Home / Forum / Gesellschaft & Leben / kindergartenpflicht

kindergartenpflicht

19. Juni 2018 um 18:17

Ich finde die Einführung einer Kindergartenpflicht ist sinnlos, da sich die Eltern freiwillig dazu bereit erklären sollten ihr Kind in die Obhut von Erziehern zu begeben.

Was denkt ihr?
 

Mehr lesen

19. Juni 2018 um 18:23

ich bin Individualist und Fan persönlicher Freiheiten - schon damit kein Fan von irgend einer neuen Pflicht. Auch nicht bei Kitas.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 5:38
In Antwort auf alinatas

Ich finde die Einführung einer Kindergartenpflicht ist sinnlos, da sich die Eltern freiwillig dazu bereit erklären sollten ihr Kind in die Obhut von Erziehern zu begeben.

Was denkt ihr?
 

JA SOWAS, dann werden mit Kleinen evtl. auch mit der Polizei geholt, damit sie in der Gruppe spielen sollen???

Es gibt gute und schlechte Kindergärten, bei Erziehern die nicht so nett sind,
würde ich meine Kinder auch nicht lassen wollen.

Für alles gibt es ständig neue Regeln, bis man bemerkt das diese alles noch mehr komplizieren, weil man nicht drum rumkommt den Menschenverstand individuell zu benutzen. 

Bürokratie und Fließbandgedanken führen da kaum weiter.
 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 6:41

Ich kann mir denken dass es sehr schwer ist dann in der ersten Klasse Volkschule die Kinder erstmal an große Gruppen gewöhnen zu müssen, wenn man eigentlich mit den Kindern schon ein bisschen Stoff durchgehen sollte.
Ich hab schon einen rasanten Anstieg bei Kindern bzgl. sozialen Fähigkeiten festgestellt, wenn sie dann ihr Kindergartenjahr gehabt haben. Immer nur unter zwei, drei anderen Kindern bei einer Tagesmutter zu sein ist einfach nicht in allen Bereichen ideal.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 11:19

also es gibt keine kindergartenpflicht? hab von einer bekannten gehört das sie damals auch nicht in den kindergarten geschickt worden ist weil die mutter wohl einfach keine lust hatte so früh aufzustehen :P und sie ist im job erfolgreich also nehm ich an das es ihr nicht geschadet hat.
ich werd mein kind sehr wahrscheinlich in ein kindergarten abgeben aber mehr aus dem grund das sie mit anderen kindern spielen kann und nicht weil ich angst hätte das sie dann in der schule nicht klar kommen würde.
was denkt ihr den was die kinder in der ersten klasse schon können müssen? ich denk nicht das die kinder ein riesen nachteil haben wenn sie nicht vorhher im kindergarten waren. vorteil wäre das sie dann vlt. schon freunde haben bei der einschulung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 13:57

Seh ich auch so. Hier bekommt man schon jetzt nur mit Glück einen Platz und das ist dann selten der Wunschkindergarten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 16:38

Ich glaub grad die Kinder die Eltern haben, die nix vom Kindergarten halten hätten es am meisten nötig in einen zu gehen.
Das sind meiner Erfahrung nach extrem überbehütete Kinder, die kaum Kontakt zu anderen Kindern haben (und wenn dann eben in einem sehr familiären Umfeld a la Tagesmutter), permanent bespaßt werden und soziale Interaktionen nur zu ihren Gunsten kennen.
Solchen Kindern tut es extrem gut mal in die normale Welt einzutauchen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2018 um 17:55

Das ist halt meine persönliche Erfahrung. Die Kinder die ich kenne und nicht in den Kindergarten gehen (dürfen), dürfen meist auch nicht mit den Nachbarskindern spielen sondern nur mit sehr sehr auserwählten anderen Kindern die man alle heilige Zeiten mal sieht.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2018 um 0:19

Ich halte auch nichts davon. Die Pflichten gehen noch frueh genug los. 

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2018 um 13:50

Gut dass Jungs sowas nicht lernen müssen... 🤔

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2018 um 19:58

Der Forentroll spricht von guter Erziehung?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2018 um 10:43

Ich wäre für eine Form der Kindergartenpflicht, es muss ja nicht zu einem "täglich von 8 bis 5" ausarten, man könnte sagen, im Durchschnitt 3 Tage die Woche oder Ähnliches.

Allerdings sollte eine gewisse Qualität der Betreuung gewährleistet sein, die vermisse ich leider.
Zu meiner Zeit kamen 20 Kinder auf eine Kindergärtnerin und der war es sch...egal, ob die stärkeren die schwächeren fertig machten und bis aufs Blut quälten.
Heute verteilen sich zehn Kinder auf die Ecken des Raumes, spielen alleine vor sich hin und in der Mitte sitzen drei BetreuerInnen, trinken Tee und fühlen sich überfordert.

Ich denke, wir haben sehr gut ausgebildete ErzieherInnen und KinderpflegerInnen, die könnten mehr leisten, als nur darauf aufzupassen, dass bloß kein Kind "Negerkuss" sagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen