Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Linkshändigkeit

Linkshändigkeit

15. Januar 2013 um 21:58

ist nicht unbedingt ein Kultur-Thema.
Ich bin neugierig ob es hier Linkshänder gibt.

Meldet euch doch mal!

Würde gerne über die "Linkshänder" diskutieren.

Mehr lesen

15. Januar 2013 um 22:28

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 22:31
In Antwort auf stijn_11981246

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

..es gibt ja auch beidhändig

@tinkyrebirth....zuerst links dann rechts, dann beidhändig so war es bei mir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 22:54
In Antwort auf stijn_11981246

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 23:06

Linkshänder scheinen mir
doch etwas individuell zu sein.
Mit welcher Hand benutzt du die Schere?
Oder mit welcher Hand benutzt du Messer, z.B. Brot schneiden?

Ich benutze Schere mit der rechten Hand.
Brot schneiden tue ich mit der Linken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 23:25
In Antwort auf dasmeine

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Ähm
bevor es Missverständnis gibt. Was ich damit meine, wenn ich schreibe, das alle Menschen im Prinzip beidhändig sind.

Wir haben alle eine Hand, die wir bevorzugen, aber arbeiten grundsätzlich mit beiden Händen.
Als Beispiel:
Benutzen wir einen Schraubenzieher (oder Akkubohrer) über längere Zeit mit einer Hand wechseln wir automatisch zu der anderen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 23:37

Stimmt!
Und viele Jahrhunderte vor unserer Zeit...die Kirche z.B. sagt: Links ist böse!

In manchen Kulturen darf man immer noch nicht Linkshänder sein. Wo, weiß ich gerade nicht, aber mir schwebt da was vor.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2013 um 23:43

Um Rechtshänder einzuschließen
ein paar Fragen:

Mit welcher Hand

...kämst du dich?
...würfelst du?
...benutzt du die Fernbedienung?
...benutzt du die Klospülung?
...putzt du dir den Hintern ab?
...gibst du einen Händedruck?
...holst du das Geld aus der Geldbörse?
...gießt du Blumen?
...hältst du den Schirm?
...blätterst du im Buch?
...benutzt du ein Touchscreen?
...holst du dir was zwischen den Zähnen raus?
...hebst du etwas vom Boden auf?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 0:00

Die teuflische Hand!
Kulturell gesehen....

Im Lateinischen bedeutet "scaevus" neben "links, linkshändig" auch "schädlich, ungünstig, schlecht".

In manchen Stämmen Ghanas dürfen Linkshänder keine Könige werden.

Die Irokesen glauben, dass alles Unheil vom linkshändigen Zwillingsbruder ihres rechtshändigen Schöpfers ausgehe.

Im frühen Japan konnte sich ein Mann scheiden lassen, wenn er entdeckte, dass seine Frau Linkshänderin war.

In einigen osteuropäischen Sprachen ist "Linkshänder" ein Synonym für "Dieb" oder "Betrüger".

Im arabischen Raum gilt die linke Hand zu Recht als "unrein".

Viele Piraten hatten statt einer linken Hand einen Haken, da sie sich die linke Hand abgebissen hatten. Sie konnten schlichtweg nicht ertragen, dass es nicht die Rechte war.


In der Wissenschaft gibt es auch ähnliches, wer hätte das gedacht:

Cesare Lombroso, italienischer Kriminologe, 19. Jh.:
"Linkshändigkeit ist ein Merkmal der Degeneration."

Abram Blau, amerikanischer Psychoanalytiker, 20. Jh.:
"Linkshändigkeit ist vergleichbar mit Widerspenstigkeit beim Essen oder der Verdauung, Zurückbleiben in der Sprachentwicklung und allgemeinen Perversionen, sofern ein Kind mit seinen begrenzten Ausdrucksmitteln sie zeigen kann."

Sir Cyril Burt, englischer Kinderpsychologe, 20. Jh.:
"Sie (linkshändige Kinder, Anm. der Verfasserin) schielen, sie stottern, sie schlurfen und taumeln, sie watscheln wie Robben auf dem Land. Sie sind linkisch im Haus und ungeschickt in ihren Spielen, Tölpel und Pfuscher auf der ganzen Linie."

Wilhelm Fließ, deutscher Arzt und Biologe, 20. Jh.:
"Wo Linkshändigkeit vorhanden, erscheint auch der gegensätzliche Geschlechtscharakter betont. Dieser Satz ist nicht nur ausnahmslos richtig, sondern es gilt auch seine Umkehrung: wo ein Weib mannähnlich, oder ein Mann weibähnlich ist, da findet sich eine Betonung der linken Körperhälfte. Wer das weiß, hat die Wünschelrute zur Auffindung von Linkshändigkeit. Diese Diagnose stimmt immer."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 0:03

Jedoch
fällt es einem linkshändigen Normalo eher auf, welche Hand und wie sie von dem Gegenüber genutzt wird.
Mir geht es zumindest so.

Alltägliche Dinge schon, aber wenn du Neuland betrittst, dann erkennt auch dein Gegenüber...weil ja eben alles auf Rechtshändigkeit ausgelegt ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 0:08

Lustig
...habe auch immer die Linke bevorzugt zur Begrüßung. Inzwischen benutze ich auch die Rechte. Die benutze ich auch zum Hintern abwischen...natürlich wasche ich mir die Hände...jedoch der Gedanke...auf die ach so Knigge mäßigen Norm mit der rechten Hand zu begrüßen.

Mein Baby, er ist sieben Monate alt...er hat von Anbeginn an sensibler die rechte Hand/Arm benutzt. Inzwischen ist die linke Hand auch feinmotorischer.
Er greift aber oft mit der Rechten...mal sehen...bin gespannt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 0:15

Mein Vorteil war,
ich hatte einen Vater als Linkedadschd.

Viele Leute merken das erst, wenn ich ein Stift in die Hand nehme.
"Oh, du bist Linkshänder, ach kannst du schön schreiben und so schnell."
Ich kam mir vor, als diese Sätze noch frisch für mich warne, wie ein Affe im Zoo, der eine Banane bekam und sie pellte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 9:29

Ja stimmt
ich bin auch der Meinung, dass er sich selber entfalten muss, die Natur hat schon einen Grund dafür, warum einige Linkshänder oder Rechtshänder sind. Ich bin sowieso der Meinung, dass Eltern einem Kind so wenig wie möglich ihren eigenen Willen aufdrängen sollten. Klar bestimmte Regeln sind notwendig, aber solche Umerziehungsmaßnahmen auf die rechte Hand, verstört ein Kind nur.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 9:50
In Antwort auf dasmeine

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Ja, grundsätzlich benutzen wir
abwechseln beide Hände, wie zum Beispiel eine schwere Tasche zu tragen usw.

Ich kann zum Beispiel auch mit der linken Hand perfekt meine Fingernägel der rechten Hand schneiden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 10:59


Bis Heute mag meine Mama mir nicht dabei zuschauen wir ich Brot schneide - "du schneidest dich noch." sagt sie. Das muss irgendwie "gefährlich" aussehen.

Weißt du, es ist für einen selber nichts außergewöhnliches, Linkspatsch ist. Dadurch aber das Linkshändigkeit nach wie vor eine Minderheit sind, ist es für Rechtshänder wie beschrieben..."oh schau ein Affe pellt eine Banane".

In der Schule habe ich bevorzugt links gesessen, wenn ich die Wahl hatte. So kam ich beim Schreiben nicht in Kollision mit dem Ellenbogen meines Tischnachbarn.

Wo du die Bücher erwähnst...hatte dabei kaum Probleme...aber die Collegeblocks, für Linkshänder, die sind äußerst vorteilhaft. Ich hatte keine Abdrücke mehr am Unterarm durch die Metallwinde...oder wie das heißt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 11:48

Sonst machst du alles mit rechts außer Schreiben....
wie kommt das, Kultur bedingt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 11:50

Am Essenstisch da wir mit Rechts gegessen...
darf ich dich auch fragen ob das an eurer Kultur liegt, dass das Essen ihr euch mit der rechten Hand zum Mund führt?

Ich meine, Inder und Araber sind größtenteils davon betroffen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 13:08

Islamische Kultur
Die linke Hand zählt als unrein und wird für unreine Dinge benutzt. Ist das ein Gesetz, Gottes-Gesetz, ich meine, steht das auch im Koran?

Sind das indische Moslems, die ebenfalls das so praktizieren? Oder allgemein, Inder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:30

Hmmm
bist du dann trotzdem Linkshänder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:37


Ich! Ich bin Linkshänder. Aber ich hatte nie wirklich Probleme damit. Ich schreibe links- naja, mir immer selbst ins Geschriebene- aber essen und vieles andere mache ich wie jeder andere auch.
Eine sehr gute Freundin- auch Linkshänder- legt immer die PC Maus auf die linke Seite- das ist echt witzig. Aber ansonsten, ist das, glaube ich, doch keine Besonderheit heutzutage. Oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:44

Rüschtig
Besser wäre, ihr gründet einen
"Zentralrat der Linkshänder"

aber ihr werdet ja net diskriminiert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:45
In Antwort auf kumiko_12289475


Ich! Ich bin Linkshänder. Aber ich hatte nie wirklich Probleme damit. Ich schreibe links- naja, mir immer selbst ins Geschriebene- aber essen und vieles andere mache ich wie jeder andere auch.
Eine sehr gute Freundin- auch Linkshänder- legt immer die PC Maus auf die linke Seite- das ist echt witzig. Aber ansonsten, ist das, glaube ich, doch keine Besonderheit heutzutage. Oder?

Für uns und für viele
andere, die damit konfrontiert werden (als Ausbilder, als Chef, als Psychologe)...ist das nichts außergewöhnliches.
Das besondere wie ich finde ist, das Linkshänder immer noch eine Minderheit darstellen. Das heißt es hat sich weder reduziert noch vermehrt, als Vorteil in der Evolution.
Und was noch erwähnenswert wäre, Linkshänder gruppieren sich nicht, weil sie sich diskriminiert fühlen könnten, wie es z.B. Homosexuelle getan haben und tun, tun würden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:47
In Antwort auf schnurpzel

Rüschtig
Besser wäre, ihr gründet einen
"Zentralrat der Linkshänder"

aber ihr werdet ja net diskriminiert.

Das mit der Diskriminierung ist so eine Sache...
wie oft habe ich Sch...e abgelassen...weil etwas nur in der Rechtshänderwelt einbahnfrei funktioniert.

Nein, im Ernst...die Diskriminierung war vor und im Mittelalter vorhanden. Die schmutzige linke Hand.
Mit der Peitsche wurde man gezüchtigt mit der rechten Hand zuschreiben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:55


Genau den meine ich...die Hände müssen überkreuzt werden, dann klappt es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 19:57

Wie würde es andersherum sein?
Wenn die Rechtshänder, als die Mehrheit (was ja deswegen schon allein nicht geht) sich an die Linkshänderwelt anpassen müsste?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 20:03
In Antwort auf dasmeine

Das mit der Diskriminierung ist so eine Sache...
wie oft habe ich Sch...e abgelassen...weil etwas nur in der Rechtshänderwelt einbahnfrei funktioniert.

Nein, im Ernst...die Diskriminierung war vor und im Mittelalter vorhanden. Die schmutzige linke Hand.
Mit der Peitsche wurde man gezüchtigt mit der rechten Hand zuschreiben...

Das stimmt
Früher wurden diese armen Menschen drangsaliert.
Aber es hat sich in der Allgemeinheit GsD alles zum Guten gewendet.
In meiner Familie gibt es auch einen Linkshänder und bin über dieses intelligente Bübchen immer wieder begeistert,wie er alles mit " Links" meistert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 20:04
In Antwort auf dasmeine

Islamische Kultur
Die linke Hand zählt als unrein und wird für unreine Dinge benutzt. Ist das ein Gesetz, Gottes-Gesetz, ich meine, steht das auch im Koran?

Sind das indische Moslems, die ebenfalls das so praktizieren? Oder allgemein, Inder?

Ich vermute es ist nur Tradition
mit der Rechten essen und mit der Linken den Po reinigen, wahrscheinlich wurde es so gehandhabt, damit man sie nicht ständig wechselt und dadurch unhygienisch wird und versehnlich mit der Po-Wisch-Hand isst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 20:08

Mythen
Linkshänder

- sind kreativer/intelligenter
- sind Diebe
- neigen zu Dikratoren
- sind anfälliger für Erkrankungen
- und sterben früher

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 20:09
In Antwort auf dasmeine

Die teuflische Hand!
Kulturell gesehen....

Im Lateinischen bedeutet "scaevus" neben "links, linkshändig" auch "schädlich, ungünstig, schlecht".

In manchen Stämmen Ghanas dürfen Linkshänder keine Könige werden.

Die Irokesen glauben, dass alles Unheil vom linkshändigen Zwillingsbruder ihres rechtshändigen Schöpfers ausgehe.

Im frühen Japan konnte sich ein Mann scheiden lassen, wenn er entdeckte, dass seine Frau Linkshänderin war.

In einigen osteuropäischen Sprachen ist "Linkshänder" ein Synonym für "Dieb" oder "Betrüger".

Im arabischen Raum gilt die linke Hand zu Recht als "unrein".

Viele Piraten hatten statt einer linken Hand einen Haken, da sie sich die linke Hand abgebissen hatten. Sie konnten schlichtweg nicht ertragen, dass es nicht die Rechte war.


In der Wissenschaft gibt es auch ähnliches, wer hätte das gedacht:

Cesare Lombroso, italienischer Kriminologe, 19. Jh.:
"Linkshändigkeit ist ein Merkmal der Degeneration."

Abram Blau, amerikanischer Psychoanalytiker, 20. Jh.:
"Linkshändigkeit ist vergleichbar mit Widerspenstigkeit beim Essen oder der Verdauung, Zurückbleiben in der Sprachentwicklung und allgemeinen Perversionen, sofern ein Kind mit seinen begrenzten Ausdrucksmitteln sie zeigen kann."

Sir Cyril Burt, englischer Kinderpsychologe, 20. Jh.:
"Sie (linkshändige Kinder, Anm. der Verfasserin) schielen, sie stottern, sie schlurfen und taumeln, sie watscheln wie Robben auf dem Land. Sie sind linkisch im Haus und ungeschickt in ihren Spielen, Tölpel und Pfuscher auf der ganzen Linie."

Wilhelm Fließ, deutscher Arzt und Biologe, 20. Jh.:
"Wo Linkshändigkeit vorhanden, erscheint auch der gegensätzliche Geschlechtscharakter betont. Dieser Satz ist nicht nur ausnahmslos richtig, sondern es gilt auch seine Umkehrung: wo ein Weib mannähnlich, oder ein Mann weibähnlich ist, da findet sich eine Betonung der linken Körperhälfte. Wer das weiß, hat die Wünschelrute zur Auffindung von Linkshändigkeit. Diese Diagnose stimmt immer."

Schlimm sowas
wie kann man nur so über Linkshänder denken

ich denke die Leute haben Linkshänder verunglimpft, weil diese eher selten sind und das macht Angst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2013 um 20:11


Wenn noch geschafft wir die Finger dabei zu kreuzen...hat man gewonnen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 13:59

In "Not"
hilft die eine Hand der anderen.

Mal abgesehen davon, was macht ein Muslim, wenn die rechte Hand in Gips ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 14:28

Na denn
bring doch nicht den Koran und den Islam bei diesem Thema ins Spiel.

Mein Gott, sind diese Leute abhängig und *kirre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 15:16
In Antwort auf dasmeine

In "Not"
hilft die eine Hand der anderen.

Mal abgesehen davon, was macht ein Muslim, wenn die rechte Hand in Gips ist?


In der Not, kann ER/ SIE immer noch die linke Hand benutzen.

Und natürlich ohne Papier. (schützt übrigens die Resourcen des Planeten!) )

Alles Rein, wie ich einmal gelesen hatte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2013 um 18:58
In Antwort auf schnurpzel

Na denn
bring doch nicht den Koran und den Islam bei diesem Thema ins Spiel.

Mein Gott, sind diese Leute abhängig und *kirre.

Ich habe nachgefragt ob das im Koran steht
siehe Titel: islamische Kultur
gesendet am 16/01/13 um 13:08

Nicht immer gleich schimpfen mit den Moslems.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2013 um 19:00

Das wars,
mehr willst du zu dem Thema nicht schreiben? Schade.
Fällt dir nichts ein, oder hast du irgend etwas besonderes bezüglich deiner Schreib-Hand erfahren können?
Wie ist es mit Kinder, hast du welche, wenn ja welche Hand benutzen sie?

Spielst du ein Instrument?
Eine Frage noch, mit welchem Auge würdest du mir zu zwinkern?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 20:24

Echt?
Hatte der Adolf was gegen Linkshänder?
Wenn der doch nur schlau gewesen wäre, dann hätte er sicherlich das erreicht, was er wollte - mit einer Armee von Linkshändern, ist ein Heer fast unbesiegbar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 23:25

Zugegeben
die Vererbung von Linkshändigkeit ist umstritten. Jedoch, die Dr. Wissenschaftler haben einen Gen gefunden, der die Linkshändigkeit ausmachen dürfte.

Ich halte von diesen theoretischen Fragen, durch die man die Händigkeit feststellen kann, gar nichts.
Die Händigkeit lässt sich durch das Beobachten feststellen. Natürlich sind aber auch viele Umstände, die eine oder andere Hand hindern aktiv zu sein, maßgeblich.

Wenn ich spontan mit zwinkern müsste, würde ich das mit dem linken Auge machen. Das soll angeblich jeder Linkshänder machen.

Instrumente...na ja ich z.B. bin nicht am Objekt musikalisch, oder in der Stimme...ich bin jemand der Musik fühlt.
Trotzdem habe ich welche ausprobiert. Und eine E-Orgel ist für mich hervorragend. Tippen tue ich auch mit 10 Fingern...und Steno hätte ich nie lernen wollen, aber mich trotzdem interessiert hat.

Das mit der Spiegelschrift, ja das kenne ich. Ebenso das mit dem vertauschen der Uhrzeiten, aber auch nur von einer Seit zur anderen, bei oben und unten ist das nie vorgekommen. Ist eigentlich auch kein Wunder...

Was mir ein Rätsel ist, wie kannst du eine Rechtshänder-Schere mit der Linken Hand benutzen?
Hah, du musst dabei einen Trick haben.

Danke dir, für deine Antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2013 um 23:58

Uuups
Und das in Großbuchstaben NUR - verlesen!
Sorry!

Ich dachte musikalisch ist man nur dann, wenn man auch musikalisch was vorbringen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 14:10

Nein
Ich habe mich nie rein gekniet. Klänge oder Gesang zu fühlen, aber sie nicht wieder geben zu können, fühlt sich auch wie eine Behinderung an.
Der Ausgleich ist, dass ich das zeichnen konnte, was ich wollte, Detail getreu...

Sag mal, wenn du mit Gabel und Messer essen willst, dann kannst du schon mit Links die Gabel zum Mund führen, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 18:56

Diesmal habe ich mich nicht verlesen...
ich nahm nur an, dass du mit Messer und Gabel zu essen völlig ausgeschlossen hast.
Wie machst du das dann mit einem Steak...oder Würstchen?
Ab zwischen dem Brötchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 19:27

GABEL und LÖFFEL
von Messer und Gabel hast du nichts geschrieben...deshalb: ich habe angenommen du schließt das Essen mit Gabel und Messer aus, weil das normal ist...

OK
also, du schneidest dir dein Tofu zurecht, mit LINKS mit MESSER und dann isst du mit LINKS mit einer GABEL.
Vorausgesetzt du isst Tofu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 21:28

Dann war ich jetzt
ganz und gar getreu einem Linkshänder ungeschickt.
Mein Denkfehler...warum der auch immer aufkam.

Mit Messer kann man zwar nicht essen, aber man kann damit Essen zurecht schneiden...dann frage ich dich anders, mit welcher Hand schneidest du Brot?
Weil ich schneide Brot mit Links, esse ich aber mit Messer und Gabel, schneide ich mit Rechts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2013 um 21:37

Darf ich/wir erfahren
was du noch mit der linken Hand tust?
Ein umgeschulter Linkshänder, ist trotzdem ein Linkshänder. Ist es nicht möglich, dass jemand der nur das Schreiben auf Rechts umgeschult hat, trotzdem "Linkslastig" bleibt?

@alle, kennt ihr das?
Einfache Dinge rafft ihr selbst nach dem 10. Mal nicht, aber die Komplizierten, habt ihr auf Anhieb verstanden.
Manches mal habe ich solche Momente...sorry Romy!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 19:25

Das ist ja echt hochgradig interessant
Ich hatte denselben Gedanken...als ich apollines Kommentar las.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 19:43

Dort wo es sein soll.
apolline:
wohingegen Linkshänder in anderen Sportarten begehrte Spieler sind, z B im Handball oder beim Baseball

diefackel:
Linkshänder sind auch
beim Schach nicht zu unterschätzen.


Derselben Gedanken mit Schachspielern, denn du dann geschrieben hast, hatte ich zuvor auch...habe jedoch gezögert, das hin zuschreiben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 20:12

Die mehrzahl rechtshändiger
Schachweltmeister spricht dagegen.

Vielleicht hat diefackel eine Erklärung, ich nicht. Ich hatte bloß den gleichen Gedanken, ohne zu wissen warum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Januar 2013 um 20:23
In Antwort auf dasmeine

Die mehrzahl rechtshändiger
Schachweltmeister spricht dagegen.

Vielleicht hat diefackel eine Erklärung, ich nicht. Ich hatte bloß den gleichen Gedanken, ohne zu wissen warum.

Nun, ich habe ja gezögert
das zu behaupten, die Linkshänder wären nicht zu unterschätzen beim Schachspielen.
Das einzige was ich jetzt annehmen kann ist, das Linkshänder durch aus ein ausgeprägtes räumliches Vorstellungsvermögen besitzen könnten.

Ich selber spiele Schach, und ich habe ein ausgeprägtes fotografisches Gedächtnis so wie ein ausgeprägtes Vorstellungsvermögen.
Für Chaoten bin ich wertvoll, sollten sie nicht wissen wo sie was hinterlegt haben, ich weiß es - sofern ich mich im Raum auskenne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 12:20

Mädels
Ihr schreibt hier kreuz und quer! Da kann man weder mitlesen noch antworten, weil man gar nicht weiß, wo der nächste Beitrag ist... Außerdem antworten einige auf den letzten Beitrag- da muss man ja immer ganz zurückblättern um mitzulesen...
Eigentlich schreibt und antwortet man immer auf den ersten Beitrag- der Threadanfang...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 16:35

Du enttäuschst mich nicht
mit deiner Aussage. Ich spiele Schach heißt nicht, dass ich darin herausragend gut bin.
Das aber die Dinge in der Welt für Rechtshänder ausgelegt sind, dass kannst du nicht leugnen...und das die Linkshänder erhebliche Anpassungsfähigkeiten durch die Auslegung aufzeigen, ist auch nicht zu leugnen.
Versuche du mal mit einem Dosenöffner umzugehen, der nur für Linkshänder ist. Natürlich schaffst du es, aber du würdest weiterhin den Rechtshänder-Dosenöffner benutzen...weil es dir zu umständlich anders sein würde. Selbst wenn du den elektrischen nimmst, auch nur für Rechtshänder. Bügeleisen nur für Rechtshänder.
Und all diese Geräte und noch mehr benutze ich weiterhin mit der linken Hand...

Das die Kreativität durch größeren Anspruch an Anpassung gefördert wird ist nicht abwegig.
Das das nicht bei jedem der Fall ist, das ist mir klar. Nicht jeder Rechtshänder kann so gut Schach spielen wie du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Januar 2013 um 16:42
In Antwort auf kumiko_12289475

Mädels
Ihr schreibt hier kreuz und quer! Da kann man weder mitlesen noch antworten, weil man gar nicht weiß, wo der nächste Beitrag ist... Außerdem antworten einige auf den letzten Beitrag- da muss man ja immer ganz zurückblättern um mitzulesen...
Eigentlich schreibt und antwortet man immer auf den ersten Beitrag- der Threadanfang...

Eigentlich
...macht es nichts. Ich komme klar so wie es ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen