Anzeige

Forum / Gesellschaft & Leben

Maske tragen ja - aber wie oft dieselbe Maske?

Letzte Nachricht: 14. November 2020 um 13:06
A
adraste
14.11.20 um 13:06
In Antwort auf knabberhase

"Nein, eigentlich sind glaubwürdige Quellen für mich vorwiegend wissenschaftliche Artikel zum Thema."

Mag sein. Bei wissenschaftlichen Studien ist immer die Frage, wer sie finanziert hat. Es handelt sich daher für mich mitnichten um glaubwürdige Quellen. Aber wenn Du für Dich entschieden hast, dass es sich dabei um glaubwürdige Quellen handelt, ist das in Ordnung.

"Bei Verordnungen und Gesetzen sind glaubwürdige Quellen für mich eben jene Originaltexte, die ja irgendwo publiziert sein müssen. Gesetze und Verordnungen müssen der Öffentlichkeit ja verpflichtend zugänglich gemacht werden, andernfalls wären sie nicht gültig."

Gesetze und Verordnungen sind weder "glaubwürdig" noch "unglaubwürdig". Entweder ein Gesetz existiert oder es existiert nicht. Die Frage der Glaubwürdigkeit eines Gesetzes stellt sich daher nicht.
 

Da ist er der Seienhieb betr Studien"
wer die finanziert hat"

Aus Dir spricht der NICHTkenner des Studienmetiers, der so nachplappert, was er in den Medien  und einschlaegigen Verschwoerungscommunities hoert.

Erstens sind die meisten Studien in Zusammenhang mit Forschung an Unis erfolgt, dort bestimnten Arbeitsgruppen, die sich einem Subthema intensiv verschrieben haben .

Und nicht irgendwelchen privaten Instituten im Auftrag von xyz- deren Arbeiten nimmt eh kein Mediziner ernst.


Die das in den Unis erarbeiten sind Studenten, die einen Teilbereich oft zusaetzlich als ihre  Doktorarbeit einreichen, schon alleine deswegen achten die aus Eigennutz darauf, dass die Hintergruende korrekt sind.

Zweitens hapern viele Studien und deren Qualitaet nicht am Geldgeber.
Sondern wenn  amStudirndesign  und dem Herausfiltern von Stoer- und Verzerrungsfaktoren. Daran scheitert  es meist und das sind einfach Unaufmerksamkeitsgruende.

Aber dafuer gibts dann die Metastudien, die das nochmal vergleichen und auf Fehler durchleuchten

Welche Geldgeber sollen  denn hierzulande an der Maskenpflicht oder dem Abstandshalten interessiert sein?

Chinesische Kleinhersteller von professionellen Masken?
Wenn hier  Alltagsmasken aus  mehrlagigem Stoff erlaubt sind?
Die Innung der Schneidermeister? Da viele Aenderungsschneidereien das als Nebengeschaeft nutzen?

Hersteller der " Haltet 1,5 m Abstand"
Pappaufsteller?

Also ich bitte Dich.




 

1 -Gefällt mir

Mehr lesen

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige