Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Keine Lust mehr ...

Keine Lust mehr ...

27. Mai 2010 um 14:23

Ich bin es satt. Die ganze dumme Gesellschaft. Es ist immer das gleiche.

Ich fahre mit dem Fahrrad an einer Gruppe Männer vorbei. Sie gehen nicht auf die Seite. Um sie nicht zu überfahren muss ich auf die Grasfläche neben dem Weg ausweichen. Und was folgt? "Haha Weiber, zu dumm zum fahren"
Nur ein winziges Beispiel von so vielen schier unendlichen Beispielen, die man als Frau so erlebt.

Oder ein weiteres Beispiel: Diskussionsthema "Frauen bei der Bundeswehr". Wer einmal in Foren diesbezüglich sucht, wird feststellen, das dieses Thema meist weit über 20 Forenseiten an Beiträgen hat. Meist fängt es harmlos an, wo eine wissbegierige Person wissen will, was denn die Gründe wären für eine Frau zum Bund zu gehen oder nicht, was sie erwarten würde, und ob sie es körperlich schaffen kann. Was folgt sind 40% geistig unterbelichtete dämliche Kommentare von Männern, wie unfähig doch die Frauen wären, zu schwach und zu viel jammernd. Weitere 40% sind Kommentare wie man sie eigentlich nur von geistig zurückgebliebenen Jungendlichen hören sollte, wie "Frauen gehören an den Herd". Aha. Lesen wir weiter.
Nun folgt vielleicht, mit viel Glück, vielleicht auch irgendwann einmal eine Antwort auf die eigentliche Frage, sachlich und informativ wie man sie sich wünscht, weil es gerade mal ein winziger Teil der normalen Männerschaft im Internet geschafft hat neutral zu bleiben und sich von den normal Affen abgrenzt.

Und trotzdem versucht Frau immer wieder geduldig und nett zu bleiben, und sich ihren Weg durch das Leben zu bahnen neben all den schönen typisch-dämlichen Kommentare so vieler Männer. Doch irgendwann reicht es. Mir reicht es. Es gibt so viele Vorurteile und Verhaltensschemata, das verstehe ich. Es ist menschlich. Doch wieso schaffen es so viele Männer nicht, die sich ja selbst als besser ansehen, sich einfach so zu verhalten wie es ein Mensch mit unserem Zugang zu Wissen und Bildung eigentlich tun sollte?
Und all die bösen negativen Punkte die wir Frauen laut Männern vorweisen ... Männer haben mindestens genausoviele.
So viele dämliche anti-Frauen Witze wie ich schon gehört habe ... Es sind so viele, in jeder Situation. Und wieviele Anti-Männer Witze kenne ich? Vielleicht 5, wenn es hoch kommt. Spontan fällt mir gerade nur einer ein. Außerdem erlebe ich es so gut wie nie das es eine Gruppe Frauen nötig hat von sich aus über Männer abzulästern, wenn diese anwesend sind. Höchstens als Gegenreaktion auf Anti-Frauen Witze.

Vielleicht sehe ich alles zu eng, steigere mich zu viel rein. Es ist eben subjektiv, und ich höre mir gerne andere Meinungen/Blickwinkel an. Ich bin eine Person die sehr auf ihre Prinzipien besteht. So ist eines davon, so Vorurteilsfrei wie möglich an Dinge heranzugehen. Doch wie soll ich das schaffen? Mein Hass gegen retardiertes sexistisches Verhalten wird immer größer, und meine Fähigkeit uneingenommen Männern gegenüberzutreten schwindet.

Nun frage ich Euch, meine lieben Mitleserinnen: Wie soll Frau dagegen vorgehen, ohne gleich Ärger zu machen? (und versteht mich bitte nicht falsch, ich bin keinesfalls eine Emanze) Ich habe keine Lust mich davon so weit beeinflussen zu lassen das ich erstmal negativ an Männer herangehe. Wie kommt ihr damit zurecht? Was kontert ihr? Oder ignoriert ihr solche Kommentare einfach nur?

Vielen Dank fürs lesen, auf eure Meinungen freue ich mich.

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 15:23

Die meisten Menschen haben Vorurteile
Man spürt nur am meisten die, die einen selbst betreffen.

Männer haben heutzutage aber auch einen schweren Stand. Müssen mit weiblicher Emanzipation leben, ohne selbst zu einem neuen Selbstverständnis gekommen zu sein. Auch die Frauen helfen ihnen dabei nicht: Auf der einen Seite sollen sie keine Chauvinisten mehr sein, aber Softies sollen sie bitte auch nicht werden. Und obwohl Gleichberechtigung herrscht, wollen Frauen immernoch den Gentleman...

So oder so: Es gibt Konflikte und die äußern sich teilweise in gegenseitiger Missgunst und Gehässigkeit.

Vielleicht helfen dir ja weitere Männerwitze um drüber hinweg zu kommen?

Was ist der Unterschied zwischen einer Kravatte und einem Kuh-Schwanz?
(der Schwanz bedeckt das GANZE A*loch)

Was ist der unsensibelste Teil am Penis?
(Der Mann)

Was ist der kürzeste Weg ins Herz eines Mannes?
(Mit dem Messer durch die Brust)

Was macht man, wenn der Mann wie verrückt durch den Garten springt?
(Nachladen und genauer zielen)


Ich hab übrigens nichts gegen Männer und nehme die meisten sexistischen Witze eh nicht ernst

Gefällt mir

10. Juni 2010 um 21:45

Abschluss
Vielen Dank für eure "netten und unfeindlichen" Antworten.

Es ist durchaus schön zu sehen wie einfach man provozieren kann.

"Fang am besten gleich bei dir selber an"

Ein schönes Beispiel von unqualifizierten eher retardierten Kommentaren basierend auf null Hintergrundwissen.
Es ist amüsant zu sehen wie aggressiv die Leute zueinander in der sicheren Anonymität des Internets sind, um ihre vermeindliche eigene Stärke zu demonstrieren. Vor allem so sinnvoll, da euch ja keiner kennt. Und wer weis wen es trifft? Was wäre wenn das jemand geschrieben hätte der psychisch so labil ist das er sich umgebracht hätte nach den Antworten. Ja wir können es uns denken, es wäre euch egal, ihr seid ja so stark. Eine Neudefinition des Begriffes Menschlichkeit wäre auch ein interessantes Forschungsthema.

Danke trotzdem das ihr mitgemacht habt. Das ganze war gestellt und sollte als schneller Beweis dazu dienen, wie bösartig Leute zueinander sind. Das allerdings fast 100% der Posts in eine rein negative Richtung gehen hätten wir uns nicht gedacht. Jedoch besteht der Hoffnungsschimmer das jenes Verhalten nur aufgrund der Anonymität besteht.
Als Nebeninfo: Da dieser Testteil nun abgeschlossen ist, können weitere Kommentare gegen die Autoren vermieden werden, da wir sie nichtmehr lesen müssen. Antworten dienen also lediglich zur Belustigung der anderen Leser.

Gefällt mir

15. Juli 2010 um 16:23

Man
kann sich nicht über alles und jeden aufregen, man kann doch froh sein wenn man selbst nicht so ist!

Gefällt mir

16. Juli 2010 um 11:36

Du bist die dumme Gesellschaft satt.
Hi,

warum treibst du dich dann in dummer Gesellschaft rum? Versteh mich richtig, ich kann mich auch in rechtsradikalen Foren rumtreiben und mich über die ganze Ausländerfeindlichkeit umtreiben, ich kann mir die Welt schön reden, indem ich alles ignoriere oder ich kann einen gesunden Mittelweg wählen.

Natürlich wirst du immer mal wieder mit sexistischen Kommentaren klarkommen müssen und wenn du gerade in Konterlaune bist, dann empfehle ich dir auch zu reagieren. Ein bischen Gegenwind braucht der Mensch.
Du solltest aber eben auch nicht die ganzen Menschen ignorieren, die die Errungenschaften der Emanzipation zu schätzen wissen.

Gruß
G.

Gefällt mir

16. Juli 2010 um 11:39

Stimmt!
Ich denke das gegenseitig necken mit Geschlechterklischees sollte man auch als solches erkennen und dann nicht mit Sexismus verwechseln.

Gefällt mir

17. Juli 2010 um 1:51

Antwort:
Nun frage ich Euch, meine lieben Mitleserinnen: Wie soll Frau dagegen vorgehen, ohne gleich Ärger zu machen?

Einfach mal kräftig zuschlagen und dann abhauen oder eine 9mm besorgen und abdrücken.

Ich seh jeden Tag in der Arbeit, was Männer für Weicheier sind. Die haben Angst vor Ultraschalluntersuchungen...

Gefällt mir

17. Juli 2010 um 23:20

Wenn Ultraschall gefährlich wäre
oder bzw wenn das nicht geklärt wäre, dann würde man das sicher nicht bei schwangeren Frauen machen.



Aber klar, UltraSCHALL ist gefährlich.

Gefällt mir

19. Juli 2010 um 14:27

Ich kann mir vorstellen
dass dieser Ton, den der Ultraschall erzeugt, unangenehm fürs Baby ist.
Aber Ultraschall macht man nicht lange sondern nur kurz.

Eine Schwangerschaft ist immer eine heikle Sache. Wenn irgendwas schief läuft, dann ist auch die Mutter in gefahr.

Eine Freundin von mir zB trug ihren toten Sohn einige Tage im Bauch rum, bis es durch den Ultraschall festgestellt wurde, dass der Fötus keinn Herzschlag mehr hat. Sie war im 6.Monat. Würde es keinen Ultraschall geben, dann wäre das Baby bei ihr im Bauch verwest und die Mutter hätte eine schlimme Vergiftung bekommen.

Aber eine Gefahr ist es sicher nicht! Was soll denn Schall schaden?

Gefällt mir

20. Juli 2010 um 20:59

Assault,
meine Frage war, wie SCHALL schaden soll? Ich arbeite im medizinschen Bereich und fange bald ein medizinisches Studium an.

Da diskutieren irgendwelche Laien darum, ob Schall, der außerhalb des menschlichen Gehör ist, schädlich für's Baby ist.

Panikmache.

Für mich war das jetzt der Beweis, dass du einer von den Menschen bist, die jeden Schwachsinn glauben, der im Inet steht oder im Fernsehen läuft.

Gefällt mir

21. Juli 2010 um 22:44

Vorsicht mit solchen Aussagen!
Ich bin sicher, daß man auch jede Menge Patienten finden wird, denen eine Mammografie oder Röntgen das Leben gerettet hat.

Das ändert nichts daran, daß ALLE auf Strahlung beruhenden bildgebenden Verfahren Krebs verursachen. Es gibt keine unbedenkliche Dosis!!!

Eine bestimmte Dosis verursacht bei so und so vielen Patienten Krebs. Der Rest ist eine reine Kosten Nutzen Rechnung. Sinnlose Untersuchungen kosten Menschenleben! Da besteht nicht der geringste Zweifel dran.

Obwohl ich Ultraschall für eine der ungefährlicheren Untersuchungsmethoden halte, besteht auch da der Grundsatz, daß sinnlose Untersuchungen zu vermeiden sind.

Man hat auch mal Contergan, Röntgen, .... für harmlos gehalten. Bloss weil Folgeschäden bisher nicht zweifelsfrei nachgewiesen wurden, heißt das nicht, daß es keine gibt.

Gefällt mir

22. Juli 2010 um 21:47


Assault, Ultraschall löst Beläge von Schmuck, durch die starke Vibration. Zusätzlich füllt man einen Ultraschall-Sterilisator mit normaler Desinfektionsflüssigkeit. Da wird nichts zerstört. Außerdem kann man diese Arten von Ultraschall nicht vergleichen.

Soll ich Erkenntnisse von einem Laien annehmen, der seine Informationen aus dem Internet zieht?

Gefällt mir

23. Juli 2010 um 14:49


Ich bin (noch) keine Medizinerin noch arbeite ich im Krankenhaus.

Röntgen ist genauso nötig wie Ultraschall wenn ein Verdacht auf etwas gesundheitsgefährdendes besteht.

Das ist meine Meinung.

Übrigens Assault, auch Wikipedia sollte man lesen können: Ich schrieb im Post davor, dass Ultraschall Schmutz durch starke Vibration löst. Steht bei Wikipedia was anderes?


"Das Wirkprinzip der Reinigung basiert auf Kavitation. Kavitation ist die Bildung und Auflösung von Hohlräumen in Flüssigkeiten durch Druckschwankungen."

"Das in der Flüssigkeit vorhandene Ultraschallfeld erzeugt Wellen mit Über- und Unterdruck. "

usw.

Gefällt mir

25. Juli 2010 um 22:47

Selbes Argument?
Sag mal hast du überhaupt gelesen was ich geschrieben habe?

Ich sagte sinnlose Untersuchungen sollte man meiden und das es immer ein Abwägen zwischen Nutzen und evtl. schädlicher Wirkung ist!
Wenn Ultraschalluntersuchungen völlig sinnlos wären, dann hätte ich das auch so geschrieben! Das nicht jede 2. Behandlung tödlich endet, ist wohl auch klar.
Alles was ich sage ist, daß man nicht ausschließen kann, daß eine schädliche Wirkung existiert! Genau deswegen sollte man sinnlose Untersuchungen (und die gibt es!) meiden.

Zum Thema Nachweis von schädlicher Wirkung:
Das ist weitaus schwieriger als man sich das landläufig vorstellt. Gerade bei Schäden, die erst sehr lang nach der Verursachung auftreten (bspw >10 Jahre) ist ein statistischer Nachweis ausgesprochen schwierig.
Es ist deshalb lächerlich anzunehmen, daß bloss weil Ärzte etwas anordnen, es automatisch harmlos sein muss. Das sind keine Götter in weiß, auch sie können sich nur auf Langzeitstudien verlassen, die andere für sie anfertigen.

Genauso lächerlich wäre es natürlich auch, eine sinnvolle Untersuchung sausen zu lassen!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen