Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Kann ich gegen meinen Chef vorgehen?

Kann ich gegen meinen Chef vorgehen?

20. April 2017 um 13:26

Huhu ihr lieben,

bin jetzt seid 9 Wochen krank geschrieben, wegen einer OP.. Ab der 6ten Woche bekommt man ja Krankengeld.. Aber da ich  bis jetzt noch nichts erhalten habe, habe ich am Montag meine Krankenkasse angerufen und gefragt warum ich noch kein Krankengeld bekommen hab, diese meinte dann: "Das mein Arbeitgeber nach drei Mahnungen die sie raus gesendet haben noch immer nichts ausgefüllt hat und bis dies nicht geschehen ist bekomme ich kein Krankengeld" er hat drei Mahnungen ignoriert mit Absicht, wie ich ihn kenne und meine Abrechnung schuldet er mir immer noch da hat er die Ausrede gehabt: "Sie sind postalisch verschwunden" jetzt zu meiner Frage: kann ich gegen ihn vorgehen? ich kann mir weder Miete, Strom noch essen kaufen er hat mich mit nur 133 € abgespeist.

Mehr lesen

20. April 2017 um 13:37
In Antwort auf corajk

Huhu ihr lieben,

bin jetzt seid 9 Wochen krank geschrieben, wegen einer OP.. Ab der 6ten Woche bekommt man ja Krankengeld.. Aber da ich  bis jetzt noch nichts erhalten habe, habe ich am Montag meine Krankenkasse angerufen und gefragt warum ich noch kein Krankengeld bekommen hab, diese meinte dann: "Das mein Arbeitgeber nach drei Mahnungen die sie raus gesendet haben noch immer nichts ausgefüllt hat und bis dies nicht geschehen ist bekomme ich kein Krankengeld" er hat drei Mahnungen ignoriert mit Absicht, wie ich ihn kenne und meine Abrechnung schuldet er mir immer noch da hat er die Ausrede gehabt: "Sie sind postalisch verschwunden" jetzt zu meiner Frage: kann ich gegen ihn vorgehen? ich kann mir weder Miete, Strom noch essen kaufen er hat mich mit nur 133 € abgespeist.

jetzt wäre es gut, eine Arbeitssrechtsschutz - Versicherung zu haben - dann direkt zum Anwalt gehen am besten.

Andernfalls: Es gibt auch kostenlose Beratungsstellen für Arbeits- und Sozialrechts-Fragen.

2 LikesGefällt mir

20. April 2017 um 16:21

"Mit dem Gang zum Arbeitsrechtler würde ich warten, wenn Dir an Deinem Job was liegt."
warum?

Man kann sich von einem Anwalt auch einfach nur beraten lassen, was zu tun wäre, um die eigenen Ansprüche zu sichern (Gerade bei offenen Abrechnungen, Gehaltszahlungen / Lohnzahlungen gibt es da beispielsweise Fristen afaik innerhalb derer man aktiv werden muss, wenn die einem als AN fehlen, wenn man die nicht einhält, weil man "noch wartet" ist es schlicht vorbei damit!) - der Anwalt muss doch nicht gleich Klage einreichen ^^ Davon bekommt der Chef nicht mehr mit, als das man selbst alles richtig macht, wenn man sich nicht für etwas anderes entscheidet.
Beratungsstellen machen sowieso nichts anderes als zu beraten. Warum sollte man da warten, bis man sich beraten lässt?

Aber mir wäre das Thema ein zu dünnes Eis, um hier auf den Rat von Fachleuten, die sich wirklich auskennen - nicht nur so ungefähr - zu verzichten.
Beim Betriebsrat sollte das natürlich auch der Fall sein, Gewerkschaft / IHK etc bieten die Beratungen an, von denen ich auch schon sprach.

Gefällt mir

20. April 2017 um 16:29
In Antwort auf avarrassterne1

"Mit dem Gang zum Arbeitsrechtler würde ich warten, wenn Dir an Deinem Job was liegt."
warum?

Man kann sich von einem Anwalt auch einfach nur beraten lassen, was zu tun wäre, um die eigenen Ansprüche zu sichern (Gerade bei offenen Abrechnungen, Gehaltszahlungen / Lohnzahlungen gibt es da beispielsweise Fristen afaik innerhalb derer man aktiv werden muss, wenn die einem als AN fehlen, wenn man die nicht einhält, weil man "noch wartet" ist es schlicht vorbei damit!) - der Anwalt muss doch nicht gleich Klage einreichen ^^ Davon bekommt der Chef nicht mehr mit, als das man selbst alles richtig macht, wenn man sich nicht für etwas anderes entscheidet.
Beratungsstellen machen sowieso nichts anderes als zu beraten. Warum sollte man da warten, bis man sich beraten lässt?

Aber mir wäre das Thema ein zu dünnes Eis, um hier auf den Rat von Fachleuten, die sich wirklich auskennen - nicht nur so ungefähr - zu verzichten.
Beim Betriebsrat sollte das natürlich auch der Fall sein, Gewerkschaft / IHK etc bieten die Beratungen an, von denen ich auch schon sprach.

Ich habe einen Teilzeit Vertrag habe aber immer Vollzeit gearbeitet der wollte mir nie einen Vollzeit Vertrag machen war aber auf das Geld angewiesen das ist ein Subunternehmer bei Hermes da gibt's kein Betriebsrat.. 

Gefällt mir

20. April 2017 um 16:34
In Antwort auf corajk

Ich habe einen Teilzeit Vertrag habe aber immer Vollzeit gearbeitet der wollte mir nie einen Vollzeit Vertrag machen war aber auf das Geld angewiesen das ist ein Subunternehmer bei Hermes da gibt's kein Betriebsrat.. 

ja, dann nach wie vor: lass Dich von Fachleuten beraten.
Von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht, wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast (die berufliche Themen abdeckt) - oder in einer kostenlosen Beratungsstelle, wenn nicht.

Ich kenne mich schon so ungefähr aus, aber ich würde in so einem Thema niemandem raten wollen, dessen Existenz von diese Entscheidungen zumindest teilweise abhängt.

1 LikesGefällt mir

20. April 2017 um 16:39
In Antwort auf avarrassterne1

ja, dann nach wie vor: lass Dich von Fachleuten beraten.
Von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht, wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast (die berufliche Themen abdeckt) - oder in einer kostenlosen Beratungsstelle, wenn nicht.

Ich kenne mich schon so ungefähr aus, aber ich würde in so einem Thema niemandem raten wollen, dessen Existenz von diese Entscheidungen zumindest teilweise abhängt.

Er hat ja diese Woche ja nochmals zeit gehabt es nach zu reichen er hat es ja immer noch nicht gebacken bekommen ich habe Sachen ab zu bezahlen ich muss mir wohl einen Anwalt zur Hilfe holen

Gefällt mir

20. April 2017 um 16:55
In Antwort auf corajk

Er hat ja diese Woche ja nochmals zeit gehabt es nach zu reichen er hat es ja immer noch nicht gebacken bekommen ich habe Sachen ab zu bezahlen ich muss mir wohl einen Anwalt zur Hilfe holen

einen Anwalt musst Du aber auch bezahlen, wenn Du keine Versicherung hast, die das trägt.

Im Zweifelsfalle nach Rechtsberatungen für Arbeitsrecht in Deiner Stadt googeln oder bei der IHK oder dem Arbeitsamt oder Deiner Krankenkasse anfragen.
Die Krankenkassen haben meist zumindest (kostenlose) Rechtsberatungen zum Sozialrecht und zu diesen Themen wie der Verzögerung beim Krankengeld - zumindest die großen Kassen, weiß ja nicht, bei welcher Du bist.
Wenn das mit Deiner "Abrechnung, die der Chef Dir noch schuldet" - eine ausstehende Lohn- bzw. Gehaltszahlung meint, dann musst Du davon unabhängig aber auch etwas unternehmen, denn soweit ich weiß gibt es da Fristen - wenn Du nichts unternimmst, verfällt (!) Dein Anspruch darauf. Hier brauchst Du eine Arbeitsrechtsberatung - und das wird zumindest die Krankenkasse nicht machen. Also google / IHK / Arbeitsagentur fragen, wo da bei Dir Beratungen angeboten werden, die im Rahmen Deiner finanziellen Möglichkeiten liegen (wenn ich Dich richtig verstehe, liegt ein Anwalt außerhalb, wenn Du keine Versicherung hast, die das übernimmt)

Gefällt mir

20. April 2017 um 17:14
In Antwort auf avarrassterne1

einen Anwalt musst Du aber auch bezahlen, wenn Du keine Versicherung hast, die das trägt.

Im Zweifelsfalle nach Rechtsberatungen für Arbeitsrecht in Deiner Stadt googeln oder bei der IHK oder dem Arbeitsamt oder Deiner Krankenkasse anfragen.
Die Krankenkassen haben meist zumindest (kostenlose) Rechtsberatungen zum Sozialrecht und zu diesen Themen wie der Verzögerung beim Krankengeld - zumindest die großen Kassen, weiß ja nicht, bei welcher Du bist.
Wenn das mit Deiner "Abrechnung, die der Chef Dir noch schuldet" - eine ausstehende Lohn- bzw. Gehaltszahlung meint, dann musst Du davon unabhängig aber auch etwas unternehmen, denn soweit ich weiß gibt es da Fristen - wenn Du nichts unternimmst, verfällt (!) Dein Anspruch darauf. Hier brauchst Du eine Arbeitsrechtsberatung - und das wird zumindest die Krankenkasse nicht machen. Also google / IHK / Arbeitsagentur fragen, wo da bei Dir Beratungen angeboten werden, die im Rahmen Deiner finanziellen Möglichkeiten liegen (wenn ich Dich richtig verstehe, liegt ein Anwalt außerhalb, wenn Du keine Versicherung hast, die das übernimmt)

Der Anwalt wäre ja kein Problem ihn zu bezahlen bin in einer Rechtschuzu drinnen und habe ihn eine Frist bis Freitag also morgen meine zwei Abrechnungen mir zu geben und das Formular auszufüllen wenn nicht gehe ich zum Anwalt

Gefällt mir

20. April 2017 um 17:37

Für Leute die kein Geld haben gibt es einen Beratungshilfeschein, aber wenn du eh einen Rechtsschutz hast, dann lass dich da nicht unterkriegen! Ich habe auch die Erfahrung gemacht sobald man mit solchen eindeutigen Geschichten beim Arbeitsgericht Klage einreicht, knicken die Arbeitgeber recht schnell ein.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Hilfe bei Wortinterpretationen gesucht
Von: miseraulinda
neu
20. April 2017 um 13:56
BSZ Wurzen - Fachabi
Von: lisali1994
neu
18. April 2017 um 19:19
Online ein bisschen die Haushaltskasse aufbessern
Von: nordseeanja
neu
17. April 2017 um 21:00
,,Verbildungssystem"
Von: searchabout
neu
17. April 2017 um 12:16

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen