Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Mal ne andere Sache...

Mal ne andere Sache...

20. Januar 2009 um 9:26

Hallo Leute,

Ich schreib das jetzt mal hier rein und hoffe auf ein Paar Ratschläge. Im Forum Geld und Arbeit ist wirklich gähnende leere...

Also ich arbeite in meinem Job seit fast 2 Jahren. Nach ein Paar Wochen der Einarbeitunsphase wurde eine Kollegin schwanger. Ich wurde dann sofort in Ihre Gebiete auch eingearbeitet. Das war dann so Sachen wie Export und Einkauf. Diese Bereiche hat vorher nur sie gemacht und da durfte auch niemand anderes ran. Diese Frau ist extrem machtgeil und denkt sie wär die Chefin in dieser Firma. Achja, mein eigentlicher Chef hat alles was mit Arbeitnehmerführung angeht auf sie abgeschoben. Sie durfte also jahrelang über alles und jeden bestimmen...

So, jetzt hatte die Dame also 1 Jahr Elternzeit und ist seit November letzten Jahres wieder zurück... Mein Chef versprach mir jedoch, dass die Arbeitsverteilung der wichtigen und anspruchvollen Arbeiten (Export, Einkauf usw.) unter uns beiden gerecht aufgeteilt wird. Gerecht nenne ich was anderes, da sie dann alle Verantwortlichkeiten erneut bekommen hat und ich "nur" den Einkaufsbereich. Ich war also Einkäuferin und habe dann auch noch so standard sachen wie Bestellungen und Angebote usw. gemacht. Um auf den Punkt zu kommen: Nach ein Paar Wochen hatte ich 1 Woche Urlaub. Als wieder zurückkam hatte sie alle "einkaufs"-Ordner usw. zu sich ins Zimmer genommen. Sie kam dann und hat einfach nur gesagt: Sie WILL jetzt wieder den Einkauf machen. Ich hab sie natürlich gefragt, was auf einmal los ist und warum usw. Hat aber nichts dazu weiter gesagt und ist gegangen. Ich bin daraufhin zum Chef und hab ihn gefragt, ob er das angeordnet hat. Er hat "nein" gesagt und wollte am nächsten Tag das mit uns beiden besprechen. Jetzt hat er den Besprechungstermin schon zweimal verschoben und ignoriert mich jetzt einfach.
Hat mir auch keine 3. Termin gegeben.

Bin total genervt von der ganzen Situation. Könnt ihr mir bitte tipps geben wie ich mich jetzt hier verhalten soll?

Lg,

Mehr lesen

20. Januar 2009 um 9:33


Wurden die Zuständigkeitsbereiche vorher zwischen euch genau definiert? Falls ja, würde ich an deiner Stelle ohne viele Worte mir das zurückholen, was dir zusteht. Du musst ähnlich agieren wie sie, sonnst bleibst du die Schwächere die sowas mit sich machen lässt.
Dein Chef wird sich wohl nicht für dich einsetzen, scheint eher der Bequemere zu sein der Probleme gerne mal ignoriert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 9:41
In Antwort auf lucia_12038146


Wurden die Zuständigkeitsbereiche vorher zwischen euch genau definiert? Falls ja, würde ich an deiner Stelle ohne viele Worte mir das zurückholen, was dir zusteht. Du musst ähnlich agieren wie sie, sonnst bleibst du die Schwächere die sowas mit sich machen lässt.
Dein Chef wird sich wohl nicht für dich einsetzen, scheint eher der Bequemere zu sein der Probleme gerne mal ignoriert.

Ja klar,
es wurde sogar extra eine "Verantwortlichkeiten"-Liste erstellt. Und mein Name steht ja immernoch im Bereich "Einkauf" auf dieser Liste. Ich hab noch mit einpaar anderen Kollegen darüber gesprochen und die meinten, dass mir angeblich ein Paar Fehler unterlaufen wären (hat sie behauptet). Diese anderen Kollegen sind aber auf meiner Seite und die meinem, dass ich 1 Jahr lang fehlerfrei gearbeitet habe und dass sich die besagte Kollegin nur wieder alles an sich reißen will. Auch wenn fehler gemacht wurden, weiß ich bis heute immernoch nicht welche das gewesen sein sollen.

Soll ich dann einfach wieder alles in mein Zimmer holen und sagen, dass ich das weiter selber mache? Diese Frau ist ja 15 Jahre älter als ich und arbeitet schon seit 7 Jahren hier. Ich hab mir aber in diesem 1 Jahr meinen Arsch aufgerissen, damit ich ja nichts falsch mache. Hatte nach 6 Monaten schon über 60 Überstunden (hier ist sonst normalerweise nicht wirklich viel zu tun). Habe neue Kunden gewonnen usw. Ich fühle mich einfach von meinem Chef total ungerecht behandelt, obwohl er mir einiges versprach...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 9:49
In Antwort auf henja_12961009

Ja klar,
es wurde sogar extra eine "Verantwortlichkeiten"-Liste erstellt. Und mein Name steht ja immernoch im Bereich "Einkauf" auf dieser Liste. Ich hab noch mit einpaar anderen Kollegen darüber gesprochen und die meinten, dass mir angeblich ein Paar Fehler unterlaufen wären (hat sie behauptet). Diese anderen Kollegen sind aber auf meiner Seite und die meinem, dass ich 1 Jahr lang fehlerfrei gearbeitet habe und dass sich die besagte Kollegin nur wieder alles an sich reißen will. Auch wenn fehler gemacht wurden, weiß ich bis heute immernoch nicht welche das gewesen sein sollen.

Soll ich dann einfach wieder alles in mein Zimmer holen und sagen, dass ich das weiter selber mache? Diese Frau ist ja 15 Jahre älter als ich und arbeitet schon seit 7 Jahren hier. Ich hab mir aber in diesem 1 Jahr meinen Arsch aufgerissen, damit ich ja nichts falsch mache. Hatte nach 6 Monaten schon über 60 Überstunden (hier ist sonst normalerweise nicht wirklich viel zu tun). Habe neue Kunden gewonnen usw. Ich fühle mich einfach von meinem Chef total ungerecht behandelt, obwohl er mir einiges versprach...

Ja eben
du darfst dich nicht einschüchtern lassen, nur weil du jünger bist und eventuell auch unerfahrener bist. Wie gesagt, hole dir das wieder was dir zusteht und diskutiere nicht mir ihr darüber verweise sie auf die Zuständigkeitsbereiche falls sie rumzicken sollte. DU musst jetzt selber stark und konsequent sein und ihr gegenüber selbstbewusst auftreten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 12:31
In Antwort auf lucia_12038146

Ja eben
du darfst dich nicht einschüchtern lassen, nur weil du jünger bist und eventuell auch unerfahrener bist. Wie gesagt, hole dir das wieder was dir zusteht und diskutiere nicht mir ihr darüber verweise sie auf die Zuständigkeitsbereiche falls sie rumzicken sollte. DU musst jetzt selber stark und konsequent sein und ihr gegenüber selbstbewusst auftreten

...
ich wollt mich auch nicht geschlagen geben, ohne zu kämpfen. Sonst hätt schon längst angefangen was neues zu suchen.

Danke für deine Hilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 14:04

Leuuteeee!
Mensch, brauch wirklich eure Hilfe. Die zwei Jahre, die ich in dieser Firma verbracht habe, sind meine einzigen Berufserfahrungen und ich weiß wirklich nicht wie ich mich da verhalten soll.

Gibt es denn hier niemanden der mehrere Jahre berufserfahrung hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 15:19

Hallo Yezda
es is natürlich schwierig das was zu raten, wenn man nicht alle Fakten kennt.

Zum Beispiel die Sache mit den Fehlern, die Dir passiert sein sollen, ich weis sja nich ob das wirklich stimmt, und wenn es stimmt, wie gravierend die dann waren.

Aber gehen wir mal davon aus, diese sogenannten Fehler wären nur eine Erfindung dieser Kollegin und Du hättest alles richtig gemacht.
Dann bleibt doch die Frage : wieso macht dein Chef nichts ?

Ist er ne Lusche, der jeden Stress vermeiden will und sich deshalb nicht einmischt ?
Hat diese Kollegin denn irgendwie Einfluss auf deinen Chef ? (scheint ja so zu sein).

Wie groß is denn diese Firma ? is das nen kleiner Betrieb ?

Das sind alles Fragen die man erstmal wissen müsste um sich nen Überblick zu verschaffen.


Letztendlich wird es aber so sein : auf diese Kollegin will dein Chef offensichtlich nicht verzichten, und wenn er jeden Stress vermeiden will, wird er sich im Zweifel für diese Kollegin entscheiden und du stehst dann da.

Wie wäre es denn wenn du Dir analog zu diesem Job in aller Ruhe was besseres suchst ?
Ich weiss, is blöd, weil du dann erstmal den Kürzeren ziehst, obwohl das gar nich gerecht wäre, aber was willst du machen ? Dir gehts ja nich gut mit dieser Situation, willst du DAS die nächsten JAHRE durchziehen und unglücklich dabei sein ?

Glücklich wirst du ja nur dort wo man deine Leistung und deine Mühe anerkennt, und oftmals führt sowas Unschönes zu etwas viel besserem, zu dem du nie gekommen wärst wenn es diesen Stress nicht gegeben hätte.


Aber wie gesagt .. is schwierig da was konkret zu zu sagen, wenn man die gesamte Situation kaum kennt.

Viel Glück wünsch ich Dir natürlich .. !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 16:04

Hast schon irgendwie Recht
Ich hab mich nicht wirklich penetrant gewehrt. Ich hab sie zwar in dem augenblick gefragt, warum und wieso, aber ich hab nicht wirklich NEIN gesagt.

Ehrlich gesagt, hab ich meinem Chef in dieser Sache vertraut. Ich mein, ich wusste ja wie die Kollegin drauf war, auch von anderen früheren Kollegen, die nur wegen ihr gekündigt haben... Aber er hat es mir versprochen. Und als ich ihn 2. mal um ein gespräch zu dritt bat, hat er mir erst 2 Termine gesagt und dann kurzfristig wieder abgesagt. Ich fühl mich verarscht, auf gut Deutsch.

Ja, ihre Kleine war auch schon öfter krank und dann musste ich wieder alles alleine machen. Ich bin hier wirklich der Depp vom Dienst.

Ich glaub, ich sollt mir ernsthaft was neues suchen... Ich fange ja schon an richtig aggressiv zu werden und das nervt mich so!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 16:14
In Antwort auf sage_11854410

Hallo Yezda
es is natürlich schwierig das was zu raten, wenn man nicht alle Fakten kennt.

Zum Beispiel die Sache mit den Fehlern, die Dir passiert sein sollen, ich weis sja nich ob das wirklich stimmt, und wenn es stimmt, wie gravierend die dann waren.

Aber gehen wir mal davon aus, diese sogenannten Fehler wären nur eine Erfindung dieser Kollegin und Du hättest alles richtig gemacht.
Dann bleibt doch die Frage : wieso macht dein Chef nichts ?

Ist er ne Lusche, der jeden Stress vermeiden will und sich deshalb nicht einmischt ?
Hat diese Kollegin denn irgendwie Einfluss auf deinen Chef ? (scheint ja so zu sein).

Wie groß is denn diese Firma ? is das nen kleiner Betrieb ?

Das sind alles Fragen die man erstmal wissen müsste um sich nen Überblick zu verschaffen.


Letztendlich wird es aber so sein : auf diese Kollegin will dein Chef offensichtlich nicht verzichten, und wenn er jeden Stress vermeiden will, wird er sich im Zweifel für diese Kollegin entscheiden und du stehst dann da.

Wie wäre es denn wenn du Dir analog zu diesem Job in aller Ruhe was besseres suchst ?
Ich weiss, is blöd, weil du dann erstmal den Kürzeren ziehst, obwohl das gar nich gerecht wäre, aber was willst du machen ? Dir gehts ja nich gut mit dieser Situation, willst du DAS die nächsten JAHRE durchziehen und unglücklich dabei sein ?

Glücklich wirst du ja nur dort wo man deine Leistung und deine Mühe anerkennt, und oftmals führt sowas Unschönes zu etwas viel besserem, zu dem du nie gekommen wärst wenn es diesen Stress nicht gegeben hätte.


Aber wie gesagt .. is schwierig da was konkret zu zu sagen, wenn man die gesamte Situation kaum kennt.

Viel Glück wünsch ich Dir natürlich .. !

Hallo Nanny,
Klar ist es schwer, aber ich weiß mir selbst halt nicht mehr zu helfen.

Also Fehler, die im Einkauf gemacht werden, sind ja bei der Inventur sichtbar? Also ist zumindestens bei uns so. Und dieses Jahr Inventur war astrein, da konnte sich niemand beschweren. Die Kollegen mit denen ich noch darüber gesprochen habe, sind von der Tochterfirma, mit denen wir speziell im Einkauf zusammen arbeiten und wenn da mal ein Fehler unterlaufen wäre, hätte ich hier telefonterror von dene gehabt. Also die wären die ersten die aufgeschrien hätten. Haben sie aber nicht. Damit will ich jetzt nicht sagen, dass ich fehlerfrei bin. Ich hab in der letzten zeit schon ein paar (wirklich irrelevante) fehler gemacht, aber die hab ich immer gleich korriegiert. Ich kam also selbst drauf. Und diese besagte Kollegin "kontroliert" uns förmlich. Da sag ich nur: nur weil sie nicht ständig konroliert wird, heißt das ja noch lange nicht, dass sie keine Fehler macht?

Der Chef hat sich so ziemlich von seiner Chefrolle abgekapselt und lässt sie einfach gewähren... Aber nur wenn es um die Arbeitnehmerführung geht. Ansonsten prahlt er nämlich schon gerne den Chef!

Ist ne kleine Firma, haben so, zusammen mit der Tochterfirma ca. 30 Mitarbeiter. Hier im Vertrieb aber nur 5.

Genau das will ich ja auch wissen: Entweder er regelt das gerecht unter uns oder er nimmt stellung für sie oder für mich und ich weiß dann was sache ist. WEil in einer Firma in der meine Mühen nicht anerkannt werden und wo Mühen eigentlich umsonst sind will ich ja auch nicht bleiben.

Du hast recht, ich werd ihn zum 3. und letzten Mal zu einem Gespräch bitten, und wenn dann nichts kommt, bin ich weg!

Vielen, lieben Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 16:19

Vielen Dank!
Hallo Mirlein,

Starke Nerven habe ich schon, aber ich bin mir ehrlich gesagt zu schade für so nen Quatsch. Da wäre noch die Sache, dass ich in dieser Firma eigentlich alles gelernt habe was zu lernen ist. Bin ja noch jung und ich sollte schon so viel Erfahrungen sammeln wie möglich.

Ach, mich langweilt die ganze sache so!

Dankeschön nochmal!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 16:24

Aber es wurde ja schriftlich festgehalten
in einem Gespräch wo alles Vertriebsmitarbeiter dabei waren und ich hab noch meine Liste in der eindeutig mein Name als "Einkäuferin" steht!

Weißt du, ihr hat ja nie jemand ihren arbeitsplatz streitig gemacht oder so. Ihr war ihr arbeitsplatz immer sicher.

Mich kotzt die ganze Sache echt an!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen