Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Jetzt bekommen die Islamisten in Teheran die Atombombe

Jetzt bekommen die Islamisten in Teheran die Atombombe

7. November 2012 um 7:56

Ich prophezeihe Euch eine brutale Eskalation der Lage im Nahen Osten in den nächsten fünf bis zehn Jahren.

Danke Ohio, Florida & co.

Mehr lesen

7. November 2012 um 11:06

Siehst du


old mcdonald had a duck ia ia ooo

Gefällt mir

7. November 2012 um 16:45


Unter demokratischen Präsidenten gab es mehr Kriege, als unter republikanischen...

Gefällt mir

8. November 2012 um 19:58


Der Iran hat den Atomwaffensperrvertrag unterzeichnet.
Pakistan, Indien und Israel nicht, die aber bereits Atomwaffen haben.

Gefällt mir

8. November 2012 um 21:51


Wer hat zwei Atombomben abgeworfen?
Iran oder die USA?

Gefällt mir

9. November 2012 um 3:16

...Eskalation im Nahen Osten,... ach so erst dann?!...

keine Sorge oldmconald, für den Fall Iran liegen sicherlich auch schon Pläne in der Schublade des Westens...

was hälst du eigentlich von der Aussage: " In God we Trust" steht das nicht auf dem Dollar-Schein?

also dann, weißt du eigentlich schon was in der Bibel steht..
"Auge um Auge und Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brandmal um Brandmal, Beute um Beute, Wunde um Wunde"

2. Buch ... Kap.21, Vers 24


..bewahre dir die Liebe oldmcdonald.

Gefällt mir

9. November 2012 um 3:21
In Antwort auf klartraumer

...Eskalation im Nahen Osten,... ach so erst dann?!...

keine Sorge oldmconald, für den Fall Iran liegen sicherlich auch schon Pläne in der Schublade des Westens...

was hälst du eigentlich von der Aussage: " In God we Trust" steht das nicht auf dem Dollar-Schein?

also dann, weißt du eigentlich schon was in der Bibel steht..
"Auge um Auge und Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß, Brandmal um Brandmal, Beute um Beute, Wunde um Wunde"

2. Buch ... Kap.21, Vers 24


..bewahre dir die Liebe oldmcdonald.

Aha zensur ...siehst du in Satans Welt ist

Mo(Z)se.....unwillkommen

..hehe..Satan kann ausgetrickst werden

Gefällt mir

9. November 2012 um 13:10


Wo hat oldmcdonald geschrieben, dass er will, dass der Iran angegriffen wird?
So wie ich ihn verstanden habe, meinte er, dass Romney erfolgreicher gewesen wäre, den Iran von der Atombombe abzuhalten als Obama.
Wenn die USA Krieg führt, dann aus Notwehr oder Nothilfe für Dritte.
Was vor 60 jahren passiert ist mit Hiroshima spielt keine Rolle dafür, dass die Atombombe in den Händen der USA HEUTE am sichersten ist, und in den Händen eines fanatischen Islamisten namens Achmadinedschad, der lauthals propagandiert, israel gehöre von der Landkarte gefegt, am unsichersten

Gefällt mir

9. November 2012 um 15:05
In Antwort auf fuerstprozac


Wo hat oldmcdonald geschrieben, dass er will, dass der Iran angegriffen wird?
So wie ich ihn verstanden habe, meinte er, dass Romney erfolgreicher gewesen wäre, den Iran von der Atombombe abzuhalten als Obama.
Wenn die USA Krieg führt, dann aus Notwehr oder Nothilfe für Dritte.
Was vor 60 jahren passiert ist mit Hiroshima spielt keine Rolle dafür, dass die Atombombe in den Händen der USA HEUTE am sichersten ist, und in den Händen eines fanatischen Islamisten namens Achmadinedschad, der lauthals propagandiert, israel gehöre von der Landkarte gefegt, am unsichersten


Also darf die Atombombe nicht in die Hände fanatischer Islamisten kommen, aber von fanatischen Christen?

Gefällt mir

9. November 2012 um 16:45
In Antwort auf bismarck1337


Also darf die Atombombe nicht in die Hände fanatischer Islamisten kommen, aber von fanatischen Christen?


Ja, Obama ist schon ein gefährlicher Christ, näch?

Gefällt mir

9. November 2012 um 22:37
In Antwort auf fuerstprozac


Ja, Obama ist schon ein gefährlicher Christ, näch?


Nein, sondern die vereinigten Staaten von Amerika, die sind in Texas weitaus fanatischer als im Iran.
Überlassen wir lieber die A-Bomben der 'Weltpolizei', die mittlerweile bröckelt und ein auf Globalplayer macht.
Die USA haben insgesamt wohl mehr Unrecht getan, als der Iran.

Gefällt mir

10. November 2012 um 9:53
In Antwort auf bismarck1337


Nein, sondern die vereinigten Staaten von Amerika, die sind in Texas weitaus fanatischer als im Iran.
Überlassen wir lieber die A-Bomben der 'Weltpolizei', die mittlerweile bröckelt und ein auf Globalplayer macht.
Die USA haben insgesamt wohl mehr Unrecht getan, als der Iran.

Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs oder
des Propheten. Sie führen militärische Interventionen, um angegriffenen oder unterdrückten Drittstaaten Nothilfe zu leisten.

Du betreibst politkorrekte Gleichmacherei von Dingen, die schlicht nicht gleich sind.
Die USA haben und hatten niemals vor, einen Staat von der Landkarte zu tilgen.

Gefällt mir

10. November 2012 um 10:48
In Antwort auf fuerstprozac

Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs oder
des Propheten. Sie führen militärische Interventionen, um angegriffenen oder unterdrückten Drittstaaten Nothilfe zu leisten.

Du betreibst politkorrekte Gleichmacherei von Dingen, die schlicht nicht gleich sind.
Die USA haben und hatten niemals vor, einen Staat von der Landkarte zu tilgen.


"Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs"

Aber die USA führen Kriege im Namen des Geldes und des Öls.
Das Zitat von Achmadinejad : 'Isreal von der Landkarte zu tilgen' ist falsch übersetzt worden. Der Satz ist nie gesagt worden.
Richtig heißt es: "Das Besatzungsregime Israels muss Geschichte werden."
Das ist eine völkerrechtliche korrekte Forderung.
(http://www.youtube.com/watch?v=0UoAGUW0iPU)

Gefällt mir

10. November 2012 um 11:02
In Antwort auf fuerstprozac

Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs oder
des Propheten. Sie führen militärische Interventionen, um angegriffenen oder unterdrückten Drittstaaten Nothilfe zu leisten.

Du betreibst politkorrekte Gleichmacherei von Dingen, die schlicht nicht gleich sind.
Die USA haben und hatten niemals vor, einen Staat von der Landkarte zu tilgen.

..was hälst du denn davon?

die usa haben nichts anderes getan als ihre macht auszuweiten um für sich den herrschaftsanspruch in der welt zu bekommen, das gab es schon mal und immer noch, die ausweitung demokratie/kommunismus, es ist das alte spiel
und natürlich spielen dann die westlichen länder mit

ausserdem mischt sich die usa nur dann ein, wenn es da auch was zu holen gibt, rohstoffe, nicht umsonst haben die sich im Balkan zurückgehalten, ausserdem haben sie lange zugeschaut im dritten reich; sie schreiben sich heute den frieden in europa auf die fahne, kamen doch aber letzendlich als deutschland schon ziemlich am boden lag um wie immer ebend die lorbeeren einzuheimsen
mir also kann keiner erzählen dass die usa an die Not anderer länder denkt, vielmehr an ihre ressourcen überhaupt eigeninteressen; was überhaupt erlauben andere länder sich, sich in die angelegenhieten eines anderes landes einzumischen, ich glaube auch nicht dass es ein zufallist, dass im nahen osten soviel passiert zurzeit, wer weiss ob da nicht im untergrund bömbchen gelegt wurden die uns glauben machen sollen, wir in europa würden denen ja nur gutes bringen wollen indem wir diese länder von der "ihrer" tyrannei befreien

"mach dich den anderen zum feind und du hast einen grud dir alles zu nehmen" das ist kriegs-taktik und diese beherrschen die usa in der vollkommenheit

für mich ist es übrigens so, dass europa sich in hut nehmen sollte vor der verschiebung der kriegsführung der usa nach europa, denn diese scheinen sich ja in sachen krieg zurückzuziehen während europa in zukunft die verantwortung übernehmen soll........wer weiss wer weiss, ob da nicht viel konfliktpotenzial nach europa damit kommt

naja, mal so meiner meinung nach....

Gefällt mir

10. November 2012 um 11:09
In Antwort auf bismarck1337


"Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs"

Aber die USA führen Kriege im Namen des Geldes und des Öls.
Das Zitat von Achmadinejad : 'Isreal von der Landkarte zu tilgen' ist falsch übersetzt worden. Der Satz ist nie gesagt worden.
Richtig heißt es: "Das Besatzungsregime Israels muss Geschichte werden."
Das ist eine völkerrechtliche korrekte Forderung.
(http://www.youtube.com/watch?v=0UoAGUW0iPU)

..ja genau so ist es

und von wegen "in God we trust"

Gefällt mir

10. November 2012 um 11:24

..ich finde die usa mit ihrem cowboy-denken

sind die letzten denen man die führung über die welt überlassen solte, naja, wir brauchen uns nur deren geschichte anzuschauen, wobei sich jede geschichte nicht gut liest im allgemeinen in der welt
nun, aber ob jetzt der iranoder die usa die atombombe haben, wir werdenuns davor eher scheuen sie abzuwerfen, wenn da noch andere sind mit gleichen mitteln zu drohen, von dem her, ganz gleich wie pazifistisch ich auch sein mag, gleiches für alle, damit auch jeder schön die finger still hält

im übrigen begrüße ich den aufstieg der ehemaligen sowjetunion, damit sich mal wieder zwei entgegenstehen mit denen nicht gut kirschen essen ist, das ganze ist vielleicht in der welt doch ein beitrag zum frieden statt darauf zu warten dass sich eine nation über alle erhebt und sagt wo es denn lang gehen soll, so sehr ich auch gegen den krieg bin ich bin dankbar für putin, wenn ich auch nicht alles gut heissen möchte was da läuft in russland, doch das höhere ziel dahinter gibt mir persönlich ein näheres gefühl zum frieden als wenn die atomic-playboys in den usa alleine uns lenken wollen mit ihrer führung die für mich eh nichts taugt

Gefällt mir

10. November 2012 um 11:30

..es ist gut

immer im auge zu behalten, wer den mit dem ganzen angefangen hat, also ich wüsste nicht dass nah-östliche länder sich in die politik westliche länder eingemischt hätten, und jetzt wo alles eskliert sind dann die bösen die die sich wehren?
naja, wenn ich lange genug auf jemanden ein prügle, steht derjenige hoffentlich auch auf und wirft mir alles entgegen was dieser zu bieten hat und wenn es denn atombomben sein müssen, na dann, ich hätte es nicht anders verdient

Gefällt mir

10. November 2012 um 11:41

"Krieg ist der falsche Weg"
Hast DU, RASSAMI, nicht selbst - im Zusammenhang mit den Feldzügen Mohammeds - geschrieben, dass in bestimmten Ausnahmefällen Kriege notwendig sind, um Frieden zu schaffen?
Genau auf diese Ausnahmefälle berufen sich die USA.
Oder stehen Feldzüge nur Mohammed und den Muslimen zu, hä?

Gefällt mir

10. November 2012 um 12:25
In Antwort auf fuerstprozac

Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs oder
des Propheten. Sie führen militärische Interventionen, um angegriffenen oder unterdrückten Drittstaaten Nothilfe zu leisten.

Du betreibst politkorrekte Gleichmacherei von Dingen, die schlicht nicht gleich sind.
Die USA haben und hatten niemals vor, einen Staat von der Landkarte zu tilgen.

...
"Die USA führen keine Kriege im Namen Allahs oder des Propheten"

das stimmt!

" Sie führen militärische Interventionen, um angegriffenen oder unterdrückten Drittstaaten Nothilfe zu leisten."

das mag sicherlich manchmal so sein.

die usa führt aber auch kriege aus eigennutz. für öl z.b.

anders kann ich mir ihre politik nicht erklären!

thalia


Gefällt mir

10. November 2012 um 12:27

....
wenn es nach mir geht müßten alle machthaber im iran, der usa, etc. wer auch immer mit dem atomaren müll hantiert, derart einen auf den deckel bekommen....!

alle atomwaffen müßten zerstört werden. niemand hat ein recht auf diese waffen.

ein schöner traum!

thalia

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen