Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kommen nicht-Muslime in die Hölle?!

Kommen nicht-Muslime in die Hölle?!

26. August 2012 um 23:13

Ein Bruder ( Schiite ) erklärt uns anhand von Quran und Sunnah ob nicht Muslime in die Hölle kommen.

http://www.youtube.com/watch?v=21ndzqzyPvU&feature=player_embedded

Mehr lesen

26. August 2012 um 23:34

Aha
Who cares?

Gefällt mir

27. August 2012 um 10:10

Das ist das Problem
der reichen Länder.
Es kann keiner dem anderen etwas gönnen geschweige denn Teilen.
Sei es der Neuwagen vor der Tür oder das Haus. Alles wird reduziert und mit Neid versehen.

Da gibt es ein Sprichwort und mir fallen nur ein paar Worte ein " Es kann der ........in frieden Leben, wenn...."

Bitte mal helfen plx

Gefällt mir

27. August 2012 um 17:44


Gott bewahre mich vor diesen Unsinn!

"Ob man es war haben will oder nicht, aber auch Christen oder Juden die "richtig" praktizieren und Gott nichts zur Seite stellen etc., sind Muslime."

Ich sage doch immer wieder,
Religionen sind das Opium für das Volk und müsste verboten werden.

Denn diese Irrgeleiteten werden ja nicht weniger.

Gefällt mir

27. August 2012 um 17:46


Muslime morden auch jeden Tag genug Andersgläubige.


Tut nur nicht so scheinheilig

Gefällt mir

27. August 2012 um 17:50

So ist es wieder mal!

grüß dich romy1269

Und wer die derzeitige politische Lage verfolgt, wird es von Monat zu Monat immer schlechter, stimmt's?

Gefällt mir

27. August 2012 um 18:26

...
"Jeder Mensch ist Muslim."

In euren Wahnvorstellungen habt ihr schon die Weltherrschaft an euch gerissen.

Psychose lässt grüßen.....

Gefällt mir

27. August 2012 um 18:49

...,
"nur die Menschen, die Gott nichts zur Seite stellen"..

Läuft auf das gleiche hinaus...
Ein gottergebener Christ oder Jude ist noch lange kein Muslim, auch wenn du das gerne so hättest.

Sehr schizo...

Gefällt mir

27. August 2012 um 18:55


Du kannst einem nicht mal mehr leid tun.
Auch wieder so eine konvertierte und das nur wegen ihrem Kerl.
Ihr seid ja mehr als aufdringlich ätzend.

1 LikesGefällt mir

27. August 2012 um 18:57
In Antwort auf riotsarebackintown

...,
"nur die Menschen, die Gott nichts zur Seite stellen"..

Läuft auf das gleiche hinaus...
Ein gottergebener Christ oder Jude ist noch lange kein Muslim, auch wenn du das gerne so hättest.

Sehr schizo...

Ja
und ich finde sogar mehr als Schizo...

Gefällt mir

27. August 2012 um 19:18

...
Doch, tu' ich. Nur weil "Muslim" gottergeben bedeutet, ist ein gottesfürchtiger Christ kein Muslim. Im Grunde genommen heißt gottergebener Christ dann "muslimischer Christ"...

"das Gehirn etwas anstrengen würde nicht schaden", erzählt mir eine die solchen Irsinn schreibt...

Ich will mal nicht so sein und lasse dir den Spaß mit deinen imaginären muslimischen Christen...

Gefällt mir

27. August 2012 um 19:30

Natürlich
ist es so.
Ansonsten sucht er sich eine andere richtige Muslimin und lässt dich/euch sausen.
Meist noch eine aus seinem Kulturkreis und seiner Heimat.

Weiterhin seid ihr ja doch nur 2.Wahl

Gefällt mir

28. August 2012 um 0:11

Die Bibel ist voll mit Gewalt, aber auch der Koran
Sure 2, Vers 191: Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr
auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ;
Sure 2, Vers 193: Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum
Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. (Die
Ungläubigen stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine
Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)
Sure 2, Vers 216: Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er
euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut
für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für
euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht. (Gemeint ist der
Kampf mit Waffen.)
Sure 4, Vers 74: Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das
irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs
Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.
(Diesen Verkauf ihres Lebens haben die Attentäter von New York
offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des
Islam)
Sure 4, Vers 76: Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da
nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans
Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.
Sure 4, Vers 84: So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu)
gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an.
Sure 4, Vers 89: Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und
so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo
immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder
Helfer. 2
Sure 4, Vers 89: Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet)
ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle)
gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange
sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich
abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken),
dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, (
Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W.
Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
Sure 4, Vers 92: Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei
denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der
soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, Dies ist ein
Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die
folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein
könnten.
Sure 5, Vers 52: Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu
Freunden. Siehe auch Sure 3, Vers 118 : Oh ihr, die ihr glaubt
schließet keine Freundschaft außer mit euch.
Sure 8, Vers 12: Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe
ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger
ab.
Sure 8, Vers 39: Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr
ist und bis alles an Allah glaubt..
Sure 8, Vers 41: Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der
fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten
und
Sure 8, Vers 60: So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften
und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern
Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.
Siehe 7.) 3
Sure 9, Vers 5: Sind aber die heiligen Monate verflossen, so
erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und
belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch
bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst
sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.
Sure 9, Vers 5: Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind,
dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie,
umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! ( Digitale
Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 373 (c) Verlag W. Kohlhammer,
Übers.: Rudi Paret)
Sure 9, Vers 111: Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und
ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg
und töten und getötet werden. Freut euch daher des Geschäfts, das
ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.
Sure 9, Vers 111: Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr
Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun
müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und)
(selber) den Tod erleiden. Freut euch über (diesen) euren Handel,
den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer
Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das
große Glück. ( Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 397 (c)
Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
Darin ist der Märtyrertod begründet. Siehe unter 6.)
Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 - 93 besagen, dass nur Ungläubige
um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft
ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.
Sure 9, Vers 41: Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut
und Blut in Allahs Weg. Es ist gemeint: leicht und schwer
bewaffnet.
Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg - für den Islam ist ein
Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen 4
Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die
Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 Die
Schlachtordnung, Vers 11)
Sure 9, Vers 52: Sprich: ;Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa,
dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg
oder Märtyrertod)? Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass
euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch
unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch. (Das ist die
Strategie von Mili Göres)
Sure 61 Die Schlachtordnung, Vers 3 u. 4 : Großen Hass erzeugt es
bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt
die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie
ein gefestigter Bau.
Sure 4, Vers 104: Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes
(der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.
Sure 47, Vers 35: Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein
zum Frieden, während ihr die Oberhand habt;
Sure 5, Vers 38 (42): Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen
ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von
Allah, und Allah ist mächtig und weise.


Quelle: www.politicallyincorrect.de

Gefällt mir

2. September 2012 um 11:46

Oh mein gott ey
Keiner kommt in die Hölle weil es die Hölle nicht gibt!!!!!!!!!!!!!! Meine Fresse seid ihr alle so zurückgeblieben das ihr an eine HÖLLE glauben müsst? Das ist doch echt reinster Kindergarten!

Gefällt mir

23. September 2012 um 0:16
In Antwort auf sweetmum5

Oh mein gott ey
Keiner kommt in die Hölle weil es die Hölle nicht gibt!!!!!!!!!!!!!! Meine Fresse seid ihr alle so zurückgeblieben das ihr an eine HÖLLE glauben müsst? Das ist doch echt reinster Kindergarten!

...muslime oder nicht-muslime


ich sehe das so, keiner findet zu gott der nicht glaubt, und wer meint den besseren glauben zu haben, ist eh schon auf dem holzweg...

religio = erkenntnis,
jeder ist zur religio fähig, wenn dieser das denn möchte, sich wert ist, hat mit der religionsgemeinschaft nichts zu tun



@sarah2012
jeder der hier unterscheidet zwischen brüdern und schwestern, ganz gleich welcher religionsgemeinschaft, hat einfach nicht verstanden worum es denn im wesentlichen geht und ist somit einfach nicht soweit dass dieser sich dazu äussern sollte in entzweienden parolen.......dann lieber ruhig sein, doch schweigen will auch gelernt sein, nicht?!

Gefällt mir

23. September 2012 um 0:24

..hm

Muslime sollten sich also kein Beispiel an Nichtmuslimen nehmen, damit beginnt doch spätestens die Bewerterei und somit gläubig?

...ist das vielleicht das problem beim thema Integrität?
also ich meine das schon, der deutsche staat ist es sicher nicht, der da ein problem hat mit muslimen, vielleicht ist es ja die eigene abgrenzende Haltung die dafür sorgt, dass manche das zurück bekommen was sie selbst aussenden....die fehlende Bereitschaft auch den anderen hier als Familie anzunehmen, - was meinst du, alles hausgemacht?

Gefällt mir

23. September 2012 um 0:32

..amazone2222...

"Tut mit ihr wie es euch beliebt,aber verschone meinen Freund!"
du sagst es würde bedeuten, um einen Erwachsenen Freund zu schützen, bietet man die Tochter zur Vergewaltigung an

du sagst dieses aussage würde aus dem Alten Testament stammen, würdest du mir sagen wo das steht?

Gefällt mir

23. September 2012 um 0:35

...unschuldige menschen

ist das dasselbe wie
unschuld-ige menschen, was meinst du?

Gefällt mir

23. September 2012 um 19:02
In Antwort auf bismarck1337

Die Bibel ist voll mit Gewalt, aber auch der Koran
Sure 2, Vers 191: Und erschlagt sie (die Ungläubigen), wo immer ihr
auf sie stoßt, und vertreibt sie, von wannen sie euch vertrieben;
denn Verführung [zum Unglauben] ist schlimmer als Totschlag. ;
Sure 2, Vers 193: Und bekämpfet sie, bis die Verführung [zum
Unglauben] aufgehört hat, und der Glaube an Allah da ist. (Die
Ungläubigen stellen wegen ihrer heidnischen Auffassung eine
Verführung dar und müssen allein deshalb bekämpft werden.)
Sure 2, Vers 216: Vorgeschrieben ist euch der Kampf, doch ist er
euch ein Abscheu. Aber vielleicht verabscheut ihr ein Ding, das gut
für euch ist, und vielleicht liebt ihr ein Ding, das schlecht für
euch ist; und Allah weiß, ihr aber wisset nicht. (Gemeint ist der
Kampf mit Waffen.)
Sure 4, Vers 74: Und so soll kämpfen in Allahs Weg, wer das
irdische Leben verkauft für das Jenseits. Und wer da kämpft in Allahs
Weg, falle er oder siege er, wahrlich dem geben wir gewaltigen Lohn.
(Diesen Verkauf ihres Lebens haben die Attentäter von New York
offensichtlich vollzogen. Siehe unter 6. Jenseitsvorstellungen des
Islam)
Sure 4, Vers 76: Wer da glaubt, kämpft in Allahs Weg, und wer da
nicht glaubt, kämpft im Weg des Tagut. So bekämpfet des Satans
Freunde. Siehe, des Satans List ist schwach.
Sure 4, Vers 84: So kämpfe in Allahs Weg; nur du sollst (dazu)
gezwungen werden; und sporne die Gläubigen an.
Sure 4, Vers 89: Sie wünschen, dass ihr ungläubig werdet, wie sie
ungläubig sind, und dass ihr ihnen gleich seid. Nehmet aber keinen
von ihnen zum Freund, ehe sie nicht auswanderten in Allahs Weg. Und
so sie den Rücken kehren, so ergreifet sie und schlagt sie tot, wo
immer ihr sie findet; und nehmet keinen von ihnen zum Freund oder
Helfer. 2
Sure 4, Vers 89: Sie möchten gern, ihr wäret (oder: würdet)
ungläubig, so wie sie (selber) ungläubig sind, damit ihr (alle)
gleich wäret. Nehmt euch daher niemand von ihnen zu Freunden, solange
sie nicht (ihrerseits) um Gottes willen auswandern! Und wenn sie sich
abwenden (und eurer Aufforderung zum Glauben kein Gehör schenken),
dann greift sie und tötet sie, wo (immer) ihr sie findet, (
Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 230 (c) Verlag W.
Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
Sure 4, Vers 92: Ein Gläubiger darf keinen Gläubigen töten, es sei
denn aus Versehen; und wer einen Gläubigen aus Versehen tötet, der
soll einen gläubigen Nacken (Gefangenen) befreien, Dies ist ein
Zitat, das den kriegerischen Zusammenhang eindeutig beweist, wie die
folgenden Zitate, die aus einem Kriegshandbuch entnommen sein
könnten.
Sure 5, Vers 52: Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu
Freunden. Siehe auch Sure 3, Vers 118 : Oh ihr, die ihr glaubt
schließet keine Freundschaft außer mit euch.
Sure 8, Vers 12: Wahrlich in die Herzen der Ungläubigen werfe
ich Schrecken. So haut ein auf ihre Hälse und haut ihnen jeden Finger
ab.
Sure 8, Vers 39: Und kämpfet wider sie, bis kein Bürgerkrieg mehr
ist und bis alles an Allah glaubt..
Sure 8, Vers 41: Und wisset, wenn ihr etwas erbeutet, so gehört der
fünfte Teil davon Allah und dem Gesandten und (seinen) Verwandten
und
Sure 8, Vers 60: So rüstet wider sie, was ihr vermögt an Kräften
und Rossehaufen, damit in Schrecken zu setzen Allahs Feind und euern
Feind und andre außer ihnen, die ihr nicht kennt, Allah aber kennt.
Siehe 7.) 3
Sure 9, Vers 5: Sind aber die heiligen Monate verflossen, so
erschlaget die Götzendiener, wo ihr sie findet, und packet sie und
belagert sie und lauert ihnen in jedem Hinterhalt auf. So sie jedoch
bereuen und das Gebet verrichten und die Armensteuer zahlen, so lasst
sie ihres Weges ziehen. Siehe, Allah ist verzeihend und barmherzig.
Sure 9, Vers 5: Und wenn nun die heiligen Monate abgelaufen sind,
dann tötet die Heiden, wo (immer) ihr sie findet, greift sie,
umzingelt sie und lauert ihnen überall auf! ( Digitale
Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 373 (c) Verlag W. Kohlhammer,
Übers.: Rudi Paret)
Sure 9, Vers 111: Siehe, Allah hat von den Gläubigen ihr Leben und
ihr Gut für das Paradies erkauft. Sie sollen kämpfen in Allahs Weg
und töten und getötet werden. Freut euch daher des Geschäfts, das
ihr abgeschlossen habt; und das ist die große Glückseligkeit.
Sure 9, Vers 111: Gott hat den Gläubigen ihre Person und ihr
Vermögen dafür abgekauft, dass sie das Paradies haben sollen. Nun
müssen sie um Gottes willen kämpfen und dabei töten oder (w. und)
(selber) den Tod erleiden. Freut euch über (diesen) euren Handel,
den ihr mit ihm abgeschlossen habt (indem ihr eure Person und euer
Vermögen gegen das Paradies eingetauscht habt)! Das ist dann das
große Glück. ( Digitale Bibliothek Band 46: Der Koran, S. 397 (c)
Verlag W. Kohlhammer, Übers.: Rudi Paret)
Darin ist der Märtyrertod begründet. Siehe unter 6.)
Sure 9, Verse 44 und 45, Verse 90 - 93 besagen, dass nur Ungläubige
um Erlaubnis bitten, nicht kämpfen zu müssen. Also: Wer nicht kämpft
ist ungläubig, es sei denn, er ist schwach und krank.
Sure 9, Vers 41: Ziehet aus, leicht und schwer, und eifert mit Gut
und Blut in Allahs Weg. Es ist gemeint: leicht und schwer
bewaffnet.
Eifern mit Gut und Blut in Allahs Weg - für den Islam ist ein
Passus, der oft im Koran erscheint und durchaus den militärischen 4
Kampf meint. Im Kontext ist von Krieg, Kampf und Heerscharen die
Rede. (z. B. Sure 9, Vers 81, 88, Sure 49, Vers 15, Sure 61 Die
Schlachtordnung, Vers 11)
Sure 9, Vers 52: Sprich: ;Erwartet ihr (die Ungläubigen) etwa,
dass uns nicht eins der beiden schönsten Dinge treffen wird (Sieg
oder Märtyrertod)? Und wir erwarten von euch (den Ungläubigen), dass
euch Allah mit einer Strafe treffen wird, sei es von Ihm oder durch
unsere Hand. Und so wartet; siehe wir warten mit euch. (Das ist die
Strategie von Mili Göres)
Sure 61 Die Schlachtordnung, Vers 3 u. 4 : Großen Hass erzeugt es
bei Allah, dass ihr sprecht, was ihr nicht tut. Siehe Allah liebt
die, welche in seinem Weg in Schlachtordnung kämpfen, als wären sie
ein gefestigter Bau.
Sure 4, Vers 104: Und erlahmet nicht in der Verfolgung des Volkes
(der Ungläubigen); leidet ihr, so leiden sie, wie ihr leidet.
Sure 47, Vers 35: Werdet daher nicht matt und ladet (sie) nicht ein
zum Frieden, während ihr die Oberhand habt;
Sure 5, Vers 38 (42): Und der Dieb und die Diebin, schneidet ihnen
ihre Hände ab als Lohn für ihre Taten. (Dies ist) ein Exempel von
Allah, und Allah ist mächtig und weise.


Quelle: www.politicallyincorrect.de

...da stimmt etwas nicht


Sure 5, Vers 52: Oh Gläubige, nehmt weder Juden noch Christen zu Freunden.

das könnte dem einen oder anderen bequem sein, doch die konkrete übersetzung lautet:


Und du siehst, daß diejenigen, die in ihrem Herzen eine Krankheit haben, geschäftig unter ihnen die Runde machen, indem sie sagen: ""Wir fürchten, daß uns (Gläubige) eine (unglückliche) Schicksalswendung treffen wird (wenn wir uns nur auf uns selber verlassen)."" Aber vielleicht wird Allah (den Gläubigen) den Erfolg (al-fath) oder (irgend) eine Entscheidung von sich (amrin min `indihie) bringen. Dann werden sie Bedauern (und Ärger) empfinden über das, was sie (bis dahin an Sympathien für die Andersgläubigen gehegt und) in sich geheehalten haben."


Andersgläubige = den falschen werten verfallen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen