Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Internetsurfen bei der Arbeit

Internetsurfen bei der Arbeit

29. Juli 2003 um 15:16

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr rechtliche Grundlagen oder so, wie das geregelt ist, wenn man während der Arbeitszeit im Internet surft? Also rein private Seiten besucht. Muß einem der Arbeitgeber mitteilen, ob dies in gewissem Maße geduldet wird oder oder ob es "verboten" ist? Kennt sich da jemand aus? In meiner Firma hier hat noch nie irgendjemand von der Geschäftsführung was gesagt. Kann dies auch ein Kündigungsgrund sein oder ist es nicht so tragisch?

Wäre dankbar für Eure Meinungen/Erfahrungen

Grüße Michiru

Mehr lesen

29. Juli 2003 um 19:57

?
Gehört das nicht zum Datenschutz (ich meine wo du surfst)?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2003 um 20:09

Grundsätzlich
ist es nicht verboten............NICHT!
Das bedeutet, daß es verboten ist, solange der Arbeitgeber dies nicht ausdrücklich erlaubt hat.

Duldet der Arbeitgeber mehr als ein halbes Jahr allerdings die private Nutzung, so kommt dies einer Erlaubnis gleich.
Denoch droht bei der Installation von Dialern oder dem Betrachten von kinderpornographischen Inhalten eine Abmahnung oder gar die fristlose Kündigung.

Bei erlaubter Nutzung ist nach dem Fernmeldegeheimnis eine Überwachung seitens des AG nicht erlaubt. Bei einem Internetverbot darf nur in konkreten Verdachtsfällen kontrolliert werden. (geklaut bei heise)

Also, frei nach DA: Don't Panic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper