Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Indien

Indien

24. Oktober 2007 um 11:19

Hallo an alle!
Neuerdings interessiere ich mich für Indien und wollte mal nachfragen, ob es hier jemanden gibt, der sich mit dem Land und seiner Kultur und Religion auskennt. Vielleicht auch welche, die in dem Land Urlaub gemacht haben. Sicherlich kann man vieles herausgoogeln , aber es ist doch was anderes, wenn Leute darüber berichten, die mit dem Land zu tun haben in irgendeiner Form.
Mein Interesse an dem Land komt auch nicht zuletzt von den Bollywood Filmen (ich oute mich jetzt mal) aber ich kenne davon auch die Kehrseite und daß in Indien nicht nur Glanz und Gloria herrscht wie es in den Filmen beschrieben wird sondern auch viel Armut.
Ich hoffe es gibt jemanden, der mir über Indien berichten kann. Mich interessiert alles!
LG gardenia

Mehr lesen

30. Oktober 2007 um 12:47

Hallo smilymaus!
Schön, daß du auch so ein Indien Fan bist. Dachte, ich wäre hier gaaaanz alleine mit dem starken Interesse an diesem Land.
Ich würde auch gern mal dorthin reisen. Ist auch ein großer Traum von mir.
Übrigens gefallen auch mir die Saris! Ganz toll. Habe mir sogar einen gekauft. Weiß nur nicht, wann ich den tragen soll?
Zu Halloween? *lach*
lg gardenia

Gefällt mir

30. Oktober 2007 um 14:13

Auch ein Land der...
... Gegensätze.

Freunde von uns brachen ihre (bereits bezahlte) Weltreise in Indien ab und kehrten mit der Begründung heim, dass sie mit der Verarbeitung der Bilder des Elends und des Grauens ihr Leben lang zu tun haben werden (Müllkinder, Kinderarbeit, Kinderprostitution, ja sogar Babyleichen, Frauen sind nichts wert trotz der rechtlichen Gleichstellung, Lepra, Kastensystem etc.).

Bollywood in allen Ehren... hat aber rein gar nix mit der Realität zu tun.

Ach ja, da fallen mir noch die wahnsinnig schönen Landschaften ein, das verherrlichen von Tieren und eine Deutsche, die den Women's World Award für ihre Tätigkeiten in Bezug auf Leprakranke und Straßenkinder letztes Jahr bekommen hat: Stella Deetjen (Stern von Benares)

Gefällt mir

30. Oktober 2007 um 19:18
In Antwort auf elbengel1

Auch ein Land der...
... Gegensätze.

Freunde von uns brachen ihre (bereits bezahlte) Weltreise in Indien ab und kehrten mit der Begründung heim, dass sie mit der Verarbeitung der Bilder des Elends und des Grauens ihr Leben lang zu tun haben werden (Müllkinder, Kinderarbeit, Kinderprostitution, ja sogar Babyleichen, Frauen sind nichts wert trotz der rechtlichen Gleichstellung, Lepra, Kastensystem etc.).

Bollywood in allen Ehren... hat aber rein gar nix mit der Realität zu tun.

Ach ja, da fallen mir noch die wahnsinnig schönen Landschaften ein, das verherrlichen von Tieren und eine Deutsche, die den Women's World Award für ihre Tätigkeiten in Bezug auf Leprakranke und Straßenkinder letztes Jahr bekommen hat: Stella Deetjen (Stern von Benares)

Echt?
So schlimm? Ich hab ja Reportagen gesehen über das Elend in Indien, aber so krass....
Davor könnte ich auch nicht die Augen verschließen. Schlimm hört sich das an. Auf diese Art und Weise kann ich mir vorstellen, daß deine Freunde die Reise abgebrochen haben. Da vergeht einem auch die Lust, da hinzugehen.

Gefällt mir

31. Oktober 2007 um 8:40
In Antwort auf gardenia73

Echt?
So schlimm? Ich hab ja Reportagen gesehen über das Elend in Indien, aber so krass....
Davor könnte ich auch nicht die Augen verschließen. Schlimm hört sich das an. Auf diese Art und Weise kann ich mir vorstellen, daß deine Freunde die Reise abgebrochen haben. Da vergeht einem auch die Lust, da hinzugehen.

Tja...
... ich denke, dass man sich vorher ganz genau informieren sollte wohin man (vor allem als Frau) fährt, dann kann man sich sicher einiges ersparen.

Wenn wir in Sizilien, Spanien, Griechenland etc. unterwegs sind, bekommen wir als Tierliebhaber auch nicht mit wie die Tiere gequält, vergast, ins Meer geworfen etc. werden.

Sollte das doch einmal passieren liegt es an jedem selbst, ob er das Land verlässt und nie wieder hin fährt oder etwas dagegen unternimmt.

Gefällt mir

31. Oktober 2007 um 9:55

Naja...
... es ist, denke ich, wie immer und überall.
Im Land selbst herrschen andere Bräuche und Sitten.

Problematisch wird es dann wenn solche Menschen ihre Bräuche und Sitten in fremden Ländern und bei anderen Kulturen etablieren wollen.

Allerdings habe ich auch eine Bekannte, die mit einem Inder verheiratet ist. Der hat anscheinend nur dazu gedient sie zu schwängern und kann jetzt dazusehen wo er bleibt. Mir tut er ziemlich leid, da er ein sehr netter Mensch ist.

Eine Bekannte von mir war auch in Indien, alleine... sie hat mir erzählt, dass sie sich einen "Führer" suchen musste. Sie wurde darauf aufmerksam gemacht, dass ihr Leben auf Indiens Straßen nix wert ist.

LG
Elbe

Gefällt mir

31. Oktober 2007 um 19:40

"In Indien gibt es........."
einen Ort, wo fuer jeden, der es schafft, dort hinzukommen, sein Horoskop auf alten Schriften vorliegt tut.



mimimi!?!

Gefällt mir

17. November 2007 um 21:51

Indien, Bollywood
Hallo

Also über indien konkret kann ich vielleicht nicht so viel erzählen, aber ich kann dir alles über Bollywoodfilme erzählen. Bin ein großer Bollywood Fan.
Habe heute den aktuellsten Film von Shahrukh Khan "Om Shanti Om" gesehen. Wie immer WUNDERSCHÖN! Also, über Bollywood Filme/Schauspieler kann ich euch bestimmt alle Fragen beantworten. Evtl. könnte ich euch sogar bollywood Filme besorgen oder andere Dinge aus Indien. Bei Fragen könnt Ihr mir auch mailen: taibakhan@aol.com
Freu mich, wenn ich jemanden helfen kann.

LG
rani786786

Gefällt mir

19. November 2007 um 15:38

Also...
ich bin selbst Inderin aber in der Schweiz aufgewachsen, war aber 7 mal im Heimatland meiner eltern.
Meine Eltern kommen aus dem Punjab, eine Gegend in der man so gut wie keine Armut sieht,sehr ländlich mit riesiegen grünen Reisfeldern, alles sehr schön.
Aber nun ja ich wahr auch schon in Neu Dehli und das erste was mich erschreckt hat (liegt wahrscheinlich daran, dass ich in der Schweiz aufgewachsen bin und wie gesagt im Punjab keine Armut sieht) waren bettelnde Frauen mit Babys, auch Kinder die zum Teil irgendwo geblutet haben. Es wird sehr erschreckend sein, aber leider nun mal gehört die Armut zu Indien.
Momentan bin ich in Bangladesch, da mein Verlobter aus Bangladesh stammt, und der Armutsanteil in Bangladesh ist noch grösser als in Indien. Bettelnde Menschen, vorallem vor Einkauszentren, Behördengebäuden, Restaurants und so weiter. Aber auch wenn man im Stau steckt kommen Arme und klopfen an die Scheiben in der Hoffnung ein paar Rupien zu bekommen.
Natürlich ist die Armut sehr gross, aber das gehört nun mal dazu und es wird erschreckend sein, aber das sollte jemanden nicht hindern diese Länder zu bereisen, denn es gibt auch sehr schöne Orte.
Was in Bollywood Filmen gespielt wird,ist wirklich Glanz und Gloria und hat so gut wie gar nichts mit der Realität zu tun.
Aber die Menschen in Indien sind sehr herzlich, weiss ich selbst aus meiner Verwandtschaft, sie schliessen dich in ihr Herzen und würden alles machen um dich glücklich zu stellen.
Ein Besuch lohnt sich!!!

Gefällt mir

20. Dezember 2007 um 22:09

Oh mein Gott
das war ja mal wieder klar, dass ihr nur die SCHLECHTEN Seiten bherauspicken müsst.
Ich bin selbst auch Inderin, und daher muss das, was jetzt folgen wird, ja stimmen, da ich ja mehr Ahnung habe.
Erstens zu der Armut in Indien. Ja, es ist wahr, dass in Indien noch an EINIGEN Orten viel Armut herrscht. Jedoch wisst ihr hoffentlich auch, dass Indien und China sich gerade richtig hocharbeiten?

Ausserdem könnte ihr nichts zitieren, aus euren billigen Übersetzungen aus dem Bhagavad Gita, das ist genauso wie mit dem Koran, diese Sachen KANN man einfach nicht exakt aus der Originalsprache übersetzen mit dem gleichen Sinn.

Und zu den Witwenverbrennungen sagt ihr, dass die Engländer das abgeschafft haben. Das kommt mir so vor, als ob ihr hier positiv über diese Engländer redet. Wennn diese Leute nicht in unser Land gekommen wären, wären wir schon längst weiter, und ihr könntet nichts mehr sagen.

Und über den Hinduismus habt ihr überhaupt keine Ahnung, alleinschon was in den Religionsbüchern steht, ist einfach nur lachhaft, der größte Punkt:'Der Hinduismus ist eine polytheistische Glaubensrichtung.'

Viele Menschen, in den Dörfern leben noch nach den alten Riten usw.
Einen Jungen zu haben, ist bei uns in den Indischen Familien wichtig, da der Junge den Familiennamen z.B weiterträgt u. auch sonst das Geld nach Hause bringt etc. In einigen Familien leben die Männer dann mit der eigenen Familien auch im Haus der Eltern, da die Frauen bei der Hochzeit automatisch in das Haus des Ehemannes ziehen.

Ausserdem sind die Indischen Menschen so herzlich, dass ihr unbedingt mal nach Indien ziehen müsst, bei uns wird Gastfreundschaftlichkeit sehr, sehr groß geschrieben, was man von euch Deutschen ja nicht gerade sagen kann.
Wenn ist sowas lese, kann ich 'Buddy Ögün' nur Recht geben. Ihr habt so viele Vorurteile u ihr wisst selbst auch genau, dass in euren scheiss Dokumentationen nur die schlechten Punkte+dazu noch teilweile ausgedachte Dinge herausfiltert, um somit ein anderes Land wiedermal schlecht darstehen zu lassen. Ihr denkt immernoch wie früher, die meisten von euch zumindest.
Und Blumenfee, du scheinst mit wie eine sehr introvertierte Person. Ich habe in anderen Themen auch schon deine Beiträge zum Thema 'Islam' gelesen. Einacg nur lächerlich.

Dann braucht ihr euch ehrlich nciht zu wundern, wenn ddie Ausländer euch fertig machen, oder die Moslems z.B mit den Deutschen nicht klarkommen.

Gefällt mir

17. Oktober 2010 um 15:50
In Antwort auf blingblinglady

Oh mein Gott
das war ja mal wieder klar, dass ihr nur die SCHLECHTEN Seiten bherauspicken müsst.
Ich bin selbst auch Inderin, und daher muss das, was jetzt folgen wird, ja stimmen, da ich ja mehr Ahnung habe.
Erstens zu der Armut in Indien. Ja, es ist wahr, dass in Indien noch an EINIGEN Orten viel Armut herrscht. Jedoch wisst ihr hoffentlich auch, dass Indien und China sich gerade richtig hocharbeiten?

Ausserdem könnte ihr nichts zitieren, aus euren billigen Übersetzungen aus dem Bhagavad Gita, das ist genauso wie mit dem Koran, diese Sachen KANN man einfach nicht exakt aus der Originalsprache übersetzen mit dem gleichen Sinn.

Und zu den Witwenverbrennungen sagt ihr, dass die Engländer das abgeschafft haben. Das kommt mir so vor, als ob ihr hier positiv über diese Engländer redet. Wennn diese Leute nicht in unser Land gekommen wären, wären wir schon längst weiter, und ihr könntet nichts mehr sagen.

Und über den Hinduismus habt ihr überhaupt keine Ahnung, alleinschon was in den Religionsbüchern steht, ist einfach nur lachhaft, der größte Punkt:'Der Hinduismus ist eine polytheistische Glaubensrichtung.'

Viele Menschen, in den Dörfern leben noch nach den alten Riten usw.
Einen Jungen zu haben, ist bei uns in den Indischen Familien wichtig, da der Junge den Familiennamen z.B weiterträgt u. auch sonst das Geld nach Hause bringt etc. In einigen Familien leben die Männer dann mit der eigenen Familien auch im Haus der Eltern, da die Frauen bei der Hochzeit automatisch in das Haus des Ehemannes ziehen.

Ausserdem sind die Indischen Menschen so herzlich, dass ihr unbedingt mal nach Indien ziehen müsst, bei uns wird Gastfreundschaftlichkeit sehr, sehr groß geschrieben, was man von euch Deutschen ja nicht gerade sagen kann.
Wenn ist sowas lese, kann ich 'Buddy Ögün' nur Recht geben. Ihr habt so viele Vorurteile u ihr wisst selbst auch genau, dass in euren scheiss Dokumentationen nur die schlechten Punkte+dazu noch teilweile ausgedachte Dinge herausfiltert, um somit ein anderes Land wiedermal schlecht darstehen zu lassen. Ihr denkt immernoch wie früher, die meisten von euch zumindest.
Und Blumenfee, du scheinst mit wie eine sehr introvertierte Person. Ich habe in anderen Themen auch schon deine Beiträge zum Thema 'Islam' gelesen. Einacg nur lächerlich.

Dann braucht ihr euch ehrlich nciht zu wundern, wenn ddie Ausländer euch fertig machen, oder die Moslems z.B mit den Deutschen nicht klarkommen.

Wau welch eine eruption an gefühlen
kann meiner vorrednerin in teilen beipflichten....
indien ist meines erachtens auf jeden fall eine reise wert.
des landes, der menschen, der energie aber auch des klimas wegen. ich für menschen die das glas immer nur halbvoll sehen ist indien möglicherweise zu extrem....aber ist dann das ganze leben überhaupt lebenswert???
schliesslich lauert an jeder straßenecke der frustrationsfaktor....neid, misstrauen, provilneurosen, angst, unsicherheit,......etc
wer sehen möchte wie menschen in schlimmsten verhältnissen noch ihre würde wahren und nicht (wie häufig bei uns) allen anderen die schuld für ihr schicksal geben, dem kann ich indien nur ans herz legen.
vielleicht sollt frau nicht alles gleich verallgemeinern
om shanti

Gefällt mir

2. Juli 2015 um 16:16

Hallo Gardina,
ich habe ein Auslandssemester in Indien, Mumbai vor zwei Jahren absolviert. Es waren unglaubliche Erfahrungen, die ich dort sammeln konnte. Die Musik, die Kleider, das Essen und der indische Tee. Von scharfen Currys bis vegane Burger, Darjeeling und weisser Tee, waren nur einige Leckereien, die ich in Indien geliebt habe. Was mir auf fiel war, dass die Menschen alles viel ruhiger angehen lassen als Deutsche. Ein bisschen habe ich noch immer von dem Spirit Besonders beeindruckend waren auch die vielen Tempel und die friedliche Atmosphäre. Ich war auf einer Teeplantage zum Arbeiten für einige Wochen. Indien lebt vom Tee. Ich recherischiere gerade etwas über die Geschichte Indiens und kann euch diesen Link nicht vorenthalten. http://www.tee-magazin.de/der-zufall-brachte-den-tee-nach-indien/
Mein Herz hängt noch immer etwas an den schönen Tagen in Indien. Lieben Gruß

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Ex Bild Girl von einem bekannten Serienbetrüger zur Schwangerschaft gezwungen
Von: jeanny12341
neu
5. Juni 2015 um 13:55

Beliebte Diskussionen

Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen