Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kollege betrügt!!!!!

Kollege betrügt!!!!!

11. August 2003 um 15:27

Hallo alle zusammen,

ich befinde mich derzeit wirklich in der Zwickmühle. Meine Kollegin ist seit 3 Wochen im Urlaub und ich mache in allen Bereichen ihre Vertretung, unter anderem auch die Arbeitsberichte der Mitarbeiter jeden Monat, wo Arbeitsstunden, Pausenzeiten und Tätigkeit eingetragen werden.

So, einer unser Mitarbeiter, der jetzt nach seiner Ausbildung übernommen wurde, betrügt aber. Ich habe dafür auch Beweise! Es ist so, daß er seit seiner Ausbildung schon immer mehr Stunden eingetragen hatte, als er wirklich gearbeitet hatte und war deswegen auch schon beim Chef und bekam eines auf den Deckel (schon 2x). Trotz allem wurde er übernommen.

Nun habe ich seinen Arbeitsbericht vom Juli bekommen, und mir ist es ziemlich aufgefallen, daß er sehr kurze Pausenzeiten eingetragen hatte, obwohl er mindestens eine Stunde am Tag Pause gemacht hatte.

Ich habe ihn daraufhin seit dem 1. August überwacht. Ich habe mir notiert, wann er morgens kommt, wie lange er Pause macht und wann er geht. Das habe ich bis jetzt gemacht. Ich hab mich dann ins System eingelockt und seine Mitarbeiternummer eingegeben (das darf ich, habe die Berechtigung dazu) und seine Eintragungen mit meinen vom August verglichen mich hat fast der Schlag getroffen, er hat fast jeden Tag eine ganze Arbeitsstunde mehr eingetragen, als er laut meinen Notizen gearbeitet hatte.

Dann habe ich noch erfahren, daß er einige Kollegen beim Chef angeschwärzt hatte wegen dem Rauchen, sie würden angeblich zu lange beim Rauchen stehen. Dabei sind diese Kollegen grundehrliche Personen und tragen alle Raucherzeiten als Pause ein also völlig korrekt.

Nun mein Problem: Ich muss es meiner Kollegin sagen, da ich ja ihre Vertretung bin, bin mir aber nicht sicher, ob ich das überhaupt darf. Ich habe die Beweise und 2 Kollegen als Zeugen. Ausserdem möchte ich so eine Schmarotzerei auf keinen Fall decken, zumal er grundlos noch andere Mitarbeiter anschwärzt. Hätte er dies nicht gemacht, würde ich auch nichts sagen, doch das ist echt eine Frechheit!

Was meint Ihr? Soll ich es sagen oder muss ich es sogar melden? Bin total in der Zwickmühle...

Wäre dankbar für ein paar Meinungen.

Grüße Michiru

Mehr lesen

11. August 2003 um 15:56

Hallo Greenwave,
danke für deinen Beitrag. Normalerweise ist das ein Kündigungsgrund, aber er hat sowas wie eine Sonderstellung. Eigentlich sollten gar keine Azubis übernommen werden, und sein Dad hat angeblich hier angerufen (mein Chef kennt ihn) und ihn darum gebeten, seinen Sohn vielleicht doch zu beschäftigen - ob er dann rausfliegt glaub ich weniger, mir ist ja egal, warum und wieso sie gerade den Schmarotzer übernommen haben, schließlich muss ja die Geschäftsleitung wissen, auf was und wen sie sich einlassen.

Ich denke auch, daß ich mit meiner Kollegin reden werde, weil sie ja sonst immer auf so was achtet. Wenn er dann eine Abmahnung oder was auch immer bekommt, ist das mehr als gerecht. Will mich halt nur net zu weit aus dem Fenster lehnen und als Petze oder so dastehen. Aber ich weiß schon, wie ich es ihr sagen werde.

Gruß Michiru

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2003 um 16:49

Hallo Kleineente,
ja, bei mir hätte der seine Ausbildung erst gar nicht fertig machen dürfen...Kann die Entscheidung der Geschäftsleitung echt nicht verstehen, daß sie ihn nach der Ausbildung übernommen haben. Ich rede nächste Woche auf jeden Fall mit meiner Kollegin, was sie letztendlich dadraus macht ist dann ihr Ding. Er denkt halt, daß wir alle doof sind und es nicht mitkriegen, wenn er seine Spielchen treibt. Aber so kann man sich in einem Unternehmen nunmal nicht verhalten, woanders wäre er längst geflogen, schließlich muß jeder sein Tun selbst verantworten. Ich muss mir bei der Hitze nunmal mein 8 Stunden auch hart erarbeiten und würd niemals auf die Idee kommen, Stunden zu fälschen. Schließlich kann man sich bei der miserablen Wirtschaftslage soetwas nicht leisten, abgesehen davon daß man sowas grundsätzlich nicht tut. Wenn er wenigstens Minusstunden machen würde, wäre das in Ordnung, aber er macht sogar noch "Überstunden" mit seiner Betrügerei.

Melde mich, sobald ich mit meiner Kollegin nächste Woche geredet habe.

Grüße Michiru

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2003 um 12:29

Hallo Michiru
Ich kann mich den Meinungen der anderen nur anschließen. Du solltest es melden, sowas ist ja echt der Hammer. Daß der überhaupt nach der Ausbildung übernommen wurde, tss tss...unverständlich!

Gruß
Rama

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2003 um 15:55

Huhu...
habe soeben Unterstützung von meinem Kollegen bekommen, wenn ich am Montag mit meiner Kollegin rede. Ist besser so zu zweit, damit ich nicht alleine dastehe, falls ich auf Granit beiße.

Melde mich am Montag nach dem Gespräch. Bin gespannt, was sie sagt.

Ach so, er hat mittlerweile 8 Stunden schon unterschlagen, es wird immer schlimmer.

LG Michiru

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2003 um 15:39

Aktueller Stand...
hallo Ihr Lieben,

ich habe heute mit meiner Kollegin geredet. Sie wird den "Betrüger" auf jeden Fall im Auge behalten und bei seinem nächsten Arbeitsbericht die Stunden vergleichen mit meinen Notizen und dementsprechende Maßnahmen ergreifen (allerdings keine Kündigung, nur wenn es nicht aufhört!). Sie meinte, es sei gut, daß ich ihr das gesagt habe und daß sie weiß, daß ich niemanden anschwärzen würde. Sie weiß es sehr zu schätzen, daß ich ihr das anvertraut habe. Es war richtig so.

Danke nochmals für Eure Beiträge

Liebe Grüße
Michiru

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen