Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Linkshändigkeit

Linkshändigkeit

15. Januar 2013 um 21:58

ist nicht unbedingt ein Kultur-Thema.
Ich bin neugierig ob es hier Linkshänder gibt.

Meldet euch doch mal!

Würde gerne über die "Linkshänder" diskutieren.

Mehr lesen

15. Januar 2013 um 22:28

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 22:31
In Antwort auf tinkyrebirth

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

..es gibt ja auch beidhändig

@tinkyrebirth....zuerst links dann rechts, dann beidhändig so war es bei mir

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 22:54
In Antwort auf tinkyrebirth

Ich bin keiner
aber mein Sohn benutzt öfters die linke Hand, aber dann ab und an die Rechte.

Wann genau ist es eigentlich klar, ob man Rechts oder Linkshänder wird? Entwickelt sich das noch?

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 23:06

Linkshänder scheinen mir
doch etwas individuell zu sein.
Mit welcher Hand benutzt du die Schere?
Oder mit welcher Hand benutzt du Messer, z.B. Brot schneiden?

Ich benutze Schere mit der rechten Hand.
Brot schneiden tue ich mit der Linken.

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 23:25
In Antwort auf dasmeine

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Ähm
bevor es Missverständnis gibt. Was ich damit meine, wenn ich schreibe, das alle Menschen im Prinzip beidhändig sind.

Wir haben alle eine Hand, die wir bevorzugen, aber arbeiten grundsätzlich mit beiden Händen.
Als Beispiel:
Benutzen wir einen Schraubenzieher (oder Akkubohrer) über längere Zeit mit einer Hand wechseln wir automatisch zu der anderen.

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 23:37

Stimmt!
Und viele Jahrhunderte vor unserer Zeit...die Kirche z.B. sagt: Links ist böse!

In manchen Kulturen darf man immer noch nicht Linkshänder sein. Wo, weiß ich gerade nicht, aber mir schwebt da was vor.

Gefällt mir

15. Januar 2013 um 23:43

Um Rechtshänder einzuschließen
ein paar Fragen:

Mit welcher Hand

...kämst du dich?
...würfelst du?
...benutzt du die Fernbedienung?
...benutzt du die Klospülung?
...putzt du dir den Hintern ab?
...gibst du einen Händedruck?
...holst du das Geld aus der Geldbörse?
...gießt du Blumen?
...hältst du den Schirm?
...blätterst du im Buch?
...benutzt du ein Touchscreen?
...holst du dir was zwischen den Zähnen raus?
...hebst du etwas vom Boden auf?

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 0:00

Die teuflische Hand!
Kulturell gesehen....

Im Lateinischen bedeutet "scaevus" neben "links, linkshändig" auch "schädlich, ungünstig, schlecht".

In manchen Stämmen Ghanas dürfen Linkshänder keine Könige werden.

Die Irokesen glauben, dass alles Unheil vom linkshändigen Zwillingsbruder ihres rechtshändigen Schöpfers ausgehe.

Im frühen Japan konnte sich ein Mann scheiden lassen, wenn er entdeckte, dass seine Frau Linkshänderin war.

In einigen osteuropäischen Sprachen ist "Linkshänder" ein Synonym für "Dieb" oder "Betrüger".

Im arabischen Raum gilt die linke Hand zu Recht als "unrein".

Viele Piraten hatten statt einer linken Hand einen Haken, da sie sich die linke Hand abgebissen hatten. Sie konnten schlichtweg nicht ertragen, dass es nicht die Rechte war.


In der Wissenschaft gibt es auch ähnliches, wer hätte das gedacht:

Cesare Lombroso, italienischer Kriminologe, 19. Jh.:
"Linkshändigkeit ist ein Merkmal der Degeneration."

Abram Blau, amerikanischer Psychoanalytiker, 20. Jh.:
"Linkshändigkeit ist vergleichbar mit Widerspenstigkeit beim Essen oder der Verdauung, Zurückbleiben in der Sprachentwicklung und allgemeinen Perversionen, sofern ein Kind mit seinen begrenzten Ausdrucksmitteln sie zeigen kann."

Sir Cyril Burt, englischer Kinderpsychologe, 20. Jh.:
"Sie (linkshändige Kinder, Anm. der Verfasserin) schielen, sie stottern, sie schlurfen und taumeln, sie watscheln wie Robben auf dem Land. Sie sind linkisch im Haus und ungeschickt in ihren Spielen, Tölpel und Pfuscher auf der ganzen Linie."

Wilhelm Fließ, deutscher Arzt und Biologe, 20. Jh.:
"Wo Linkshändigkeit vorhanden, erscheint auch der gegensätzliche Geschlechtscharakter betont. Dieser Satz ist nicht nur ausnahmslos richtig, sondern es gilt auch seine Umkehrung: wo ein Weib mannähnlich, oder ein Mann weibähnlich ist, da findet sich eine Betonung der linken Körperhälfte. Wer das weiß, hat die Wünschelrute zur Auffindung von Linkshändigkeit. Diese Diagnose stimmt immer."

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 0:03

Jedoch
fällt es einem linkshändigen Normalo eher auf, welche Hand und wie sie von dem Gegenüber genutzt wird.
Mir geht es zumindest so.

Alltägliche Dinge schon, aber wenn du Neuland betrittst, dann erkennt auch dein Gegenüber...weil ja eben alles auf Rechtshändigkeit ausgelegt ist.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 0:08

Lustig
...habe auch immer die Linke bevorzugt zur Begrüßung. Inzwischen benutze ich auch die Rechte. Die benutze ich auch zum Hintern abwischen...natürlich wasche ich mir die Hände...jedoch der Gedanke...auf die ach so Knigge mäßigen Norm mit der rechten Hand zu begrüßen.

Mein Baby, er ist sieben Monate alt...er hat von Anbeginn an sensibler die rechte Hand/Arm benutzt. Inzwischen ist die linke Hand auch feinmotorischer.
Er greift aber oft mit der Rechten...mal sehen...bin gespannt.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 0:15

Mein Vorteil war,
ich hatte einen Vater als Linkedadschd.

Viele Leute merken das erst, wenn ich ein Stift in die Hand nehme.
"Oh, du bist Linkshänder, ach kannst du schön schreiben und so schnell."
Ich kam mir vor, als diese Sätze noch frisch für mich warne, wie ein Affe im Zoo, der eine Banane bekam und sie pellte.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 9:29

Ja stimmt
ich bin auch der Meinung, dass er sich selber entfalten muss, die Natur hat schon einen Grund dafür, warum einige Linkshänder oder Rechtshänder sind. Ich bin sowieso der Meinung, dass Eltern einem Kind so wenig wie möglich ihren eigenen Willen aufdrängen sollten. Klar bestimmte Regeln sind notwendig, aber solche Umerziehungsmaßnahmen auf die rechte Hand, verstört ein Kind nur.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 9:50
In Antwort auf dasmeine

Wann genau
eigentlich bei der Entwicklung des Gehirn im embryonalen Stadium. Die Hälfte des Gehirns, die dominierend ist entscheidet über die Links- oder Rechtshändigkeit.
Es gibt ein Gen, den die Forscher hinter der bevorzugten Händigkeit vermuten.
Was nicht unwesentlich ist, ist die Vererbung.
Also mutmaßen kannst du ja jetzt schon...wenn z.B. dein Vater, bzw. deines Mannes Vater linkshänder sind/waren.
Oder je weniger ihr eingreift in die Entwicklung euren Jungen, um so selbständiger wird sich eine Bevorzugung einer Hand zeigen. Zum Beispiel, statt ihm ein Gegenstand mit eurer linken oder rechten Hand zu geben, legt den Gegenstand in der Mitte vor ihm...so kannst du auch ziemlich schnell heraus finden, welche Hand er bevorzugt - wenn du es oft genug hintereinander auf diese Art und Weise machst.
Und im Prinzip sind alle Menschen beidhändig.

Was denkst du?

Übrigens ich bin Linkshänderin. Mein Vater war es auch, jedoch ein Umpolter, von Links auf Rechts.

Ja, grundsätzlich benutzen wir
abwechseln beide Hände, wie zum Beispiel eine schwere Tasche zu tragen usw.

Ich kann zum Beispiel auch mit der linken Hand perfekt meine Fingernägel der rechten Hand schneiden.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 10:59


Bis Heute mag meine Mama mir nicht dabei zuschauen wir ich Brot schneide - "du schneidest dich noch." sagt sie. Das muss irgendwie "gefährlich" aussehen.

Weißt du, es ist für einen selber nichts außergewöhnliches, Linkspatsch ist. Dadurch aber das Linkshändigkeit nach wie vor eine Minderheit sind, ist es für Rechtshänder wie beschrieben..."oh schau ein Affe pellt eine Banane".

In der Schule habe ich bevorzugt links gesessen, wenn ich die Wahl hatte. So kam ich beim Schreiben nicht in Kollision mit dem Ellenbogen meines Tischnachbarn.

Wo du die Bücher erwähnst...hatte dabei kaum Probleme...aber die Collegeblocks, für Linkshänder, die sind äußerst vorteilhaft. Ich hatte keine Abdrücke mehr am Unterarm durch die Metallwinde...oder wie das heißt.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 11:48

Sonst machst du alles mit rechts außer Schreiben....
wie kommt das, Kultur bedingt?

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 11:50

Am Essenstisch da wir mit Rechts gegessen...
darf ich dich auch fragen ob das an eurer Kultur liegt, dass das Essen ihr euch mit der rechten Hand zum Mund führt?

Ich meine, Inder und Araber sind größtenteils davon betroffen.

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 13:08

Islamische Kultur
Die linke Hand zählt als unrein und wird für unreine Dinge benutzt. Ist das ein Gesetz, Gottes-Gesetz, ich meine, steht das auch im Koran?

Sind das indische Moslems, die ebenfalls das so praktizieren? Oder allgemein, Inder?

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 19:30

Hmmm
bist du dann trotzdem Linkshänder?

Gefällt mir

16. Januar 2013 um 19:37


Ich! Ich bin Linkshänder. Aber ich hatte nie wirklich Probleme damit. Ich schreibe links- naja, mir immer selbst ins Geschriebene- aber essen und vieles andere mache ich wie jeder andere auch.
Eine sehr gute Freundin- auch Linkshänder- legt immer die PC Maus auf die linke Seite- das ist echt witzig. Aber ansonsten, ist das, glaube ich, doch keine Besonderheit heutzutage. Oder?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen