Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Islam: Kinderschändung und terrorismus

Islam: Kinderschändung und terrorismus

24. März 2007 um 4:41

Warum wird eigentlich immer alles auf den Islam geschoben? Sind es mangelnde Kenntnisse in Geschichte? Ich finde es abartig, wie diese Religion ständig durch den Kakao gezogen wird, ja selbst von denen, die einer anderen Religion angehören. Kinderschändung und heilige Kriege werden schon seit den alten Griechen durchgeführt und selbst die Juden und Christen haben so weiterverfahren. Wenn man schon der Meinung ist, sich gegen eine Religion zu stellen, dann bitte gegen jede.

Mal 2 Seiten zum nachlesen für die Skeptiker
www.aktiv-gegen-sexuelle-gewalt.de/missbrauch/gesc-hichte
de.wikipedia.org/wiki/Erster_heiliger_Krieg

Im Übrigen werden unter der christlichen Religion in Afrika weit mehr junge Mädchen (unter 10 Jahre) verheiratet, zum Teil auch an enge Familienmitglieder, als unter der muslimischn Bevölkerung. UND ein heiliger Krieg ist nicht nur ein Kampf. Er ist die Reise einer Frau nach Mekka (Hagg) oder auch das Kümmern um die kranken Eltern. Genausogut ist das Wort für den Islam.
Den Gihad, von dem die Leute immer reden gibt es nicht in dieser Form. Extremisten benutzen dieses Wort gern als Rechtfertigung für ihre Taten, die wir Muslime einfach nicht akzeptieren.

Mehr lesen

24. März 2007 um 12:24

Atheistische Sicht
Weißt Du, die atheistische Sicht hierauf ist einfach völlig anders. Aus dieser Sicht kursiert in der Welt eine Menge Aberglauben an jahrtausend alte Legenden. Und im Namen dieses Aberglaubens wird viel Gewalt gerechtfertigt, werden Gesellschaften gespalten und Kriege geführt.

Sicher, es gibt auch viele andere Probleme auf der Welt. Aber das ändert nichts daran, dass Religionen (in Bezug auf die Opferzahlen und hervorgebrachten Konflikte) zu den schlimmsten Dingen auf dieser Welt gehören.

Es gibt Menschen, die durch die Religion nur "moralisiert" werden und gute Taten verbingen möchte. Aber selbst das steht nicht im Verhältnis zu den Opfern und Konflikten, die die gleiche Religion hervorbringen kann.

Jesus z.B. wollte (nach der Bibel zu urteilen) auch nur Nächstenliebe und Moral in die Welt bringen, und TROTZDEM wurden im Namen des Christentums später Menschen getötet und Kriege geführt. Und wenn Du "gemäßigt" bist, und die Religion als moralische Unterstützung siehst, um Gutes zu tun, SELBST DANN können Deine Kindeskinder, an die Du die Religion weitergibst, später durch die Religion gewalttätig werden.

Aus meiner Sicht ist Religion die schlimmste Bedrohung für Frieden, Toleranz und Verständnis auf der Welt - und die Geschichte gibt mir damit Recht. Es ist schon meine moralische Pflicht, dagegen zu argumentieren.

Gefällt mir

24. März 2007 um 12:47

"nicht mehr alle lassen sich verschaukeln"
nein. Es gibt inzwischen immer mehr Menschen, die sich nicht mehr von jahrtausendalten Legenden blenden lassen, die sich weder durch Drohungen einer Hölle einschüchtern lassen noch mit Geschichten über ein Paradies blenden lassen. Menschen, die den Hirnwäscheversuchen von Missionaren oder sogar denen ihrer eigenen Eltern widerstehen. Menschen, die eigenständig denken, lassen sich nicht verschaukeln. Diese Menschen nennt man Atheisten.

Gefällt mir

24. März 2007 um 12:52

Übrigens, ein kleines Gleichnis für Dich
Stell Dir vor, Du hast eine unheilbare Krankheit und musst sterben. Ein Arzt hat die Möglichkeit, Dir die Wahrheit ins Gesicht zu sagen, oder Dir eine wirkungslose Vitamintablette zu geben, um Dir Hoffnung zu machen.

Gläubige Menschen sind die, die in einer solchen Situation lieber die Vitamintablette bekommen möchten. Menschen, die gerne belogen werden, wenn sich die Lüge gut anhört (Heilung, etc...).

Atheisten sind Menschen, die in diesem Fall die Wahrheit bevorzugen, weil sie es als unwürdig empfinden, eine Lüge zu leben, blos weil sie sich besser anhört.

Gefällt mir

24. März 2007 um 13:28

Naja,
anscheinend ist mein Urteil ziemlich zutreffend.

Du begründest Deine Argumente mit jahrtausendalten Legenden. Du stellst Behauptungen auf, mit denen Du dann alles begründest. Du behauptest "Es gibt Allah, der ist barmherzig etc...", und damit kannst Du dann alles begründen. Genauso könnte ich ein paar wirre Behauptungen aufstellen, und daraus alles mögliche folgern. Das ist wie wenn jemand behauptet, er sei Napoleon und auf jede Kritik sagt:"Du bist ja nicht Napoleon, deshalb verstehst Du mich nicht".
Kannst Du nicht verstehen, wie lächerlich das auf einen außenstehenden freien Geist wirken muss? Das wirkt total besessen, als hättest Du jedes selbstständige Denken aufgegeben.

Gefällt mir

24. März 2007 um 13:47
In Antwort auf question99

Atheistische Sicht
Weißt Du, die atheistische Sicht hierauf ist einfach völlig anders. Aus dieser Sicht kursiert in der Welt eine Menge Aberglauben an jahrtausend alte Legenden. Und im Namen dieses Aberglaubens wird viel Gewalt gerechtfertigt, werden Gesellschaften gespalten und Kriege geführt.

Sicher, es gibt auch viele andere Probleme auf der Welt. Aber das ändert nichts daran, dass Religionen (in Bezug auf die Opferzahlen und hervorgebrachten Konflikte) zu den schlimmsten Dingen auf dieser Welt gehören.

Es gibt Menschen, die durch die Religion nur "moralisiert" werden und gute Taten verbingen möchte. Aber selbst das steht nicht im Verhältnis zu den Opfern und Konflikten, die die gleiche Religion hervorbringen kann.

Jesus z.B. wollte (nach der Bibel zu urteilen) auch nur Nächstenliebe und Moral in die Welt bringen, und TROTZDEM wurden im Namen des Christentums später Menschen getötet und Kriege geführt. Und wenn Du "gemäßigt" bist, und die Religion als moralische Unterstützung siehst, um Gutes zu tun, SELBST DANN können Deine Kindeskinder, an die Du die Religion weitergibst, später durch die Religion gewalttätig werden.

Aus meiner Sicht ist Religion die schlimmste Bedrohung für Frieden, Toleranz und Verständnis auf der Welt - und die Geschichte gibt mir damit Recht. Es ist schon meine moralische Pflicht, dagegen zu argumentieren.

Wie recht du hast!
Genau auch deine Einstellung entspricht meiner...Wieso gab es die ganzen Kriege und alles in der Geschichte???Nur durch Religionen...
Dazu kommt,das es total unrealistisch ist,dass im Himmel(oder wo auch immer) Allah oder Gott ist!Warum würden sonst soviele unschuldig sterben(kinder...),wenn er doch so barmherzig ist?
Für mich ist Religion im allgeimeinen nur eine Vernebelund des Verstandes der Gläubiger!

Gefällt mir

24. März 2007 um 15:19

Sterben
Hey,

der sanft entschlafende Beamte ist gemein ??????

Gruß
Joschka

Gefällt mir

24. März 2007 um 15:21

Und Du, lies mal meine Beiträge genauer
Ich habe nicht behauptet, dass Religion das einzige Problem auf dieser Welt ist. Du sprichst hier völlig andere Themen an. Natürlich finde ich anders motivierte Gewalt genauso wenig ok, aber das mit dem Thema rein gar nichts zu tun. Dein Beitrag klingt für mich wie billige Ablenkung.

Gefällt mir

24. März 2007 um 15:29

Gut
ich gebe Dir hier Recht.

Wenn Glaube dazu führt, dass man sich besser fühlt, ist das sicher keine schlechte Sache. Das möchte ich nicht bestreiten. Wenn Du damit glücklich bist und niemandem schadest, schön.

Du musst aber bedenken, dass im dem Moment, in dem Du den Glauben weitermissionierst, die negativen Elemente des Glaubens (Intoleranz, Spaltung der Gesellschaft, etc...) ebenso mitverbreitest. Der Missionar hat keine Kontrolle darüber, ob sich später Bekehrte oder deren Nachfolger in die Haare kriegen oder es Konflikte bekommt.

Nimm Dir z.B. Jesus. Jesus war nach allem, was wir wissen, ein guter Mensch, aber sein missionarisches Werk hat Jahrhunderte später noch zu grausamen Kriegen geführt.

Ich glaube Dir auch, dass Du Dich selbst auf die guten Elemente des Islams besinnst: z.B. Bescheidenheit, Moral, eine zusammenhaltende Familie. Aber hast Du Kontrolle darüber, ob die von Dir missionierten Menschen sich nicht vieleicht eher nach solchen Suren richten:

Koran 9:29 "Bekämpft alle die nicht (an Allah) glauben, bis sie alle aufgeben und die Schutzsteuer in Unterwürfigkeit zahlen."

Gefällt mir

24. März 2007 um 15:56

Hmmm
Du schreibst:

"Muslime missionieren nicht, wir klären auf!"

Was, wenn ich Dir Menschen darüber aufkläre, dass die Welt von einem fliegenden Spagettimonster erschaffen wurde.

Würdest Du das als AUFKLÄRUNG empfinden?

Ebenso wird es niemand als AUFKLÄRUNG empfinden, wenn Du hingehst, und sagst: "Es gibt Allah, von dem erzähle ich euch jetzt, und hier ist ein Text direkt von ihm."

Sei dann wenigstens ehrlich zu Dir selbst. "Missionieren" ist kein Schimpfwort, und Du kannst missionarische Tätigkeit ruhig als das bezeichnen, was es auch ist. Das Missionieren einer Religion - wo ist das Problem?

Gefällt mir

24. März 2007 um 16:59

Hmm
Du schreibst "Muslime missionieren nicht"?

d.h. Muslime bringen ihre Kinder nicht dazu, den Islam anzunehmen?

d.h. Muslime drängen nicht darauf, dass ein Mann den Islam annimmt, nur weil er eine Muslima heiraten möchte?

d.h. Muslime bemühen sich nicht, anderen Menschen ihre Überzeugung nahezubringen?

Ich beziehe mich wohlgemerkt auf das hier und jetzt, und nicht einmal auf die Zeiten früher, als Zwangsbekehrungen unter Gewaltanwendung oder durch finanziellen Druck (Zusatzabgabe bei anderem Glaube) noch gängige Mittel zur "Missionierung" waren.

Gefällt mir

24. März 2007 um 23:29

Salam aleikum Maryam
Ich lese gern deine Beiträge und hoffe, dass es denen Mut macht, die fest an den Islam glauben. Leider kann man nicht allen Menschen die Augen öffnen und es wird immer wieder die Menschen geben, die nach dem Sinn von Glaube und Unglaube frage und nicht verstehen. Dazu gibt es eine kleine Geschichte, die gern in Moscheen erzählt wird.
Ein alter und ein Junger Mann gehen mit einem Esel in ein Dorf. Auf dem Esel natürlich der Alte. Es kommt ein Mann vorbei und sagt:" Wie ungerecht, der eine reitet, der andere Läuft." Sie wechseln die Plätze als wieder ein Mann kommt und meint:"Wie ungerecht, der alte Mann muss laufen, während der junge Mann reitet." Sie beschlossen, dass sie beide neben dem Esel laufen und als wieder ein Mann vorbeikam, musste dieser lachen und sagte:"wie dumm. Haben einen Esel und laufen"
Also, egal was man macht, die Leute sind nie zufrieden mit dem, was man macht, denkt und glaubt.
Möge Allah(t) dich beschützen.Ich mache Dua für dich.

Gefällt mir

24. März 2007 um 23:38

Wa aleikum Salam, Ibrahim
Danke für die aufmunternden Worte, es würde gut tun, wenn es mehr von Deiner Sorte hier im Forum geben würde.
Meine Freundin hat in ihrem Traum den Propheten(sav) gesehen. Er lag krank auf dem Bett. Ein Bruder sagte ihr, dass der Prophet(sav) müde ist von seiner Ummah, was man, wenn man sich die Muslimische Bevölkerung mal ansieht, durchaus verstehen kann. Mit alten Traditionen oder Worten wie:"Ich kann beten, Kopftuch tragen und mit der Sunnah anfangen, wenn ich alt bin." ist es leider nicht gut gestellt um diese Ummah. Es macht mich traurig, wie die Menschen mit dem Glaube umgehen.
Mach Dua für uns Schwestern, dass wir standhaft bleiben und uns nicht vom Dunja verführen lassen.
Salam

Gefällt mir

24. März 2007 um 23:58
In Antwort auf umdja

Wa aleikum Salam, Ibrahim
Danke für die aufmunternden Worte, es würde gut tun, wenn es mehr von Deiner Sorte hier im Forum geben würde.
Meine Freundin hat in ihrem Traum den Propheten(sav) gesehen. Er lag krank auf dem Bett. Ein Bruder sagte ihr, dass der Prophet(sav) müde ist von seiner Ummah, was man, wenn man sich die Muslimische Bevölkerung mal ansieht, durchaus verstehen kann. Mit alten Traditionen oder Worten wie:"Ich kann beten, Kopftuch tragen und mit der Sunnah anfangen, wenn ich alt bin." ist es leider nicht gut gestellt um diese Ummah. Es macht mich traurig, wie die Menschen mit dem Glaube umgehen.
Mach Dua für uns Schwestern, dass wir standhaft bleiben und uns nicht vom Dunja verführen lassen.
Salam

Krank
Liebe Schwester,
wem unser Geliebter(sav) im Traum krank erscheint wird eine schwere und grosse Aufgabe erfüllen müssen.
Für Euch ist mein Dua verschwendete Zeit.
Mehr als voll kann man einen Eimer nicht machen.
Ihr müsst nur schauen wie Ihr ans Wasser kommt.
Ich mache das meistens mit einem Tritt.
Manchmal tritt auch jemand Anders, je nachdem.

Schau, es gibt einen grossen Unterschied zwischen "Müde" und "Krank"!
Obwohl sich das manchmal gleich anfühlt oder gleich ausschaut.
"Müde" geht nach Schlaf vorbei, "Krank" endet oft im ewigem.
Man kann aber auch müde vom Kranksein sein, sollte die deutsche Sprache nicht ausreichend um das alles zu beschreiben.

Dein Bruder hat schon recht, aber ich glaube nicht mit der Deutung dieses Traums.
Da solltest Du wirklich einmal Jemand fragen...

Mache Dir auch keine Sorgen um die Ummah, daran ist schon unser Geliebter(sav) fast gestorben, das solltest Du nicht auch noch tun.

Es ist weder das Kopftuch noch der Bart, weder das Tasbih noch der Teppich.
Die Kaaba ist es nicht und auch nicht der Stein.
China und der Mond, die Sonne und das Universum, alle sind es nicht.

Nur ER.

Und ER weiss sicher, warum ER ER sagt!

Und nicht SIE!

Hinter mir explodiert gerade Pink-Floyd!
Je nachdem wie laut ich mache!

Lasst Euch nichts erzählen!
Weder vom Osten noch vom Westen!
Wozu habt Ihr Eueren Verstand?

LIES!
LIES!
LIES!

Oder LASS ES!

Das müsst Ihr eben tun und weitersagen,
mehr wird nicht verlangt.

Wa salam.
Ich liebe Euch,
Ibrahim



Gefällt mir

25. März 2007 um 16:04

Hey
Es sind die Menschen, die ihre Kinder in jungen Jahren verheiraten lassen.
Es sind die Menschen, die Ehrenmorde begehen, die Kinder schändigen und Menschen töten und und und...
Diese Menschen verdienen es nicht mal, als ein "Moslem" bezeichnet zu werden!

Wieso wird die Religion für solche Sachen verantwortlich gemacht?

Gefällt mir

27. März 2007 um 15:39

Halo mama du hast recht
Du hast recht aber so komm ich zu einem anderen Thema
Reichtum:reichtum ist nicht gleich geld und viel zu besitzen,sondern!
Reichtum ist der Islam und die liebe von seinen Eltern.

Gefällt mir

29. März 2007 um 22:00

Oh liebe Schwester...
.. das kann ich nicht.
As salamu aleikum.
Aber das ist nicht schlimm, glaube es einfach nicht.
Reicht für Dich, ich muss MICH verantworten, reicht für MICH.

Frage einmal bei einem Alim, aber einem ALIM, keinem selbsternannten F...
Weisst Du, ich hatte vor ein paar Tagen eine Frage Überlieferungen betreffend.
Weder fand ich eine Adresse, Moschee, islamischen Verein im Telefonbuch noch konnten mit von mir angerufene Türken, weil ÖZ.. und Üz... finde ich, weiterhelfen, nicht mal mit einer Tel.Nr.
Das ist seeeehhhr traurig!
Mein PC war kaputt, Auto habe ich keines, und mit diesen Leuten pflege ich keinen Kontakt, warum?
Weil ich Radio- und Fernsehtechniker bin (u.A.) und wenn ich in eine Masdjid gehe nur um Reparatur von Türk-Sat-Müll angemacht werde und ob ich "Sünnet" habe!
Diese Vollidioten!!!!
DA soll ich

Gefällt mir

29. März 2007 um 22:41

Hier, wo ich wohne,
geht auch etwas sehr negatives um. Leider ist wirklich nicht jeder Moslem auch einer. Hier gibt es einen Typen, der als Moslem geboren wurde und seine besten Freunde durch den Dreck zieht und behauptet, einen besseren Moslem als ihn gäbe es nie. Das ist traurig, vorallem weil er versucht Dinge zu erobern, die ihm nicht zustehn. Mehr kann ich leider zur Zeit nicht sagen.

Salam aleikum liebe Schwester!

Zu George, der ist harmlos, aber sehr einsam. Ein wissenschaftliches Genie, das einfach Pech hat.
( George verzeih mir, aber hatte mal einen Beitrag gelesen, in dem du Einstein erwähntest.)

Gefällt mir

30. März 2007 um 0:36

Meinste
echt,daß sie den Sinn versteht??? darf ich meine ernsthaften Zweifel äußern?
Wo ist eigentlich dieser Georgieporgy entsprungen?Der tobt hier durch einige Foren.

Gefällt mir

31. März 2007 um 2:07

Dadurch dass es schon so lange praktiziert wird
wird es auch nicht besser! und ist erst recht keine entschuldigung!

mein fazit: kopp ab!!!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen