Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Immer Das thema moslems immer was habt ihr gegeb moslems.....bitte antworten..........

Immer Das thema moslems immer was habt ihr gegeb moslems.....bitte antworten..........

29. August 2007 um 16:43

wie ich das hier so mitbekomme...die haben alle so dumme fragen gegeüber zur moslems.....was wollt ihr wiessen wieso wollt ihr kein moslem hier in deutshcland haben.verstehe ich nicht...wieso habt ihr gegeb koptücher was...........???ich kann gerne eure fragen beantworten...........

MFG

Mehr lesen

29. August 2007 um 16:48

?
welche fragen siehst du denn als dumm an?

ich bin für moslems in deutschland, wenn sie nett (mag nette menschen )und tolerant sind, sich nicht von deutschen fern halten, also nicht neben, sondern MIT uns leben und sich grob (bin ja auch schonmal bisschen zu schnell gefahren) an unsere gesetze halten. stimmt damit was nicht?

Gefällt mir

29. August 2007 um 16:52

Willst du nicht doch erst lieber mal...
...einen Deutschkurs belegen? Scheinst ja noch nicht lange in Deutschland zu leben, dein Geschreibsel ist, wie schon gesagt, teilweise nicht dechiffrierbar.

Gefällt mir

29. August 2007 um 17:19

Hallo
ich hab nichts gegen Moslems an sich. Ich habe etwas gegen den Islam, weil der viel Böses bewirkt.

Grüße, Question

Gefällt mir

30. August 2007 um 0:24
In Antwort auf question99

Hallo
ich hab nichts gegen Moslems an sich. Ich habe etwas gegen den Islam, weil der viel Böses bewirkt.

Grüße, Question

Der bewirkt viel Böses
der Islam bewirkt nichts Böses.Der Islam hat im Gegenteil zum Christentum zum Denken und Wissenschaft zu erlangen aufgerufen.die ersten Universitäten der Welt sind in islamischen Ländern entstanden,und in Andalousien besonders.
Die Europäer haben erst von den Muslimen gelernt,dass sie Universitäten brauchen.viele von ihnen haben damals Wissen in Andalousien gesammelt und dann zu ihren Ländern gegangen,wo sie auch Universitäten gebaut haben.
Seitdem war es möglich,dass die Europäer die Wissenschaft vorantreiben und weiter entwickeln.Durch den Islam ist also der ganzen Welt bewusst geworden,wie wichtig die Wissenschaft ist.Dies ist was der Islam an die Menschen gebracht hat.

Zweitens hat der Islam den Menschen beigebracht ein gutes Benehmen zu haben.Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm.Dies ist das Volk von Indonesien.sie haben den Islam von einfachen arabischen Händlern gelernt und angenommen. Dies ist was der Islam bewirkt hat.

Drittens möchte ich immer wieder betonen,dass Leute wie Bin Laden und seinesgleiche nicht zu den Muslimen zählen.
Selbstmordattentäter werden eher in die Hölle kommen als zum Paradies.

Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.wenn sie das nicht im Namen des Christentums gemacht haben,dann frage ich mich,warum hat das Christentum das nicht verhindert,dass ein Volk ausgerotet wird.



Gefällt mir

30. August 2007 um 0:42
In Antwort auf mk200020

Der bewirkt viel Böses
der Islam bewirkt nichts Böses.Der Islam hat im Gegenteil zum Christentum zum Denken und Wissenschaft zu erlangen aufgerufen.die ersten Universitäten der Welt sind in islamischen Ländern entstanden,und in Andalousien besonders.
Die Europäer haben erst von den Muslimen gelernt,dass sie Universitäten brauchen.viele von ihnen haben damals Wissen in Andalousien gesammelt und dann zu ihren Ländern gegangen,wo sie auch Universitäten gebaut haben.
Seitdem war es möglich,dass die Europäer die Wissenschaft vorantreiben und weiter entwickeln.Durch den Islam ist also der ganzen Welt bewusst geworden,wie wichtig die Wissenschaft ist.Dies ist was der Islam an die Menschen gebracht hat.

Zweitens hat der Islam den Menschen beigebracht ein gutes Benehmen zu haben.Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm.Dies ist das Volk von Indonesien.sie haben den Islam von einfachen arabischen Händlern gelernt und angenommen. Dies ist was der Islam bewirkt hat.

Drittens möchte ich immer wieder betonen,dass Leute wie Bin Laden und seinesgleiche nicht zu den Muslimen zählen.
Selbstmordattentäter werden eher in die Hölle kommen als zum Paradies.

Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.wenn sie das nicht im Namen des Christentums gemacht haben,dann frage ich mich,warum hat das Christentum das nicht verhindert,dass ein Volk ausgerotet wird.



Vor allem gibt
es viele, viele Muslemische Nobelpreisträger.Alle Achtung. Allah hätte doch dafür sorgen müssen!
Ja mit nur beten wird da wohl nix
Peinlich was?

Gefällt mir

30. August 2007 um 0:55
In Antwort auf mk200020

Der bewirkt viel Böses
der Islam bewirkt nichts Böses.Der Islam hat im Gegenteil zum Christentum zum Denken und Wissenschaft zu erlangen aufgerufen.die ersten Universitäten der Welt sind in islamischen Ländern entstanden,und in Andalousien besonders.
Die Europäer haben erst von den Muslimen gelernt,dass sie Universitäten brauchen.viele von ihnen haben damals Wissen in Andalousien gesammelt und dann zu ihren Ländern gegangen,wo sie auch Universitäten gebaut haben.
Seitdem war es möglich,dass die Europäer die Wissenschaft vorantreiben und weiter entwickeln.Durch den Islam ist also der ganzen Welt bewusst geworden,wie wichtig die Wissenschaft ist.Dies ist was der Islam an die Menschen gebracht hat.

Zweitens hat der Islam den Menschen beigebracht ein gutes Benehmen zu haben.Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm.Dies ist das Volk von Indonesien.sie haben den Islam von einfachen arabischen Händlern gelernt und angenommen. Dies ist was der Islam bewirkt hat.

Drittens möchte ich immer wieder betonen,dass Leute wie Bin Laden und seinesgleiche nicht zu den Muslimen zählen.
Selbstmordattentäter werden eher in die Hölle kommen als zum Paradies.

Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.wenn sie das nicht im Namen des Christentums gemacht haben,dann frage ich mich,warum hat das Christentum das nicht verhindert,dass ein Volk ausgerotet wird.



.........
.<<Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm<<<
jaja,zu diesem guten Benehmen zählten sicherlich auch Eroberungskriege.



Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.

Die ersten Amerikaner waren die indianischen Völker (Mz)!DAS indianische Volk gibt es nicht.
Ja,im Namen des Christetums ist vielen viel Leid zugefügt worden,jedoch hat das Christentum sich weiterentwickelt.


Bezüglich Wissenschaft-die ollen Griechen haben die Wissenschaften schon laaaange vor den islamischen Wissenschaftlern entdeckt.Von der fernöstlichen Kultur will ich erst gar nicht anfangen.
Und in Anbetracht des heutigen Bildungsmißstand in den islamisch geprägten Ländern dreht sich ein Ibn Sina
wahrscheinlich im Grabe um.

Gefällt mir

30. August 2007 um 2:18

Och Aylflo
<<Die Griechen und die Asiaten, die Römer, die Ägypter, ja alle Menschen überhaupt sind schon von Geburt an Moslems,<<<
Ach ja,ich vergaß....
Mea culpa....
*schmiegan*

Gefällt mir

30. August 2007 um 2:27

Aber
wie können die alten Griechen Muslime von Geburt an sein.Was ist mit den Neanderthalern? Und dem Homo erectus ? Fragen über Fragen,aber mkdings wird unsbestimmt aufklären.

Gefällt mir

30. August 2007 um 2:41

Ach ich
vergass,dass es die Evolution nicht gab...stimmt.

Ich werde darüber in meinem Gemach nachdenken,während ich mich an meinen Ungläubigen schmiege...
Muss mal in die Heia...

Bis dahin.

Gefällt mir

30. August 2007 um 2:48

Nächtli!!
Ok,dann werde ich nur alles tun,damit er mich mag.*grinsdreckigundbreit*

Gefällt mir

30. August 2007 um 10:06
In Antwort auf derya50

.........
.<<Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm<<<
jaja,zu diesem guten Benehmen zählten sicherlich auch Eroberungskriege.



Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.

Die ersten Amerikaner waren die indianischen Völker (Mz)!DAS indianische Volk gibt es nicht.
Ja,im Namen des Christetums ist vielen viel Leid zugefügt worden,jedoch hat das Christentum sich weiterentwickelt.


Bezüglich Wissenschaft-die ollen Griechen haben die Wissenschaften schon laaaange vor den islamischen Wissenschaftlern entdeckt.Von der fernöstlichen Kultur will ich erst gar nicht anfangen.
Und in Anbetracht des heutigen Bildungsmißstand in den islamisch geprägten Ländern dreht sich ein Ibn Sina
wahrscheinlich im Grabe um.

Ein Ibn Sina
...würde heute in den USA oder Europa lehren, forschen und arbeiten, da er in seinem Heimatland wahrscheinlich schon längst eingekerkert wäre.

Gefällt mir

2. September 2007 um 21:58

Islam
Eines würde mich als Mann schon noch interessieren, wenn ich die Sure 33.50 lese, kann ich noch begreifen das (Penis)-gesteuerte Männer zum Islam wollen, aber das Frauen da freiwillig mitmachen ist mir völlig schleierhaft. Ich war übrigens öfters in Saudi, Sudan und anderen extremen islamischen Ländern, aber wirklich glückliche Frauen habe ich keine gesehen.
Und noch ein Wort zum zu den Moslems sie wissen, das Frauen in Saudi nicht Autofahren dürfen, nicht alleine einkaufen dürfen, zuhause zwar Kochen aber nicht mit am gleichen Tisch wie die Herren sitzen dürfen, Essen dürfen wenn die Herren fertig sind u.s.w.

So jetzt hoffe ich schon auf eine plausible Erklärung einer Frau die den Islam verteidigt.

O Prophet, Wir erlaubten dir deine Gattinnen, denen du ihre Brautgabe gegeben hast, und jene, die du von Rechts wegen aus (der Zahl) derer besitzt, die Allah dir als Kriegsbeute gegeben hat, und die Töchter deines Vaterbruders und die Töchter deiner Vaterschwestern und die Töchter deines Mutterbruders und die Töchter deiner Mutterschwestern, die mit dir ausgewandert sind, und jedwede gläubige Frau, die sich dem Propheten schenkt, vorausgesetzt, daß der Prophet sie zu heiraten wünscht; (dies gilt) nur für dich und nicht für die Gläubigen. Wir haben bereits bekanntgegeben, was Wir ihnen bezüglich ihrer Frauen und jener, die sie von Rechts wegen besitzen, verordnet haben, so daß sich (daraus) keine Verlegenheit für dich ergibt. Und Allah ist Allverzeihend, Barmherzig. [33:50]
Du darfst die von ihnen entlassen, die du (zu entlassen) wünschst, und du darfst die behalten, die du (zu behalten) wünschst; und wenn du eine, die du entlassen hast, wieder aufnehmen willst, dann trifft dich kein Vorwurf. Das ist dazu angetan, daß ihre Blicke Zufriedenheit ausstrahlen und sie sich nicht grämen und sie alle zufrieden sein mögen mit dem, was du ihnen zu geben hast. Und Allah weiß, was in euren Herzen ist; denn Allah ist Allwissend, Nachsichtig.

Danke für eine Erklärung.

Gefällt mir

3. September 2007 um 18:28
In Antwort auf mk200020

Der bewirkt viel Böses
der Islam bewirkt nichts Böses.Der Islam hat im Gegenteil zum Christentum zum Denken und Wissenschaft zu erlangen aufgerufen.die ersten Universitäten der Welt sind in islamischen Ländern entstanden,und in Andalousien besonders.
Die Europäer haben erst von den Muslimen gelernt,dass sie Universitäten brauchen.viele von ihnen haben damals Wissen in Andalousien gesammelt und dann zu ihren Ländern gegangen,wo sie auch Universitäten gebaut haben.
Seitdem war es möglich,dass die Europäer die Wissenschaft vorantreiben und weiter entwickeln.Durch den Islam ist also der ganzen Welt bewusst geworden,wie wichtig die Wissenschaft ist.Dies ist was der Islam an die Menschen gebracht hat.

Zweitens hat der Islam den Menschen beigebracht ein gutes Benehmen zu haben.Durch dieses gutes Benehmen der ersten Muslime war es möglich gewesen,dass ein ganzes Volk ohne Krieg den Islam annahm.Dies ist das Volk von Indonesien.sie haben den Islam von einfachen arabischen Händlern gelernt und angenommen. Dies ist was der Islam bewirkt hat.

Drittens möchte ich immer wieder betonen,dass Leute wie Bin Laden und seinesgleiche nicht zu den Muslimen zählen.
Selbstmordattentäter werden eher in die Hölle kommen als zum Paradies.

Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.wenn sie das nicht im Namen des Christentums gemacht haben,dann frage ich mich,warum hat das Christentum das nicht verhindert,dass ein Volk ausgerotet wird.



"Stimmt nixen!"
"Drittens möchte ich immer wieder betonen,dass Leute wie Bin Laden und seinesgleiche nicht zu den Muslimen zählen."

Das hast Du erstens nicht zu bestimmen!!!!!!!!!

**************************************

"Viertens könnte ich auch sagen,dass das Christentum Böses bewirkt,denn die ersten Amerikaner ein ganzes Volk (die Indianer) ausgerotet haben.wenn sie das nicht im Namen des Christentums gemacht haben,dann frage ich mich,warum hat das Christentum das nicht verhindert,dass ein Volk ausgerotet wird. "

Es isse schon richtig, dass man bei Indianern auch vom 'Roten Mann' bezeichnet, aber deswegen sind sie nicht 'ausgerotet', sondern (fast) 'ausgerottet' worden.

Muselmannen haben mehr Afrikener versklavt als alle Europaeer zusammen.

Heutzutage werden in muselmannischen Laender, Gastarbeiter wie Sklaven behandelt. Wieso konnte der koran dies nicht verhindern??????????


mimimi!?!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen