Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kostenübernahme Kanalreinigung Nachbarin

Kostenübernahme Kanalreinigung Nachbarin

4. November 2017 um 12:55

Hallo Zusammen,
in dem Haus in dem ich wohne,hatte meine Nachbarin kürzlich eine Überflutung ihres Badezimmers durch Schmutzwasser,welches durch die Toilette und die Dusche hochgespült wurde.
In dem Wasser befanden sich Feuchttücher etc...
Mein Vermieter hat mich jetzt zur Kasse gebeten (ich wohne eine Etage über meiner Nachbarin)obwohl ich niemals Feuchttücher in die Toilette werfe.Der Vermieter meiner Nachbarin übernimmt die Kosten komplett.
Auch das auswechseln alter Rohre musste ich vor ein paar Monaten über meine Nebenkosten zur Hälfte mitbezahlen.
Bin mir nicht sicher ob das alles rechtens ist!?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

4. November 2017 um 14:38

Für die Kosten der Beseitigung der Verstopfung ist derjenige verantwortlich, der sie verursacht hat. Problem ist hier oft der Nachweis. Aber in deinem Fall wurden ja Feuchttücher gefunden, du sagst, du würdest keine verwenden. Also solltest du das auch so mitteilen. Es ist sehr gut möglich, dass die Nachbarin selbst diese Tücher verwendet hat und somit allein verantwortlich ist. Hängen eventuell noch andere Abflüsse mit an der Kanalisation? Wieviele Parteien bewohnen das Haus?
Liegt die Ursache in den Rohren selbst, eingewachsene Baumwurzeln etc., ist der Vermieter allein verantworlich. Scheidet hier aber wohl durch die Feuchttücher aus. Es kann aber durchaus eine Verkoppelung in Frage kommen, nämlich dass durch eingewachsene Wurzeln und Feuchttücherverwendung schneller eine Verstopfung entsteht.
Ebenso für die Erneuerung alter Rohre, das zählt zu den Instandhaltungen, allein vom Vermieter zu tragen und hat mit Nebenkosten absolut nichts zu tun.


 

8 LikesGefällt mir

4. November 2017 um 15:58
In Antwort auf enquistadora

Für die Kosten der Beseitigung der Verstopfung ist derjenige verantwortlich, der sie verursacht hat. Problem ist hier oft der Nachweis. Aber in deinem Fall wurden ja Feuchttücher gefunden, du sagst, du würdest keine verwenden. Also solltest du das auch so mitteilen. Es ist sehr gut möglich, dass die Nachbarin selbst diese Tücher verwendet hat und somit allein verantwortlich ist. Hängen eventuell noch andere Abflüsse mit an der Kanalisation? Wieviele Parteien bewohnen das Haus?
Liegt die Ursache in den Rohren selbst, eingewachsene Baumwurzeln etc., ist der Vermieter allein verantworlich. Scheidet hier aber wohl durch die Feuchttücher aus. Es kann aber durchaus eine Verkoppelung in Frage kommen, nämlich dass durch eingewachsene Wurzeln und Feuchttücherverwendung schneller eine Verstopfung entsteht.
Ebenso für die Erneuerung alter Rohre, das zählt zu den Instandhaltungen, allein vom Vermieter zu tragen und hat mit Nebenkosten absolut nichts zu tun.


 

ps.: eingewachsene Wurzeln in die Kanalisation stellt man durch eine Kamerauntersuchung fest, ebenfalls Vermietersache.

 

6 LikesGefällt mir

4. November 2017 um 14:38

Für die Kosten der Beseitigung der Verstopfung ist derjenige verantwortlich, der sie verursacht hat. Problem ist hier oft der Nachweis. Aber in deinem Fall wurden ja Feuchttücher gefunden, du sagst, du würdest keine verwenden. Also solltest du das auch so mitteilen. Es ist sehr gut möglich, dass die Nachbarin selbst diese Tücher verwendet hat und somit allein verantwortlich ist. Hängen eventuell noch andere Abflüsse mit an der Kanalisation? Wieviele Parteien bewohnen das Haus?
Liegt die Ursache in den Rohren selbst, eingewachsene Baumwurzeln etc., ist der Vermieter allein verantworlich. Scheidet hier aber wohl durch die Feuchttücher aus. Es kann aber durchaus eine Verkoppelung in Frage kommen, nämlich dass durch eingewachsene Wurzeln und Feuchttücherverwendung schneller eine Verstopfung entsteht.
Ebenso für die Erneuerung alter Rohre, das zählt zu den Instandhaltungen, allein vom Vermieter zu tragen und hat mit Nebenkosten absolut nichts zu tun.


 

8 LikesGefällt mir

4. November 2017 um 15:58
In Antwort auf enquistadora

Für die Kosten der Beseitigung der Verstopfung ist derjenige verantwortlich, der sie verursacht hat. Problem ist hier oft der Nachweis. Aber in deinem Fall wurden ja Feuchttücher gefunden, du sagst, du würdest keine verwenden. Also solltest du das auch so mitteilen. Es ist sehr gut möglich, dass die Nachbarin selbst diese Tücher verwendet hat und somit allein verantwortlich ist. Hängen eventuell noch andere Abflüsse mit an der Kanalisation? Wieviele Parteien bewohnen das Haus?
Liegt die Ursache in den Rohren selbst, eingewachsene Baumwurzeln etc., ist der Vermieter allein verantworlich. Scheidet hier aber wohl durch die Feuchttücher aus. Es kann aber durchaus eine Verkoppelung in Frage kommen, nämlich dass durch eingewachsene Wurzeln und Feuchttücherverwendung schneller eine Verstopfung entsteht.
Ebenso für die Erneuerung alter Rohre, das zählt zu den Instandhaltungen, allein vom Vermieter zu tragen und hat mit Nebenkosten absolut nichts zu tun.


 

ps.: eingewachsene Wurzeln in die Kanalisation stellt man durch eine Kamerauntersuchung fest, ebenfalls Vermietersache.

 

6 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen