Home / Forum / Gesellschaft & Leben / In welchem alter beschneidung bei jungen?

In welchem alter beschneidung bei jungen?

11. April 2013 um 19:10

was ist das beste alter für die beschneidung bei jungen? und warum?

ps .an die gegner der beschneidung mit euren beiträgen könnt ihr leider nichts daran ändern.

Mehr lesen

12. April 2013 um 11:38

Danke
danke für eure antworten!

Gefällt mir

13. April 2013 um 0:40


@rassami

ich meinte dies auf uns bezogen weil für mein mann die beschneidung sein muss und da kann man nicht gut mit ihm reden er hat seine einstellung die ist richtig reingefressen

ich würde dass nie von mir aus wollen dass mein baby schmerzen hat oder risiko eingehen.

ich befasse mich gerade intensiv mit dem thema weil ich es endlich hinter mir haben möchte ich will das risiko nicht eingehn dass mein sohn sich negativ daran erinnern kann darum muss es bald sein... mein mann möchte lieber warten dass der kleine das auch als erlebnis behalten kann und auch stolz darauf wird wie er..

eine freundin hats gleich nach geburt machen lassen das war total schnell verheilt manchmal bereue ich dass ich das nicht auch so machte aber er war noch so klein hatte zu grosse angst..

ich hab bis jetzt echt nie negatives gehört mein man erzählt stolz davon und von der feier und wie er gleich danach wieder ins meer ging und fusbalspielen..

viele nichtmuslime finden das auch gut wegen der hygiene oder weil sie es aus medizinischen gründen mussten und jetzt sehr zufrieden sind.

ich möchte mich jetzt echt nicht verrückt machen weil ein risiko besteht ich will vom besten ausgehn und hoffen das alles gut kommt positiv denken!

wirklich einerseits denke ich milliarden von menschen sind beschnitten wenn das so schlecht wäre wäre es ja schon lange abgeschafft worden.

andererseits will ich einfach mein baby nicht leiden sehn obwohl mit lokal narkose sollte ers ja nicht spühren..



Gefällt mir

13. April 2013 um 0:43

Ps
ich bin selber muslimin...

Gefällt mir

13. April 2013 um 16:33

Ändern
@mamalicious1
Auch wenn Du mir wenig Hoffnungen machst, an Deiner bzw. Eurer Entscheidung, Eurem Sohn die Vorhaut zu amputieren, noch etwas zu ändern, möchte ich es dennoch versuchen.
Ich bin einer von sehr vielen Männern, die mehr als unglücklich darüber sind, dass ihnen ein Teil ihres Geschlechtsorgans abgeschnitten wurde. Es ist nicht ein Stück wertloser Haut, es ist das empfindlichste Stück Haut, das am männlichen Körper zu finden ist. Ist das Augenlid nicht auch nur ein Stück Haut? Es ist aber auch sehr empfindlich, es hat an der Innenseite eine Schleimhaut, es bewahrt den Augapfel vor Verletzungen, vor übermäßiger Reizung und vor Austrocknung. Genau das gleiche und noch viel mehr macht die Vorhaut mit der Eichel des männlichen Penis.
Männer, die als Kinder an ihrer Vorhaut beschnitten wurden, kennen ihren Körper nur so und wissen nicht, was ihnen fehlt. Aber dies als Argument zu nehmen, ihnen ein Teil ihres Körpers zu entfernen, ist doch nicht richtig, oder?
Ich kenne Männer, Juden, Muslime, Christen und Atheisten, Männer, die aus rituellen Gründen oder aus gesundheitlichen Gründen beschnitten wurden. Ihnen allen ist gemein, dass sie mit ihrer Situation mehr als unglücklich sind. Sie klagen über ein mangelndes Empfindungsvermögen, Spannungsgefühle bei der Erektion, über schmerzende Narben, über Probleme, beim Sex zum Orgasmus zu kommen. Und ich kenne Frauen, die sich darüber beklagen, dass beschnittene Männer nicht nur länger können, sondern länger MÜSSEN, dass der Sex oft schmerzhaft für sie ist, weil das natürliche Gleiten der Vorhaut fehlt.
Ich möchte Dir drei Dinge ans Herz legen:
Zum Einen eine Broschüre, die die Vereinigung der Deutschen Kinderärzte vor kurzem herausgebracht hat: http://www.kinderaerzte-im-netz.de/bvkj/contentkin/psfile/pdf/27/Bvkj_com_0515d782931fde.pdf
Zum anderen, das sogenannte "Zirkumpendium" in dem alle wissenswerten Fakten rund um die Entfernung der männlichen Vorhaut gesammelt sind:
http://abgeblogged.rz-etelsen.net/wp-content/uploads/2013/01/Das_grosse_Zirkumpendium.pdf
und http://www.beschneidungsforum.de/index.php?page=Board&boardID=4
wo beschnittene Männer, Frauen und Eltern von ihren Erfahrungen berichten.
Ich möchte die Beschneidung nicht per se schlecht machen. Für manche Männer kann sie durchaus positiv wirken. Aber niemand kann in die Zukunft sehen. Und einem Kind aufzubürden, ein Leben lang mit einem Genital leben zu müssen, das er später vielleicht sogar als verstümmelt betrachtet, halte ich für nicht richtig. Denk bitte nochmal drüber nach und sprich mit Deinem Mann.
Danke fürs Lesen,
Werner

Gefällt mir

14. April 2013 um 16:48

Beiträge wie dieser
sind es, die den Gegnern der Zwangsbeschneidung viel mehr schaden, als sie nützen könnten.
Dein billiges Geschwurbel von den Einwanderern, die nichts arbeiten, den Deutschen auf der Tasche liegen und ihre Kinder auf Kosten der Allgemeinheit beschneiden lassen, ist doch Blödsinn. Rituelle Beschneidungen sind schon immer selbst zu bezahlen, darum gehts doch gar nicht. Sicher gibts ein paar schwarze Schafe, die sich eine Phimose diagnostizieren lassen, aber die sind nicht das Problem. Und die Mär vom schmarotzenden Ausländer glaubst Du doch selbst nicht. Was soll das? Pack Deine billigen Vorurteile zusammen und lass uns mit diesem Quark in Ruhe. Damit hilfst Du niemandem.

Gefällt mir

14. April 2013 um 17:31
In Antwort auf smart2012

Beiträge wie dieser
sind es, die den Gegnern der Zwangsbeschneidung viel mehr schaden, als sie nützen könnten.
Dein billiges Geschwurbel von den Einwanderern, die nichts arbeiten, den Deutschen auf der Tasche liegen und ihre Kinder auf Kosten der Allgemeinheit beschneiden lassen, ist doch Blödsinn. Rituelle Beschneidungen sind schon immer selbst zu bezahlen, darum gehts doch gar nicht. Sicher gibts ein paar schwarze Schafe, die sich eine Phimose diagnostizieren lassen, aber die sind nicht das Problem. Und die Mär vom schmarotzenden Ausländer glaubst Du doch selbst nicht. Was soll das? Pack Deine billigen Vorurteile zusammen und lass uns mit diesem Quark in Ruhe. Damit hilfst Du niemandem.

Danke dir, smart...........


................eine solche Argumentation ist unter Niveau.

Gefällt mir

15. April 2013 um 11:36

Mit 99 Jahren
Abraham ließ sich erst mit 99 Jahren genital verstümmeln.
Ich würde im Falle Deines Sohnes empfehlen, ebenfalls solange zu warten.
Dann kann er wenigstens noch viele Jahre lang das natürliche sexuelle Empfinden genießen...

Gefällt mir

28. April 2013 um 13:29

Soso
gesundheitliche Vorteile?
Ich rate Dir, diese gemeinsame Stellungnahme europäischer Kinderärzte durchzulesen.
Die wichtigsten Punkte daraus:
"Die Beschneidung ohne medizinische Indikation ist mit den Kinderrechten und dem hippokratischen Eid unvereinbar und sie kann schwerwiegende Langzeitfolgen haben"

Es sind ca. 300.000 Beschneidungen nötig, um 1(!) Fall von Peniskrebs zu verhindern. Dafür nimmt man statistisch ca. 40 (1) Todesfälle in Kauf. Guter Deal.
"Harnwegsinfektionen treten ... im ersten Lebensjahr nur bei einem von 100 Jungen auf und sind meist einfach antibiotisch zu behandeln. Bei einer Komplikationsrate von 2 Prozent würde eine Harnwegsinfektion zum Preis zweier Komplikationen durch Beschneidungen verhindert"
"Daten aus der westlichen Welt unterstützen die Annahme nicht, dass die Beschneidung von Jungen eine Ausbreitung von HIV/AIDS oder anderer sexuell übertragbarer Erkrankungen eindämmen könnte. Dieser Erkrankungen sind in den USA, wo etwa 75-80 Prozent aller Männer beschnitten sind, viel häufiger als in Europa mit einer Beschneidungsrate von 5-10 Prozent. Die Beschneidung ist eindeutig keine wirksame allgemeine Vorbeugemaßnahme gegen HIV/AIDS oder andere sexuell übertragbare Erkrankungen."
"Die Autorengruppe weist auch darauf hin, dass die Vorhaut nicht nur ein bedeutungsloses Stück Haut ist. Sie sei ein stark innerviertes Organ, das die Eichel schütze und eine wichtige Rolle bei der mechanischen Funktion des Penis in der Sexualität einnehme."

Hier noch ein paar Mythen über die Beschneidung und die Wahrheiten dazu:
http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-gegen-beschneidung/mythen-ueber-die-beschneidung.html#teil-2-hygiene-und-geschlechtskrankheiten

Und hier noch der Quatsch mit dem Schutz vor Gebärmutterhalskrebs:
http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-fuer-beschneidung/schutz-vor-gebaermutterhalskrebs/beschneidung-und-gebaermutterhalskrebs-stellungnahme.html

Versuch mal, Deinen Glauben aus der Sache rauszuhalten und klar zu denken. Beschneidung von Jungen und Mädchen ist Genitalverstümmelung. Nichts weiter.

Gefällt mir

29. April 2013 um 14:49

Wie freiwillig
ist eine Entscheidung, wenn man mit Argumenten wie "Du bist dann ein Mann", "Du willst doch nicht unrein sein", "wenn Du es nicht machst, kannst Du krank werden" überzeugt wird.
Und wenn dann noch eine große Party mit festlicher Kleidung und einer Menge Geschenke zu erwarten sind, dann fällt die 'Entscheidung' nochmal leichter.
Sei doch ehrlich zu Dir selbst und erkenne, dass DAS nun wirklich keine freie Entscheidung ist.
Ja, Du sagst schon richtig, dass sich dieses Kind mit Sicherheit dagegen entscheiden würde. Aber dann wäre es eine echte ENTSCHEIDUNG. Und für einen Erwachsenen, der den Schritt mit allen, wirklich allen Konsequenzen durchdenkt, ist ein Ja wirklich ein Ja. Kein aufgezwungenes oder aufgedrängtes Ja. Aber ein Nein ist dann eben auch ein Nein.

Gefällt mir

29. April 2013 um 14:54

Gebärmutterhalskrebs
wird durch die Beschneidung nicht verhindert. Sie hat keinen Einfluss drauf.
Hier http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-fuer-beschneidung/schutz-vor-gebaermutterhalskrebs/beschneidung-und-gebaermutterhalskrebs-stellungnahme.html
und hier http://www.beschneidung-von-jungen.de/home/argumente-fuer-beschneidung/schutz-vor-gebaermutterhalskrebs/beschneidung-und-gebaermutterhalskrebs.html
kannst Du darüber lesen, dass die entsprechenden Studien schon längst widerlegt sind. Du gehst von falschen Tatsachen aus!
Und wenn Du ehrlich bist, weißt Du, dass ein weibliches Geschlechtsorgan mindestens ebenso "unrein" ist wie ein männliches. Ihr habt dort Falten und Nischen, wo sich allerhand Schweiß, Urin, Smegma, Spermareste, Menstruationsblut und so weiter sammeln können. Schneidet ihr euch da was weg? Nein, macht ihr nicht und das ist sehr gut so. Wenn sich jeder vernünftig wäscht, dann ist er/sie auch sauber.

Gefällt mir

30. April 2013 um 9:51

Ernsthaft?
Gestern Nachmittag hatte ich wirklich noch gedacht, ich müsste Dir heute nochmal mit Argumenten entgegentreten. Ich glaubte wirklich, Dich noch irgendwie überzeugen zu können, dass das Recht auf einen vollständigen Körper erklärbar wäre.
Wenn ich nun aber heute Deine neuen Posts lese, bin ich davon überzeugt, dass jede Argumentation bei Dir sinnlos ist. Eher verkaufe ich einem Laib Brot einen Bausparvertrag als Dich von Menschlichkeit und klarem Denken zu überzeugen.
Es ist auch gar nicht nötig, Deinen "Argumenten" irgendetwas zu erwidern, da Du Dich selbst hier mit jedem Wort blamierst und als religiös-fundamentalistischer Forentroll outest.
Ich wollte tatsächlich aus einer E-Mail zitieren, die ich vor einigen Tagen von einer Mutter erhalten habe:
"Es war furchtbar, den Penis meines Babys nach der Beschneidung zu sehen. Er war blutig, und sah richtig roh und beängstigend aus, aber die Ärzte versicherten mir, das sei alles normal, dass er sich zwar noch hier und da beschweren werde, aber bald wieder wunderbar fühlen würde.
Heute ist er elf Jahre alt und wird langsam neugierig und erforscht seinen Körper. Vor kurzem kam er zu mir, und es war ihm peinlich und er sich schämte als er sagte "es tut so weh, wenn er hart wird!". Es liegt daran, dass so viel Haut weggeschnitten wurde, die Narbe spannt stark und tut deshalb weh. Ich habe einen furchtbaren Fehler gemacht, dessen bin mich mir jetzt bewusst. Ich würde das auf keinen Fall mehr machen, wenn es keinen dringenden medizinischen Grund dafür gibt."
Aber wofür sollte ich Dir das noch schreiben?

Gefällt mir

30. April 2013 um 12:58

Logik
777lucky schrieb:
"...es ist auch gar nicht logisch , das eine fehlende vorhaut sexuelle einschränkungen bedeuten sollte ... da der schwellkörper in aktion..."

Warum sollte eine Amputation der Augenlider meiner Kinder eine Beeinträchtigung auslösen?
Die sehen doch nur mit geöffneten Augen!

Soweit zum Thema Logik...

Gefällt mir

30. April 2013 um 17:58

Sorgfältig abgewogen...
wie ich sehe, liebe 777lucky:

Du hast mein Argument sorgfältig abgewogen, intensiv nachgedacht und dann stilsicher geantwortet.

Allerdings hat das Nachdenken wohl ein wenig geschmerzt -
wie sonst soll ich mir Dein Schreien erklären?

Zur Erinnerung: Wir diskutieren hier über einen Akt der Gewalt gegen Kinder. Eine Amputation, die ihre Sexualität beeinträchtigen kann und es bei den meisten spätestens ab dem vierzigsten Lebensjahr auch tut, denn bis dahin hat die Verhornung der Eichel ihre Empfindsamkeit auf ein Minimum herabgesetzt.

Für den Fall, dass Du für Deine Studien noch Vergleichsmöglichkeiten suchst:
Lass Dir doch Deine Klitoris-Vorhaut abschneiden!
Die hat zwar deutlich weniger Nervenzellen als eine Penis-Vorhaut, aber sie erfüllt eine ähnliche Funktion.

Richtig hardcore wäre natürlich, wenn Du das ohne Betäubung machen lässt. Ein perverser Gedanke? Finde ich auch - aber kleinen Buben tut man so etwas an.

Gefällt mir

30. April 2013 um 18:59

Sehr verwunderlich!
Deine Frage erstaunt mich:

Ich denke, aus meinen Beiträgen geht klar hervor, dass ich Gewalt gegen Kinder ablehne.
Jede Form von Gewalt - selbstverständlich!

Leider - und das finde ich ein wenig gruselig - sind wir in diesem Punkt nicht einer Meinung.

P.S.:
Wer hat Dir denn diese ausgezeichneten Umgangsformen beigebracht?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen