Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Liebe Modebegeisterte,

Liebe Modebegeisterte,

29. März um 19:01
In Antwort auf kreuzunge

Nun, meistens haben die Frauen aber auch definitiv ein meidzinisches Problem. Da vorne so viel Gewicht immer rumschleppen ist eben nicht toll für den Rücken. Deshalb zahlt es auch die Kasse.

Außerdem finde ich, man sollte da nicht über andere urteilen.


Übrigens gefällt so extrem viel Brust jetzt auch nicht gleich jedem Mann...

genauso war es bei mir. die Krankenkasse hat die Kosten übernommen und  das ist nicht so ganz einfach,  man muss schon auch vorher selbst viel gemacht  haben an rückengymnastik etc. ausserdem  darf die Grösse der brust nichts mit Übergewicht  zu tun haben, ansonsten empfehlen sie denjenigen , erstmal ab zunehmen. hat nix mit dem thema zu tun, nur zur Erklärung.


 

1 LikesGefällt mir

29. März um 20:45
In Antwort auf evaeden

Dick sein ist nicht gesund, aber es ist ok. Rauchen ist ja auch ok, obwohl es sehr ungesund ist. Eine erwachsene Person die die Risiken kennt entscheidet sich dafuer....das ist ok und geht niemanden etwas an. 

Ich finde es schrecklich, wenn man Menschen so auf einen Blick beurteilt und auch aburteilt. Grauenhaft. 

Es ist okay, so lange nicht Dritte davon betroffen und beeinträchtigt werden.
Sehr verwerflich finde ich es, wenn Kinder vollgequalmt werden, vor allem auch schon Säuglinge. Das erhöht das Risiko von SIDS.

Gefällt mir

29. März um 20:46
In Antwort auf kreuzunge

Jeder kann alles tragen, aber andere haben dennoch dann eine MEinung dazu wie es aussieht. Ich habe nur meine Meinung wiedergegeben. Ich würde nie jemanden etwas verbieten. Das kann ich ja nicht mal

Ich kenne wirklich einige Frauen, die nicht schlank sind und sich wirklich super anziehen (einige weit besser als ich!) und toll aussehen.

Leggins als "Hosenersatz" sieht man meiner Meinung nach eher bei Frauen, die sich irgendwie "aufgegeben" haben. Sprich, ich glaube nicht, dass die sich in dem Teil schön finden. Die ziehen das dann meiner Interpretation so an, weil es bequem ist und sie vielleicht keine passende Hose so finden. Warum auch immer.
Lupiina hat in etwa etwas geschrieben, was man da manchmal so sieht. Ich glaube einfach nicht, dass sich diese Frau in dem Teil jetzt so toll und schön fühlt...
Aber klar auch diese Frau darf so rumlaufen. Dann kann ich es aber nicht verhindern, dass ich mir meinen Teil denke.


Aber das ist nur meine Meinung dazu, wie manche auf der Straße rumlaufen.
Das Phänomen gibt's durchaus auch bei schlanken bis sehr dünnen Frauen.

Sehe ich ka auch so. Ich finde es auch optisch nicht so schön, aber denke mir einfach " wems gefällt, bitte". 

Gefällt mir

29. März um 20:46
In Antwort auf micky790


Ich trage heute einen schwarze Bundfaltenhose, eine schwarze Bluse und dazu eine kastig geschnittene cognacfarbene Jacke, Blazer mit Dreiviertelarm, nicht zu lang! Das Wetter passt gerade!

Das sah bestimmt chic aus ! War es mittags nicht zu warm für einen Blazer ? Mir hat ein T-Shirt gereicht. Die Sonne hatte schon viel Kraft.

Gefällt mir

29. März um 20:48
In Antwort auf micky790


Was mir persönlich echt nicht gefällt sind die  älteren Frauen mit diesen praktischen, beige farbenen Hosen, die über das Knie gehen. Ich weiss nicht mal wie man die nennt! Und dazu ärmellose Oberteile mit diesen dicken, schwabbeligen Oberarmen! Es gibt ja viele, weich fliessende Stoffe, die auch bequem sind. Man muss sich ja nicht unbedingt hässlicher zeigen als man ist. Ich habe echt auch alte Arme und trage nicht mehr ärmellos. Meine Beine wiederum sind noch ziemlich gut, also trage ich im Sommer Hemdblusenkleider!

Was ich nach wie vor ein no-go finde sind diese absichtlich kaputten Hosen, die mehrere Beschädigungen haben. Der Anblick ist für mich schrecklich. Auch im tiefsten Winter laufen manche mit diesen löcherigen Hosen herum, dass die nackte Haut herausschaut 

Gefällt mir

29. März um 20:50
In Antwort auf lupiina

Ich denke manchmal bei meinem, dass er eine neue Brille bräuchte.  Für ihn bin ich immer noch jung und soll alles wie vor 30 Jahren tragen. Ich sehe zwar zehn Jahre jünger aus, aber nicht wie Mitte zwanzig, das lässt er nicht gelten. Er findet alles an mir toll und ich würde sowieso übertreiben.

Das ist ein super Kompliment, finde ich 

Gefällt mir

29. März um 20:57

Du bist ja wohl viel mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs, kommst mit vielen Menschen zusammen ?
Da stelle ich mir vor, dass die Gefahr, unangenehm angesprochen zu werden, da schon größer ist.

Gefällt mir

29. März um 20:58
In Antwort auf kapuzze

Sehe ich ka auch so. Ich finde es auch optisch nicht so schön, aber denke mir einfach " wems gefällt, bitte". 

Ja, eben ! Jeder so, wie er oder sie mag. Aber seine Meinung darf man sich dazu bilden.

Gefällt mir

29. März um 21:15

Auch das ist nicht optimal.

Gefällt mir

29. März um 21:17
In Antwort auf daphne0105

Das sah bestimmt chic aus ! War es mittags nicht zu warm für einen Blazer ? Mir hat ein T-Shirt gereicht. Die Sonne hatte schon viel Kraft.


Nein, war total angenehm. Ich habe die Jacke schon bald zwei Jahre, praktisch noch fast nie getragen. Man sollte gar keine Übergangskleidung mehr kaufen. Vom Winterparka geht man praktisch ins t-shirt! Heute war d e r Tag für die!

Gefällt mir

29. März um 21:20
In Antwort auf daphne0105

Was ich nach wie vor ein no-go finde sind diese absichtlich kaputten Hosen, die mehrere Beschädigungen haben. Der Anblick ist für mich schrecklich. Auch im tiefsten Winter laufen manche mit diesen löcherigen Hosen herum, dass die nackte Haut herausschaut 


Ja, und dann noch sneakers dazu und enge Hosen mit nacktem Knöcheln. Mich friert schon wenn ich die girls anschaue!

1 LikesGefällt mir

29. März um 21:55

Ach nein, ich denke nicht, dass es so ist.

Oversize Mode ist einfach lässig und chic, finde ich.
Und nicht jeder möchte seinen Körper zur Schau stellen bzw. die körperlichen Reize betonen. Das heißt nicht gleich das man sich verstecken möchte. Jeder hat doch unterschiedliche Bedürfnisse bei der Kleidung. Kleidung erfüllt nun mal mehr als nur einen Zweck.


Ich trage auch gerne Oversize Oberteile. Mit einer High Waist Jeans kann das wirklich gut aussehen und wenn man es noch etwas femininer möchte, kann man sich einen Gürtel schnappen und den um die Taille tragen. Das betont dann dezent die Figur. Das macht aus einem Oversize Teil dann nochmal ein ganz anderes Kleidungsstück.

Und Jeans können auch sehr feminin wirken. Ich liebe ja High Waist Jeans.

 

1 LikesGefällt mir

29. März um 22:06

Ja

Und?

Fülltext fülltext fülltext fülltext fülltext 

1 LikesGefällt mir

29. März um 22:14
In Antwort auf diedara

genauso war es bei mir. die Krankenkasse hat die Kosten übernommen und  das ist nicht so ganz einfach,  man muss schon auch vorher selbst viel gemacht  haben an rückengymnastik etc. ausserdem  darf die Grösse der brust nichts mit Übergewicht  zu tun haben, ansonsten empfehlen sie denjenigen , erstmal ab zunehmen. hat nix mit dem thema zu tun, nur zur Erklärung.


 

Es war bestimmt eine große Erleichterung fuer dich. Ich kann gut verstehen, dass man damit nicht immer leben will, wenn man etwas dagegen tun kann. 

Bei meiner Kollegin war das auch so. Sie war noch so jung und hatte schon Probleme mit Ruecken und Schultern.

Auch die psychische Belastung konnte ich bei ihr gut verstehen. Sie musste ja schon seit ihrer Schulzeit bloede Bemerkungen und bestimmte Blicke ertragen. Bei ihr war das echt extrem. 
 

1 LikesGefällt mir

29. März um 22:14

Ich bin sehr froh über diesen Trend. Nicht weil ich Übergewicht generell schön finde, nein, sondern weil Schönheit kein Gewicht kennt. Diese Message steckt hinter diesem Trend und diese Message ist gut.

Ich bin nicht sehr stark übergewichtig, aber eben kurvig.... und ich mag das! Ich hab so mein Wohlfühlgewicht und das ist schon etwas über dem eigentlichen Normalgewicht für meine Größe. Na und? Scheiss ich drauf, um das mal ganz klar zu sagen.  Ich war auch schon schlanker, aber das steht meinem Gesicht überhaupt nicht.

Ich weiß gar nicht, warum immer verlangt wird, dass kurvige Frauen sich nicht hübsch fühlen dürfen.

By the way... ich lebe trotzdem ziemlich gesund.

 

4 LikesGefällt mir

29. März um 22:47

Ich glaube nicht, dass ich mich in meiner Kleidung verstecke. Aber ich ziehe mich schon an wie ich mich fuehle. 

Es gibt Tage und Situationen da will ich wirklich keine große Aufmerksamkeit...einfach weil ich mich so fuehle. 

Das hat auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein nichts zu tun. Ich mag mich, ich denke ich habe schon ein gesundes Selbstbewusstsein. 

Aber ich mag mich trotzdem nicht immer damit auseinandersetzen, dass ich mich gegen jemand abgrenzen muss. Man muss auch nicht immer stark sein und ueber etwas stehen. 

Ich kann fuer mich sagen, das ich immer stark bin und da einfach drueber stehe. Ich denke es ist einfach menschlich so zu empfinden. 

Die Situationen die mich immer am meisten genervt haben waren im Fitnessstudio. Man geht rein und bekommt schon Blicke. Ja, das kann man ignorieren..ist normal. 

Dann zieht man man sich um, kommt raus und faengt an zu trainieren. Wieder die Blicke. Vielleicht weil man jetzt anders angezogen ist. 

Oft gibt es dann einen Mann des Typs Muscle Head der ganz genau hinsieht wenn man anfängt zu trainieren. Kann man ignorieren. 

Aber beim naechsten Gerät hat er sich schon herangearbeitet und trainiert nun auf dem Geraet neben mir. Man sieht krampfhaft nicht in seine Richtung, weil er nur auf Blickkontakt wartet um ein Gespräch zu beginnen. Man fuehlt sich beobachtet.

So ein Gym-Stalker gibt auch nicht so einfach auf. Er faengt dann an die schwersten Gewichte zu stemmen und grunzt dabei wie ein abgestochenes Schwein....fehlgeleitetes Balzverhalten? 

Uns so so geht das weiter. Man geht von Geraet zu Geraet, der Gymstalker ist immer in der Naehe....neben mir, vor mir, hinter mir.

Da habe ich dann schon oefters genervt die Flucht ergriffen. Ich mag das einfach nicht. 

3 LikesGefällt mir

29. März um 22:54
In Antwort auf evaeden

Ich glaube nicht, dass ich mich in meiner Kleidung verstecke. Aber ich ziehe mich schon an wie ich mich fuehle. 

Es gibt Tage und Situationen da will ich wirklich keine große Aufmerksamkeit...einfach weil ich mich so fuehle. 

Das hat auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein nichts zu tun. Ich mag mich, ich denke ich habe schon ein gesundes Selbstbewusstsein. 

Aber ich mag mich trotzdem nicht immer damit auseinandersetzen, dass ich mich gegen jemand abgrenzen muss. Man muss auch nicht immer stark sein und ueber etwas stehen. 

Ich kann fuer mich sagen, das ich immer stark bin und da einfach drueber stehe. Ich denke es ist einfach menschlich so zu empfinden. 

Die Situationen die mich immer am meisten genervt haben waren im Fitnessstudio. Man geht rein und bekommt schon Blicke. Ja, das kann man ignorieren..ist normal. 

Dann zieht man man sich um, kommt raus und faengt an zu trainieren. Wieder die Blicke. Vielleicht weil man jetzt anders angezogen ist. 

Oft gibt es dann einen Mann des Typs Muscle Head der ganz genau hinsieht wenn man anfängt zu trainieren. Kann man ignorieren. 

Aber beim naechsten Gerät hat er sich schon herangearbeitet und trainiert nun auf dem Geraet neben mir. Man sieht krampfhaft nicht in seine Richtung, weil er nur auf Blickkontakt wartet um ein Gespräch zu beginnen. Man fuehlt sich beobachtet.

So ein Gym-Stalker gibt auch nicht so einfach auf. Er faengt dann an die schwersten Gewichte zu stemmen und grunzt dabei wie ein abgestochenes Schwein....fehlgeleitetes Balzverhalten? 

Uns so so geht das weiter. Man geht von Geraet zu Geraet, der Gymstalker ist immer in der Naehe....neben mir, vor mir, hinter mir.

Da habe ich dann schon oefters genervt die Flucht ergriffen. Ich mag das einfach nicht. 

Korrektur: Ich kann fuer mich sagen, dass ich NICHT immer stark bin und nicht immer drüber stehe. 

Gefällt mir

30. März um 7:26

Also in Deutschland macht man immer noch Werbung für Zigaretten. 

Gefällt mir

30. März um 7:42
In Antwort auf evaeden

Korrektur: Ich kann fuer mich sagen, dass ich NICHT immer stark bin und nicht immer drüber stehe. 


Ich fühle da gleich wie du. Also, ich meine mit allem. Manchmal bin ich stark genug,  um darüber zu stehen, dann plötzlich wieder nicht. Und ich finde das auch gut so! Wir sind ja Menschen und müssen uns selbst nichts mehr vormachen.

Gefällt mir

30. März um 7:56
In Antwort auf micky790


Nein, war total angenehm. Ich habe die Jacke schon bald zwei Jahre, praktisch noch fast nie getragen. Man sollte gar keine Übergangskleidung mehr kaufen. Vom Winterparka geht man praktisch ins t-shirt! Heute war d e r Tag für die!

Ist doch toll, wenn Du sie jetzt mal endlich tragen konntest.
Ja, Du hast Recht, es gibt die Übergänge von früher irgendwie kaum noch...
Das Wetter hat sich ziemlich geändert in den letzten 3/4 Jahrzehnten.
Ich erinnere an diese extrem warmen Tage Ende Februar, also letzten Monat. Das gab es, nach meiner Erinnerung, früher nicht.

Gefällt mir

30. März um 7:57
In Antwort auf micky790


Ja, und dann noch sneakers dazu und enge Hosen mit nacktem Knöcheln. Mich friert schon wenn ich die girls anschaue!

Das denke ich auch immer. Da gibt es Hosen, die haben so ein großes Loch, dass das komplette Knie herausschaut bzw. zu sehen ist. Nun sind die Jeans ohnehin nicht dick vom Stoff her und kein wirklich großer Schutz gegen Winterkälte, aber wenn dann auch noch die blanke Haut sichtbar ist und der Kälte ausgesetzt... 

Gefällt mir

30. März um 8:01
In Antwort auf qanita

Ach nein, ich denke nicht, dass es so ist.

Oversize Mode ist einfach lässig und chic, finde ich.
Und nicht jeder möchte seinen Körper zur Schau stellen bzw. die körperlichen Reize betonen. Das heißt nicht gleich das man sich verstecken möchte. Jeder hat doch unterschiedliche Bedürfnisse bei der Kleidung. Kleidung erfüllt nun mal mehr als nur einen Zweck.


Ich trage auch gerne Oversize Oberteile. Mit einer High Waist Jeans kann das wirklich gut aussehen und wenn man es noch etwas femininer möchte, kann man sich einen Gürtel schnappen und den um die Taille tragen. Das betont dann dezent die Figur. Das macht aus einem Oversize Teil dann nochmal ein ganz anderes Kleidungsstück.

Und Jeans können auch sehr feminin wirken. Ich liebe ja High Waist Jeans.

 

Die mag ich auch. Also diese niedrig geschnittenen Hosen, mit diesem nur halben Reißverschluss, finde ich für meine Figur auch unvorteilhaft. Da fühle ich mich überhaupt nicht wohl drin.
Ich finde es gut, dass es heute so viele Möglichkeiten gibt von Schnitten, und vor allem auch von unterschiedlichen Beinlängen, denn den Mensch mit Standardmaß gibt es doch kaum.
Oder dass Elasthan zugesetzt wird, so dass sich eine Hose auch etwas dehnen kann und eine moderate Gewichtszunahme mitmacht.
Offenbar sind auch die Hosen wieder "in", die unten dem Fuß einen recht weiten "Schlag" haben.
Irgendjemand hat mal geschrieben, dass Modestile sich oft Jahre später wiederholen.

Gefällt mir

30. März um 8:01
In Antwort auf daphne0105

Ist doch toll, wenn Du sie jetzt mal endlich tragen konntest.
Ja, Du hast Recht, es gibt die Übergänge von früher irgendwie kaum noch...
Das Wetter hat sich ziemlich geändert in den letzten 3/4 Jahrzehnten.
Ich erinnere an diese extrem warmen Tage Ende Februar, also letzten Monat. Das gab es, nach meiner Erinnerung, früher nicht.


Jemand hat da mal dazu gesagt, man geht von der Daunenjacke direkt in die Badehose! Gar nicht so falsch! 

Gefällt mir

30. März um 8:04
In Antwort auf qanita

Ich bin sehr froh über diesen Trend. Nicht weil ich Übergewicht generell schön finde, nein, sondern weil Schönheit kein Gewicht kennt. Diese Message steckt hinter diesem Trend und diese Message ist gut.

Ich bin nicht sehr stark übergewichtig, aber eben kurvig.... und ich mag das! Ich hab so mein Wohlfühlgewicht und das ist schon etwas über dem eigentlichen Normalgewicht für meine Größe. Na und? Scheiss ich drauf, um das mal ganz klar zu sagen.  Ich war auch schon schlanker, aber das steht meinem Gesicht überhaupt nicht.

Ich weiß gar nicht, warum immer verlangt wird, dass kurvige Frauen sich nicht hübsch fühlen dürfen.

By the way... ich lebe trotzdem ziemlich gesund.

 

Laik ! Sehe ich genauso. Ich halte wenig davon, sich in bestimmte Werte/Schablonen pressen zu lassen. Das muss man immer ein wenig individuell sehen. 
Wir sind keine Standardmenschen aus der Fabrik, die alle identisch sind.

Gefällt mir

30. März um 8:05

Das stimmt natürlich. Es kann ja auch sein, dass spätabends oder nachts, der eine oder andere aus der Kneipe kommt und davon auch etwas alkoholisiert sind ist dadurch etwas "kesser drauf". Zumindest könnte ich mir das bei dem einen oder anderen vorstellen.

Gefällt mir

30. März um 8:06
In Antwort auf evaeden

Ich glaube nicht, dass ich mich in meiner Kleidung verstecke. Aber ich ziehe mich schon an wie ich mich fuehle. 

Es gibt Tage und Situationen da will ich wirklich keine große Aufmerksamkeit...einfach weil ich mich so fuehle. 

Das hat auch mit einem gesunden Selbstbewusstsein nichts zu tun. Ich mag mich, ich denke ich habe schon ein gesundes Selbstbewusstsein. 

Aber ich mag mich trotzdem nicht immer damit auseinandersetzen, dass ich mich gegen jemand abgrenzen muss. Man muss auch nicht immer stark sein und ueber etwas stehen. 

Ich kann fuer mich sagen, das ich immer stark bin und da einfach drueber stehe. Ich denke es ist einfach menschlich so zu empfinden. 

Die Situationen die mich immer am meisten genervt haben waren im Fitnessstudio. Man geht rein und bekommt schon Blicke. Ja, das kann man ignorieren..ist normal. 

Dann zieht man man sich um, kommt raus und faengt an zu trainieren. Wieder die Blicke. Vielleicht weil man jetzt anders angezogen ist. 

Oft gibt es dann einen Mann des Typs Muscle Head der ganz genau hinsieht wenn man anfängt zu trainieren. Kann man ignorieren. 

Aber beim naechsten Gerät hat er sich schon herangearbeitet und trainiert nun auf dem Geraet neben mir. Man sieht krampfhaft nicht in seine Richtung, weil er nur auf Blickkontakt wartet um ein Gespräch zu beginnen. Man fuehlt sich beobachtet.

So ein Gym-Stalker gibt auch nicht so einfach auf. Er faengt dann an die schwersten Gewichte zu stemmen und grunzt dabei wie ein abgestochenes Schwein....fehlgeleitetes Balzverhalten? 

Uns so so geht das weiter. Man geht von Geraet zu Geraet, der Gymstalker ist immer in der Naehe....neben mir, vor mir, hinter mir.

Da habe ich dann schon oefters genervt die Flucht ergriffen. Ich mag das einfach nicht. 

Hat Dein Fitness-Studion denn keinen "Lady-Bereich" ?

Gefällt mir

30. März um 8:07
In Antwort auf evaeden

Korrektur: Ich kann fuer mich sagen, dass ich NICHT immer stark bin und nicht immer drüber stehe. 

Logisch - man ist nicht jeden Tag gleich drauf. Die Grundstimmung macht es schon manchmal aus.
Das hat manchmal auch mit Hormonen zu tun, glaube ich.

Gefällt mir

30. März um 8:08
In Antwort auf kapuzze

Also in Deutschland macht man immer noch Werbung für Zigaretten. 

Stimmt, aber schon lange lange nicht mehr im Fernsehen. Ich sehe es meist nur auf Plakaten. Wie es in Zeitschriften ist, weiß ich gerade nicht genau.

Gefällt mir

30. März um 8:10
In Antwort auf micky790


Jemand hat da mal dazu gesagt, man geht von der Daunenjacke direkt in die Badehose! Gar nicht so falsch! 

Da ist was dran ! 
Ich nehme vorsorglich meist immer noch eine Jacke mit oder einen Pulli, aber gestern z.B. habe ich gemerkt, dass es gar nicht nötig ist. So habe ich den Pulli im Auto gelassen und gar nicht mit herumgeschleppt. 

Gefällt mir

30. März um 8:21
In Antwort auf daphne0105

Hat Dein Fitness-Studion denn keinen "Lady-Bereich" ?

Mein Fitnessstudio ist jetzt zu Hause. 

Ich war ehrlich gesagt noch nie in einem Fitnessstudio das alle Geraete und Gewichte doppelt hatte. Gibt es das? 

Gefällt mir

30. März um 8:33

Das was du hier beschreibst praegt sehr tief. Bei meiner Stieftochter war es aehnlich und viele Situationen waren die Hoelle fuer sie. Ich habe so gut es geht versucht ihr einiges zu ersparen, aber das geht eben nicht zu 100%. 

Ich war das Gegenteil. Alle meine Freundinnen waren schon entwickelt und ich sah immer noch aus wie ein sehr großes Kind. 

Gefällt mir

30. März um 9:01
In Antwort auf evaeden

Mein Fitnessstudio ist jetzt zu Hause. 

Ich war ehrlich gesagt noch nie in einem Fitnessstudio das alle Geraete und Gewichte doppelt hatte. Gibt es das? 

Kann ich nicht genau sagen. In meinem Studio, das ich allerdings diesen Monat noch nicht aufgesucht habe *hüstel* gibt es einen abgetrennten Bereich nur für Frauen. Natürlich ist der kleiner als der allgemeine Bereich. Manchen ist es halt lieber, wenn sie "unter sich" sind. Finde ich auch gut.
Es gibt auch eine Hausordnung. Muskelshirts sind nicht gestattet, also so "pumpende Muskelmänner" will man da nicht haben.
"Normale" Studios gibt es ja zur Genüge.
Es gibt auch Fitness-Studios nur für Frauen. Als Pärchen kann man da natürlich nicht hingehen 

Gefällt mir

30. März um 9:03

Das ist heftig, was Du da beschreibst, tut mir Leid, dass Du es so schwer hattest...
Ich denke auch, dass man als erwachsene Frau anders mit so etwas umgehen kann denn als Teenie.

Gefällt mir

30. März um 9:19


Das was du beschreibst,  habe ich auch erlebt. Ich habe mit 11 meine erste Mens bekommen. Am Morgen vor unserer Abreise an die Adria, Badeferien. Musste noch diese Binden tragen, konnte nicht baden. Horror! Alle gefragt, wieso gehst du nicht ins Wasser? Dann wurde ich noch extrem fülllg. Alle gelacht. Meine Seele kam nicht nach. Damals gab es noch diese Schirmbilduntersuchen wegen Tb. Mädchen und Knaben zusammen in der Primarschule. Näher muss ich das nicht  beschreiben, was da abgegangen ist. Bei mir haben aber meine Brüste aufgehört zu wachsen, als es bei den andern begann. Jedenfalls war ich traumatisiert und es hat sich ein dunkler Schleier über meine Seele gelegt. Der hat sich n i e ganz entfrernt von meiner Seele.

Gefällt mir

30. März um 9:31
In Antwort auf micky790


Das was du beschreibst,  habe ich auch erlebt. Ich habe mit 11 meine erste Mens bekommen. Am Morgen vor unserer Abreise an die Adria, Badeferien. Musste noch diese Binden tragen, konnte nicht baden. Horror! Alle gefragt, wieso gehst du nicht ins Wasser? Dann wurde ich noch extrem fülllg. Alle gelacht. Meine Seele kam nicht nach. Damals gab es noch diese Schirmbilduntersuchen wegen Tb. Mädchen und Knaben zusammen in der Primarschule. Näher muss ich das nicht  beschreiben, was da abgegangen ist. Bei mir haben aber meine Brüste aufgehört zu wachsen, als es bei den andern begann. Jedenfalls war ich traumatisiert und es hat sich ein dunkler Schleier über meine Seele gelegt. Der hat sich n i e ganz entfrernt von meiner Seele.

Hast Du mal daran gedacht, mit jemand Professionellem darüber zu sprechen ? Über das und was da alles noch so war und ist ?

Gefällt mir

30. März um 9:40
In Antwort auf daphne0105

Hast Du mal daran gedacht, mit jemand Professionellem darüber zu sprechen ? Über das und was da alles noch so war und ist ?


Ich bin jahrelang in Therapie gegangen. Es war gut für mich und hat mir geholfen mein Leben klar zu sehen, ohne etwas zu beschönigen. Das ist viel, aber eine gewisse Schwere in mir wird immer bleiben. Dafür kann ich mich gut in Menschen einfühlen denen es schlecht geht. In meinem Beruf war das wichtig. Aber eine Frohnatur bin ich nicht.

1 LikesGefällt mir

30. März um 9:42


Darum, haben wir doch über die japanischen Vasen gesprochen und uns sofort verstanden. 

Gefällt mir

30. März um 9:47


Genau dasselbe bei mir! Von 16-19 ging ich auf eine reine Mädchenschule, die hat mich gerettet! Und auch meine Fähigkeit mich in Tagträume zu retten. (Ich war lange Zeit die Freundin von Rudolf Nurejev, dem schwerelosen Tänzer!) 

Gefällt mir

30. März um 9:53

Ja, da bin ich ganz bei Dir. Zum Glück gibt es heute eine sehr große Auswahl an Kleidung, an Stoffen, an Farben, an Schnitten, dass jeder sich das aussuchen kann, in dem er sich wohl fühlt.
Frau ist man ja in sich selbst, egal, wie man sich kleidet oder zurecht macht.

1 LikesGefällt mir

30. März um 9:55
In Antwort auf micky790


Ich bin jahrelang in Therapie gegangen. Es war gut für mich und hat mir geholfen mein Leben klar zu sehen, ohne etwas zu beschönigen. Das ist viel, aber eine gewisse Schwere in mir wird immer bleiben. Dafür kann ich mich gut in Menschen einfühlen denen es schlecht geht. In meinem Beruf war das wichtig. Aber eine Frohnatur bin ich nicht.

Okay, finde ich gut, dass Du das gemacht hast. 

Nicht jeder kann eben eine Frohnatur sein, das muss man auch nicht.

Ich habe hier einen Nachbarn, der schon mehrere Alkohol-Rückfälle hatte...er hat der Hausmitbewohnerin gesagt, er habe Depressionen...daran geht er aber nicht, statt dessen greift er zum Alkohol - was der komplett falsche Weg ist, in meinen Augen.

Gefällt mir

30. März um 9:57

Meine Güte, ich war fast 12, aber auch da ist man eigentlich noch ein Kind.
Auf der Realschule war auch ein Mädel, bei der die Brust mit 9 Jahren anfing zu wachsen, mit 10 hatte sie schon eine große Oberweite. Ich denke auch, dass sie darunter gelitten hat. Gerade in dem Alter tut man sich schwer damit, anders zu sein als der Großteil aus seiner peer group.

Gefällt mir

30. März um 9:58
In Antwort auf micky790


Genau dasselbe bei mir! Von 16-19 ging ich auf eine reine Mädchenschule, die hat mich gerettet! Und auch meine Fähigkeit mich in Tagträume zu retten. (Ich war lange Zeit die Freundin von Rudolf Nurejev, dem schwerelosen Tänzer!) 

...der sich ja eher zu Männerwelt hingezogen fühlte...

Gefällt mir

30. März um 10:24

Tolle Beiträge! Danke! 

2 LikesGefällt mir

30. März um 10:27

Wie Daphne schon schrieb, auf Plakaten.

 

Gefällt mir

30. März um 11:08
In Antwort auf daphne0105

...der sich ja eher zu Männerwelt hingezogen fühlte...


Ja, meine Phantasie war geradezu grotesk. Ich, der füllige Teenager, ( habe es nicht einmal geschafft die Kletterstange hoch zu kommen) mit ihm. 
Jedenfalls sass ich einmal ganz in seiner Nähe. Ich habe in nahe des Opernhauses gearbeitet und habe öfters meine Mittagszeit mit einer Freundin  in einer Hotellounge verbracht. Dort sass er auch einmal. Seine Ausstrahlung war schon riesig. Toller Tänzer!

Gefällt mir

30. März um 11:45

ich glaube, du hast da was grundlegendes nicht verstanden. der unterschied
zu den ländern, die du anführst ist, dass ich frei entscheiden kann, wie
ich mich kleide.
und meine emanzipation geht so weit, dass ich die wahl der freiheit nutze.
und wenn ich meine busen nicht zusätzlich durch kleidung betone, heisst das nicht, dass ich nicht figurbetont gekleidet bin.
leben und leben lassen...

7 LikesGefällt mir

30. März um 11:53


Da hast du echt Glück gehabt mit diesem Lehrer. Ich bekam nie Schützenhilfe von jemandem, alle Erwachsenen  haben weggeschaut. Mein Vater hat mich auch verachtet wegen meiner Unsportlichkeit. Diese Mädchenschule hat mich gerettet. Und plötzlich habe ich abgenommen als ich glücklicher wurde. In diesen 3 Jahren habe ich mich vom hässlichen Entlein zu einem schönen Schwan entwickelt! Ich lese auch viel, auch viele Psycho Bücher. 

Gefällt mir

30. März um 11:54

Also desto mehr ich darüber nachdenke komme ich zu dem Entschluss, das die Kleidung/der Kleidungsstil kaum etwas über die Persönlichkeit aussagt.

Es gibt sooo viele Menschen, die eher versuchen ihre wirklichen Gefühle durch ihr Äußeres/ ihre Kleidung/ ihr Auftreten zu verbergen. Es gibt so viele Frauen, die sexy rumlaufen und im inneren aber total unsicher sind, kein selbstbewusstsein haben und die Bestätigung von anderen brauchen.

Es ist schon irgendwie sehr flach gedacht zu glauben das jemand der gerne schwarz anzieht ein trauriger Mensch ist oder jemand der knallbunt rumläuft automatisch ein fröhlicher Mensch ist. Oder das jemandem dem die Mode egal ist, sich selbst egal ist oder jemand in lockerer/legerer Kleidung nicht selbstbewusst ist. 

Und was ist überhaupt selbstbewusst? Ich finde der Begriff wird heutzutage von vielen völlig falsch assoziiert. 
Nehmen wir mal Violett (sorry an dich 😁) sie macht mir nun absolut keinen nicht selbstbewussten Eindruck. Sie erscheint mir wie eine Frau, die genau weiss was sie will und nicht will, und die auch genau um ihre Stärken und Schwächen weiss. Also eine Frau, die sich ihrer selbst bewusst ist. Sie wirkt mir auch alles andere als unsicher. 

Also es ist schon irgendwie schräg aufgrund der Kleidung auf die Persönlichkeit schliessen zu wollen. 

Kleidung KANN eine Möglichkeit sein sich auszudrücken, seine Persönlichkeit zu entfalten. Ich glaube allerdings in vielen Fällen tut sie das nicht. 

Just my 2 cents 

 

3 LikesGefällt mir

30. März um 12:03


Ich lache auch gerne. Bei der Kleidung mag ich nichts Fröhliches, ich könnte auch nie gemustert tragen. Bei mir muss es ruhig sein. Und ich liebe auch Nebel!! Da sind wir völlig anders. Du singst doch auch beim Kochen?

Gefällt mir

30. März um 12:11
In Antwort auf micky790


Ich lache auch gerne. Bei der Kleidung mag ich nichts Fröhliches, ich könnte auch nie gemustert tragen. Bei mir muss es ruhig sein. Und ich liebe auch Nebel!! Da sind wir völlig anders. Du singst doch auch beim Kochen?

trage auch gerne ruhige farben, naturtöne...
aber ich träller auch gerne mal ein liedchen und lache sehr gerne.
ich denke, kapuzze hat völlig recht, man kann einen charakter nicht an
an der kleidung festmachen und auch keine stimmung...
wenn es mir mental schlecht geht, trag ich z.b. eine geblümte tunika, um
mich ein wenig zu erheitern ;O)))

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen