Forum / Gesellschaft & Leben

Leben: Hübscher Mann im Museum ohne Begleitung

Letzte Nachricht: 8. Januar um 12:26
F
frozen0988
04.01.22 um 9:47

Hallo,
im Sommer letzten Jahres ist mir etwas sehr schönes, aber auch trauriges passiert. Ich verabredete mich mit einem Mann zu einem 2. Date ins Museum. Schon beim 1. Date war klar, dass ich kein Interesse an ihm habe. Da ich aber mal rauskommen wollte und keine Lust hatte alleine was zu unternehmen, schlug ich ihm vor ins Museum mit mir zu gehen und deklarierte es als Date. Im Museum selbst war es dank Corona-Situation sehr leer. Ein Mann, der ohne Begleitung ebenfalls im Museum war, fiel mir sofort auf. Er war mega hübsch, groß gewachsen und sah super aus, ein Traummann. Er stellte sich dicht hinter mir und war sehr oft in meiner Nähe. Gerne hätte ich ihm meine Handynummer gegeben oder erstmal Kontakt aufgenommen, nur es war eine doofe Situation, da ich ja mit einem Mann da war. Dabei bin ich ja Single gewesen. 

Ich habe mich nicht getraut ihn anzusprechen aufgrund der Situation. Übrigens nach dem Museumsbesuch hab ich mit meiner Museumsbegleitung keinen Kontakt mehr gehabt. 

Irgendwie finde ich es so schade, dass ich den anderen Mann nicht kennengelernt habe. 

War jemand von euch schon mal in so einer Situation? 

Mehr lesen

L
lude14
04.01.22 um 11:22

Hallo,

ich finde, dass es eine irgendwie kleine romatische Geschichte ist. Es ist eine dieser verpassten Chancen.
Sowas gibt es immer wieder mal, vermutlich bei allen Menschen.
Mich hat mal eine Frau im Wartezimmer angesprochen. Sie war wirklich nett und auch hübsch. Wiedergesehen haben wir uns nicht und das werden wir wohl auch nicht.
Sogar dabei denke ich ab und zu mal an dieses "was wäre wenn". Es macht mich aber nicht traurig.
Wichtig ist eher der Fokus auf das was tatsächlich passiert und das was man lenken kann und will. 

Verpassten Chancen nachzutrauern und nach hinten zu blicken macht auf Dauer unglücklich.

LG
Mike

3 -Gefällt mir

F
frozen0988
04.01.22 um 21:43

Danke für deinen Beitrag Lude. Alles sehr schön beschrieben. Leider lebe ich sehr in der Vergangenheit. Ich muss ständig an ihn und die verpasste Chance denken. Wann trifft man mal auf Menschen, die einem optisch super umhauen? Danach ist mir niemand mehr begegnet, der mich so verzückt hat. 

Gefällt mir

F
frozen0988
04.01.22 um 23:12

Verpassten Chancen nachzutrauern macht sehr traurig. Was kann ich dagegen tun? 

Gefällt mir

L
lude14
05.01.22 um 7:10
In Antwort auf frozen0988

Verpassten Chancen nachzutrauern macht sehr traurig. Was kann ich dagegen tun? 

1. Die Erkenntnis gewinnen, dass daran einfach nichts mehr zu ändern ist. Auch nicht wenn man trauert.

2. Den Fokus auf die künftigen Chancen legen, die ganz sicer kommen und dann möglichst keine einfach verstreichen lassen.

So oder so: Man muss aktiv werden und nicht passiv bleinen.

Toi toi toi.

1 -Gefällt mir

F
frozen0988
06.01.22 um 8:17

Danke für den Beitrag.
Punkt 1 ist sehr schwierig. Das einzige was mir hilft ist, mich abzulenken. Die depressive Grundstimmung bleibt. Im Kopf gehe ich die Situation im Museum ständig durch und zerbreche fast daran. Natürlich wäre es möglich gewesen, dass er vermutlich kein Interesse gehabt hätte an mir. Ich kenne auch die andere Situation: ich lerne einen Typen kennen, überwinde mich und gebe ihm meine Handynummer und er meldet sich nicht. Das ist einfacher abzuhaken.m, da ich Gewissheit habe (auch wenn das ebenfalls sehr weh tut) . 
An Punkt 2 glaube ich nicht. 

Gefällt mir

F
frozen0988
06.01.22 um 8:18

Die private Nachricht wird noch beantwortet. Soweit erstmal danke für die aufmunternden Worte 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

F
frozen0988
06.01.22 um 8:27

Hallo Moderatoren, ist es möglich, meine eigene Nachricht von 08:17 Uhr zu löschen? 

Gefällt mir

D
debinaxlx
07.01.22 um 10:12

Ich kenne sowas leider auch nur all zu gut.

Gefällt mir

D
dickunddoof
07.01.22 um 10:38
In Antwort auf frozen0988

Danke für den Beitrag.
Punkt 1 ist sehr schwierig. Das einzige was mir hilft ist, mich abzulenken. Die depressive Grundstimmung bleibt. Im Kopf gehe ich die Situation im Museum ständig durch und zerbreche fast daran. Natürlich wäre es möglich gewesen, dass er vermutlich kein Interesse gehabt hätte an mir. Ich kenne auch die andere Situation: ich lerne einen Typen kennen, überwinde mich und gebe ihm meine Handynummer und er meldet sich nicht. Das ist einfacher abzuhaken.m, da ich Gewissheit habe (auch wenn das ebenfalls sehr weh tut) . 
An Punkt 2 glaube ich nicht. 

Ich meine, du solltest über einen Besuch bei einem Psychologen nachdenken.
Ist nicht böse gemeint, aber was du schreibst, scheint mir nicht mehr "normal" zu sein. Du hast einen Mann gesehen - nur gesehen, nichts weiter, kein einziges Wort mit ihm gewechselt, weißt nicht über ihn - steigerst dich aber derart in das Ganze hinein, dass du meinst an der Situation zu zerbrechen.
Das hat schon bedenkliche Züge. Und du schreibst ja auch selbst von "depressiver Grundstimmung".

1 -Gefällt mir

A
adraste
08.01.22 um 5:37
In Antwort auf frozen0988

Danke für deinen Beitrag Lude. Alles sehr schön beschrieben. Leider lebe ich sehr in der Vergangenheit. Ich muss ständig an ihn und die verpasste Chance denken. Wann trifft man mal auf Menschen, die einem optisch super umhauen? Danach ist mir niemand mehr begegnet, der mich so verzückt hat. 

Naja... das sind was waere wenn Schwaermereien.

Du weisst nicht, wie er so war, wie er kommuniziert, interagiert,ueberhaupt, wie seinVerhalten ist.
Ob er interessiert war

Ausser demAussehen weisst Du nichts ueber ihn.
Daher wundert mich schon das gedankliche Festhaken an dieser nicht wirklichen Option, eig mehr Illusion.

Anders waere es, ihr haettet auch geredet, er haette wirklich Interesse  bezeugt und es waere dann nicht dazu gekommen. DAS waere wirklich eine verpasste Chance gewesen.

Du solltest versuchen, Dich aus solchen blockierenden Gedankenspielen zu befreien
 

Gefällt mir

J
jessicabudimir
08.01.22 um 12:26

Ach Mensch, wenn ich nur mal die ganzen Situationen bei mir aufzählen würde

Gefällt mir