Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kindeswohlgefährdung im Netz

Kindeswohlgefährdung im Netz

8. Januar um 9:04 Letzte Antwort: 8. Januar um 13:39

Hallo liebe Leute, 

normalerweise bin ich im Internet nicht mehr auffindbar. Habe Facebook vor einiger Zeit gelöscht, da ich mich in einigen Mama Gruppen aufhielt und einige ganz schön Stutenbissig und grenzüberschreitend werden. Mochte es einfach nicht, dass diese Menschen irgendeine Information über mich haben. 

Übrig geblieben ist eine ganz nette WhatsApp Gruppe in der ich noch bin. Einer der Mamas meldete sich ganz erschrocken über die Äußerungen einer jungen Dame aus einer anderen WA Gruppe und ich schaute mir das auch sn. 

Sie schrieb, dass sie erstmal rauchen gehen muss um sich zu beruhigen sonst rammt sie dem Kind den Löffel sonst wohin. 
Auf Nachfrage ob das ernst gemeint ist, meinte sie nur "warum sollte ich lügen?" 

Sie nannte ihr 5 Monate altes Kind "Gör" und "Olle" und gibt dem Zwerg schon Pizza und Chips zu essen. Brei gibt es schon seitdem das Baby 10 Wochen ist. 

Selbst hat sie ein Bild hochgeladen auf dem man ganz viele Narben auf dem Arm sieht. Die Dame wird sich selbstverletzt haben (aber schon länger her). 

Ich finde das Verhalten ziemlich gruselig. Ich weiß, es ist nicht immer leicht mit Baby aber sowas äußert man weder dem Kind gegenüber, noch in irgendeiner WhatsApp Gruppe. Finde ich jedenfalls, dass Baby versteht die Worte zwar noch nicht aber es merkt doch jetzt schon die Abwertung der Mutter. Und was ist wenn das Kind die Worte versteht? "Hallo eigentlich heiße ich Emma aber mich nennen sie nur Olle"

Für mich grenzt es schon an einer Kindeswohlgefährdung. Aber es weiß natürlich keiner was und was nicht passiert. 

Da heutzutage viele Menschen viele Informationen bei Facebook präsentieren, hätten wir so ziemlich alle Daten um eine Meldung beim JA zu machen. 

Wie würdet ihr das beurteilen? Meldung ja? Oder ist das zu heftig? 

Mehr lesen

8. Januar um 12:16

Du kennst dich mit Facebook nicht gut aus. Das merkt man. Du kannst alles so einstellen dass niemand etwas sehen kann. Also Facebook gibt gar nichts raus. Es ist nur fehlerhafte Nutzung der User. 

klar kannst du das dem Jugendamt melden aber was soll passieren? Nichts. Absolut nichts.  

Gefällt mir 2 - Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 12:59
In Antwort auf puddingpulver

Hallo liebe Leute, 

normalerweise bin ich im Internet nicht mehr auffindbar. Habe Facebook vor einiger Zeit gelöscht, da ich mich in einigen Mama Gruppen aufhielt und einige ganz schön Stutenbissig und grenzüberschreitend werden. Mochte es einfach nicht, dass diese Menschen irgendeine Information über mich haben. 

Übrig geblieben ist eine ganz nette WhatsApp Gruppe in der ich noch bin. Einer der Mamas meldete sich ganz erschrocken über die Äußerungen einer jungen Dame aus einer anderen WA Gruppe und ich schaute mir das auch sn. 

Sie schrieb, dass sie erstmal rauchen gehen muss um sich zu beruhigen sonst rammt sie dem Kind den Löffel sonst wohin. 
Auf Nachfrage ob das ernst gemeint ist, meinte sie nur "warum sollte ich lügen?" 

Sie nannte ihr 5 Monate altes Kind "Gör" und "Olle" und gibt dem Zwerg schon Pizza und Chips zu essen. Brei gibt es schon seitdem das Baby 10 Wochen ist. 

Selbst hat sie ein Bild hochgeladen auf dem man ganz viele Narben auf dem Arm sieht. Die Dame wird sich selbstverletzt haben (aber schon länger her). 

Ich finde das Verhalten ziemlich gruselig. Ich weiß, es ist nicht immer leicht mit Baby aber sowas äußert man weder dem Kind gegenüber, noch in irgendeiner WhatsApp Gruppe. Finde ich jedenfalls, dass Baby versteht die Worte zwar noch nicht aber es merkt doch jetzt schon die Abwertung der Mutter. Und was ist wenn das Kind die Worte versteht? "Hallo eigentlich heiße ich Emma aber mich nennen sie nur Olle"

Für mich grenzt es schon an einer Kindeswohlgefährdung. Aber es weiß natürlich keiner was und was nicht passiert. 

Da heutzutage viele Menschen viele Informationen bei Facebook präsentieren, hätten wir so ziemlich alle Daten um eine Meldung beim JA zu machen. 

Wie würdet ihr das beurteilen? Meldung ja? Oder ist das zu heftig? 

das, was Du in der Gruppe mitbekommst, ist nicht wie die Dame ist, sondern wie sich sich Euch gegenüber DARSTELLT.
Wir haben doch nun so ~30 Jahre Internet, der Unterschied zwischen einer VR und dem "echten Leben" ist doch klar, oder?

Sich als gestresste Mutter darzustellen gegenüber Dritten ist noch keine Kindswohlgefährdung - wie sie tatsächlich ihrem Kind gegenüber tritt weißt Du scheinbar gar nicht, sonst hättest Du doch sowas erwähnt wie "auch als wir uns das letzte Mal am Spielplatz getroffen haben, hat sie..."
Bestehendes SVV aktuell oder in der Vergangenheit übrigens auch nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Januar um 13:39
In Antwort auf puddingpulver

Hallo liebe Leute, 

normalerweise bin ich im Internet nicht mehr auffindbar. Habe Facebook vor einiger Zeit gelöscht, da ich mich in einigen Mama Gruppen aufhielt und einige ganz schön Stutenbissig und grenzüberschreitend werden. Mochte es einfach nicht, dass diese Menschen irgendeine Information über mich haben. 

Übrig geblieben ist eine ganz nette WhatsApp Gruppe in der ich noch bin. Einer der Mamas meldete sich ganz erschrocken über die Äußerungen einer jungen Dame aus einer anderen WA Gruppe und ich schaute mir das auch sn. 

Sie schrieb, dass sie erstmal rauchen gehen muss um sich zu beruhigen sonst rammt sie dem Kind den Löffel sonst wohin. 
Auf Nachfrage ob das ernst gemeint ist, meinte sie nur "warum sollte ich lügen?" 

Sie nannte ihr 5 Monate altes Kind "Gör" und "Olle" und gibt dem Zwerg schon Pizza und Chips zu essen. Brei gibt es schon seitdem das Baby 10 Wochen ist. 

Selbst hat sie ein Bild hochgeladen auf dem man ganz viele Narben auf dem Arm sieht. Die Dame wird sich selbstverletzt haben (aber schon länger her). 

Ich finde das Verhalten ziemlich gruselig. Ich weiß, es ist nicht immer leicht mit Baby aber sowas äußert man weder dem Kind gegenüber, noch in irgendeiner WhatsApp Gruppe. Finde ich jedenfalls, dass Baby versteht die Worte zwar noch nicht aber es merkt doch jetzt schon die Abwertung der Mutter. Und was ist wenn das Kind die Worte versteht? "Hallo eigentlich heiße ich Emma aber mich nennen sie nur Olle"

Für mich grenzt es schon an einer Kindeswohlgefährdung. Aber es weiß natürlich keiner was und was nicht passiert. 

Da heutzutage viele Menschen viele Informationen bei Facebook präsentieren, hätten wir so ziemlich alle Daten um eine Meldung beim JA zu machen. 

Wie würdet ihr das beurteilen? Meldung ja? Oder ist das zu heftig? 

ich glaub wohl eher dass sie denkt sie wirkt "cool" wenn sie sowas schreibt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club