Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Lächerlich...

Lächerlich...

21. Juli um 1:35

ne...ist nicht richtig 

1 LikesGefällt mir

21. Juli um 1:37

Da ja, das stimmt, aber das "gemeine Volk" gebraucht sie nicht. Aber in Englisch und Spanisch ist das der Fall. Eben wegen der Versippschaftung  (gibts das oder hab ich das grade kreiert?)  mit dem Latein

Gefällt mir

21. Juli um 1:38

What? Vielleicht galten besondere Regeln für WESTdeutsche?

Ich hatte russische Brieffreunde und das war vom Staat organisiert hihihi

Gefällt mir

21. Juli um 1:43
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

What? Vielleicht galten besondere Regeln für WESTdeutsche?

Ich hatte russische Brieffreunde und das war vom Staat organisiert hihihi

Mein Vater ist ja bereits annähernd 80 Jahre. Das ist lange her.

Gefällt mir

21. Juli um 1:45
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Da ja, das stimmt, aber das "gemeine Volk" gebraucht sie nicht. Aber in Englisch und Spanisch ist das der Fall. Eben wegen der Versippschaftung  (gibts das oder hab ich das grade kreiert?)  mit dem Latein

Das hast Du selbst kreiert, würde ich sagen.
Ja, die Begrifflichkeiten werden im Medizinjargon verwendet, nicht in der Zunge des Volkes...

Gefällt mir

21. Juli um 1:47
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

ne...ist nicht richtig 

Ich denke, dass gerade im Internet auf eine korrekte Schreibweise/ Grammatik kein Wert gelegt wird.

Du meinst, es müsse "keinen Wert" heißen 
Ich frage meine Mutter. Sie wird es wissen.

Gefällt mir

21. Juli um 1:47
In Antwort auf daphne0105

Mein Vater ist ja bereits annähernd 80 Jahre. Das ist lange her.

Da wars dann vielleicht noch wegen WK2?

Gefällt mir

21. Juli um 1:49
In Antwort auf daphne0105

Ich denke, dass gerade im Internet auf eine korrekte Schreibweise/ Grammatik kein Wert gelegt wird.

Du meinst, es müsse "keinen Wert" heißen 
Ich frage meine Mutter. Sie wird es wissen.

ja, ich meine es müsste "keinen Wert" heissen. Ist deine Mutti Deutschlehrerin gewesen?

1 LikesGefällt mir

21. Juli um 1:50
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

ja, ich meine es müsste "keinen Wert" heissen. Ist deine Mutti Deutschlehrerin gewesen?

Ja, ist sie. Ich berichte.

Gefällt mir

21. Juli um 1:51
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

Da wars dann vielleicht noch wegen WK2?

Vermutlich. Er ist dann 1958 in den Westen, als ganz junger Mann.

Gefällt mir

21. Juli um 2:02
In Antwort auf daphne0105

Ja, ist sie. Ich berichte.

darauf freu ich mich schon 

Gefällt mir

21. Juli um 9:18
In Antwort auf suahelischnurrbarthaar

darauf freu ich mich schon 

Muss mich schnell mal melden. 

Korrekt ist:
“Es wird kein Wert gelegt auf....“, da hier das Passiv verwendet wird, Subjekt ist also „es“ sowie „ kein Wert“.

Anders wäre es, schriebe man „ man legt keinen Wert...“, hier wäre es der Akkusativ. 


Übrigens finde ich den thread toll. 

Lasst uns mithelfen, unsere schöne Muttersprache auf Niveau zu halten!

Schönes WE @ all🙋🍀

4 LikesGefällt mir

21. Juli um 10:33

ich sprach da jetzt eher von den 80ern / 90ern

Gefällt mir

21. Juli um 10:34

ich würde auch auf "keinEN Wert" wetten, in dem Falle :P

Gefällt mir

21. Juli um 10:45

kenn ich nicht so, im Gegenteil, wir waren sehr nachdrücklich angehalten beispielsweise Brieffreundschaften zu pflegen, auf Klassenfahrten in Moskau und in Kiew... Haben im Unterricht Rollenspiele gemacht ala Klamotten im Laden kaufen, endlose Stunden im Unterricht nach dem Weg zum Bahnhof gefragt...
Was mir echt gefehlt hat, waren die Redewendungen. Die Alltagssprache.
Als "Guten Tag" haben wir immer nur "Dobui den" gelernt - nie das informelle "Privet" (wörtlich: ich grüße dich, in der Bedeutung / Verwendung eher "Hallo" ). Die Redewendung "Kak dela" (wie geht es dir - bei Russen im Unterschied zu Deutschen im Übrigen eine Frage, kein Gruß ist mir erst aufgefallen, weil es JEDER Russe, mit dem ich damals zu tun hatte, sofort und immer direkt nach dem "Hallo" gesagt hatte - in der Schule war davon nie die Rede.

Die Grammatik hingegen... naja wie gesagt, keine Ahnung, ob mir da noch 15 Jahre pauken geholfen hätten... ich kann von Verben Gegenwart und Vergangenheit in der männlichen und weiblichen Version bei regelmäßigen Verben... so innnnnnn eeeeeeeeeeeetwaaaaaaaaaa. Paar unregelmäßige fallen mir vllt. bei Gelegenheit auch ein. Bei solchen, im russischen deutlich komplexeren Dingen wie "ich habe nicht viel Geld" - würde ich keine 5ct darauf wetten, dass ich unter 2 Grammatikfehlern davon komme.

Gefällt mir

21. Juli um 10:47
In Antwort auf umminti

Muss mich schnell mal melden. 

Korrekt ist:
“Es wird kein Wert gelegt auf....“, da hier das Passiv verwendet wird, Subjekt ist also „es“ sowie „ kein Wert“.

Anders wäre es, schriebe man „ man legt keinen Wert...“, hier wäre es der Akkusativ. 


Übrigens finde ich den thread toll. 

Lasst uns mithelfen, unsere schöne Muttersprache auf Niveau zu halten!

Schönes WE @ all🙋🍀

ok, Wette verloren

Gefällt mir

21. Juli um 10:48
In Antwort auf avarrassterne1

kenn ich nicht so, im Gegenteil, wir waren sehr nachdrücklich angehalten beispielsweise Brieffreundschaften zu pflegen, auf Klassenfahrten in Moskau und in Kiew... Haben im Unterricht Rollenspiele gemacht ala Klamotten im Laden kaufen, endlose Stunden im Unterricht nach dem Weg zum Bahnhof gefragt...
Was mir echt gefehlt hat, waren die Redewendungen. Die Alltagssprache.
Als "Guten Tag" haben wir immer nur "Dobui den" gelernt - nie das informelle "Privet" (wörtlich: ich grüße dich, in der Bedeutung / Verwendung eher "Hallo" ). Die Redewendung "Kak dela" (wie geht es dir - bei Russen im Unterschied zu Deutschen im Übrigen eine Frage, kein Gruß ist mir erst aufgefallen, weil es JEDER Russe, mit dem ich damals zu tun hatte, sofort und immer direkt nach dem "Hallo" gesagt hatte - in der Schule war davon nie die Rede.

Die Grammatik hingegen... naja wie gesagt, keine Ahnung, ob mir da noch 15 Jahre pauken geholfen hätten... ich kann von Verben Gegenwart und Vergangenheit in der männlichen und weiblichen Version bei regelmäßigen Verben... so innnnnnn eeeeeeeeeeeetwaaaaaaaaaa. Paar unregelmäßige fallen mir vllt. bei Gelegenheit auch ein. Bei solchen, im russischen deutlich komplexeren Dingen wie "ich habe nicht viel Geld" - würde ich keine 5ct darauf wetten, dass ich unter 2 Grammatikfehlern davon komme.

omg, erst Kaffee trinken, dann schreiben

"dobrui den" natürlich

Gefällt mir

21. Juli um 10:59

"Das ist kein Wert, wäre richtig" aber "kein Wert darauf legen, da fehlt EN."

3 LikesGefällt mir

21. Juli um 11:09
In Antwort auf daphne0105

Ich denke, dass gerade im Internet auf eine korrekte Schreibweise/ Grammatik kein Wert gelegt wird.

Du meinst, es müsse "keinen Wert" heißen 
Ich frage meine Mutter. Sie wird es wissen.

So wie ich es geschrieben habe "keinen Wert" 

Im Internet wird keinen Wert auf Schreibweise und Grammatik gelegt, aber in diesem Thread 

1 LikesGefällt mir

21. Juli um 11:12
In Antwort auf umminti

Muss mich schnell mal melden. 

Korrekt ist:
“Es wird kein Wert gelegt auf....“, da hier das Passiv verwendet wird, Subjekt ist also „es“ sowie „ kein Wert“.

Anders wäre es, schriebe man „ man legt keinen Wert...“, hier wäre es der Akkusativ. 


Übrigens finde ich den thread toll. 

Lasst uns mithelfen, unsere schöne Muttersprache auf Niveau zu halten!

Schönes WE @ all🙋🍀

"Es wird kein Wert darauf gelegt, wäre korrekt!" nicht aber wie Cherokee es geschrieben hat, in ihrem Satzbau. Es fehlt ein Füllwort.

Ebenso ein schönes Schwitze-WE !

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen