Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Mal was anderes

Mal was anderes

15. April 2010 um 13:18

Ich hätte dies gerne in einem passendem Forum gepostet, da ich denke das sich hier aber viel mehr Leute rum treiben als woanders habe ich hier vieleicht mehr Glück auf Antworten

Ich werde in zwei Wochen Prüfung haben, zur Bürokauffrau, und mache mir ein wenig Gedanken über die Weiterbeschäftigung hier. Mein Chef sagte das wir mal sehen müssen und er denkt, es ist das beste wenn wir einen 400 Euro Job Vertrag abschließen.
Nun meine Frage, was ist der Unterschied zwischen einem 400 Euro Job und einer Teilzeitstelle als Bürokauffrau? Ist das das selbe und arbeite ich bei beiden gleich viel und bekomme fast genau das selbe oder ist eine Teilzeitstelle nicht viel besser? Ich stelle mir das so vor, das ich z.B. 1.400 Euro verdiene und als Teilzeit arbeite ich ja nur EIN TEIL der Zeit (z.B. die Hälfte) und bekomme dann doch auch die Hälfte sprich 700 Euro oder etwa nicht? Dann wäre 400 Euro Basis doch scheiße weil ich immer nur 400 Euro bekomme oder nicht?

Mag mich vieleicht jemand aufklären???
Wo arbeite ich wie lange?

Mehr lesen

15. April 2010 um 13:47

Sag mal,
ist es in deutschland möglich, mit 400.-Euro monatlich ohne weitere unterstützung über die runden zu kommen?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 13:55

Heißt
wenn ich mich woanders um eine Teilzeitstelle bewerbe könnte ich mehr als 400 Euro bekommen!?!

Mein Problem war ich habe auch gedacht das das vieleicht das selbe ist

Wenn ich mich jetzt um eine Teilzeitstelle bewerbe, habe ich ja keine festen Zeiten erwähnt oder muss ich das reinschreiben? Weil sonst könnt ich ja auch A...Karte haben das er will das ich genau dann arbeite wann ich nicht kann und die Stelle ist fürn A...

Aber macht man sowas (zeiten in eine Bewerbung schreiben) Sieht ja doof aus
Man, ich bin voll aufgeregt.....Wird ganz schön viel alles weis garnicht wo ich anfangen soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 13:56
In Antwort auf mikch

Sag mal,
ist es in deutschland möglich, mit 400.-Euro monatlich ohne weitere unterstützung über die runden zu kommen?????

Das wär
doch schön....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 13:59
In Antwort auf bryony_12677442

Das wär
doch schön....

Oder lebst du in einer partnerschaft, wo dann das gemeinsame einkommen zählt?
nee, ernsthaft jetzt! ich kenn mich nicht so gut aus mit den deutschen löhnen und lebensunterhaltskosten! jedesmal wenn ich höre was die deutschen so verdienen, bin ich ziemlich schockiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 14:13

Ja, das mit dem ehemann ist klar
ich finde nur auch schon das doppelte krass tief! und eben, es ist bekannt, dass deutsche grossstädte jetzt auch nicht gerade die günstigstens mietzinsen haben.....

ich hab noch nie von 400.- euro jobs gehört, was ist das denn für eine regelung?? normalerweise sollte man doch den branchen-üblichen 100% lohn zahlen (hängt natürlich auch wieder vom ort ab) und dann, wenn teilzeit beschäftigt wird, dementsprechend anpassen! aber eine 100% stelle als bürokauffrau sollte schon ausreichen um als alleinstehende person ohne weitere untersützung leben zu können, find ich!

könntet ihr mich also aufklären was es damit auf sich hat?
was anderes, was ich auch nie so ganz kapiert habe ist dieses 1-euro-job phänomen. was ist das prinzip dahinter?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 14:23
In Antwort auf mikch

Oder lebst du in einer partnerschaft, wo dann das gemeinsame einkommen zählt?
nee, ernsthaft jetzt! ich kenn mich nicht so gut aus mit den deutschen löhnen und lebensunterhaltskosten! jedesmal wenn ich höre was die deutschen so verdienen, bin ich ziemlich schockiert!

Schockiert weil so hoch ist
Ne, Deutsche Arbeitnehmer werden ausgebeutet wos nur geht, aber ist ja auch Ansichtssache

Ne, bin alleinerziehend und da meine kleine jetzt im Sommer in die Schule kommt und meine Ausbildung dann fertig ist kann ich ja nicht Vollzeit arbeiten weil die Betreuung nur bis max. 16 Uhr geht.
Aber 400 ist mir dann auch zu wenig, eigendlich hatte ich mich ja gefreut bald mal diese sch. Arge los zu sein , aber als alleinerziehende keine Chance. Du wirst niemals so viel arbeiten können das du dich finanzieren kannst und noch Zeit für dein Kind hast.

Überleg mal. Fast ein drittel deines Gehalts geht für den Staat und die gesetzl. Versicherungen ab. Dann noch Miete und Telefon Versicherungen Auto und schwuppst hast du gerade mal noch ein Drittel ÜBRIG. Da die Preise für Lebensmittel auch unaufhaltlich steigen denke ich nicht das man das noch mal geschaukelt bekommt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 14:27
In Antwort auf bryony_12677442

Schockiert weil so hoch ist
Ne, Deutsche Arbeitnehmer werden ausgebeutet wos nur geht, aber ist ja auch Ansichtssache

Ne, bin alleinerziehend und da meine kleine jetzt im Sommer in die Schule kommt und meine Ausbildung dann fertig ist kann ich ja nicht Vollzeit arbeiten weil die Betreuung nur bis max. 16 Uhr geht.
Aber 400 ist mir dann auch zu wenig, eigendlich hatte ich mich ja gefreut bald mal diese sch. Arge los zu sein , aber als alleinerziehende keine Chance. Du wirst niemals so viel arbeiten können das du dich finanzieren kannst und noch Zeit für dein Kind hast.

Überleg mal. Fast ein drittel deines Gehalts geht für den Staat und die gesetzl. Versicherungen ab. Dann noch Miete und Telefon Versicherungen Auto und schwuppst hast du gerade mal noch ein Drittel ÜBRIG. Da die Preise für Lebensmittel auch unaufhaltlich steigen denke ich nicht das man das noch mal geschaukelt bekommt

Das weiss ich eben alles nicht
wieviel die lebensunterhaltskosten in deutschland so ausmachen!! ich bin ja nicht aus deutschland und habe nie da gelebt!

aber wieso gibt es denn so ein 400.-euro job konzept überhaupt? in meiner logik sollte es ja wohl so sein, dass eine ausgelernte arbeitskraft (mit betonung auf ausgelernt) mit einer 100% stelle selbständig leben kann (also keine zusätzliche unterstützung braucht. sei es vom staat oder von angehörigen).

und was ist die idee hinter diesen 1.- euro jobs???? das hab ich auch nie so ganz begriffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 14:35

Ach so!!
aber dennoch. es sollte eigentlich - wenn das system logisch wäre - aufs gleiche raus kommen. ich mein, der orts- und branchenübliche 100%-ansatz sollte ja eingehalten werden. und ob dann die zeit nach einem fixen lohn angepasst wird oder der lohn einer fixen zeit sollte aufs gleiche rauskommen. rein theoretisch! natürlich würde sie in der praxis vielleicht mehr als 8-10 stunden die woche arbeiten wollen und dann könnte sie das da ja nicht, wenn der lohn bei 400.- fixiert ist. also sie könnte schon, aber sie würde einfach ziemlich "hinä abä machä" wie wir es ausdrücken würden...

ich kann mir nicht helfen, aber 1000.-euro ist ja schon brutal wenig!!!! keine ahnung wie man da durchkommen kann! wie viel müsste man denn so für die miete eines 1- bis 2-zimmer apartments in münchen einberechnen?

hm, 45-std woche an sich find ich jetzt nichts aussergewöhnliches, 950 euro hingegen schon!!!!! egal ob 40 oder 45. das ist ja ein besserer praktikantenlohn!
sorry, ich mein das gar nicht böse, es wundert mich nur einfach langsam echt nicht mehr, wieso so viele deutsche arbeitnehmer das land verlassen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 14:38


ja, dass es was anderes ist und irgendwie mit hartz4 zu tun hat, hab ich schon aufgeschnappt, aber so richtig verstanden hab ich das nie!

also du meinst, du hättest dann mehr, wenn du so einen 1 euro job machen würdest?

ist ja krass! na, das ist ja ein enorm grober systemfehler. das kanns ja nicht sein!
kein wunder ist der anreiz nicht mehr da, sich den arsch aufzureissen, wenn sichs nicht mehr lohnt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 20:13

nein,
aber du wirst es mir hoffentlich gliche erzählen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 20:22

CH
ach so, du meinst dass D schuld ist an der krise? wettbewerbsvorteile im export durch niedriglohnpolitik

wie steht ihr deutschen eigentlich zur EU? wenn ihr selber hättet entscheiden können: wäre D dann in der EU, respektive: würde es die EU dann überhaupt geben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 20:29

2200 brutto ist ja immer noch nichts
das ist ja vergleichbar mit meinem hungerlohn! und ich arbeite (auf dem papier) 60%......

in welcher branche arbeitest du denn, wenn ich fragen darf (oder hab ich das richtig verstanden: buchhaltung?)?

na, 750 euro ist auch nicht gerade preiswert, wenn mans solchen löhnen gegenüberstellt....

ps. mit praktikantenlohn meine ich jetzt keine offiziellen praktikanten-stellen, sondern mehr so einen schnupperjob für ein paar monate nach dem abitur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 20:49

Ja nee,
ich mein rein theoretisch jetzt: ohne vorgeschichte.
wie ist eure haltung der eu gegenüber?
mit dem "würde es die eu überhaupt geben" meinte ich jetzt mehr die rolle der deutschen als geldgeber. jetzt eben rein theoretisch vom status quo aus. ohne vorgeschichte.
weiss nicht ob ichs richtig erklären kann, was ich meine

"da bist du ja im richtigen Bett am richtigen Ort zur Welt gekommen "
oh ja, darüber bin ich mir sehr im klaren
mal schauen wie lange das noch so bleibt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 21:09


so versteh ich das eben auch, deswegen hoff ich einfach ganz stark auf den gesunden menschenverstand der schweizer stimmbevölkerung falls es - was ich nicht hoffe - zu einer beitrittsabstimmung kommt...

wobei, wenn ich deutsche wäre, dann hoffte ich natürlich das gegenteil dann käme endlich ein anderer dummer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 21:27


schön wärs

ich glaub trotzdem nicht dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 21:36

Meiner meinung nach
überwiegen die nachteile klar.

der bilaterale weg ist der sinnvollere und der sicherere (sieht irgendwie komisch aus, ist das richtig ).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 21:46


ganz schön ärgerlich.....

und selber rechtsanwältin zu werden und ne eigene kanzlei aufzumachen reizt dich nicht?

oder liebst du deinen job einfach?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2010 um 22:10

consultant
ja, da verdient man nicht schlecht

mir wärs zu sektiererisch. da kommst du dann in ne "familie".

zumindest sind das die erfahrungen der meisten leute, die ich kenne und die in dieser branche ihre erfahrungen gesammelt haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2010 um 8:34

Naja
"la famiglia", sag dir das nichts? leicht sektenähnliche, mafiöse züge halt (mafiös triffts vielleicht besser). natürlich nicht kriminell, aber
man wird dann in die familie aufgenommen und lebt hauptsächlich für und mit der familie. mir wär das zu sehr indoktrinatorisch

keine ahnung, schwer zu erklären, weiss es ja auch nicht aus eigener erfahrung, aber von unserem jahrgang sind halt ein paar nach dem diplom (bei uns gabs ja noch keinen master ) in die consulting branche gewechselt. zum teil nur für ein paar monate zum teil langfristig, von denen hat man dann halt was aufgeschnappt.

aber ist sicher nicht schlecht da!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. April 2010 um 11:23

Und der bekommt
nur 400 Euro
Das ist doch voll Abzocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram