Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kindergarten und Schule mit zu vielen Ausländern?

Kindergarten und Schule mit zu vielen Ausländern?

24. November 2014 um 20:46

Hallo zusammen!

wir sind eine junge Familie und haben nun einen Umzug vor uns, da mein Mann eine bessere Stelle in Berlin bekommt und wir uns entschieden haben, alle zusammen in ein kleineres Örtchen bei Berlin zu ziehen (ich möchte jetzt extra keine Namen nennen). Wir haben zwei Kinder, Kindergarten- und Grundschulalter. Kindergarten und Schule, auf die die beiden Kids sollen, steht auch seit längerer Zeit schon fest. Schön ist, dass sich beides nicht so weit vom Haus befindet, in das wir einziehen. Nun meinte aber meine Freundin (die auch aus Berlin kommt) vor kurzer Zeit ganz erschrocken, da würden so viele Ausländer ihre Kinder hinschicken, besonders an der Schule seien wirklich sehr viele Kinder von Leuten aus Osteuropa und Asien, aber auch im Kindergarten. Die deutschen Kids hätten da nicht nur Verständigungsprobleme, sondern auch der Umgang und die Bräuche seien ganz anders, viele der ausländischen Kinder seinen auch ziemlich agressiv gegenüber anderen. Sie meinte, ich soll es mir wirklich überlegen, ob meine Kinder den Druck aushalten würden...
Ansonsten ist sie überhaupt nicht ausländerfeindlich und ich schon gar nicht, aber ich hatte leider noch nicht so viel wirklich persönliche Erfahrung mit Ausländern.
Sollte ich wirklich darauf achten, wie viele ausländische Kinder an einer Schule (bzw. einem Kindergarten) sind?

Habt ihr da mehr Erfahrung mit (positive wie auch negative)?


Vielen Dank und Gruß,
M.

Mehr lesen

25. November 2014 um 3:18

meins du das ernst? ihr habt die schlange an eurer brust genährt und jetzt sitzt ihr damit. willst du in deinem Heimatland umziehn wegn Ausländer. Oder willst du Gastarbeiter dritter Generation heim schicken? Wie kann man so weltfremd sein so sehr kann man sich doch gar nicht im keller verkriechen. Aber wisst du warum das unwichtig ist? weil ihr mit euer schlange schon die gesllschaft so sehr beschaedigt habt das hier auf mittlere zeit gesehn unsre Zivilisation runter geht. In einem anderen zusammenhang wuerde man von schuld durch Unterlassung sprechen.
Sagt fetzo,
der sich ueber so viel dumme naive Gutgläubigkeit aergern muss (als Ausländer, alerdings aus einm ordentlichen land mit ordentlichen leute)

Gefällt mir

25. November 2014 um 3:26

Achso
und nochwas du brauchst gar nich so oft betonen du seist nicht ausländerfeindlich. ist nicht wichtig und selbst wenn du de groesse Rassist waerest es ist doch dein Heimatland also dein gutes recht.
und nochwas vorsorglich die jetzt schon wieder ueber die arme frau mit ihrer dummen Naivität schimpfen wegen ihrem türckenhass oder was da in Berlin sonst fuer ne ausländerproblematik ist ihr solltet euchwas schaemen wegen ratten wie euch geht euer land zugrunde. Es geht politisch korrekt den Bach runter und fuer genau euch Schweine und eure freiheit haben ihre vorfahren ihr leben gelasse

Gefällt mir

25. November 2014 um 4:21

Soetwas "kann" nicht passiren das passiert
und das trifft die Sache auf den punkt, gegenden wo überwiegend Ausländer leben finden man für gewöhnlich im Ausland.
sagt fetzo der selber Ausländer ist. allerding aus einem ordentlichen land mit ordentlichen leuten.
Und mit Respekt gesprochen wie viel vorurteile angebracht sind das sollten wohl eher die leute beurteilen deren vorfhren von her sind. Du kannst lediglich stolz drauf sein das es is heutegeschafft hast in einer paralelgesellschaft ohne kontakt zu einheimischen zu haben. auch ich bin seiner seit nach Deutschland gekommen und ich wrde mich schämen wenn in meinem Freundeskreis nicht hauptsächlich einheimische waeren. Dann hätte ich es niht geschafft ein Mitglied dieser Gesellschaft zu werden. aber ich schätze das wir da andere ansichten haben hat mit dem unterschiedlichen Kulturkreis zu tun in dem wir aufgewachsen sind. Oder wo sonst soll man ein stabiles werte-gerüst aufbauen was nunmal mehr beinhaltet als den ungläubigen den kopf abzuschlagen wie der Prophet es einst getan hat. Aber das wird die TE dann ja auch merken wenn ihre jungs prügel beziehn und die maedels konvertieren wolln... wohin auch immer

Gefällt mir

25. November 2014 um 17:16

...
ganz ehrlich?

willst du das deine kinder eine adäquate schulbildung erhalten?

wenn ja, dann solltest du auf einen hohen anteil an deutschsprechenden kindern nicht verzichten.

wir hätten beinahe auch vor dieser frage gestanden, sind aber rechtzeitig umgezogen, so dass sich das dann erübrigt hatte. ich hätte meine kinder niemals in eine schule gegeben, wo der arabische anteil so hoch gewesen wäre, dass meine kinder ein kuriosum gewesen wären. auch der griechische anteil ( meine kinder sind halb griechisch) wäre mir zu hoch gewesen.

wir leben hier in deutschland. wenn man die sprache nicht gut beherrscht hat man einfach ein problem. der unterricht wird ja nach den schülern ausgerichtet. meine kinder sind sprachlich zwar sehr gut, aber der unterricht an diesen schulen geht eben anders vonstatten, wenn der meiste anteil anderssprachig ist. das niveau sinkt dann deutlich.

sicher kann man auch viel voneinander lernen, kulturell und durchaus auch sprachlich, aber ist der anteil zu hoch, entsteht gerade auch bei unseren arabischen (oder ähnlichen) mitbürgern gerne mal eine abspaltung bzw. ghettoisierung.

nein danke, das hätte ich nicht machen wollen.

zu guter letzt sind meine kinder in klassen gelandet, die einen kleinen anteil hatten ( zu denen sie ja auch gehören). aber, das ist auch gut so. andere kulturen gehören dazu.

nur nicht geballt.

thalia

Gefällt mir

26. November 2014 um 2:03
In Antwort auf fetzo

meins du das ernst? ihr habt die schlange an eurer brust genährt und jetzt sitzt ihr damit. willst du in deinem Heimatland umziehn wegn Ausländer. Oder willst du Gastarbeiter dritter Generation heim schicken? Wie kann man so weltfremd sein so sehr kann man sich doch gar nicht im keller verkriechen. Aber wisst du warum das unwichtig ist? weil ihr mit euer schlange schon die gesllschaft so sehr beschaedigt habt das hier auf mittlere zeit gesehn unsre Zivilisation runter geht. In einem anderen zusammenhang wuerde man von schuld durch Unterlassung sprechen.
Sagt fetzo,
der sich ueber so viel dumme naive Gutgläubigkeit aergern muss (als Ausländer, alerdings aus einm ordentlichen land mit ordentlichen leute)

Also ich finde das schon schlimm,
wenn man leute danach beurteilt, aus welchem Teil des Planeten sie kommen. Aus Rassismus entstehen die schlimmsten Verbrechen, weil man einen Menschen für etwas "bestraft", wofür er gar nichts kann, nämlich für seine Herkunft... Ich kann gar nicht verstehen, warum gerade du als Ausländer sowas unterstützen musst?!

Gefällt mir

26. November 2014 um 2:05

Dafür kannst du die Sprache
aber ziemlich gut... wie kommt das?

Gefällt mir

26. November 2014 um 14:07
In Antwort auf thalia1908

...
ganz ehrlich?

willst du das deine kinder eine adäquate schulbildung erhalten?

wenn ja, dann solltest du auf einen hohen anteil an deutschsprechenden kindern nicht verzichten.

wir hätten beinahe auch vor dieser frage gestanden, sind aber rechtzeitig umgezogen, so dass sich das dann erübrigt hatte. ich hätte meine kinder niemals in eine schule gegeben, wo der arabische anteil so hoch gewesen wäre, dass meine kinder ein kuriosum gewesen wären. auch der griechische anteil ( meine kinder sind halb griechisch) wäre mir zu hoch gewesen.

wir leben hier in deutschland. wenn man die sprache nicht gut beherrscht hat man einfach ein problem. der unterricht wird ja nach den schülern ausgerichtet. meine kinder sind sprachlich zwar sehr gut, aber der unterricht an diesen schulen geht eben anders vonstatten, wenn der meiste anteil anderssprachig ist. das niveau sinkt dann deutlich.

sicher kann man auch viel voneinander lernen, kulturell und durchaus auch sprachlich, aber ist der anteil zu hoch, entsteht gerade auch bei unseren arabischen (oder ähnlichen) mitbürgern gerne mal eine abspaltung bzw. ghettoisierung.

nein danke, das hätte ich nicht machen wollen.

zu guter letzt sind meine kinder in klassen gelandet, die einen kleinen anteil hatten ( zu denen sie ja auch gehören). aber, das ist auch gut so. andere kulturen gehören dazu.

nur nicht geballt.

thalia

Ich hatte überwiegend Ausländer in meiner Klasse
(bin selber eine) allerdings querbeet und der deutschen Sprache und Verhalten mächtig.Türken gab es überwiegend aber die haben selten Probleme gemacht,kamen alle gut miteinander aus und daher fand ich unsere Mischung als Bereicherung.Bin mittlerweile 27 und wenn ich mir Schulkinder in der heutigen Zeit ansehe und das was man hört,naja,man hat es als Deutscher einfach schwerer im Vergleich zu früher das stimmt wirklich.Meine Schwester zB plant auch meinen Neffen später mal auf eine Privatschule zu schicken (sofern es die Finanzen zulassen) da sie auch der Meinung ist das Förderung und soziales Umfeld sehr viel ausmachen und beides kann man auf einer normalen Schule eben nicht unbedingt gewährleisten.

Gefällt mir

26. November 2014 um 21:30

...
"Das einzige was bei mir komisch gelaufen ist, ist das ich bis heute keinen Kontakt zu Deutschen habe, bis auf die eine Hälfte meiner Familie die Deutsch ist"

na ja, sagt auch was über dich aus.

thalia

Gefällt mir

26. November 2014 um 21:39
In Antwort auf 7nebo

Ich hatte überwiegend Ausländer in meiner Klasse
(bin selber eine) allerdings querbeet und der deutschen Sprache und Verhalten mächtig.Türken gab es überwiegend aber die haben selten Probleme gemacht,kamen alle gut miteinander aus und daher fand ich unsere Mischung als Bereicherung.Bin mittlerweile 27 und wenn ich mir Schulkinder in der heutigen Zeit ansehe und das was man hört,naja,man hat es als Deutscher einfach schwerer im Vergleich zu früher das stimmt wirklich.Meine Schwester zB plant auch meinen Neffen später mal auf eine Privatschule zu schicken (sofern es die Finanzen zulassen) da sie auch der Meinung ist das Förderung und soziales Umfeld sehr viel ausmachen und beides kann man auf einer normalen Schule eben nicht unbedingt gewährleisten.

...
ich glaube halt einfach, die mischung machts. heutzutage, wie auch zu meinen schulzeiten, zählt rein kulturmäßig auch einiges zu meinem freundeskreis.
bei meinen kindern war es so, hat aber durch die weiterführende schule vielleicht minimal abgenommen. es ist nun mal eine tatsache, dass kinder mit sprachlichen problemen eher seltener ein gymnasium besuchen.

es ist nun mal fakt, die kinder, die zuhause ihre landessprache sprechen und nur in der schule deutsch, dass diese in der regel eher sprachliche probleme haben. ausnahmen bestätigen die regel...., natürlich. fälle habe ich genug in der schule sitzen, braucht man mir nichts weiß zu machen.

was mich zumeist am arabischen (oder ähnlichem kulturkreis) stört ist folgendes:

der stellenwert der frau

frauen haben ganz oft wenig bzw. weniger zu sagen, weil sie eben frauen sind und die herrschaften das von zuhause beigebracht bekommen.

und nein, das habe ich mir nicht ausgedacht, habe ich alles in der schule erlebt bzw. erlebe ich gerade wieder.

ich will nicht, dass meine kinder das gefühl haben weniger wert zu sein bzw. weniger dürfen als jungs.

ja, mir ist auch klar, dass das nicht bei allen ausländern so ist. ich kenne beides. aber, wo der ausländische anteil exorbitant in die höhe schießt und freiheitliches denken dadurch in der minderheit ist, kommt dieses denken eher zutage.

thallia


Gefällt mir

27. November 2014 um 14:22
In Antwort auf katmic4711

Dafür kannst du die Sprache
aber ziemlich gut... wie kommt das?

Danke
naja, das ist an sich einfach zu beantworten. In erster Linie habe ich viel gelernt aber ich muss zugeben das ich schon früher deutsch gesprochen (eher mich daran versucht) habe und auch beruflich mit deutschen zu tun hatte. Ausserdem wie gesagt mein Freundeskreis überwiegend deutsch, fernsehen und Zeitung deutsch, dann kommt sowas schon mit der zeit...

Gefällt mir

27. November 2014 um 17:57

Aber Ausländer gibt es doch eigentlich
an jeder Schule heutzutage sehr viel, wie auch überall... Muss doch nicht sein, dass sie alle die Sprache nicht beherrschen, od? Wenn die Schule an sich ein bestimmtes Niveau hat, müssen da alle zusehen, dass sie mitkommen oder sich halt was anderes suchen. Kann nicht glauben, dass am niedrigen Bildungsniveau Ausländer schuld sind

Gefällt mir

27. November 2014 um 17:59

Sorry, dass ich so blöd nachfrage,
aber was meinst du damit: "jeder der auch nur ein bisschen politisch informiert ist wird genau wissen wen ich meine"?

Gefällt mir

27. November 2014 um 21:00
In Antwort auf katmic4711

Aber Ausländer gibt es doch eigentlich
an jeder Schule heutzutage sehr viel, wie auch überall... Muss doch nicht sein, dass sie alle die Sprache nicht beherrschen, od? Wenn die Schule an sich ein bestimmtes Niveau hat, müssen da alle zusehen, dass sie mitkommen oder sich halt was anderes suchen. Kann nicht glauben, dass am niedrigen Bildungsniveau Ausländer schuld sind

...
"Aber Ausländer gibt es doch eigentlich

an jeder Schule heutzutage sehr viel, wie auch überall..."

nein. es gibt halt bestimmte bezirke, wo mehr ausländer sind. das ist einfach so.

es geht auch nicht darum, dass die meisten die sprache gar nicht beherrschen, sondern darum, was für eine sprache an dieser schule gesprochen wird... hauptsächlich. ich meine mich zu erinnern, dass an bestimmten berliner (?) schulen türkisch gesprochen wurde/wird, um die kinder besser zu erreichen.

ein absolutes no go.

"Wenn die Schule an sich ein bestimmtes Niveau hat, müssen da alle zusehen, dass sie mitkommen oder sich halt was anderes suchen."

arbeitest du an einer schule oder woher beziehst du dein wissen?

ich schon. jeden tag!

natürlich besteht ein lehrplan, aber wenn ein kind diesen nicht erfüllen kann, aus welchen gründen auch immer, und das kann durchasu sprache sein, werden die gesteckten ziele heruntergebrochen. sicher versucht man allen kindern gerecht zu werden, sie zu fordern und zu fördern, aber wer sich auf der bildungswiese auskennt, der weiß, dass die rosa-wolken-aussicht oftmals an der realität scheitert.

"Kann nicht glauben, dass am niedrigen Bildungsniveau Ausländer schuld sind"

wie kommst du darauf?

da gibt es sicher mehrere aspekte, dieser ist einer davon. ich könnte noch vieles mehr nennen: uninteressierte eltern, uninteressierte lehrer, uninteressierte politiker, mangelnde erziehung der uninteressierten kinder, vollstopfen des lehrplans mit unnötigen dingen, g8 etc. etc. etc.

es heißt zwar das bildung das höchste gut ist, aber nicht hier in deutschland. das würde nämlich geld kosten und dazu ist der deutsche staat nicht bereit!


thalia

Gefällt mir

28. November 2014 um 0:49
In Antwort auf thalia1908

...
"Aber Ausländer gibt es doch eigentlich

an jeder Schule heutzutage sehr viel, wie auch überall..."

nein. es gibt halt bestimmte bezirke, wo mehr ausländer sind. das ist einfach so.

es geht auch nicht darum, dass die meisten die sprache gar nicht beherrschen, sondern darum, was für eine sprache an dieser schule gesprochen wird... hauptsächlich. ich meine mich zu erinnern, dass an bestimmten berliner (?) schulen türkisch gesprochen wurde/wird, um die kinder besser zu erreichen.

ein absolutes no go.

"Wenn die Schule an sich ein bestimmtes Niveau hat, müssen da alle zusehen, dass sie mitkommen oder sich halt was anderes suchen."

arbeitest du an einer schule oder woher beziehst du dein wissen?

ich schon. jeden tag!

natürlich besteht ein lehrplan, aber wenn ein kind diesen nicht erfüllen kann, aus welchen gründen auch immer, und das kann durchasu sprache sein, werden die gesteckten ziele heruntergebrochen. sicher versucht man allen kindern gerecht zu werden, sie zu fordern und zu fördern, aber wer sich auf der bildungswiese auskennt, der weiß, dass die rosa-wolken-aussicht oftmals an der realität scheitert.

"Kann nicht glauben, dass am niedrigen Bildungsniveau Ausländer schuld sind"

wie kommst du darauf?

da gibt es sicher mehrere aspekte, dieser ist einer davon. ich könnte noch vieles mehr nennen: uninteressierte eltern, uninteressierte lehrer, uninteressierte politiker, mangelnde erziehung der uninteressierten kinder, vollstopfen des lehrplans mit unnötigen dingen, g8 etc. etc. etc.

es heißt zwar das bildung das höchste gut ist, aber nicht hier in deutschland. das würde nämlich geld kosten und dazu ist der deutsche staat nicht bereit!


thalia

Wow, hört sich hart an...
uns hat ds alles bisher irgendwie noch nicht berührt (kommt ja aber jetzt alles ) wie kommst du denn damit klar? du sagtest, du arbeitest ja an einer schule, du musst dich sicher jeden tag allen möglichen herausforderungen stellen...

Gefällt mir

28. November 2014 um 20:02
In Antwort auf katmic4711

Wow, hört sich hart an...
uns hat ds alles bisher irgendwie noch nicht berührt (kommt ja aber jetzt alles ) wie kommst du denn damit klar? du sagtest, du arbeitest ja an einer schule, du musst dich sicher jeden tag allen möglichen herausforderungen stellen...

...
" wie kommst du denn damit klar? du sagtest, du arbeitest ja an einer schule, du musst dich sicher jeden tag allen möglichen herausforderungen stellen..."

na ja, das ist mein arbeitsfeld.

damit kann ich schon leben. struktur, wärme, aber auch konsequenz sind unabdingbar. die kidner müssen sich sicher und aufgehoben fühlen, immer eine chance bekommen. aber auch ganz klar wissen, wo die grenzen sind, die eben eingehalten werden.

und die kinder sind nun mal ein produkt ihrer eltern. viele eltern leben vor dem computer, handy....all inclusive, schotten sich ab, verwahrlosen oder es gibt auch die andere seite der medaille. überfürsorgliche eltern, die den kindern den popo pudern.

richtig normale eltern in einem brennpunkt zu haben hat schon seltenheitswert. oder verheiratete eltern, also ich meine mutter, vater, kind, ist auch etwa nur 50 % in den klassen vertreten, zumindest bei uns.

das hinterläßt bei den kindern spuren.

bei ausländischen kindern ist es bei den jungen häufig ( nicht immer!) so, dass sie einfach keinen respekt vor frauen haben. frau hätte ihnen nichts zu sagen. das ist einfach so. wenn man sich dann die familien dazu anschaut, dann wundert es nicht. frau (und eventuelle töchter) pudern dort dann den herren der schöpfung das popöchen. ich hatte es einmal so, dass die schwester, die nur ein jahr älter war, für ihren bruder den schulranzen getragen hat. dabei war er staturmäßig wesentlich robuster und größer. das mädchen hat auch schon ab zweiter klasse kopftuch getragen.
eigentlich konnte sie einem nur leid tun.

ah, egal. vielleicht ist die schule bei euch in der nähe ja gut. vereinbare doch einfach einen besichtigungstermin. das dürfte eigentlich kein problem sein. normalerweise darf man auch mal mit ankündigung hospitieren. und zur not einfach eine andere schule, wenn sie nicht gefällt. ihr seid nicht mehr bezirksgebunden.

thalia

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Liebe im untergrund
Von: thalia1908
neu
4. November 2014 um 20:14

Beliebte Diskussionen

Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen