel sollte das denn verstoßen?

ich finde es gut, wenn man sich um sowas schon Gedanken gemacht. Eine Beerdigung kann so viel kosten, vllt hat man dann selbst wünsche, die dann allerdings die Angehörigen aufgrund fejhlendem geld nicht erfüllen können.
man kann sogar verträge abschließen, in denen alles bis ins kleinste detail geregelt ist. Bei welchem floristen welche blumen bestellt werden, welcher bestatter die beerdigung durchführen soll, bishin die Grabpflege für die nächsten 20/25 jahre zu sichern. Das kann gut 20-30tausend € kosten, aber alles wäre geregelt, ohne seine Angehörigen zu belasten. Und je früher man sich um sowas gedanken macht, desto besser

12 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 14:05
In Antwort auf 1xxmomoxx1

Warum sollte das denn gelöscht werden? Gegen welche Verhaltensregel sollte das denn verstoßen?

ich finde es gut, wenn man sich um sowas schon Gedanken gemacht. Eine Beerdigung kann so viel kosten, vllt hat man dann selbst wünsche, die dann allerdings die Angehörigen aufgrund fejhlendem geld nicht erfüllen können.
man kann sogar verträge abschließen, in denen alles bis ins kleinste detail geregelt ist. Bei welchem floristen welche blumen bestellt werden, welcher bestatter die beerdigung durchführen soll, bishin die Grabpflege für die nächsten 20/25 jahre zu sichern. Das kann gut 20-30tausend € kosten, aber alles wäre geregelt, ohne seine Angehörigen zu belasten. Und je früher man sich um sowas gedanken macht, desto besser

Ach, Leichenbilder entsprechen den Verhaltensregeln...oder wie ?

Das ist ja wohl offensichtlich irgend so ein kranker Typ, der sich an sowas aufgeilt.

Als nächstes kommt dann hier wohl einer rein, der Bilder von nackten Kindern postet und über deren Ästhetik fabuliert. Das ist dann vermutlich auch kein Pädophiler und kein Verstoss gegen die Verhaltensregeln.




 

3 LikesGefällt mir

9. Februar 2017 um 14:07

Äh Danke -pfeifst mich zurück, ich gehe mal Wäsche waschen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Väter im Fokus
Von: thor4x
neu
24. Februar 2017 um 9:29
Facebook Profilbild unlikebar machen
Von: tothemoonandback1
neu
20. Februar 2017 um 0:41

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen