Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Illoyale Freundin?

Illoyale Freundin?

25. November 2018 um 15:56

Hallo!
Ich bin eine stille Mitleserin, aber heute möchte ich euch um Rat fragen, weil ich nicht weiß, wie ich weiter reagieren soll. Übertreibe ich? Irgendwie ist es so ein kleines Mädchen-Problem und ich will nicht andere Freunde damit Vollheulen und meinen Freund auch nicht, weil ich mich dafür schäme.


Ich bin mit meinen vier alten Studienfreundinnen in einer WhatsApp Gruppe und die Erste hat diesen Sommer klein geheiratet und plant nächsten Sommer die große Sause, die sie per WhatsApp schon vor einem halben Jahr angekündigt hat.
Letztens war ich dann mit einer dieser Freundinnen etwas trinken und sie sprach mich auf die Hochzeitsfeier an, ob wir uns ein Hotelzimmer teilen - und ich war einfach baff - ich hatte keine Einladung bekommen. Nach einem großen Tamtam von ihrer Seite a la: „Das ist ein Versehen. Nein, also wenn das wäre wirklich so wäre, wäre das sehr schwach...“ Habe ich dann später vorsichtig bei der Braut nachgefragt. Das Ergebnis: Ich bin wirklich nicht eingeladen und das ohne Erklärung.


Ok, dann waren wir wohl mal Freunde gewesen. Das hat gut gesessen. Ich musste wirklich schlucken.


Es geht jetzt aber um die andere Freundin. Sie steht in einem Loyalitätskonflikt. Zu mir sagt sie, sie findet das schwach von der Braut, aber ich würde sie damit in eine dumme Situation bringen (die eine Freundin, nicht die Braut), weil sie niemals etwas zur Braut sagen würde, weil jeder feiern darf, wie er möchte.


Und hier fängt mein Problem an: Ich fühle mich auch unglaublich von ihr vor den Kopf gestoßen. Also kann man in unserem Freundeskreis „Freunde“ nicht einladen und dann wird sich darüber ausgeschwiegen? Und dann tut man am vorne rum besten noch so, als würde man nichts davon wissen?


Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie versteht mich nicht und meint, ich würde meinen Frust darüber nicht eingeladen zu sein, so an ihr auslassen. Ist das wirklich so? Spiele ich mich total auf, weil mein Ego verletzt wurde? Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen und schäme mich, dass ich solche Pfeifen als Freundinnen habe und würde mich am liebsten auch von ihr zurückziehen. Oder würde ich ihr da Unrecht tun?

Mehr lesen

25. November 2018 um 16:03
In Antwort auf lina_muller

Hallo!
Ich bin eine stille Mitleserin, aber heute möchte ich euch um Rat fragen, weil ich nicht weiß, wie ich weiter reagieren soll. Übertreibe ich? Irgendwie ist es so ein kleines Mädchen-Problem und ich will nicht andere Freunde damit Vollheulen und meinen Freund auch nicht, weil ich mich dafür schäme.


Ich bin mit meinen vier alten Studienfreundinnen in einer WhatsApp Gruppe und die Erste hat diesen Sommer klein geheiratet und plant nächsten Sommer die große Sause, die sie per WhatsApp schon vor einem halben Jahr angekündigt hat.
Letztens war ich dann mit einer dieser Freundinnen etwas trinken und sie sprach mich auf die Hochzeitsfeier an, ob wir uns ein Hotelzimmer teilen - und ich war einfach baff - ich hatte keine Einladung bekommen. Nach einem großen Tamtam von ihrer Seite a la: „Das ist ein Versehen. Nein, also wenn das wäre wirklich so wäre, wäre das sehr schwach…“ Habe ich dann später vorsichtig bei der Braut nachgefragt. Das Ergebnis: Ich bin wirklich nicht eingeladen und das ohne Erklärung.


Ok, dann waren wir wohl mal Freunde gewesen. Das hat gut gesessen. Ich musste wirklich schlucken.


Es geht jetzt aber um die andere Freundin. Sie steht in einem Loyalitätskonflikt. Zu mir sagt sie, sie findet das schwach von der Braut, aber ich würde sie damit in eine dumme Situation bringen (die eine Freundin, nicht die Braut), weil sie niemals etwas zur Braut sagen würde, weil jeder feiern darf, wie er möchte.


Und hier fängt mein Problem an: Ich fühle mich auch unglaublich von ihr vor den Kopf gestoßen. Also kann man in unserem Freundeskreis „Freunde“ nicht einladen und dann wird sich darüber ausgeschwiegen? Und dann tut man am vorne rum besten noch so, als würde man nichts davon wissen?


Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie versteht mich nicht und meint, ich würde meinen Frust darüber nicht eingeladen zu sein, so an ihr auslassen. Ist das wirklich so? Spiele ich mich total auf, weil mein Ego verletzt wurde? Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen und schäme mich, dass ich solche Pfeifen als Freundinnen habe und würde mich am liebsten auch von ihr zurückziehen. Oder würde ich ihr da Unrecht tun?
 

Ich verstehe deine Freundin, denn sie kann wirklich gar nichts dafür. Am besten du redest mit ihr über dieses Thema nicht mehr. Sie ist zwischen den Fronten und egal was sie tut, sie würde es niemandem recht machen. 

sei groß und steh drüber. Ihr seid eben doch keine Freundinnen, die Braut und du. 

13 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 16:33
In Antwort auf lina_muller

Hallo!
Ich bin eine stille Mitleserin, aber heute möchte ich euch um Rat fragen, weil ich nicht weiß, wie ich weiter reagieren soll. Übertreibe ich? Irgendwie ist es so ein kleines Mädchen-Problem und ich will nicht andere Freunde damit Vollheulen und meinen Freund auch nicht, weil ich mich dafür schäme.


Ich bin mit meinen vier alten Studienfreundinnen in einer WhatsApp Gruppe und die Erste hat diesen Sommer klein geheiratet und plant nächsten Sommer die große Sause, die sie per WhatsApp schon vor einem halben Jahr angekündigt hat.
Letztens war ich dann mit einer dieser Freundinnen etwas trinken und sie sprach mich auf die Hochzeitsfeier an, ob wir uns ein Hotelzimmer teilen - und ich war einfach baff - ich hatte keine Einladung bekommen. Nach einem großen Tamtam von ihrer Seite a la: „Das ist ein Versehen. Nein, also wenn das wäre wirklich so wäre, wäre das sehr schwach…“ Habe ich dann später vorsichtig bei der Braut nachgefragt. Das Ergebnis: Ich bin wirklich nicht eingeladen und das ohne Erklärung.


Ok, dann waren wir wohl mal Freunde gewesen. Das hat gut gesessen. Ich musste wirklich schlucken.


Es geht jetzt aber um die andere Freundin. Sie steht in einem Loyalitätskonflikt. Zu mir sagt sie, sie findet das schwach von der Braut, aber ich würde sie damit in eine dumme Situation bringen (die eine Freundin, nicht die Braut), weil sie niemals etwas zur Braut sagen würde, weil jeder feiern darf, wie er möchte.


Und hier fängt mein Problem an: Ich fühle mich auch unglaublich von ihr vor den Kopf gestoßen. Also kann man in unserem Freundeskreis „Freunde“ nicht einladen und dann wird sich darüber ausgeschwiegen? Und dann tut man am vorne rum besten noch so, als würde man nichts davon wissen?


Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie versteht mich nicht und meint, ich würde meinen Frust darüber nicht eingeladen zu sein, so an ihr auslassen. Ist das wirklich so? Spiele ich mich total auf, weil mein Ego verletzt wurde? Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen und schäme mich, dass ich solche Pfeifen als Freundinnen habe und würde mich am liebsten auch von ihr zurückziehen. Oder würde ich ihr da Unrecht tun?
 

Das würde mich auch sehr verletzen ich würde zumindestens diese WhatsApp Gruppe verlassen. Inwieweit die Freundschaft zu den anderen bestehen bleibt ist abzuwarten. Natürlich kann jeder für sich selber entscheiden wen er zu seiner Hochzeit einlädt und wen nicht. Aber spätestens wenn man nicht eingeladen wird, gehört man weder zum Freundeskreis oder zum Bekanntenkreis ,mit dem man ein solches Fest teilen will.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 17:55

Und was soll ich der Braut sagen? Das ist eine ernst gemeinte Frage.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 18:13

Ehrlich gesagt ist mir der Grund nicht wichtig, weil sie/ich mich/sie schon als Freundin aussortiert hat/habe. Ich gehe davon aus, dass man das eleganter hätte lösen können, wenn es ihr wichtig gewesen wäre.

Meine Frage ist, ob ich bei meinen "restlichen" Freunden übertreibe, oder ob sie eigentlich auch nicht meine Freunde sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 18:24

Ja du übertreibst! Die Braut würde ich weiterhin ganz normal behandeln. Schreib ihr ne nette Karte zur Hochzeit. Und die andere Freundin lass doch bitte in Ruhe. Sie kann gar nix dafür. Ist doch Kinderkacke! Da würde ich mich nicht drauf einlassen. Leb weiter wie bisher 

Lass deine Freundin einladen wen sie will. 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 18:37
In Antwort auf lina_muller

Ehrlich gesagt ist mir der Grund nicht wichtig, weil sie/ich mich/sie schon als Freundin aussortiert hat/habe. Ich gehe davon aus, dass man das eleganter hätte lösen können, wenn es ihr wichtig gewesen wäre.

Meine Frage ist, ob ich bei meinen "restlichen" Freunden übertreibe, oder ob sie eigentlich auch nicht meine Freunde sind.

was hätten sie denn machen sollen? Wenn die Braut Dich nun einmal nicht einladen möchte - warum auch immer - sollen sie auch nicht zur Hochzeit gehen?
Oder der Braut eine Szene machen, dass sie lieber hätte heucheln sollen und Dich einladen, ob sie Dich nun dabei haben möchte oder nicht?

Was hättest Du Dir denn vorgestellt, was sie tun sollten?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 18:48
In Antwort auf avarrassterne1

was hätten sie denn machen sollen? Wenn die Braut Dich nun einmal nicht einladen möchte - warum auch immer - sollen sie auch nicht zur Hochzeit gehen?
Oder der Braut eine Szene machen, dass sie lieber hätte heucheln sollen und Dich einladen, ob sie Dich nun dabei haben möchte oder nicht?

Was hättest Du Dir denn vorgestellt, was sie tun sollten?

Naja... Die Freundin, über die ich schreibe erzählte mir, dass sie sich letztens mit der Braut getroffen hat und meine Nicht-Einladung extra nicht erwähnt hat. Dadurch habe ich mich vor den Kopf gestoßen gefühlt und unsere Diskussion ging los. Was sie hätte machen können meiner Meinung nach? Nicht extra ignorieren. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 19:16
In Antwort auf lina_muller

Naja... Die Freundin, über die ich schreibe erzählte mir, dass sie sich letztens mit der Braut getroffen hat und meine Nicht-Einladung extra nicht erwähnt hat. Dadurch habe ich mich vor den Kopf gestoßen gefühlt und unsere Diskussion ging los. Was sie hätte machen können meiner Meinung nach? Nicht extra ignorieren. 

hmmm.

In einem Punkt bin ich der Meinung Deiner Freundin: Wen man zu seiner Hochzeit einlädt - und wen nicht - sollte jeder selbst entscheiden. Da gibt es auch nichts zu rechtfertigen und zu begründen. Ist ihre Entscheidung. Punkt. Ende der Debatte.

An Stelle der Freundin hätte ich die Braut mal darauf angesprochen, dass ich es nicht ok finde, jemandem SO mitzuteilen, dass die Freundschaft wohl nicht so freundschaftlich ist, wie der andere annimmt - aber das macht man ein mal. Nicht jedes Mal.

10 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2018 um 22:49
In Antwort auf lina_muller

Ehrlich gesagt ist mir der Grund nicht wichtig, weil sie/ich mich/sie schon als Freundin aussortiert hat/habe. Ich gehe davon aus, dass man das eleganter hätte lösen können, wenn es ihr wichtig gewesen wäre.

Meine Frage ist, ob ich bei meinen "restlichen" Freunden übertreibe, oder ob sie eigentlich auch nicht meine Freunde sind.

Naja, finde den Grund schon wichtig um die Loyalität/Iloyalität bewerten zu können.. 

Wenn du ihr was gestohlen hast, brauchst die Freundin damit nicht zu belangen.. Aber wenn die Braut zum Beispiel, hintenrum schlecht über dich redet und vornerum zu dir bisher immer nett war.. dann kann die Freundin gerne was dazu sagen.. 

Ist denn mal was vorgefallen zwischen euch?

Warum seid ihr in zusammen in dieser WA Gruppe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. November 2018 um 15:25
In Antwort auf lina_muller

Hallo!
Ich bin eine stille Mitleserin, aber heute möchte ich euch um Rat fragen, weil ich nicht weiß, wie ich weiter reagieren soll. Übertreibe ich? Irgendwie ist es so ein kleines Mädchen-Problem und ich will nicht andere Freunde damit Vollheulen und meinen Freund auch nicht, weil ich mich dafür schäme.


Ich bin mit meinen vier alten Studienfreundinnen in einer WhatsApp Gruppe und die Erste hat diesen Sommer klein geheiratet und plant nächsten Sommer die große Sause, die sie per WhatsApp schon vor einem halben Jahr angekündigt hat.
Letztens war ich dann mit einer dieser Freundinnen etwas trinken und sie sprach mich auf die Hochzeitsfeier an, ob wir uns ein Hotelzimmer teilen - und ich war einfach baff - ich hatte keine Einladung bekommen. Nach einem großen Tamtam von ihrer Seite a la: „Das ist ein Versehen. Nein, also wenn das wäre wirklich so wäre, wäre das sehr schwach…“ Habe ich dann später vorsichtig bei der Braut nachgefragt. Das Ergebnis: Ich bin wirklich nicht eingeladen und das ohne Erklärung.


Ok, dann waren wir wohl mal Freunde gewesen. Das hat gut gesessen. Ich musste wirklich schlucken.


Es geht jetzt aber um die andere Freundin. Sie steht in einem Loyalitätskonflikt. Zu mir sagt sie, sie findet das schwach von der Braut, aber ich würde sie damit in eine dumme Situation bringen (die eine Freundin, nicht die Braut), weil sie niemals etwas zur Braut sagen würde, weil jeder feiern darf, wie er möchte.


Und hier fängt mein Problem an: Ich fühle mich auch unglaublich von ihr vor den Kopf gestoßen. Also kann man in unserem Freundeskreis „Freunde“ nicht einladen und dann wird sich darüber ausgeschwiegen? Und dann tut man am vorne rum besten noch so, als würde man nichts davon wissen?


Ich habe versucht mit ihr darüber zu reden, aber sie versteht mich nicht und meint, ich würde meinen Frust darüber nicht eingeladen zu sein, so an ihr auslassen. Ist das wirklich so? Spiele ich mich total auf, weil mein Ego verletzt wurde? Ich fühle mich wirklich schlecht deswegen und schäme mich, dass ich solche Pfeifen als Freundinnen habe und würde mich am liebsten auch von ihr zurückziehen. Oder würde ich ihr da Unrecht tun?
 

Die Freundin kann nun wirklich nichts dazu. 

Sie würde ich es nicht spüren lassen, sofern dir an dem Kontakt zu ihr noch etwas liegt. 

Wenn du Mut hast, schreib doch in der WA-Gruppe offen darüber, dass du überrascht und gekränkt über die Nichteinladung bist. 

Das würde ich tun. Dann wirst du sehen, was Sache ist. 

Und wieso möchtest du das nicht mit deinem Freund besprechen?

Schämen brauchst du dich aber nicht. 

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen