Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Liebe....

Liebe....

23. September 2002 um 9:54

Die reinste Liebe
Die ehrlichste Liebe
Die stärkste Liebe
Die aufrichtigste Liebe
Die selbstloseste Liebe
Die tiefste Liebe
Die schmerzhafteste Liebe

die ich persönlich je erfahren durfte ist die Liebe zu meinen Kindern.

Wie heißt es doch gleich:
Ein Partner wird dir von der Seite genommen.
Ein Kind wird dir aus dem Herzen gerissen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Wochenanfang
einenachdenkliche
Alice

Mehr lesen

26. September 2002 um 13:16

Du hast Recht
Als Mutter von mittlerweile drei erwachsenen Töchtern (18, 20 + 26) kann ich Dir nur Recht geben. Ich muß aber dazu sagen, daß meine Kinder mir in den schlimmsten Situationen unendlich viel Kraft gegeben haben. Nicht, daß sie mir helfen konnten und auch nicht, daß sie immer Verständnis für mich hatten, nein... einfach weil sie da waren. Mittlerweile geht es mir wieder besser und ich genieße die Liebe meiner Kinder immer wieder aufs Neue. Sie geben (auf ihre Art natürlich) die Liebe zurück, die sie in all den Jahren von mir erhalten haben.

Dein Beitrag zeigt mir, daß Du schlimmes erlebt haben mußt. Wenn Du drüber sprechen möchtest und es Dir im Internet zu öffentlich ist, dann kannst Du mich auch direkt anmailen: hexa@gofeminin.de

Ich stecke eine Kerze an für Dich, dass das Glück wieder zu Dir ins Haus kommt.

Liebe Grüße

Hexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 14:51
In Antwort auf katica_12105398

Du hast Recht
Als Mutter von mittlerweile drei erwachsenen Töchtern (18, 20 + 26) kann ich Dir nur Recht geben. Ich muß aber dazu sagen, daß meine Kinder mir in den schlimmsten Situationen unendlich viel Kraft gegeben haben. Nicht, daß sie mir helfen konnten und auch nicht, daß sie immer Verständnis für mich hatten, nein... einfach weil sie da waren. Mittlerweile geht es mir wieder besser und ich genieße die Liebe meiner Kinder immer wieder aufs Neue. Sie geben (auf ihre Art natürlich) die Liebe zurück, die sie in all den Jahren von mir erhalten haben.

Dein Beitrag zeigt mir, daß Du schlimmes erlebt haben mußt. Wenn Du drüber sprechen möchtest und es Dir im Internet zu öffentlich ist, dann kannst Du mich auch direkt anmailen: hexa@gofeminin.de

Ich stecke eine Kerze an für Dich, dass das Glück wieder zu Dir ins Haus kommt.

Liebe Grüße

Hexa

Eine Gabe...
die Du hast, haben nur wenige Menschen, zwischen den Zeilen zu lesen.

Ich denke ich werde es hier aufschreiben, vieleicht hilft ja meine Geschichte anderen, es tut nur so weh-manchmal- Danke für deine Lieben Gedanken.
Ich hoffe ich höre von dir.

Alice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 15:12

Es war einmal...
ein junges Mädchen von 16 Jahren das sich verliebte in einen jungen Mann.Er war ihr erster Mann, sie wolte Kinder mit ihm, sie wollte Ihn heiraten, er versprach ihr sie zu Lieben und zu beschützen.
Aber was passierte? Es lief alles anders, er schlug sie, brach Ihr die Nase, das Jochbein, 3 Rippen, Er erniedrigte sie, Verbrannte sie, Vergewaltigte Sie, verkaufte sie.
Irgendwann hatte das Mädchen keine Liebe mehr, keine Hoffnung,sie fing an zu trinken. Ihre Eltern gaben Ihr die Schuld"Du hast es sicherlich verdient"Alle wußten es, alle sahen es aber keiner half.Sie wollte sterben, nahm Tabletten,schnitt sich die Pulsadern auf-aber noch nicht einmal das konnte sie richtig machen.Als sie dachte es gäbe keine hoffnung mehr, merkte sie das sie schwanger war, sie freute sich so auf das Baby, aber er trat es ihr aus dem Bauch, und sie sah nur das viel Blut. Sie sprach nicht mehr, sie war nur noch seine Puppe.
1 Jahr später war sie wieder schwanger aber unter unglücklichen Umständen,es war kein Kind der Liebe es war..(hier fehlen mir die worte...)
Aber sie Liebte dieses Baby,meine große Maus
(Sie ist fabelhaft!!! Ich liebe sie!!)
Sie fand endlich die Kraft sich zu lösen.Dann starb ihre Oma und dann ihre Mutter,da war sie 21.Tod wohin sie schaute.
Sie lernte Ihren ersten Mann kennen, er war ein guter Mann.Das 2 Kind kam (Meine Kleine Maus )
(SIe ist der kleinste Frechdachs den ich kenne, ich liebe sie sehr!!)
Leider hatte diese Ehe keinen Bestand.Immer wieder hatte sie Selbstzweifel,wer bin ich was bin ich??
Sie fing an sich zu schneiden,sich weh zu tun.
Dann lernte sie jemanden kennen,ging mit diesem Mann und erlebte einen Alptraum.
Belogen und betrogen von vorne bis hinten.Sie wurde schwanger und verlor das kind im 4 Monat einen kleinen Jungen-er war Behindert-Sie starb fast dabei.Nein ihr herz starb.
Dann kam eine Lähmung im Linken Bein dazu,Bandscheiben-Op 5Wochen Reha, er betrog sie wieder.Kaum war sie zuhaus die nächste Nachricht, Gebärmutterhalskrebs.Komisch Angst hatte sie nicht, sie dachte nun ist das Leben vorbei..
OP, alles ging glatt-Trennung, schlimme zeiten,Alleinsein,Tränen,Keine Freunde.

Aber meine Kinder.Ohne Sie währe ich nicht mehr hier!!!!!
Ich bin jetzt 30 und zum 2 mal verheiratet. Aber Angst und Selbstzweifel habe ich immer noch.
Ich fühle mich nichts wert, habe keine arbeit, Trete auf der Stelle, bin in eine neue Stadt gezogen, bin allein.

Ich mache es meinem Mann nicht leicht,Ich bin oft Traurig, Mißtrauisch und Egoistisch.
Ich finde keine Ruhe.

Was würde ich darum geben zu wissen wer ich bin, was ich bin.

Vergessen kann ich nie was passiert ist,die Narben an meinem körper erinnern mich daran, bestimmte gerüche oder Lieder kann ich bis heute nicht hören.

Aber wer weiß vieleicht wird es mit der zeit besser.

Alice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 15:27
In Antwort auf mirna_12105704

Es war einmal...
ein junges Mädchen von 16 Jahren das sich verliebte in einen jungen Mann.Er war ihr erster Mann, sie wolte Kinder mit ihm, sie wollte Ihn heiraten, er versprach ihr sie zu Lieben und zu beschützen.
Aber was passierte? Es lief alles anders, er schlug sie, brach Ihr die Nase, das Jochbein, 3 Rippen, Er erniedrigte sie, Verbrannte sie, Vergewaltigte Sie, verkaufte sie.
Irgendwann hatte das Mädchen keine Liebe mehr, keine Hoffnung,sie fing an zu trinken. Ihre Eltern gaben Ihr die Schuld"Du hast es sicherlich verdient"Alle wußten es, alle sahen es aber keiner half.Sie wollte sterben, nahm Tabletten,schnitt sich die Pulsadern auf-aber noch nicht einmal das konnte sie richtig machen.Als sie dachte es gäbe keine hoffnung mehr, merkte sie das sie schwanger war, sie freute sich so auf das Baby, aber er trat es ihr aus dem Bauch, und sie sah nur das viel Blut. Sie sprach nicht mehr, sie war nur noch seine Puppe.
1 Jahr später war sie wieder schwanger aber unter unglücklichen Umständen,es war kein Kind der Liebe es war..(hier fehlen mir die worte...)
Aber sie Liebte dieses Baby,meine große Maus
(Sie ist fabelhaft!!! Ich liebe sie!!)
Sie fand endlich die Kraft sich zu lösen.Dann starb ihre Oma und dann ihre Mutter,da war sie 21.Tod wohin sie schaute.
Sie lernte Ihren ersten Mann kennen, er war ein guter Mann.Das 2 Kind kam (Meine Kleine Maus )
(SIe ist der kleinste Frechdachs den ich kenne, ich liebe sie sehr!!)
Leider hatte diese Ehe keinen Bestand.Immer wieder hatte sie Selbstzweifel,wer bin ich was bin ich??
Sie fing an sich zu schneiden,sich weh zu tun.
Dann lernte sie jemanden kennen,ging mit diesem Mann und erlebte einen Alptraum.
Belogen und betrogen von vorne bis hinten.Sie wurde schwanger und verlor das kind im 4 Monat einen kleinen Jungen-er war Behindert-Sie starb fast dabei.Nein ihr herz starb.
Dann kam eine Lähmung im Linken Bein dazu,Bandscheiben-Op 5Wochen Reha, er betrog sie wieder.Kaum war sie zuhaus die nächste Nachricht, Gebärmutterhalskrebs.Komisch Angst hatte sie nicht, sie dachte nun ist das Leben vorbei..
OP, alles ging glatt-Trennung, schlimme zeiten,Alleinsein,Tränen,Keine Freunde.

Aber meine Kinder.Ohne Sie währe ich nicht mehr hier!!!!!
Ich bin jetzt 30 und zum 2 mal verheiratet. Aber Angst und Selbstzweifel habe ich immer noch.
Ich fühle mich nichts wert, habe keine arbeit, Trete auf der Stelle, bin in eine neue Stadt gezogen, bin allein.

Ich mache es meinem Mann nicht leicht,Ich bin oft Traurig, Mißtrauisch und Egoistisch.
Ich finde keine Ruhe.

Was würde ich darum geben zu wissen wer ich bin, was ich bin.

Vergessen kann ich nie was passiert ist,die Narben an meinem körper erinnern mich daran, bestimmte gerüche oder Lieder kann ich bis heute nicht hören.

Aber wer weiß vieleicht wird es mit der zeit besser.

Alice

Alice,
es tut mir so leid, was ich von dir lese.

ich wünschte, sowas müsste niemand erleben - hättest du nicht erleben müssen.

und dabei ist so viel liebe in dir - zu deinen kindern. soo viel liebe. ich hoffe, sie lieben dich genau so.

meine erfahrung in meinem leben ist, dass man nicht unbedingt wissen muss, was und wer man ist. das war meine frage nur in der zeit, in der ich keine freundlichkeit für mich hatte. statt dessen erst hass, dann kritik und viele fragen.
vielleicht hilft dir die liebe deiner kinder, zu erkennen, dass es egal ist, wie udn was du bist - denn so wie du bist, lieben sie dich. und sie sind bestimmt glückliche kinder mit deiner liebe.

und so viel liebe, die du spüren kannst - da müsste auch für dich eine menge übrig sein. wer lieben kann, ist fähig, glücklich zu sein.

ich weiss nicht einmal, ob ich ein kind der gewalt hätte annehmen können - und du heisst es willkommen und schliesst es in deine arme.

ich schicke dir - unbekannterweise - einige gute gedanken. vielleicht spürst du sie. ich würde mich freuen.

fritzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 15:45
In Antwort auf mirna_12105704

Es war einmal...
ein junges Mädchen von 16 Jahren das sich verliebte in einen jungen Mann.Er war ihr erster Mann, sie wolte Kinder mit ihm, sie wollte Ihn heiraten, er versprach ihr sie zu Lieben und zu beschützen.
Aber was passierte? Es lief alles anders, er schlug sie, brach Ihr die Nase, das Jochbein, 3 Rippen, Er erniedrigte sie, Verbrannte sie, Vergewaltigte Sie, verkaufte sie.
Irgendwann hatte das Mädchen keine Liebe mehr, keine Hoffnung,sie fing an zu trinken. Ihre Eltern gaben Ihr die Schuld"Du hast es sicherlich verdient"Alle wußten es, alle sahen es aber keiner half.Sie wollte sterben, nahm Tabletten,schnitt sich die Pulsadern auf-aber noch nicht einmal das konnte sie richtig machen.Als sie dachte es gäbe keine hoffnung mehr, merkte sie das sie schwanger war, sie freute sich so auf das Baby, aber er trat es ihr aus dem Bauch, und sie sah nur das viel Blut. Sie sprach nicht mehr, sie war nur noch seine Puppe.
1 Jahr später war sie wieder schwanger aber unter unglücklichen Umständen,es war kein Kind der Liebe es war..(hier fehlen mir die worte...)
Aber sie Liebte dieses Baby,meine große Maus
(Sie ist fabelhaft!!! Ich liebe sie!!)
Sie fand endlich die Kraft sich zu lösen.Dann starb ihre Oma und dann ihre Mutter,da war sie 21.Tod wohin sie schaute.
Sie lernte Ihren ersten Mann kennen, er war ein guter Mann.Das 2 Kind kam (Meine Kleine Maus )
(SIe ist der kleinste Frechdachs den ich kenne, ich liebe sie sehr!!)
Leider hatte diese Ehe keinen Bestand.Immer wieder hatte sie Selbstzweifel,wer bin ich was bin ich??
Sie fing an sich zu schneiden,sich weh zu tun.
Dann lernte sie jemanden kennen,ging mit diesem Mann und erlebte einen Alptraum.
Belogen und betrogen von vorne bis hinten.Sie wurde schwanger und verlor das kind im 4 Monat einen kleinen Jungen-er war Behindert-Sie starb fast dabei.Nein ihr herz starb.
Dann kam eine Lähmung im Linken Bein dazu,Bandscheiben-Op 5Wochen Reha, er betrog sie wieder.Kaum war sie zuhaus die nächste Nachricht, Gebärmutterhalskrebs.Komisch Angst hatte sie nicht, sie dachte nun ist das Leben vorbei..
OP, alles ging glatt-Trennung, schlimme zeiten,Alleinsein,Tränen,Keine Freunde.

Aber meine Kinder.Ohne Sie währe ich nicht mehr hier!!!!!
Ich bin jetzt 30 und zum 2 mal verheiratet. Aber Angst und Selbstzweifel habe ich immer noch.
Ich fühle mich nichts wert, habe keine arbeit, Trete auf der Stelle, bin in eine neue Stadt gezogen, bin allein.

Ich mache es meinem Mann nicht leicht,Ich bin oft Traurig, Mißtrauisch und Egoistisch.
Ich finde keine Ruhe.

Was würde ich darum geben zu wissen wer ich bin, was ich bin.

Vergessen kann ich nie was passiert ist,die Narben an meinem körper erinnern mich daran, bestimmte gerüche oder Lieder kann ich bis heute nicht hören.

Aber wer weiß vieleicht wird es mit der zeit besser.

Alice

Das tut so weh!!
Alice, es ist so, als hätte ich einen Teil meiner Lebensgeschichte gelesen und es macht mich arg trarig. Es macht mich traurig, weil ich weiß, daß man das niemals vergessen wird. Bei mir ging es soweit, daß mein Exmann versucht hat, mich im Schlaf zu erwürgen. Danach war ich zerstört, nur noch eine Hülle, ich habe meine Angst und Verzweiflung mit Tabletten und Alkohol versucht zu betäuben. Ich bin jetzt seit drei Jahren raus aus der Ehehölle, aber sie ist immer noch in mir. Seit einem Jahr bin ich mit einem Mann zusammen, mit dem mich keine große Liebe verbindet, aber dieser Mann hat mir geholfen, mich wieder aufzubauen. Wir haben unendlich viel Zeit mit Reden verbracht, oft soviel, daß ich gedacht hab, ich kann nicht mehr und ich will nicht mehr. Ich will nur noch meine Ruhe haben und manchmal habe ich mir gewünscht, daß mein Exmann seine furchtbare Tat vollendet hätte. Zwei Jahre völlig am Boden, nicht mehr ich selbst, zwei Jahre lang oft zuviel Wein und ständig Valium und solch Dreck. Seit ich diesen Mann kenne, keine Betäubung mehr, wenn ich schlecht drauf bin, dann bin ich halt schlecht drauf. Ich darf endlich ich selbst sein. Es gefällt ihm nicht immer, er hat es wahrlich nicht leicht mit mir und manchmal tut es mir wirklich leid, daß ich ihn nicht lieben kann, aber auf der anderen Seite, bislang haben mir immer die Männer, die gich geliebt habe, so arg wehgetan.

Ich würde Dir gerne helfen. Du hast meine Mail-Adresse, wenn Du mehr kontakten möchtest. Ich schaue aber auch relativ regelmäßig im Forum vorbei.

Love and blessed be

Hexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 17:28
In Antwort auf mirna_12105704

Eine Gabe...
die Du hast, haben nur wenige Menschen, zwischen den Zeilen zu lesen.

Ich denke ich werde es hier aufschreiben, vieleicht hilft ja meine Geschichte anderen, es tut nur so weh-manchmal- Danke für deine Lieben Gedanken.
Ich hoffe ich höre von dir.

Alice

Hallo Alice
Wie sehr es mich bewegt hat, Deine Lebens- (Leidensgeschichte) zu lesen, kann ich Dir gar nicht sagen. Ich schaue immer wieder ins Forum, ob Du Dich noch mal gemeldet hat. Jetzt mach ich allerdings gleich Feierabend und hab erst morgen wieder die Gelegenheit, mich zu melden. Ich wünsche Dir die Kraft, den Mut und das Selbstbewußtsein, die sich bei mir so nach und nach wieder aufbauen. Du bist stark, das allein beweist, daß Du all das überstanden hast. Mach es weiter so, wie ich es lange Zeit gemacht habe, hol Dir Deine Kraft bei Deinen Kindern, sie brauchen eine starke, glückliche Mutter. Du hast jetzt einen anderen Mann und da Du nichts Negatives dazu geschrieben hast, hoffe ich mal, daß er gut zu Dir ist. Wenn ja, schöpfe Kraft aus seiner Liebe. Und versuche, ein bißchen egoistisch zu werden - nicht immer erst Deine Kinder und Dein Mann - ab und zu auch erst mal Du. Verwöhne Dich selbst indem Du Dir hin und wieder etwas Zeit nur für Dich nimmst, leg Dir Deine Lieblingsmusik auf, steck Dir eine Kerze an und trink ein Glas Wein und versuche einfach nur zu entspannen. Das ist nicht leicht, ich weiß das wohl, aber man kann es lernen. Mittlerweile schaffe ich es sogar, völlig abzuschalten, wenn mein Lebensgefährte neben mir sitzt und mich mal wieder permanent zutextet. Ich weiß, das ist nicht immer fair, aber bitte, was ist fair. Nur wenn man sich selbst auch ein bißchen lieb hat, können einen auch die anderen lieben. Versuche mal, Dir Deine Stärken vor Augen zu halten. Du hast mit Sicherheit viel mehr Stärken in Dir, als Du im ersten Augenblick erkennst. Ich versuche, Dir etwas von meiner Stärke zu schicken, vielleicht gelingt es ja. Ich versuche, Dir etwas von meinem Mut zu geben und ich hoffe, ich kann Dir (und wenn es auch nur wenig ist) helfen, indem ich Dir sage, ich bin in Gedanken bei Dir. Heute abend zünde ich eine Kerze an für Dich!!!

Hexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2002 um 23:47
In Antwort auf katica_12105398

Hallo Alice
Wie sehr es mich bewegt hat, Deine Lebens- (Leidensgeschichte) zu lesen, kann ich Dir gar nicht sagen. Ich schaue immer wieder ins Forum, ob Du Dich noch mal gemeldet hat. Jetzt mach ich allerdings gleich Feierabend und hab erst morgen wieder die Gelegenheit, mich zu melden. Ich wünsche Dir die Kraft, den Mut und das Selbstbewußtsein, die sich bei mir so nach und nach wieder aufbauen. Du bist stark, das allein beweist, daß Du all das überstanden hast. Mach es weiter so, wie ich es lange Zeit gemacht habe, hol Dir Deine Kraft bei Deinen Kindern, sie brauchen eine starke, glückliche Mutter. Du hast jetzt einen anderen Mann und da Du nichts Negatives dazu geschrieben hast, hoffe ich mal, daß er gut zu Dir ist. Wenn ja, schöpfe Kraft aus seiner Liebe. Und versuche, ein bißchen egoistisch zu werden - nicht immer erst Deine Kinder und Dein Mann - ab und zu auch erst mal Du. Verwöhne Dich selbst indem Du Dir hin und wieder etwas Zeit nur für Dich nimmst, leg Dir Deine Lieblingsmusik auf, steck Dir eine Kerze an und trink ein Glas Wein und versuche einfach nur zu entspannen. Das ist nicht leicht, ich weiß das wohl, aber man kann es lernen. Mittlerweile schaffe ich es sogar, völlig abzuschalten, wenn mein Lebensgefährte neben mir sitzt und mich mal wieder permanent zutextet. Ich weiß, das ist nicht immer fair, aber bitte, was ist fair. Nur wenn man sich selbst auch ein bißchen lieb hat, können einen auch die anderen lieben. Versuche mal, Dir Deine Stärken vor Augen zu halten. Du hast mit Sicherheit viel mehr Stärken in Dir, als Du im ersten Augenblick erkennst. Ich versuche, Dir etwas von meiner Stärke zu schicken, vielleicht gelingt es ja. Ich versuche, Dir etwas von meinem Mut zu geben und ich hoffe, ich kann Dir (und wenn es auch nur wenig ist) helfen, indem ich Dir sage, ich bin in Gedanken bei Dir. Heute abend zünde ich eine Kerze an für Dich!!!

Hexa

Liebe Hexa...
Danke für die lieben Worte. Ich bingerade erst nach Hause gekommen. Mein Schwiegervater wurde heute Operiert, reine Routine sagte man. Und nun wird er die nacht wahrscheinlich nicht überleben...Warum immer zuerst die Guten Menschen?? Ich bin dessen so Müde...

Ich werde jetzt meinen Mann in die Arme nehemen, wir haben heute schon so viel geweint...

Gute Nacht..

Alice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2002 um 9:09
In Antwort auf mirna_12105704

Liebe Hexa...
Danke für die lieben Worte. Ich bingerade erst nach Hause gekommen. Mein Schwiegervater wurde heute Operiert, reine Routine sagte man. Und nun wird er die nacht wahrscheinlich nicht überleben...Warum immer zuerst die Guten Menschen?? Ich bin dessen so Müde...

Ich werde jetzt meinen Mann in die Arme nehemen, wir haben heute schon so viel geweint...

Gute Nacht..

Alice

Tut mir so leid
Hallo Alice, es tut mir so leid, daß Ihr jetzt auch noch die Sorge um Deinen Schwiegervater habt. Ich hoffe und bete für Euch, daß er Euch noch lange Zeit erhalten bleibt.

Mehr fällt mir dazu im Moment echt nicht ein.

Bin heute nur bis ca. 12.00 Uhr im Office, zuhause habe ich leider keinen Computer. Schaue kurz vor Feierabend noch mal ins Forum und ansonsten melde ich mich Montag wieder.

Liebe Grüße

Hexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2002 um 18:43
In Antwort auf katica_12105398

Tut mir so leid
Hallo Alice, es tut mir so leid, daß Ihr jetzt auch noch die Sorge um Deinen Schwiegervater habt. Ich hoffe und bete für Euch, daß er Euch noch lange Zeit erhalten bleibt.

Mehr fällt mir dazu im Moment echt nicht ein.

Bin heute nur bis ca. 12.00 Uhr im Office, zuhause habe ich leider keinen Computer. Schaue kurz vor Feierabend noch mal ins Forum und ansonsten melde ich mich Montag wieder.

Liebe Grüße

Hexa

Liebe Hexa
mein Schwiegervater ist Heute um 14.00 gestorben.
Er fehlt mir so!!!!!

Er war ein guter Mann.

Alice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2002 um 19:24
In Antwort auf mirna_12105704

Es war einmal...
ein junges Mädchen von 16 Jahren das sich verliebte in einen jungen Mann.Er war ihr erster Mann, sie wolte Kinder mit ihm, sie wollte Ihn heiraten, er versprach ihr sie zu Lieben und zu beschützen.
Aber was passierte? Es lief alles anders, er schlug sie, brach Ihr die Nase, das Jochbein, 3 Rippen, Er erniedrigte sie, Verbrannte sie, Vergewaltigte Sie, verkaufte sie.
Irgendwann hatte das Mädchen keine Liebe mehr, keine Hoffnung,sie fing an zu trinken. Ihre Eltern gaben Ihr die Schuld"Du hast es sicherlich verdient"Alle wußten es, alle sahen es aber keiner half.Sie wollte sterben, nahm Tabletten,schnitt sich die Pulsadern auf-aber noch nicht einmal das konnte sie richtig machen.Als sie dachte es gäbe keine hoffnung mehr, merkte sie das sie schwanger war, sie freute sich so auf das Baby, aber er trat es ihr aus dem Bauch, und sie sah nur das viel Blut. Sie sprach nicht mehr, sie war nur noch seine Puppe.
1 Jahr später war sie wieder schwanger aber unter unglücklichen Umständen,es war kein Kind der Liebe es war..(hier fehlen mir die worte...)
Aber sie Liebte dieses Baby,meine große Maus
(Sie ist fabelhaft!!! Ich liebe sie!!)
Sie fand endlich die Kraft sich zu lösen.Dann starb ihre Oma und dann ihre Mutter,da war sie 21.Tod wohin sie schaute.
Sie lernte Ihren ersten Mann kennen, er war ein guter Mann.Das 2 Kind kam (Meine Kleine Maus )
(SIe ist der kleinste Frechdachs den ich kenne, ich liebe sie sehr!!)
Leider hatte diese Ehe keinen Bestand.Immer wieder hatte sie Selbstzweifel,wer bin ich was bin ich??
Sie fing an sich zu schneiden,sich weh zu tun.
Dann lernte sie jemanden kennen,ging mit diesem Mann und erlebte einen Alptraum.
Belogen und betrogen von vorne bis hinten.Sie wurde schwanger und verlor das kind im 4 Monat einen kleinen Jungen-er war Behindert-Sie starb fast dabei.Nein ihr herz starb.
Dann kam eine Lähmung im Linken Bein dazu,Bandscheiben-Op 5Wochen Reha, er betrog sie wieder.Kaum war sie zuhaus die nächste Nachricht, Gebärmutterhalskrebs.Komisch Angst hatte sie nicht, sie dachte nun ist das Leben vorbei..
OP, alles ging glatt-Trennung, schlimme zeiten,Alleinsein,Tränen,Keine Freunde.

Aber meine Kinder.Ohne Sie währe ich nicht mehr hier!!!!!
Ich bin jetzt 30 und zum 2 mal verheiratet. Aber Angst und Selbstzweifel habe ich immer noch.
Ich fühle mich nichts wert, habe keine arbeit, Trete auf der Stelle, bin in eine neue Stadt gezogen, bin allein.

Ich mache es meinem Mann nicht leicht,Ich bin oft Traurig, Mißtrauisch und Egoistisch.
Ich finde keine Ruhe.

Was würde ich darum geben zu wissen wer ich bin, was ich bin.

Vergessen kann ich nie was passiert ist,die Narben an meinem körper erinnern mich daran, bestimmte gerüche oder Lieder kann ich bis heute nicht hören.

Aber wer weiß vieleicht wird es mit der zeit besser.

Alice

Zeit heilt viel - aber nicht alles
Deine Zeilen tu`n weh, sie zeigen doch, wie man als Mensch leiden kann, doch eben immer geht es weiter, man weiss selbst nicht wie.
Deine Kinder sind jetzt Dein Leben, doch sei vorsichtig und klammere nicht, es könnte sein, dann haben sie Dein gleiches Schicksal.
Doch nichts wert, dass stimmt nicht. Du hast die Aufgabe Deinen Kindern einen Weg zu zeigen, der heller und sonniger als Deiner. Mit dieser Aufgabe wirst Du zu Dir selbst finden und Deine Möglichkeiten erkennen.
Denk an das Lied "Über 7 Brücken mußt Du geh`n", nicht alle Brücken sind gleich, Deine waren schwer zu begehen. Gib nicht auf, finde Dich selbst, sicher tut es Dir gut, dass viele Menschen hier im Forum Dir zur Seite stehen so gut sie können. Wenn Du möchtest, dann tauschen wir uns gerne aus, meine Mail Adresse HHannah@gofemenin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2002 um 21:46
In Antwort auf mirna_12105704

Liebe Hexa
mein Schwiegervater ist Heute um 14.00 gestorben.
Er fehlt mir so!!!!!

Er war ein guter Mann.

Alice

.....
Heute bin ich in die leere wohnung..ich denke er kommt gleich um die ecke..aber er kommt nicht.
Wir haben die Katzen mitgenommen, sie sind ganz verstört. Jetzt haben wir vier, auf 2 Zimmer, es wird eng.

Es wurden Papiere sortiert, persönliche Sachen mitgenommen und in der Familie aufgeteilt, ein ganzez Leben in einem Schwarzen Aktenkoffer. Die Geschichte eines Mannes der nicht viel Glück hatte in seinem leben, außer seinen Jungs und den Tieren.

Ich bin ins Schlafzimmer rein und habe geheult wie ein Schlosshund, dieses Bett hat mir so wehgetan was ich dort sah. Ein Bett mit einem Micky-Maus Kissen und einer bettdecke. Einsamkeit, nichts als Einsamkeit. Keine Bilder an den Wänden in der ganzen WHG. nicht.
Sein Leben..arbeiten, essen, Schlafen....
Gerade jetzt wo es so gut lief zwischen ihm und seinen Kindern, was nicht immer so war. Wir hatten Pläne, wollten ein Haus kaufen damit er die letzten Jahre es schön hatte. Aus vorbei mit 57...
Wir haben mit den Ärzten gesprochen..der Chirug der die OP leitete sagte: Es gibt Verluste und Verluste, er ist ein schwerer Verlust,wir haben 14 Stunden lang alles versucht, es geht mir echt Dreckig und dann weinte er und drehte sich um und ging. Mensch.
Ich bin fertig und taub von innen. Habe ein kleines Passbild von ihm in meine Geldbörse gesteckt und seine Strickjacke mitgenommen.

Er war ein echt besonderer Mann und Mensch super bescheiden.Er wird verbrannt und anonym Beerdigt, das schmerzt aber er wollte es so. Wie sagte er immer Bloß kein schnickschnack.

Er war und ist der beste Schwiegerpapa der Welt...

Ich denk an dich und werd dich nie vergessen!
Danke für die Zeit die wir hatten! Danke für meinen lieben Mann!

Alice (Elke)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2002 um 9:58
In Antwort auf mirna_12105704

.....
Heute bin ich in die leere wohnung..ich denke er kommt gleich um die ecke..aber er kommt nicht.
Wir haben die Katzen mitgenommen, sie sind ganz verstört. Jetzt haben wir vier, auf 2 Zimmer, es wird eng.

Es wurden Papiere sortiert, persönliche Sachen mitgenommen und in der Familie aufgeteilt, ein ganzez Leben in einem Schwarzen Aktenkoffer. Die Geschichte eines Mannes der nicht viel Glück hatte in seinem leben, außer seinen Jungs und den Tieren.

Ich bin ins Schlafzimmer rein und habe geheult wie ein Schlosshund, dieses Bett hat mir so wehgetan was ich dort sah. Ein Bett mit einem Micky-Maus Kissen und einer bettdecke. Einsamkeit, nichts als Einsamkeit. Keine Bilder an den Wänden in der ganzen WHG. nicht.
Sein Leben..arbeiten, essen, Schlafen....
Gerade jetzt wo es so gut lief zwischen ihm und seinen Kindern, was nicht immer so war. Wir hatten Pläne, wollten ein Haus kaufen damit er die letzten Jahre es schön hatte. Aus vorbei mit 57...
Wir haben mit den Ärzten gesprochen..der Chirug der die OP leitete sagte: Es gibt Verluste und Verluste, er ist ein schwerer Verlust,wir haben 14 Stunden lang alles versucht, es geht mir echt Dreckig und dann weinte er und drehte sich um und ging. Mensch.
Ich bin fertig und taub von innen. Habe ein kleines Passbild von ihm in meine Geldbörse gesteckt und seine Strickjacke mitgenommen.

Er war ein echt besonderer Mann und Mensch super bescheiden.Er wird verbrannt und anonym Beerdigt, das schmerzt aber er wollte es so. Wie sagte er immer Bloß kein schnickschnack.

Er war und ist der beste Schwiegerpapa der Welt...

Ich denk an dich und werd dich nie vergessen!
Danke für die Zeit die wir hatten! Danke für meinen lieben Mann!

Alice (Elke)

Es tut mir unendlich leid für Euch
Hi Alice, ich weiß wie weh es tut, einen lieben Menschen zu verlieren und ich weiß auch, daß es kaum die richtigen Worte gibt, um einen dann zu trösten. Sei dankbar, daß Du diesen lieben Mann kennenlernen durftest, sei dankbar für die gute Zeit, die ihr hattet, sei dankbar für die gute Erziehung Deines Mannes und behalte ihn so in der Erinnerung und im Herzen. Dass mit der anonymen Beerdigung mag Dir im Moment wehtun, aber auch das ist ein Zeichen seiner Bescheidenheit und seiner Güte, weil er niemandem nach seinem Tod zur Last fallen wollte. Akzeptiert diesen Wunsch. Ich wünsche Euch viel Kraft, um diese schwere Situation zu meistern. Eure Liebe wird Euch die Kraft geben.

Love and blessed be

Hexa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook