Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Konflikte zwischen Deutschen und Russlanddeutschen...

Konflikte zwischen Deutschen und Russlanddeutschen...

14. Juni 2007 um 19:20

Der Sohn meiner Cousine traut sich nur noch mit dem Messer in die Schule aus lauter Angst vor gewaltbereiten russischen Jugendlichen! Er läuft lieber Kilometerweite Strecken aus Angst den Bus zu nehmen , da es auch dort immer wieder zu übergriffen kommt.

Ich komme aus dem Umkreis Kaiserslautern / Rheinland Pfalz. Bei uns wohnen sehr viele Russen.
Ich möchte an dieser Stelle betonen, dass ich durchaus auch sympathische russische Menschen kenne !!

Aber: Bei uns gibt es sehr viel Kriminalität, 50 % der Gefängniszellen "beherbergen" Russen.
Ständig wird eingebrochen, Geschäfte als auch Privatpersonen werden überfallen . Man fühlt sich nicht mehr sicher !
Besonders schlimm ist es für die Jugendlichen.
Ständig entstehen Konflikte und Pöbelereien, Erpressungen usw.;
Wehrt sich jemand fährt eine Wagenkolonne mit Mafiacharakter an und es kommt zur Eskalation!So wurde vor kurzem eine Privatparty von Jugendlichen gestürmt, mit dem Resultat, dass ein Junge einen Schädelbasisbruch davon trug.

Auch ohne das man wohnhaft wäre im sozialen Brennpunkt kommt man sich vor wie im Getto.
Ich frage mich wohin der Konflikt führen soll!?
Woher hat diese Kriminelle Bereitschaft ihren Ursprung !???

Vielleicht gibt es hier Menschen die etwas dazu sagen können !?

Übrigens: Der Sohn meiner Cousine wird ab nächste Woche in einen Kampfsportverein gehen. Dort soll er lernen wie er Gewaltsituationen aus dem Weg gehen kann, auch soll sein Selbstbewußtsein gestärkt werden und etwas gegen die Angst getan werden. Denn er soll lernen sich im Notfall OHNE WAFFEN wehren zu können....!

LG, von einer besorgten Lacada

Mehr lesen

14. Juni 2007 um 19:21

P.S: Das Messer...
bleibt in Zukunft zuhause !!

Gefällt mir

14. Juni 2007 um 21:45

Auf WDR läuft gerade eine Doku...
zum Thema Jugendgewalt.

Gefällt mir

14. Juni 2007 um 22:13

...
Bei uns sind das immer solche türcken und dann so möchtegern rumlaufen und denken sie seien die geilsten dabei haben sie nicht mal einen hauptschulabschluss

Gefällt mir

14. Juni 2007 um 22:22

Von Cosmo-tv rüberkopiert:
n > Cosmo TV > Was tun bei Jugendgewalt?
Was tun bei Jugendgewalt?

Eltern sind meist ratlos, wenn Sie mitkriegen, dass ihr Kind auf dem Schulweg geschlagen worden ist. Was sollen Eltern machen, wenn sie den Verdacht haben, dass ihr Kind andere schlägt?
Tipps für Eltern von Opfern
Mann mit zwei Jugendlichen; Rechte: WDR (mk)
Ratlosen Eltern kann geholfen werden

Sprechen Sie mit ihrem Kind über seine Erlebnisse in der Schule. Werden Sie hellhörig, wenn ihr Kind über etwas nicht sprechen will.

Sprechen Sie auch mit den Lehrern ihres Kindes über die Situation in der Schule. Machen Sie bei Elternabenden auf Probleme aufmerksam.

Achten Sie darauf, ob ihr Kind mit blauen Flecken oder anderen Verletzungen von der Schule nach Hause kommt. Finden Sie heraus, woher die Verletzungen kommen.

Reagieren Sie einfühlsam, wenn ihr Kind von gewalttätigen Auseinandersetzungen erzählt.

Bringen Sie ihrem Kind bei, in Gruppen zu bleiben, niemanden zu provozieren und Orte zu meiden, an denen häufig Straftaten passieren.

Scheuen Sie nicht davor zurück, sich professionelle Hilfe bei den polizeilichen Beratungsstellen zu holen.

Bringen Sie ihrem Kind bei, in Notsituationen Hilfe bei Lehrern oder der Polizei zu holen. Vermitteln Sie ihm, dass es sich dabei nicht um Petzen handelt.

Prägen Sie ihrem Kind die Notrufnummer 110 ein.
Tipps für Eltern von Tätern

Lassen Sie ihr Kind Sport machen, so dass es sich dort austoben und Aggressionen abbauen kann.

Lassen Sie ihr Kind ohne Gewalt groß werden. Schlagen Sie ihr Kind nicht.

Loben Sie ihr Kind, wenn es etwas gut gemacht hat. Jedes Kind braucht die Anerkennung seiner Eltern.

Setzen Sie ihrem Kind Grenzen. Es muss lernen, dass nicht alles erlaubt ist.

Lernen Sie die Freunde ihres Kindes kennen, damit Sie über sein Umfeld Bescheid wissen.

Nehmen Sie sich Zeit für ihr Kind und sprechen mit ihm über seine Probleme. Suchen Sie gemeinsam nach Lösungen.

Planen Sie mit ihrem Kind seine Zukunft, damit es eine Perspektive hat.

Sprechen Sie mit ihrem Kind über die Folgen von Gewalttaten für das Opfer und für den Täter.

Helfen Sie ihrem Kind sich zu ändern, wenn es in bestimmten Situationen mit Gewalt reagiert. Wenden Sie sich nicht von ihm ab. Gerade dann braucht ihr Kind Sie.

Suchen Sie Hilfe bei den polizeilichen Beratungsstellen.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 9:58

Moin...
Hätte ich die Russlanddeutschen gegen Türken ausgetauscht wäre hier wohl ein regeres Interesse !!???

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:09
In Antwort auf lacada

Moin...
Hätte ich die Russlanddeutschen gegen Türken ausgetauscht wäre hier wohl ein regeres Interesse !!???

Bestimmt


bei uns war auch so etwa 1999 oder 2000 ein reger zuwachs an russlanddeutschen. allerdings ist mir nichts sicher bekannt, dass es mit ihnen ärger gab. nur gerüchte.
ein fall ging durch die presse. ein jugendlicher wurde mit zerschmettertem schädel in einer gartenanlage aufgefunden.
im garten meines chefs! der tote saß nur ein paar wochen vorher bei uns in der küche, weil er sich nach meiner schwester erkundigt hat, die seiner mutter mit dem fahrrad in die unachtsam geöffnete autotür gefahren ist, einen salto hingelegt hat, und relativ unverletzt davongekommen ist. jaaa die welt ist ein dorf und ich mag schachtelsätze egal.
jedenfalls hieß es dann, dass die russen ihre finger im spiel hatten. von der russenmafia wurde auch immer mal wieder was gemunkelt. es gab ein kaffee, welches man plötzlich besser gemieden hat. aber ganz sicher behaupten würde ich nichts davon.

lg

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:22
In Antwort auf scarysacred

Bestimmt


bei uns war auch so etwa 1999 oder 2000 ein reger zuwachs an russlanddeutschen. allerdings ist mir nichts sicher bekannt, dass es mit ihnen ärger gab. nur gerüchte.
ein fall ging durch die presse. ein jugendlicher wurde mit zerschmettertem schädel in einer gartenanlage aufgefunden.
im garten meines chefs! der tote saß nur ein paar wochen vorher bei uns in der küche, weil er sich nach meiner schwester erkundigt hat, die seiner mutter mit dem fahrrad in die unachtsam geöffnete autotür gefahren ist, einen salto hingelegt hat, und relativ unverletzt davongekommen ist. jaaa die welt ist ein dorf und ich mag schachtelsätze egal.
jedenfalls hieß es dann, dass die russen ihre finger im spiel hatten. von der russenmafia wurde auch immer mal wieder was gemunkelt. es gab ein kaffee, welches man plötzlich besser gemieden hat. aber ganz sicher behaupten würde ich nichts davon.

lg

Das ist ja schlimm!
Aber davon rede ich, diese große Gewaltbereitschaft !!

Die Bereitschaft bis zum Äussersten zu gehen!!
Früher (...auch wenn sich das blöd anhört )gab es einen Ehrenkodex, wenn jemand am Boden lag wurde aufgehört! Heute wird oft auf eine Person welche am Boden liegt noch eingetreten, wenns sein muss zu zehnt ! Übel !
LG

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:27
In Antwort auf lacada

Das ist ja schlimm!
Aber davon rede ich, diese große Gewaltbereitschaft !!

Die Bereitschaft bis zum Äussersten zu gehen!!
Früher (...auch wenn sich das blöd anhört )gab es einen Ehrenkodex, wenn jemand am Boden lag wurde aufgehört! Heute wird oft auf eine Person welche am Boden liegt noch eingetreten, wenns sein muss zu zehnt ! Übel !
LG

So etwas
hat doch auch Ursachen.
Früher (ja den Spruch fand ich auch immer doof), jedenfalls früher sagte man, die Jugend ist der Spiegel der Gesellschaft.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:27
In Antwort auf lacada

Das ist ja schlimm!
Aber davon rede ich, diese große Gewaltbereitschaft !!

Die Bereitschaft bis zum Äussersten zu gehen!!
Früher (...auch wenn sich das blöd anhört )gab es einen Ehrenkodex, wenn jemand am Boden lag wurde aufgehört! Heute wird oft auf eine Person welche am Boden liegt noch eingetreten, wenns sein muss zu zehnt ! Übel !
LG

Das ist wahr
früher ist man zusammen rausgegangen, hat sich ordentlich gewurzelt, ist zusammen wieder rein und der "gewinner" hat dem anderen ein bier ausgegeben. heut endet es entweder im krankenhaus oder vor gericht. das hat auch nichts mit den russen zu tun, das ist überall so. waffen wurden früher mal zum "angeben" mit in die schule genommen, nicht aus angst oder schlimmeren gründen.

lg

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:30
In Antwort auf namla58

So etwas
hat doch auch Ursachen.
Früher (ja den Spruch fand ich auch immer doof), jedenfalls früher sagte man, die Jugend ist der Spiegel der Gesellschaft.

Ja
das ist sie auch. da könnte einem angst werden...

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:33
In Antwort auf namla58

So etwas
hat doch auch Ursachen.
Früher (ja den Spruch fand ich auch immer doof), jedenfalls früher sagte man, die Jugend ist der Spiegel der Gesellschaft.

Ja namla,
auch heute ist sie der Spiegel der Gesellschaft !
Wo die Armut in Deutschland immer größer wird und insgesamt alles teurer ist, die Ansprüche sind gestiegen , nur die Gehälter nicht.
Um mithalten zu können, werden andere Jugendliche abgezogen.

Du hast Recht die Ursachen liegen nicht bei den Jugendlichen selbst, gleich welcher Herkunft sie sind, sondern man muss die Gesellschaft betrachten!

lg

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:45
In Antwort auf scarysacred

Das ist wahr
früher ist man zusammen rausgegangen, hat sich ordentlich gewurzelt, ist zusammen wieder rein und der "gewinner" hat dem anderen ein bier ausgegeben. heut endet es entweder im krankenhaus oder vor gericht. das hat auch nichts mit den russen zu tun, das ist überall so. waffen wurden früher mal zum "angeben" mit in die schule genommen, nicht aus angst oder schlimmeren gründen.

lg

Als ich im Jugendhaus...
arbeitete, kam es auch zu soll unangenehmen Geschichten.
85 % der Jugendhausbesucher waren Moslems.
Da waren ganz liebe Jugendliche dabei.

Eines Tages auf der Kerwe kam es zu einer Schlägerei zwischen einem Teil der Jugendlichen und einen 34 jährigen Mann aus dem sozialen Brennpunkt.

Da "meine lieben" Jungs zu zehnt waren, hatte der andere natürlich keine Chance!
Als der schon am Boden lag , haben sie noch auf ihn eingetreten. Das halbe Gesicht war wohl weg! *schüttel* (... ich war da nicht selbst anwesend, habe aber einen Bericht bekommen.)

Was mich schockte, mal ganz davon abgesehen, dass ich es den meisten NICHT zugetraut hätte sich so zu Verhalten, war die Tatsache, dass sie auch später KEIN Unrechtbewußtsein hatten!!!

Da sich der Mann später rächen wollte bzw. seine Familie und Freunde, haben viele Jugendliche aufgerüstet und kammen mit Waffen ins Jugendhaus. Natürlich wurde das von uns nicht geduldet.
Gott sei dank kam es dann nicht zum weiteren Schlagabtausch !

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 10:58
In Antwort auf lacada

Als ich im Jugendhaus...
arbeitete, kam es auch zu soll unangenehmen Geschichten.
85 % der Jugendhausbesucher waren Moslems.
Da waren ganz liebe Jugendliche dabei.

Eines Tages auf der Kerwe kam es zu einer Schlägerei zwischen einem Teil der Jugendlichen und einen 34 jährigen Mann aus dem sozialen Brennpunkt.

Da "meine lieben" Jungs zu zehnt waren, hatte der andere natürlich keine Chance!
Als der schon am Boden lag , haben sie noch auf ihn eingetreten. Das halbe Gesicht war wohl weg! *schüttel* (... ich war da nicht selbst anwesend, habe aber einen Bericht bekommen.)

Was mich schockte, mal ganz davon abgesehen, dass ich es den meisten NICHT zugetraut hätte sich so zu Verhalten, war die Tatsache, dass sie auch später KEIN Unrechtbewußtsein hatten!!!

Da sich der Mann später rächen wollte bzw. seine Familie und Freunde, haben viele Jugendliche aufgerüstet und kammen mit Waffen ins Jugendhaus. Natürlich wurde das von uns nicht geduldet.
Gott sei dank kam es dann nicht zum weiteren Schlagabtausch !

Ups...
da fällt mir doch unser "privalkrieg" vor einigen jahren mit den russen ein. das hatte ich ja völlig vergessen. es war zwar am ende alles ein mißverständnis, an dem einer von unseren die schuld hatte, aber schon erschreckend, was man da aufgefahren hat. sämtliche baseballschläger der stadt waren mit einem schlag ausverkauft, mollis wurden gebastelt... irgendwie kam es dann so, dass eine richtige schlägerei wohl verhindert wurde. ich war nicht dabei. die russen fuhren vor unserem club vor und wir wollten mal normal mit ihnen reden. das ging zwar grad mal so gut, (vielleicht) weil auch viele unserer mädels mit draußen waren, aber die russen haben es sich nicht nehmen lassen, mal ihren kofferraum zu öffnen...
das müsste jetzt so 10 jahre her sein. naja, und am ende hat sich rausgestellt, dass der typ von uns, eine freundin eines russen angebaggert hat. er hat es dann so gedreht, dass sie ihn bedroht hätten, was nicht stimmte. den typen haben wir danach nie wieder gesehen. nur gut, dass nicht alle von unseren leuten gleich "zurückschlagen" wollten, sondern erstmal versucht haben, mit einzelnen zu reden. ein einzelner russe kann nämlich auch sehr friedlich sein

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:08
In Antwort auf scarysacred

Ups...
da fällt mir doch unser "privalkrieg" vor einigen jahren mit den russen ein. das hatte ich ja völlig vergessen. es war zwar am ende alles ein mißverständnis, an dem einer von unseren die schuld hatte, aber schon erschreckend, was man da aufgefahren hat. sämtliche baseballschläger der stadt waren mit einem schlag ausverkauft, mollis wurden gebastelt... irgendwie kam es dann so, dass eine richtige schlägerei wohl verhindert wurde. ich war nicht dabei. die russen fuhren vor unserem club vor und wir wollten mal normal mit ihnen reden. das ging zwar grad mal so gut, (vielleicht) weil auch viele unserer mädels mit draußen waren, aber die russen haben es sich nicht nehmen lassen, mal ihren kofferraum zu öffnen...
das müsste jetzt so 10 jahre her sein. naja, und am ende hat sich rausgestellt, dass der typ von uns, eine freundin eines russen angebaggert hat. er hat es dann so gedreht, dass sie ihn bedroht hätten, was nicht stimmte. den typen haben wir danach nie wieder gesehen. nur gut, dass nicht alle von unseren leuten gleich "zurückschlagen" wollten, sondern erstmal versucht haben, mit einzelnen zu reden. ein einzelner russe kann nämlich auch sehr friedlich sein

Glück gehabt!
"Ein einzelner Russe kann auch friedlich sein"

Natürlich! Im Jugendhaus hatten wir auch eine Aussiedlerclique. Leider waren die sehr zurückhaltend und blieben fast nur unter sich. Es war nicht einfach Kontakt zu ihnen aufzubauen.

Ich machte unter anderem eine Koch AG. In diesem Rahmen kochte ich dann auch mit den russischen Jungs ein russisches Gericht, ich glaube es hies Bosch oder so ähnlich!??? Dadurch war das Eis dann gebrochen und die zeigten mir ihre lustige und offene Art welche im Kontrast zu ihrer sonstigen nach aussen getragenen Art stand.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:11
In Antwort auf lacada

Glück gehabt!
"Ein einzelner Russe kann auch friedlich sein"

Natürlich! Im Jugendhaus hatten wir auch eine Aussiedlerclique. Leider waren die sehr zurückhaltend und blieben fast nur unter sich. Es war nicht einfach Kontakt zu ihnen aufzubauen.

Ich machte unter anderem eine Koch AG. In diesem Rahmen kochte ich dann auch mit den russischen Jungs ein russisches Gericht, ich glaube es hies Bosch oder so ähnlich!??? Dadurch war das Eis dann gebrochen und die zeigten mir ihre lustige und offene Art welche im Kontrast zu ihrer sonstigen nach aussen getragenen Art stand.

Übrigens...
auch mit den türkischen jungs habe ich türkische Pizza gemacht, war ziemlich lustig.

Auffällig war auch, dass türkische Mädchen die sonst von zuhause aus ( und von ihren Brüdern aus ...) das Jugendhaus nicht betreten durften, zu einer Koch AG durchaus kommen durften. Die Teilnahme am Kochen entspricht ja dem Rollenbild einer Frau !

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:15
In Antwort auf lacada

Übrigens...
auch mit den türkischen jungs habe ich türkische Pizza gemacht, war ziemlich lustig.

Auffällig war auch, dass türkische Mädchen die sonst von zuhause aus ( und von ihren Brüdern aus ...) das Jugendhaus nicht betreten durften, zu einer Koch AG durchaus kommen durften. Die Teilnahme am Kochen entspricht ja dem Rollenbild einer Frau !

Und welcher Mann freut sich nicht
über ein leckeres Essen, besonders wenn er geschafft von der Arbeit nach Hause kommt.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:16
In Antwort auf lacada

Übrigens...
auch mit den türkischen jungs habe ich türkische Pizza gemacht, war ziemlich lustig.

Auffällig war auch, dass türkische Mädchen die sonst von zuhause aus ( und von ihren Brüdern aus ...) das Jugendhaus nicht betreten durften, zu einer Koch AG durchaus kommen durften. Die Teilnahme am Kochen entspricht ja dem Rollenbild einer Frau !

Ja es kann gehen
an solchen beispielen sieht man ja, dass es funktionieren kann. aber da muss von beiden seiten was kommen. aufeinander zugehen von beiden seiten kann alles ändern. einfach mehr offenheit. aber das ist nicht einfach. schon gar nicht für kinder, die vielleicht überall in erwachsenenkreisen nur schlechtes über "die ausländer" oder "die deutschen" hören. als kind hatte ich angst vor kubanern. dafür kann ich mich bei meiner mutter bedanken. eltern sollten erstmal aufpassen, was sie in gegenwart von kindern sagen, ehe sie sich über "die jugend heutzutage" aufregen.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:17
In Antwort auf namla58

Und welcher Mann freut sich nicht
über ein leckeres Essen, besonders wenn er geschafft von der Arbeit nach Hause kommt.

Und welche Frau freut sich nicht
über ein leckeres Essen, besonders wenn sie geschafft von der Arbeit nach Hause kommt.

Gefällt mir

15. Juni 2007 um 11:53
In Antwort auf scarysacred

Und welche Frau freut sich nicht
über ein leckeres Essen, besonders wenn sie geschafft von der Arbeit nach Hause kommt.

Der Islam
hat sich bewährt, bei denen die ihn leben.
Was aus der Doppelbelastung der Frauen in unserem fortschrittlichen Land geworden ist wissen wir alle selber. Die Auswirkungen auf Familie insgesamt und Kinder besonders kennen wir auch.

Aber mein Essen laß ich mir natürlich auch gern kochen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen