Home / Forum / Gesellschaft & Leben / KIFFEN: Un - schädlich??

KIFFEN: Un - schädlich??

1. Mai 2002 um 13:39

Hallo, meine Lieben!

Vor noch gar nicht so langer Zeit hab ich das Kiffen als "verrucht" abgetan und wollte erst gar nicht mehr darüber wissen. Gestern, auf einer Gartenparty, hab ich mitbekommen, wie sich jemand eine Tüte genehmigt hat. (Eines weiß ich jetzt sicher: Diesen Geruch kann ich gar nicht ab!)
Ich hab mir eben die Beiträge zu dem Kiff - Thema im Forum Psychologie durchgelesen, aber danach war ich so verwirrt von allem, dass ich euch jetzt einfach ein paar Fragen stelle, von denen ich hoffe, dass sie beantwortet werden:

~ Was ist der Unterschied zwischen Cannabis, Hasch und Marihuana? Oder ist es vielleicht alles das selbe?

~ Was um Himmels Willen ist THC? Ich weiß schon, dass es irgendein Wirkstoff ist, aber von was bitte?

~ Glaubt ihr, dass durch den Genuss von weichen Drogen die Hemmschwelle zu harten Drogen niedriger ist?

~ Welche gesundheitlichen Folgen hat das Kiffen?

~ Warum kiffen Menschen überhaupt? Warum müssen sie sich berauschen und können das Leben nicht pur genießen? Macht kiffen süchtig?


Wie ihr merkt, gibt es bei mir noch einige Wissenslücken zu schließen!

Einen schönen Feiertag wünscht euch

euer Küken

Mehr lesen

1. Mai 2002 um 20:23

Danke, Imandra!
Hallo, meine Liebe!

Danke für deine ausführlichen Antworten zu diesem Thema. Obwohl in meinem Hinterkopf immernoch die Meinung "Kiffen = verboten = irgendwas Schlimmes" vertreten ist, bin ich jetzt doch um Einiges weiter gekommen.


Liebe Grüße,

LuvMeTender

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2002 um 8:31

High Küken !
Ich als Grasblättle muß da natürlich auch meinen Senf dazu geben *gggg*...
1. -Cannabis, Hanf, Marihuana = alles Cannabis Sorten , kommt aud die verarbeitung an.
2. -THC nennt sich der Wirkstoff, der *wirkt*.*g*
3. -Vom Kiffen alleine gehst Du nicht zu harten Drogen über, es ist höchstens so, daß du übers kiffen mit den falschen Leuten zusammen kommen kannst, da viele Leute, die harte Drogen nehmen, kiffen um wieder *runter zukommen* und die Dir was härteres anbieten , aber Du kannst ja selber entscheiden, was Du nimmst , und ob Du was nimmst.
4. -Gesundheitlich macht das kiffen nicht größeren Schaden als das Rauchen allgem. nur Dein Kurzzeitgedächtnis läßt langsam nach, aber die Schäden sind lange nicht so stark wie durch Alkohl.
5. -Warum kiffen Menschen ? - Gegenfrage: Warum saufen Menschen ? Warum gehört zu nem guten Essen ein Glas Wein ? - Bei mir gehört nach nem guten Essen eben ne Tüte dazu. - Kiffen macht nicht süchtig. Glaub mir, ich sprech da aus erfahrung, für mich ist es ein reines Genußmittel. So wie für andere der Alkohol. Es ist eine Art zu entspannen. So wie sich andere ihr Feierabend-Bier gönnen.
6.-Früher wurde Cannabis als Heilmittel/ Medizin benutzt. Was sogar noch heute zum Teil praktiziert wird. Da es besser ist als so manche Chemie-Kacke.

Ich hoffe Du siehst das kiffen nun nicht mehr ganz so schlimm.

*dampfende* Grüßle v. *grasblättle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2002 um 9:09

Was is los mit euch?
Habt ihr euch alle die Birne schon so zerdröhnt, dass ihr alles verhamlost? Gut, kiffen ist nicht so schlimm wie koksen, aber es ist auf jeden Fall schonmal ein Schritt dorthin. Ich bin froh, aus dieser Scheiße rauszusein!!!
Ich hab auch mal so gedacht. Aber das is zum Glück jetzt vorbei. Liebes Küken, lass dir bloß keinen Quatsch einreden. Jeder, der selbst kifft, ist natürlich der Meinung, dass es nicht schlimm ist. Also, machts gut und lernt dazu!!!
Liebe kopfschüttelnde Grüße
Ruth

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2002 um 12:46

Uff...
ich bin entsetzt darüber, wie das Kiffen hier verharmlost wird! Denn das ist es nicht...

Es macht nicht süchtig? Irrtum, Kiffen macht psychisch abhängig, es mach gleichgültig und perspektivlos, man verliert den Antrieb...

Synapsen werden zerstört..

Dass Zigaretten und co. erlaubt sind, ist auch daneben, irgendwo(versuche selbst, vom Glimmstengel loszukommen)...Klar, dadurch müssen sich die, die es brauchen nicht mehr "irgendwo" besorgen, aber andere werden erst durch die Erreichbarkeit dazu motiviert, es auszuprobieren...

Ich möchte keine Welt, in der sich alle Jugendlichen bereits an Bushaltestellen ihren Joint anzünden, das wäre fatal...

Ich find kiffen scheissse, da ich auch schon schlechte Erfahrungen damit gemacht habe!
Jeder Körper reagiert ausserdem anders...die einen merken nix, die anderen bekommen Übelkeit, kaltes Zittern, ihnen wird gelb vor Augen und sie werden ohnmächtig...

ausserdem ist es doch komisch, dass gerade diejeniegen, die viel kiffen oft Klassen wiederholen müssen, oder Schulverweise bekommen (war zumindest an meiner Schule so...)

Kontrollierter Umgang ist leichter gesagt, als getan!!! Alk reicht schon als Volksdroge

in diesem Sinne
Daria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2002 um 14:27


*gggggggg*
der Film *grasgeflüster* (auf-Videohab-da-kultfilm)
ist einfach superklasse....
wünschte ich hätte auch so ein geiles Gewächshaus !
Kann mich somit nur anschließen:

LEGALIZE IT !!!!!!
Grüße v. *grasblättle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2002 um 16:47

Kann mich
Temptress und Grasblättle nur anschließen. Ich mußte nie eine Klasse wiederholen, sondern hab auch noch ein gutes Abitur hingelegt. Auch hatte ich NIE das Verlangen nach härteren Drogen. Meine einzige Sucht ist die Nikotinsucht und darüber muß ja wohl nix mehr gesagt werden. Ansonsten gibt es immer Leute, die mit solchen Sachen und auch mit Alkohol umgehen können und solche, die es nicht können. Letzendlich muß jeder selber entscheiden, was er ausprobieren möchte und was nicht.
LG
Itsie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2002 um 18:34

???
Bisher konnt ich mich den Beiträgen von Temptress und Imandra fast immer anschließen. Was Ihr jedoch hier von Euch gebt, da kann ich nur ungläubig den Kopf schütteln.
Ehrlich. Kann auch nur bestätigen, was einige andere hier gepostet haben. Ich wünsch mir auf jeden Fall nicht noch mehr Jugendliche, die aus Langeweile und aufgrund fehlender Perspektive kiffen!
Ist anscheinend falsch, wenn sich junge Menschen, die sich kritisch mit nem Thema wie Drogen auseinandersetzen, hier nen Rat holen...

greetz

strange

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2002 um 0:22

Meine Meinung...
Hallo LuvMeTender und alle anderen!

Dann will ich halt auch noch meine Meinung zu diesem Thema schreiben...

Also es kommt, meiner Meinung nach, wie bei fast allem auf die MENGE bzw. HÄUFIGKEIT an.

Ich bin erst relativ spät zu dieser 'Droge' (?) gekommen. Ich war damals ca. 25 Jahre alt, da hat mir ein Bekannter mal einen Keks (da ich nicht rauche) angeboten. Von der Wirkung war ich doch ziemlich fasziniert. Und ich muss sagen, das ich froh bin diese Erfahrung gemacht zu haben. Seitdem gönne ich mir ab und zu mal eine kleine Dosis Cannabis. Ich würde sagen so im Schnitt ca. 1 mal pro Monat. Deshalb will ich auch behaupten, dass ich davon nicht süchtig geworden bin. Auch habe ich überhaupt NICHT das Bedürfnis nach stärkeren Drogen.

Zu der Wirkung von THC kann ich diese Seite empfehlen: http://www.hanf-cannabis-sativa.org/wirkung.htm
Besonders, was da im letzten Abschnitt geschrieben wurde, kann ich nur bestätigen...

Ich will hier jetzt aber niemand zum Kiffen (oder was auch immer) verleiten! Das ist halt nur meine ganz persönliche Erfahrung/Meinung zu diesem Thema!


Ein schönes Wochenende wünscht
Andy29

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2002 um 8:43


... auch mein Gehirn ist noch funktionstüchtig. *g*
...kann mich deshalb Dir lieben Imandra nur anschließen!

Herzliche Grüße v. *grasblättle*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2002 um 21:29
In Antwort auf smne_12658503

Uff...
ich bin entsetzt darüber, wie das Kiffen hier verharmlost wird! Denn das ist es nicht...

Es macht nicht süchtig? Irrtum, Kiffen macht psychisch abhängig, es mach gleichgültig und perspektivlos, man verliert den Antrieb...

Synapsen werden zerstört..

Dass Zigaretten und co. erlaubt sind, ist auch daneben, irgendwo(versuche selbst, vom Glimmstengel loszukommen)...Klar, dadurch müssen sich die, die es brauchen nicht mehr "irgendwo" besorgen, aber andere werden erst durch die Erreichbarkeit dazu motiviert, es auszuprobieren...

Ich möchte keine Welt, in der sich alle Jugendlichen bereits an Bushaltestellen ihren Joint anzünden, das wäre fatal...

Ich find kiffen scheissse, da ich auch schon schlechte Erfahrungen damit gemacht habe!
Jeder Körper reagiert ausserdem anders...die einen merken nix, die anderen bekommen Übelkeit, kaltes Zittern, ihnen wird gelb vor Augen und sie werden ohnmächtig...

ausserdem ist es doch komisch, dass gerade diejeniegen, die viel kiffen oft Klassen wiederholen müssen, oder Schulverweise bekommen (war zumindest an meiner Schule so...)

Kontrollierter Umgang ist leichter gesagt, als getan!!! Alk reicht schon als Volksdroge

in diesem Sinne
Daria

Naja, wir wollen das ...

jetzt nicht dramatisieren. kann nicht behaupten dass Kiffen perspektivlos und was sonst noch macht und kenne auch niemanden der deswegen eine Klasse wiederholen musste obwohl die meisten meiner Bekannten, wie ich auch, kiffen.
Und dazu muss ich noch sagen dass einige der Stufenbesten bei uns ganz schöne Kiffer sind und sich schon im Unterricht die Tüten drehen...soviel zum sitzenbleiben und sonstigem....
Ich finde man sollte es echt nicht so dramatisieren. Wenn man zuviel kifft kann das schon scheiße werden aber die Meisten haben es doch ganz gut im Griff und ich kann auch überhaupt nichts Schlimmes daran finden....

Chalice

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen