Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Maskenpflicht - wie geht es Euch damit?

Maskenpflicht - wie geht es Euch damit?

2. Juni um 11:35 Letzte Antwort: 7. Juni um 16:00

Wie sieht Euer Alltag mit der Maskenpflicht aus? Kommt Ihr damit gut zurecht oder geht das gar nicht für Euch? 

Ich persönlich finde es wichtig, dass sich jeder an die Vorschriften unserer Regierung hält und sich und damit auch andere schützt. Allerdings wird mir die  Maske bei steigenden Temperaturen immer unangenehmer, da ich sowieso schnell ins Schwitzen komme.  Vielleicht liegt es auch an der falschen Maske. Welche Universalmasken habt Ihr so? Gibt es auch Masken, unter denen man nicht so schnell schwitzt?

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

2. Juni um 13:52

Netzfund !

Und wir sind erst am Anfang der Volksverblödung !!

"Bitte nehmen Sie ein Körbchen, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Was hab ich mich gefreut, nach über 12 Wochen endlich wieder meine Familie in NRW besuchen zu dürfen. Ein Bummel durch die Fußgängerzome, ein kleiner Schnack mit alten Bekannten und man weiß sofort wieder, warum man die Stadt vor Jahren verlassen hat.
Ne, nix gegen meinen geliebten Ruhrpott aber ein bißchen seltsam ist man hier schon. Da betrete ich den TEDi, um ein wenig zu stöbern, als plötzlich eine junge Dame mir den Weg versperrt.
"Bitte nehmen Sie einen Einkaufskorb, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Ich stutzte, bin etwas verwirrt und denke so, wie kann mich denn dieser Einkaufskorb schützen? Gedacht, gefragt. Die Verkäuferin runzelt die Stirn, so als wäre ich es, der es nicht verstanden hätte.
"Wir haben Corana" sagt die junge Dame wie selbstverständlich. "Ja, denke ich so, und das lässt das Gehirn offenbar gewaltig schrumpfen".

"wie soll ich das Körbchen denn korrekt anwenden, um maximalen Schutz zu bekommen?" frage ich nach. Die Verkäuferin ist sichtlich irritiert. "Wie meinen sie das" fragt sie höflich nach   "Na wenn sie mir schon gegen Corona ein Schutzkörbchen empfehlen, dann will ich es auch korrekt anwenden" sage ich.
Die junge Dame dreht sich schweigend um ohne das ich eine Antwort bekomme. Ich bin ratlos, weil ich immer noch nicht weiß, wie ich dieses Körbchen im Kampf gegen Corona einsetzen soll. Ich denke nach. Stülpe mir also das Ding über den Kopf. Inkl Maske, unter der mich ja zum Glück niemand erkennt.
Ich kaufe bei TEDi ein paar Kleinigkeiten. Die Leute schauen mich an, als wäre ich ET. "Das ist nur zum Schutz gegen Corona" sage ich einer Frau die mich an starrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. "Das hat mir die Verkäuferin gesagt" füge ich hinzu.
Zum Glück erkennt mich niemand unter der Maske. Das Körbchen auf meinem Kopf macht die Tarnung perfekt. An der Kasse zahle ich meinen Einkauf. Die Verkäuferin schaut mich an und meint "eigentlich sind die Körbchen für die Waren"
Ja, antworte ich, dass hab ich mir eigentlich auch gedacht, aber ich wusste wirklich nicht, dass Einkaufskörbe gegen Corona helfen. Das hätte man früher wissen müssen, dann wäre uns wohl vieles erspart geblieben"
Also Leute, Maske allein reicht nicht aus, aber ein Einkaufskorb auf dem Kopf bietet maximalen Schutz. Wer hätte das gedacht.
 

Gefällt mir
2. Juni um 13:12

bei uns in österreich funktioniert das tragen von masken sehr gut, was ich beobachten konnte.
in den öffis und geschäften, ist es absolut kein problem masken zu tragen.
gut beim shoppen, in der stadt kanns schon etwas lästig sein.
aber was man auch in österreich bedenken muß ist, dass wenn einem dir polizei ohne maske erwischt, 25 euro fällig sind.

Gefällt mir
2. Juni um 13:44

wenn die Regierungen der Meinung sind, dass Corona nun auch rektal übertragen werden kann, werden wohl manche Leute demnächst mit Windeln herumlaufen! Seltsam ist doch, dass das Virus von Februar bis zum 04. Mai scheinbar völlig harmlos war!! Hier war die ReproZahl sogar weit über 3 und keiner hat einer Maske gebraucht !! ok, die Regierung bzw. Herr Maas hat ja auch 14 Tonnen Sicherheitsmaterial Mitte Februar nach China geschickt... da war nichts mehr für uns da.
Die Reproduktionszahl war bereits am 20. März schon unter EINS und nicht erst, wie uns das unsere Regierung falsch mitgeteilt hat, 4 Wochen später am 23. April!! soviel zu "an die Vorschriften der Regierung halten" !!
Und noch was, die Masken schützen nicht vor einem Virus!!! Weder DICH noch andere !!!  weder beim Husten noch beim niesen !!! dazu bräuchte man Medizinische Masken und keine selbstgenähten Stoff-fetzen! Das dies nach zig Wochen immer noch nicht bei manchen Leuten angekommen ist !?!?

1 LikesGefällt mir
2. Juni um 13:52

Netzfund !

Und wir sind erst am Anfang der Volksverblödung !!

"Bitte nehmen Sie ein Körbchen, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Was hab ich mich gefreut, nach über 12 Wochen endlich wieder meine Familie in NRW besuchen zu dürfen. Ein Bummel durch die Fußgängerzome, ein kleiner Schnack mit alten Bekannten und man weiß sofort wieder, warum man die Stadt vor Jahren verlassen hat.
Ne, nix gegen meinen geliebten Ruhrpott aber ein bißchen seltsam ist man hier schon. Da betrete ich den TEDi, um ein wenig zu stöbern, als plötzlich eine junge Dame mir den Weg versperrt.
"Bitte nehmen Sie einen Einkaufskorb, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Ich stutzte, bin etwas verwirrt und denke so, wie kann mich denn dieser Einkaufskorb schützen? Gedacht, gefragt. Die Verkäuferin runzelt die Stirn, so als wäre ich es, der es nicht verstanden hätte.
"Wir haben Corana" sagt die junge Dame wie selbstverständlich. "Ja, denke ich so, und das lässt das Gehirn offenbar gewaltig schrumpfen".

"wie soll ich das Körbchen denn korrekt anwenden, um maximalen Schutz zu bekommen?" frage ich nach. Die Verkäuferin ist sichtlich irritiert. "Wie meinen sie das" fragt sie höflich nach   "Na wenn sie mir schon gegen Corona ein Schutzkörbchen empfehlen, dann will ich es auch korrekt anwenden" sage ich.
Die junge Dame dreht sich schweigend um ohne das ich eine Antwort bekomme. Ich bin ratlos, weil ich immer noch nicht weiß, wie ich dieses Körbchen im Kampf gegen Corona einsetzen soll. Ich denke nach. Stülpe mir also das Ding über den Kopf. Inkl Maske, unter der mich ja zum Glück niemand erkennt.
Ich kaufe bei TEDi ein paar Kleinigkeiten. Die Leute schauen mich an, als wäre ich ET. "Das ist nur zum Schutz gegen Corona" sage ich einer Frau die mich an starrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. "Das hat mir die Verkäuferin gesagt" füge ich hinzu.
Zum Glück erkennt mich niemand unter der Maske. Das Körbchen auf meinem Kopf macht die Tarnung perfekt. An der Kasse zahle ich meinen Einkauf. Die Verkäuferin schaut mich an und meint "eigentlich sind die Körbchen für die Waren"
Ja, antworte ich, dass hab ich mir eigentlich auch gedacht, aber ich wusste wirklich nicht, dass Einkaufskörbe gegen Corona helfen. Das hätte man früher wissen müssen, dann wäre uns wohl vieles erspart geblieben"
Also Leute, Maske allein reicht nicht aus, aber ein Einkaufskorb auf dem Kopf bietet maximalen Schutz. Wer hätte das gedacht.
 

Gefällt mir
2. Juni um 17:53
In Antwort auf trolly

Wie sieht Euer Alltag mit der Maskenpflicht aus? Kommt Ihr damit gut zurecht oder geht das gar nicht für Euch? 

Ich persönlich finde es wichtig, dass sich jeder an die Vorschriften unserer Regierung hält und sich und damit auch andere schützt. Allerdings wird mir die  Maske bei steigenden Temperaturen immer unangenehmer, da ich sowieso schnell ins Schwitzen komme.  Vielleicht liegt es auch an der falschen Maske. Welche Universalmasken habt Ihr so? Gibt es auch Masken, unter denen man nicht so schnell schwitzt?

Ich mag es auch nicht Aber was bleibt einem übrig? Es wird schon sehr warm. Gibt schlimmeres 

Gefällt mir
2. Juni um 19:22
In Antwort auf trolly

Wie sieht Euer Alltag mit der Maskenpflicht aus? Kommt Ihr damit gut zurecht oder geht das gar nicht für Euch? 

Ich persönlich finde es wichtig, dass sich jeder an die Vorschriften unserer Regierung hält und sich und damit auch andere schützt. Allerdings wird mir die  Maske bei steigenden Temperaturen immer unangenehmer, da ich sowieso schnell ins Schwitzen komme.  Vielleicht liegt es auch an der falschen Maske. Welche Universalmasken habt Ihr so? Gibt es auch Masken, unter denen man nicht so schnell schwitzt?

Ich trage die Maske auch, weil es nunmal Vorschrift ist, aber glücklich bin ich damit nicht. Wäre es nicht Vorschrift, würde ich keine tragen. Ich hoffe daher, dass es bald vorbei ist mit der Maskenpflicht. In der Zwischenzeit meide ich Orte, an denen Maskenpflicht herrscht, so gut es eben geht.

Ich kann es nicht leiden, etwas in meinem Gesicht zu haben, es ist mir zum Beispiel auch sehr unangenehm, wenn die Bettdecke über meinem Kopf ist. Ich habe dann immer das Gefühl, keine Luft zu bekommen. Meine Nase läuft ständig, wenn ich die Maske aufhabe und darunter fühlt es sich an wie eine Sauna. Ich benutze normale Einwegmasken aus Papier, weil die die dünnsten und leichtesten sind, die ich finden konnte. Eine Stoffmaske fände ich noch viel unangenehmer.

Außerdem trage ich Brille und die Brille beschlägt andauernd, wenn ich die Maske trage. Wenn ich diese länger tragen muss, muss ich auch andauernd husten. Ich denke, es ist nicht so gesund, die Luft, die man vorher ausgeatmet hat, wieder einzuatmen.

Für mich ist das Tragen dieser Masken sehr unangenehm.
 

1 LikesGefällt mir
2. Juni um 19:24
In Antwort auf mountainlover

wenn die Regierungen der Meinung sind, dass Corona nun auch rektal übertragen werden kann, werden wohl manche Leute demnächst mit Windeln herumlaufen! Seltsam ist doch, dass das Virus von Februar bis zum 04. Mai scheinbar völlig harmlos war!! Hier war die ReproZahl sogar weit über 3 und keiner hat einer Maske gebraucht !! ok, die Regierung bzw. Herr Maas hat ja auch 14 Tonnen Sicherheitsmaterial Mitte Februar nach China geschickt... da war nichts mehr für uns da.
Die Reproduktionszahl war bereits am 20. März schon unter EINS und nicht erst, wie uns das unsere Regierung falsch mitgeteilt hat, 4 Wochen später am 23. April!! soviel zu "an die Vorschriften der Regierung halten" !!
Und noch was, die Masken schützen nicht vor einem Virus!!! Weder DICH noch andere !!!  weder beim Husten noch beim niesen !!! dazu bräuchte man Medizinische Masken und keine selbstgenähten Stoff-fetzen! Das dies nach zig Wochen immer noch nicht bei manchen Leuten angekommen ist !?!?

Dieser Mund-Nasen-Schutz soll ja auch nicht vor dem Virus an sich schützen, das geht nämlich damit nicht. Er soll nur verhindern, dass man seinen eigenen Speichel oder Nasensekret verteilt. Diese Tröpfchen bleiben in der Maske hängen, wenn auch nicht für lange Zeit. 

1 LikesGefällt mir
2. Juni um 19:27
In Antwort auf mountainlover

Netzfund !

Und wir sind erst am Anfang der Volksverblödung !!

"Bitte nehmen Sie ein Körbchen, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Was hab ich mich gefreut, nach über 12 Wochen endlich wieder meine Familie in NRW besuchen zu dürfen. Ein Bummel durch die Fußgängerzome, ein kleiner Schnack mit alten Bekannten und man weiß sofort wieder, warum man die Stadt vor Jahren verlassen hat.
Ne, nix gegen meinen geliebten Ruhrpott aber ein bißchen seltsam ist man hier schon. Da betrete ich den TEDi, um ein wenig zu stöbern, als plötzlich eine junge Dame mir den Weg versperrt.
"Bitte nehmen Sie einen Einkaufskorb, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Ich stutzte, bin etwas verwirrt und denke so, wie kann mich denn dieser Einkaufskorb schützen? Gedacht, gefragt. Die Verkäuferin runzelt die Stirn, so als wäre ich es, der es nicht verstanden hätte.
"Wir haben Corana" sagt die junge Dame wie selbstverständlich. "Ja, denke ich so, und das lässt das Gehirn offenbar gewaltig schrumpfen".

"wie soll ich das Körbchen denn korrekt anwenden, um maximalen Schutz zu bekommen?" frage ich nach. Die Verkäuferin ist sichtlich irritiert. "Wie meinen sie das" fragt sie höflich nach   "Na wenn sie mir schon gegen Corona ein Schutzkörbchen empfehlen, dann will ich es auch korrekt anwenden" sage ich.
Die junge Dame dreht sich schweigend um ohne das ich eine Antwort bekomme. Ich bin ratlos, weil ich immer noch nicht weiß, wie ich dieses Körbchen im Kampf gegen Corona einsetzen soll. Ich denke nach. Stülpe mir also das Ding über den Kopf. Inkl Maske, unter der mich ja zum Glück niemand erkennt.
Ich kaufe bei TEDi ein paar Kleinigkeiten. Die Leute schauen mich an, als wäre ich ET. "Das ist nur zum Schutz gegen Corona" sage ich einer Frau die mich an starrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. "Das hat mir die Verkäuferin gesagt" füge ich hinzu.
Zum Glück erkennt mich niemand unter der Maske. Das Körbchen auf meinem Kopf macht die Tarnung perfekt. An der Kasse zahle ich meinen Einkauf. Die Verkäuferin schaut mich an und meint "eigentlich sind die Körbchen für die Waren"
Ja, antworte ich, dass hab ich mir eigentlich auch gedacht, aber ich wusste wirklich nicht, dass Einkaufskörbe gegen Corona helfen. Das hätte man früher wissen müssen, dann wäre uns wohl vieles erspart geblieben"
Also Leute, Maske allein reicht nicht aus, aber ein Einkaufskorb auf dem Kopf bietet maximalen Schutz. Wer hätte das gedacht.
 

Es geht darum, dass man die Zahl der Personen in einem Geschäft messen will. Es gibt nämlich Beschränkungen dafür (z.B. eine Person auf 20 Quadratmeter). Hat ein Geschäft also 400 Quadratmeter, dürfen insgesamt 20 Personen gleichzeitig im Geschäft sein.

Um das irgendwie erfassen zu können, stellt man 20 Körbe bereit und nicht mehr. Wer ins Geschäft geht, nimmt einen Korb, wer wieder rausgeht, gibt ihn an der Türe ab. Steht kein leerer Korb am Eingang, darf man nicht rein und muss warten, bis jemand das Geschäft verlässt und seinen Korb abgibt.

So schwer ist das jetzt aber wirklich nicht zu verstehen.

1 LikesGefällt mir
2. Juni um 21:10
In Antwort auf spitzentanz

Es geht darum, dass man die Zahl der Personen in einem Geschäft messen will. Es gibt nämlich Beschränkungen dafür (z.B. eine Person auf 20 Quadratmeter). Hat ein Geschäft also 400 Quadratmeter, dürfen insgesamt 20 Personen gleichzeitig im Geschäft sein.

Um das irgendwie erfassen zu können, stellt man 20 Körbe bereit und nicht mehr. Wer ins Geschäft geht, nimmt einen Korb, wer wieder rausgeht, gibt ihn an der Türe ab. Steht kein leerer Korb am Eingang, darf man nicht rein und muss warten, bis jemand das Geschäft verlässt und seinen Korb abgibt.

So schwer ist das jetzt aber wirklich nicht zu verstehen.

und genau da fängt der Mist an !!! meine Hände, vorher gewaschen, desinfiziert und weitgehend keimfrei, sollen dann einen Korb anfassen, den an diesem Tag vielleicht schon 50 Leute, oder mehr, vor mir angefaßt haben !! Einfacher wäre es, wenn man eine Marke bekommt, die in einer kleiner Schüssel liegen und in  Sagrotan oder ähnlichem "schwimmen" !! Nach verlassen des Geschäftes wirft man seine Marke einfach wieder in die Schüssel!! Fertig !!
 

Gefällt mir
2. Juni um 21:12
In Antwort auf spitzentanz

Dieser Mund-Nasen-Schutz soll ja auch nicht vor dem Virus an sich schützen, das geht nämlich damit nicht. Er soll nur verhindern, dass man seinen eigenen Speichel oder Nasensekret verteilt. Diese Tröpfchen bleiben in der Maske hängen, wenn auch nicht für lange Zeit. 

dabei ist weitgehend bekannt, dass sich keine Tröpfchen über die Luft verteilen können bzw. diese an der Luft nicht lange "überleben".  Dies hat Drosten und Spahn schon vor Wochen bestätigt !

Gefällt mir
2. Juni um 22:57
In Antwort auf mountainlover

Netzfund !

Und wir sind erst am Anfang der Volksverblödung !!

"Bitte nehmen Sie ein Körbchen, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Was hab ich mich gefreut, nach über 12 Wochen endlich wieder meine Familie in NRW besuchen zu dürfen. Ein Bummel durch die Fußgängerzome, ein kleiner Schnack mit alten Bekannten und man weiß sofort wieder, warum man die Stadt vor Jahren verlassen hat.
Ne, nix gegen meinen geliebten Ruhrpott aber ein bißchen seltsam ist man hier schon. Da betrete ich den TEDi, um ein wenig zu stöbern, als plötzlich eine junge Dame mir den Weg versperrt.
"Bitte nehmen Sie einen Einkaufskorb, es ist nur zu Ihrem Schutz"
Ich stutzte, bin etwas verwirrt und denke so, wie kann mich denn dieser Einkaufskorb schützen? Gedacht, gefragt. Die Verkäuferin runzelt die Stirn, so als wäre ich es, der es nicht verstanden hätte.
"Wir haben Corana" sagt die junge Dame wie selbstverständlich. "Ja, denke ich so, und das lässt das Gehirn offenbar gewaltig schrumpfen".

"wie soll ich das Körbchen denn korrekt anwenden, um maximalen Schutz zu bekommen?" frage ich nach. Die Verkäuferin ist sichtlich irritiert. "Wie meinen sie das" fragt sie höflich nach   "Na wenn sie mir schon gegen Corona ein Schutzkörbchen empfehlen, dann will ich es auch korrekt anwenden" sage ich.
Die junge Dame dreht sich schweigend um ohne das ich eine Antwort bekomme. Ich bin ratlos, weil ich immer noch nicht weiß, wie ich dieses Körbchen im Kampf gegen Corona einsetzen soll. Ich denke nach. Stülpe mir also das Ding über den Kopf. Inkl Maske, unter der mich ja zum Glück niemand erkennt.
Ich kaufe bei TEDi ein paar Kleinigkeiten. Die Leute schauen mich an, als wäre ich ET. "Das ist nur zum Schutz gegen Corona" sage ich einer Frau die mich an starrt, als hätte ich nicht alle Tassen im Schrank. "Das hat mir die Verkäuferin gesagt" füge ich hinzu.
Zum Glück erkennt mich niemand unter der Maske. Das Körbchen auf meinem Kopf macht die Tarnung perfekt. An der Kasse zahle ich meinen Einkauf. Die Verkäuferin schaut mich an und meint "eigentlich sind die Körbchen für die Waren"
Ja, antworte ich, dass hab ich mir eigentlich auch gedacht, aber ich wusste wirklich nicht, dass Einkaufskörbe gegen Corona helfen. Das hätte man früher wissen müssen, dann wäre uns wohl vieles erspart geblieben"
Also Leute, Maske allein reicht nicht aus, aber ein Einkaufskorb auf dem Kopf bietet maximalen Schutz. Wer hätte das gedacht.
 

Dem kann ich mir nur anschließen:

Lasst euch nicht von der Regierung, etc. "verarschen"
die sind alle nur voller Angst und haben keinen blassen Schimmer )

"Frage: warum geht ihr denn alle durch die Scheiße?"
Antwort: "In der Tagesschau haben sie es gesagt" !!!  )

Zieht ruhig alle den ganzen Tag eure Rotzlappen an, was unhygienischeres als das gibt ja wohl kaum !!!

2 LikesGefällt mir
2. Juni um 23:18

Ich trage die Maske weil es Vorschrift ist,  nicht weil ich mich damit geschützt fühle.  Einen 100 % Schutz gibt's nicht.  Mein 6 jähriger Sohn  hat sich der Pflicht gebeugt und will auch eine Maske,  damit er wieder in die Geschäfte darf. Hoffentlich ist die Maskenpflicht bald vorbei 

Gefällt mir
2. Juni um 23:30
In Antwort auf mountainlover

dabei ist weitgehend bekannt, dass sich keine Tröpfchen über die Luft verteilen können bzw. diese an der Luft nicht lange "überleben".  Dies hat Drosten und Spahn schon vor Wochen bestätigt !

Du hast da ganz grundlegende Dinge nicht verstanden. Wenn du in geschlossenen Räumen bist und den Sicherheitsabstand nicht einhalten kannst, geht es um genau diese Tröpfchen.

Zum Thema: Ich trage auf der Arbeit jeden Tag Maske, wenn auch nicht soo lange. Meine Kollegen bis zu 7 Stunden. Die machen das ihr ganzes Berufsleben lang so. Ja, auch die Brillenträger. Vor Corona genauso wie danach.
Ich bin über die OP Masken ganz froh. Tragt mal 20 Minuten eine Gasmaske (ebenfalls berufsbedingt, mehrmals wöchentlich), DAS ist unangenehm.

Gefällt mir
3. Juni um 0:41
In Antwort auf soncherie

Du hast da ganz grundlegende Dinge nicht verstanden. Wenn du in geschlossenen Räumen bist und den Sicherheitsabstand nicht einhalten kannst, geht es um genau diese Tröpfchen.

Zum Thema: Ich trage auf der Arbeit jeden Tag Maske, wenn auch nicht soo lange. Meine Kollegen bis zu 7 Stunden. Die machen das ihr ganzes Berufsleben lang so. Ja, auch die Brillenträger. Vor Corona genauso wie danach.
Ich bin über die OP Masken ganz froh. Tragt mal 20 Minuten eine Gasmaske (ebenfalls berufsbedingt, mehrmals wöchentlich), DAS ist unangenehm.

Wenn man in geschlossenen Räumen ist, sollte auch unsere Regierung Masken tragen. Das sie dies nicht macht, davon gibts bereits genügend Bilder und Beweise !! also frage ich mich, wie gefährlich kann dieses Virus sein, wenn selbst Leute, die vom Alter her in der Risikogruppe sind, keine Masken tragen !!
Ich halte grundsätzlich in geschlossenen Räumen den Mindestabstand ein und weiße sogar Leute darauf hin !!

eine Gasmaske mit einer einem selbstgenähten Rotzlappen zu vergleichen ist wieder typisch für Leute die relativeren und beschönigen !!

Fakt ist, die Reproduktionszahl war bereits am 20. März schon unter EINS und nicht erst, wie uns das unsere Regierung falsch mitgeteilt hat, 4 Wochen später am 23. April!! soviel zu "an die Vorschriften der Regierung halten" !!
Und noch was, die Masken schützen nicht vor einem Virus!!! Weder DICH noch andere !!!  weder beim Husten noch beim niesen !

Seltsam ist doch, dass das Virus von Februar bis zum 04. Mai scheinbar völlig harmlos war!! Hier war die ReproZahl sogar weit über 3 und keiner hat einer Maske gebraucht !! Diese Maske ist nichts anderes als ein Zeichen des Gehorsams !!! wenn demnächst bekannt wird, dass Corona auch rektal übertragen werden kann und die Regierung deshalb Windeln empfiehlt, tragt ihr wohl auch noch alle Windeln !!! Laßt Euch nicht verarschen !!
 

1 LikesGefällt mir
3. Juni um 11:16
In Antwort auf mountainlover

und genau da fängt der Mist an !!! meine Hände, vorher gewaschen, desinfiziert und weitgehend keimfrei, sollen dann einen Korb anfassen, den an diesem Tag vielleicht schon 50 Leute, oder mehr, vor mir angefaßt haben !! Einfacher wäre es, wenn man eine Marke bekommt, die in einer kleiner Schüssel liegen und in  Sagrotan oder ähnlichem "schwimmen" !! Nach verlassen des Geschäftes wirft man seine Marke einfach wieder in die Schüssel!! Fertig !!
 

Das wird beim MM (große Elektronikkette) zum Beispiel so gemacht. Da steht jemand am Eingang und verteilt frisch desinfizierte Kundenkarten. Geht man raus, gibt man die Kundenkarte wieder ab und diese wird frisch desinfiziert.

Gefällt mir
3. Juni um 11:18
In Antwort auf mountainlover

dabei ist weitgehend bekannt, dass sich keine Tröpfchen über die Luft verteilen können bzw. diese an der Luft nicht lange "überleben".  Dies hat Drosten und Spahn schon vor Wochen bestätigt !

Das ist mir neu, kannst du da vielleicht eine Quelle nennen? Die derzeitige Diskussion dreht sich meines Wissens nach eher um Aerosole, die offensichtlich länger in der Luft schweben und auch weiter schweben als die 1,5 Meter. 

https://www.focus.de/gesundheit/news/welche-rolle-spielen-aerosole-selbst-ffp-masken-helfen-nicht-die-grosse-corona-unbekannte-laesst-forscher-raetseln_id_12051924.html

Gefällt mir
3. Juni um 11:19
In Antwort auf soncherie

Du hast da ganz grundlegende Dinge nicht verstanden. Wenn du in geschlossenen Räumen bist und den Sicherheitsabstand nicht einhalten kannst, geht es um genau diese Tröpfchen.

Zum Thema: Ich trage auf der Arbeit jeden Tag Maske, wenn auch nicht soo lange. Meine Kollegen bis zu 7 Stunden. Die machen das ihr ganzes Berufsleben lang so. Ja, auch die Brillenträger. Vor Corona genauso wie danach.
Ich bin über die OP Masken ganz froh. Tragt mal 20 Minuten eine Gasmaske (ebenfalls berufsbedingt, mehrmals wöchentlich), DAS ist unangenehm.

Kann ich mir vorstellen, dass das unangenehm ist. Einen solchen Beruf könnte ich nie und nimmer ergreifen, in dem es notwendig ist, Schutzkleidung zu tragen. 

Gefällt mir
3. Juni um 11:20
In Antwort auf mountainlover

Wenn man in geschlossenen Räumen ist, sollte auch unsere Regierung Masken tragen. Das sie dies nicht macht, davon gibts bereits genügend Bilder und Beweise !! also frage ich mich, wie gefährlich kann dieses Virus sein, wenn selbst Leute, die vom Alter her in der Risikogruppe sind, keine Masken tragen !!
Ich halte grundsätzlich in geschlossenen Räumen den Mindestabstand ein und weiße sogar Leute darauf hin !!

eine Gasmaske mit einer einem selbstgenähten Rotzlappen zu vergleichen ist wieder typisch für Leute die relativeren und beschönigen !!

Fakt ist, die Reproduktionszahl war bereits am 20. März schon unter EINS und nicht erst, wie uns das unsere Regierung falsch mitgeteilt hat, 4 Wochen später am 23. April!! soviel zu "an die Vorschriften der Regierung halten" !!
Und noch was, die Masken schützen nicht vor einem Virus!!! Weder DICH noch andere !!!  weder beim Husten noch beim niesen !

Seltsam ist doch, dass das Virus von Februar bis zum 04. Mai scheinbar völlig harmlos war!! Hier war die ReproZahl sogar weit über 3 und keiner hat einer Maske gebraucht !! Diese Maske ist nichts anderes als ein Zeichen des Gehorsams !!! wenn demnächst bekannt wird, dass Corona auch rektal übertragen werden kann und die Regierung deshalb Windeln empfiehlt, tragt ihr wohl auch noch alle Windeln !!! Laßt Euch nicht verarschen !!
 

Das Virus war nie harmlos, man hatte nur noch nicht so viele Erkenntnisse darüber wie jetzt. Ist auch logisch, es ist ja ein neues Virus, das vorher noch nie aufgetreten ist (bzw. nicht als dieses identifiziert wurde).

Da ist es klar, dass man ständig neue Erkenntnisse gewinnt und sich die Informationen dazu schnell ändern können.

Gefällt mir
3. Juni um 11:31
In Antwort auf mountainlover

Wenn man in geschlossenen Räumen ist, sollte auch unsere Regierung Masken tragen. Das sie dies nicht macht, davon gibts bereits genügend Bilder und Beweise !! also frage ich mich, wie gefährlich kann dieses Virus sein, wenn selbst Leute, die vom Alter her in der Risikogruppe sind, keine Masken tragen !!
Ich halte grundsätzlich in geschlossenen Räumen den Mindestabstand ein und weiße sogar Leute darauf hin !!

eine Gasmaske mit einer einem selbstgenähten Rotzlappen zu vergleichen ist wieder typisch für Leute die relativeren und beschönigen !!

Fakt ist, die Reproduktionszahl war bereits am 20. März schon unter EINS und nicht erst, wie uns das unsere Regierung falsch mitgeteilt hat, 4 Wochen später am 23. April!! soviel zu "an die Vorschriften der Regierung halten" !!
Und noch was, die Masken schützen nicht vor einem Virus!!! Weder DICH noch andere !!!  weder beim Husten noch beim niesen !

Seltsam ist doch, dass das Virus von Februar bis zum 04. Mai scheinbar völlig harmlos war!! Hier war die ReproZahl sogar weit über 3 und keiner hat einer Maske gebraucht !! Diese Maske ist nichts anderes als ein Zeichen des Gehorsams !!! wenn demnächst bekannt wird, dass Corona auch rektal übertragen werden kann und die Regierung deshalb Windeln empfiehlt, tragt ihr wohl auch noch alle Windeln !!! Laßt Euch nicht verarschen !!
 

Du wiederholst dich. Was du schreibst, wird dadurch nicht richtiger.
Tröpfchen und Aerosole werden nicht weniger real, wenn sich manche Menschen unklug verhalten.

Auch dass es schwierig ist, Masken vorzuschreiben wenn man schlicht keine kaufen kann ohne damit z.B. der Pflege ernsthaft gefährlic zu werden, bedarf keiner Diskussion.

Und da Textverständnis offenbar nicht deine Stärke ist: ich habe nicht Gasmasken mit "selbstgenähten Rotzlappen" verglichen, sondern die Beeinträchtigung durch ebendiese.

 

Gefällt mir
3. Juni um 11:34
In Antwort auf spitzentanz

Das ist mir neu, kannst du da vielleicht eine Quelle nennen? Die derzeitige Diskussion dreht sich meines Wissens nach eher um Aerosole, die offensichtlich länger in der Luft schweben und auch weiter schweben als die 1,5 Meter. 

https://www.focus.de/gesundheit/news/welche-rolle-spielen-aerosole-selbst-ffp-masken-helfen-nicht-die-grosse-corona-unbekannte-laesst-forscher-raetseln_id_12051924.html

Der Unterschied zwischen Tröpfchen und Aerosolen ist die Größe. Daher stimmt beides. Die Tröpfchen fallen nach verhältnismäßig kurzer Strecke zu Boden (beim Husten und Niesen sind es aber trotzdem mehrere Meter).
Die Aerosole hingegen bleiben viel länger in der Luft, besonders in geschlossenen Räumen wie z.B. einem Supermarkt.

Gefällt mir
3. Juni um 12:38
In Antwort auf spitzentanz

Das wird beim MM (große Elektronikkette) zum Beispiel so gemacht. Da steht jemand am Eingang und verteilt frisch desinfizierte Kundenkarten. Geht man raus, gibt man die Kundenkarte wieder ab und diese wird frisch desinfiziert.

genauso und nicht anders !!! Danke für den Beitrag, spitzentanz !!

Gefällt mir
3. Juni um 12:41
In Antwort auf spitzentanz

Das ist mir neu, kannst du da vielleicht eine Quelle nennen? Die derzeitige Diskussion dreht sich meines Wissens nach eher um Aerosole, die offensichtlich länger in der Luft schweben und auch weiter schweben als die 1,5 Meter. 

https://www.focus.de/gesundheit/news/welche-rolle-spielen-aerosole-selbst-ffp-masken-helfen-nicht-die-grosse-corona-unbekannte-laesst-forscher-raetseln_id_12051924.html

Wie gesagt, dass hat sowohl Drosten als auch Spahn vor ca 5 Wochen in einem Interview gesagt. Spahn sagte damals, dass eine Infektion über die Luft sehr sehr unwahrscheinlich ist, weil sich die Tröpfchen bis in die untersten Atemwege "durchkämpfen" müssten, und dies sei sehr unwahrscheinlich.
 

Gefällt mir
3. Juni um 12:50
In Antwort auf soncherie

Du wiederholst dich. Was du schreibst, wird dadurch nicht richtiger.
Tröpfchen und Aerosole werden nicht weniger real, wenn sich manche Menschen unklug verhalten.

Auch dass es schwierig ist, Masken vorzuschreiben wenn man schlicht keine kaufen kann ohne damit z.B. der Pflege ernsthaft gefährlic zu werden, bedarf keiner Diskussion.

Und da Textverständnis offenbar nicht deine Stärke ist: ich habe nicht Gasmasken mit "selbstgenähten Rotzlappen" verglichen, sondern die Beeinträchtigung durch ebendiese.

 

ja, ich wiederhole mich, weil es da draußen Leute gibt, die anderen mangelndes Textverständnis vorwerfen, und selbst über jenes verfügen !

Genau, es wurden keine Masken vorgeschrieben, weil es keine in ausreichender Menge zu kaufen gab!!!  Dann wurden zigMillionen geliefert und medienwirksam von Frau Kramp-Karrenbauer am 04. Mai am Leizpziger Flughafen OHNE Maske und mindestens 30 Journalisten (ohne Maske und Mundschutz) entgegen genommen und plötzlich ist das Virus seit dem 04. Mai so gefährlich, dass jeder eine Maske aufziehen muß..... oder weil die Masken verkauft werden müssen !!

hahahaha... genau... nicht verglichen... nur im Nebensatz erwähnt, dass Gasmasken ja viel heftiger sind als OP-Masken   eine Frau ist ja auch nicht neugrierig, sie stellt fest  so dreht man sich die Worte hin das sie einem in den Kram passen 

Gefällt mir
3. Juni um 12:53
In Antwort auf soncherie

Der Unterschied zwischen Tröpfchen und Aerosolen ist die Größe. Daher stimmt beides. Die Tröpfchen fallen nach verhältnismäßig kurzer Strecke zu Boden (beim Husten und Niesen sind es aber trotzdem mehrere Meter).
Die Aerosole hingegen bleiben viel länger in der Luft, besonders in geschlossenen Räumen wie z.B. einem Supermarkt.

na wenn die Aerosole hingegen  viel länger in der Luft bleiben, besonders in geschlossenen Räumen wie z.B. einem Supermarkt...dann frage ich mich erst recht, wieso im Bundestag, in den Ausschüssen und anderweitigen Räumlichkeiten durch Politiker keine Masken getragen werden und wir sollen sie überall aufsetzen und müssen sogar bei Zuwiderhandlung mit Bußgeld rechnen !!  Selbst in Bayern läuft der Söder permanent ohne Maske durch die Gegend !!  da fühlt sich der klardenkende Normalbürger dann doch etwas verarscht !!

1 LikesGefällt mir
3. Juni um 13:03
In Antwort auf soncherie

Der Unterschied zwischen Tröpfchen und Aerosolen ist die Größe. Daher stimmt beides. Die Tröpfchen fallen nach verhältnismäßig kurzer Strecke zu Boden (beim Husten und Niesen sind es aber trotzdem mehrere Meter).
Die Aerosole hingegen bleiben viel länger in der Luft, besonders in geschlossenen Räumen wie z.B. einem Supermarkt.

Wer so verängstigt ist (durch die Medien Politiker, etc.) hat schon per se ein mega schlechtes Immunsystem und ist natürlich extrem gefährdet in unserer "soooo gefährlichen Welt"  😃😎😂

2 LikesGefällt mir
3. Juni um 13:46
In Antwort auf chicodelsol

Wer so verängstigt ist (durch die Medien Politiker, etc.) hat schon per se ein mega schlechtes Immunsystem und ist natürlich extrem gefährdet in unserer "soooo gefährlichen Welt"  😃😎😂

  so ist es !!  Als ob sich Tröpfchen und/oder Aerosole erst seit Corona in der Luft halten  was haben die Leute nur vor Corona gemacht?? sich alle in Lebensgefahr begeben wenn sie ohne Maske unterwegs waren ??

1 LikesGefällt mir
3. Juni um 16:24
In Antwort auf mountainlover

na wenn die Aerosole hingegen  viel länger in der Luft bleiben, besonders in geschlossenen Räumen wie z.B. einem Supermarkt...dann frage ich mich erst recht, wieso im Bundestag, in den Ausschüssen und anderweitigen Räumlichkeiten durch Politiker keine Masken getragen werden und wir sollen sie überall aufsetzen und müssen sogar bei Zuwiderhandlung mit Bußgeld rechnen !!  Selbst in Bayern läuft der Söder permanent ohne Maske durch die Gegend !!  da fühlt sich der klardenkende Normalbürger dann doch etwas verarscht !!

Ich habe ehrlich gesagt keine Zeit, aufmerksam zu verfolgen wer wann wo Maske trägt oder eben nicht. Ist mir aber auch herzlich egal. Maske tragen tut niemandem weh, der sie nur Mal eben zum Einkaufen tragen soll. Wenn dadurch auch nur eine Hand voll Infektionen verhindert werden, ist das m.E. mehr als angebracht.
 

Gefällt mir
3. Juni um 16:25
In Antwort auf mountainlover

ja, ich wiederhole mich, weil es da draußen Leute gibt, die anderen mangelndes Textverständnis vorwerfen, und selbst über jenes verfügen !

Genau, es wurden keine Masken vorgeschrieben, weil es keine in ausreichender Menge zu kaufen gab!!!  Dann wurden zigMillionen geliefert und medienwirksam von Frau Kramp-Karrenbauer am 04. Mai am Leizpziger Flughafen OHNE Maske und mindestens 30 Journalisten (ohne Maske und Mundschutz) entgegen genommen und plötzlich ist das Virus seit dem 04. Mai so gefährlich, dass jeder eine Maske aufziehen muß..... oder weil die Masken verkauft werden müssen !!

hahahaha... genau... nicht verglichen... nur im Nebensatz erwähnt, dass Gasmasken ja viel heftiger sind als OP-Masken   eine Frau ist ja auch nicht neugrierig, sie stellt fest  so dreht man sich die Worte hin das sie einem in den Kram passen 

Wenn du Dinge falsch verstehen WILLST, sind jegliche Erklärungen verschwendete Energie.

Gefällt mir
3. Juni um 16:26
In Antwort auf chicodelsol

Wer so verängstigt ist (durch die Medien Politiker, etc.) hat schon per se ein mega schlechtes Immunsystem und ist natürlich extrem gefährdet in unserer "soooo gefährlichen Welt"  😃😎😂

Wo genau liest du da Verängstigung?

Gefällt mir
3. Juni um 16:30
In Antwort auf mountainlover

  so ist es !!  Als ob sich Tröpfchen und/oder Aerosole erst seit Corona in der Luft halten  was haben die Leute nur vor Corona gemacht?? sich alle in Lebensgefahr begeben wenn sie ohne Maske unterwegs waren ??

Nein, ich finde ehrlich gesagt jede Haltestange in den Öffis deutlich ekliger als die Luft in einem Supermarkt und halte mich trotzdem daran fest. Soll ich jetzt lieber behaupten es gäbe keine Aerosole weil es entspannter rüber kommt?
Nochmal: zwischen Tröpfchen und Aerosol zu unterscheiden hat mit Angst nichts zu tun, es ist einfacg nur korrekt.

Gefällt mir
3. Juni um 18:40
In Antwort auf soncherie

Ich habe ehrlich gesagt keine Zeit, aufmerksam zu verfolgen wer wann wo Maske trägt oder eben nicht. Ist mir aber auch herzlich egal. Maske tragen tut niemandem weh, der sie nur Mal eben zum Einkaufen tragen soll. Wenn dadurch auch nur eine Hand voll Infektionen verhindert werden, ist das m.E. mehr als angebracht.
 

Es geht nicht darum ob Maske tragen weh tut, es geht um die Gehorsamspflicht dahinter !!! Die Ansteckungsgefahr war im Februar und Anfang März am höchsten und ist seit dem 20. März ist die ReproZahl permanent unter 1 !  Wenn dadurch auch nur eine Handvoll Infektionen verhindert werden??? hahahaha... na dann viel Spaß bei der nächsten Grippewelle an der sind in den vergangenen Jahren mehr Menschen gestorben als an Covid!! 

1 LikesGefällt mir
3. Juni um 19:13
In Antwort auf mountainlover

Es geht nicht darum ob Maske tragen weh tut, es geht um die Gehorsamspflicht dahinter !!! Die Ansteckungsgefahr war im Februar und Anfang März am höchsten und ist seit dem 20. März ist die ReproZahl permanent unter 1 !  Wenn dadurch auch nur eine Handvoll Infektionen verhindert werden??? hahahaha... na dann viel Spaß bei der nächsten Grippewelle an der sind in den vergangenen Jahren mehr Menschen gestorben als an Covid!! 

Ich wünsche dir sehr, dass in deiner Familie und deinem Freundeskreis niemand an Covid erkrankt oder gar daran stirbt. Ganz im Ernst.
Ich für meinen Teil bekomme leider von Anfang an deutlich viel mehr mit als mir lieb ist. Glaub mir: Für die Leute, die wirklich krank sind, ist völlig wurscht wie viele Leute wann an Grippe gestorben sind, an Ebola oder an einer Straßenbahn. Jeder Einzelne dieser Leute leidet, hat teilweise lebenslange Folgen. Damit möchte ich nicht tauschen.
Mein Immunsystem ist bestens trainiert, ich selbst brauche mir wohl keine Gedanken machen. Trotzdem möchte ich weder meine Großeltern noch meine Schwiegereltern oder meine Immunsupprimierte Bekannte mehr gefährden als unbedingt notwendig. Eben WEIL ich sehe wie es ausgehen kann wenn's blöd läuft. Dazu gehört in erster Linie, diese Leute zur Zeit nicht zu sehen. Da aber alle Menschen irgendwessen Eltern, Großeltern oder Freunde sind, gehört eine Maske für mich nunmal zu einem Mindestmaß an Rücksichtnahme gegenüber denjenigen, die auf Schutz angewiesen sind. Das kannst du jetzt Gehorsamspflicht nennen so oft du willst, das ändert nichts an meiner Ansicht. Eine Maske zu tragen tut mir nicht weh und ich bleibe dabei: Wenn es nur eine Hand voll Infektionen verhindert, erübrigt sich über die Berechtigung von Masken jegliche Diskussion.

Gefällt mir
4. Juni um 7:53

Ich muss auch eine Maske den ganzen Tag  auf der Arbeit tragen, man fühlt sich dadurch eingeschränkt. Aber was soll man machen.
Es ist nun mal so.

Gefällt mir
4. Juni um 8:03

Das Tragen von Masken beim Einkaufen oder anderen öffentlichen Orten, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen kommen, ist sicherlich wichtig und richtig in Zeiten von Corona. Ich muss aber auch zugeben, dass es mich mehr und mehr nervt. Genau wie trolly schon sagte, wird es gerade im Sommer schnell heiß unter den Dingern und man kommt ins Schwitzen. Ich persönlich habe auch oft das Gefühl, dass ich unter den Masken schlechter Luft bekomme. Das könnte aber auch Einbildung sein. Die einzigen Masken, wo man besser Luft bekommt und auch nicht so drunter schwitzt, sind die, die nach unten offen sind.

Gefällt mir
4. Juni um 16:20
In Antwort auf seoultownroad

Das Tragen von Masken beim Einkaufen oder anderen öffentlichen Orten, wo viele Menschen auf engem Raum zusammen kommen, ist sicherlich wichtig und richtig in Zeiten von Corona. Ich muss aber auch zugeben, dass es mich mehr und mehr nervt. Genau wie trolly schon sagte, wird es gerade im Sommer schnell heiß unter den Dingern und man kommt ins Schwitzen. Ich persönlich habe auch oft das Gefühl, dass ich unter den Masken schlechter Luft bekomme. Das könnte aber auch Einbildung sein. Die einzigen Masken, wo man besser Luft bekommt und auch nicht so drunter schwitzt, sind die, die nach unten offen sind.

Das hat der Regierung und dem RKI noch keiner gesagt, dass Mund und Nasenöffnung zur "lebensnotwendigen" Sauerstoff-Aufnahme dient...
Und woher sollen sie es denn auch wissen? 

 

Gefällt mir
4. Juni um 17:05
In Antwort auf chicodelsol

Das hat der Regierung und dem RKI noch keiner gesagt, dass Mund und Nasenöffnung zur "lebensnotwendigen" Sauerstoff-Aufnahme dient...
Und woher sollen sie es denn auch wissen? 

 

Wenn Chirurgen damit 11 Stunden operieren können, dann reicht es für einen Einkauf von max. einer Stunde ohne Probleme auch für nicht-Mediziner.

Gefällt mir
6. Juni um 15:20
In Antwort auf soncherie

Nein, ich finde ehrlich gesagt jede Haltestange in den Öffis deutlich ekliger als die Luft in einem Supermarkt und halte mich trotzdem daran fest. Soll ich jetzt lieber behaupten es gäbe keine Aerosole weil es entspannter rüber kommt?
Nochmal: zwischen Tröpfchen und Aerosol zu unterscheiden hat mit Angst nichts zu tun, es ist einfacg nur korrekt.

Träumt alle ruhig weiter 😴

Und lässt euch von Politik, Medien, etc. weiter schön verarschen...

1 LikesGefällt mir
6. Juni um 16:37
In Antwort auf chicodelsol

Träumt alle ruhig weiter 😴

Und lässt euch von Politik, Medien, etc. weiter schön verarschen...

Das hat mit Politik und Medien nichts zu tun. Aber Hauptsache n bissl inhaltslose Phrasen rausgedroschen.

Gefällt mir
6. Juni um 19:13
In Antwort auf soncherie

Das hat mit Politik und Medien nichts zu tun. Aber Hauptsache n bissl inhaltslose Phrasen rausgedroschen.

Sag ich doch: genieß Dein Träumen 😴😴😴

Gefällt mir
6. Juni um 19:19
In Antwort auf chicodelsol

Sag ich doch: genieß Dein Träumen 😴😴😴

Sag ich doch: Rumgeschimpfe, aber kein Inhalt dahinter.

Gefällt mir
7. Juni um 16:00

Und daraus lernen wir jetzt genau was?
Ist es nicht auch ein bisschen widersprüchlich erst das Tragen von Masken einen Gehorsamsakt zu nennen und nun über Doppelmoral wegen nicht eingehaltem Mindestabstand zu schimpfen? Was denn nun? Und kannst du auch was Anderes als nur schimpfen? Was hieltest du denn für richtig und angebracht?

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club