Home / Forum / Gesellschaft & Leben / ..ich hinterfrage das Kopftuch Schwester..

..ich hinterfrage das Kopftuch Schwester..

28. September 2012 um 12:54


ich höre und lese, dass einige von euch es schwierig haben mit der Annahme von deutscher Seite aus, im bezug auf Kopftuch & Arbeitsplatz,
ich frage mich, warum ihr so viel Wert auf das Kopftuch legt, nicht weil ich etwas dagegen hätte, nur ob es für den Glauben notwendig ist, weil ihr es ja betont, ihr wollt euren Glauben ausleben und ich nicht weiss was euch daran hindert

das Kopftuch, ich weiss jetzt immer noch nicht ob da eine religiöse Grundlage dahintersteckt oder eine Kulturelle (es wäre schwer da auszubrechen), wisst ihr, in der Bibel steht auch geschrieben "Bedecke dein Haupt" und letzendlich ist es nicht anderes als dass wir die Schöpfungsordnung akzeptieren sollen,
"Gott ist das Haupt des Christus, Christus das Haupt des Mannes, der Mann das Haupt der Frau"

spirituell gesehen, das mal aus der BIbel


Im Qur`an ist zu lesen

Und sage den gläubigen Frauen, dass sie ihre Blicke senken und ihre Keuschheit wahren und ihre Reize nicht zur Schau stellen sollen, außer was (anständigerweise) sichtbar ist;
und dass sie ihre humur (Kopftücher) über ihre Brüste schlagen und ihre Reize nur ihren Ehegatten zeigen sollen oder ihren Vätern oder den Vätern ihrer Ehegatten oder ihren Söhnen oder den Söhnen ihrer Ehegatten oder ihren Brüdern oder den Söhnen ihrer Brüder oder den Söhnen ihrer Schwestern oder ihren Frauen oder denen, die sie von Rechts wegen besitzen, oder ihren Dienern, die keinen Geschlechtstrieb mehr haben, oder Kindern, welche die Blöße der Frauen nicht beachten.
Und sie sollen ihre Beine nicht so schwingen, dass Aufmerksamkeit auf ihre verborgene Zierde fällt. Und bekehrt euch zu Allah allzumal, o ihr Gläubigen, damit es euch wohlergehe.

Das Wort Humur ist die Mehrzahl von Himar, ein arabischer Begriff Wer Im Qur`an nachliest, versteht, das
Kopftuch bedeutet?
Der Begriff "himar wird auch verwendet, wenn der Verstand aufgrund einer Verhüllung des Denkvermögens beeinträchtigt ist, was ja kein Unglück wäre, schliesslich sind wir alle auf dem Weg, denn gesundet das Herz gesundet der Verstand?
soviel zu meinem Verständnis, ..ich verstehe die Keuschheit so, mit gesenktem Blick ( Demut) dass wir uns dem Körperlichen enthalten sollen, hin zum Geistigen

so, jetzt bin ich aber immer noch nicht weiter, denn das ist nur meine Interpretation, ihr seht das sicher anders, liebe Grüsse...

Mehr lesen

1. Oktober 2012 um 17:46

..hallo zusammen,

erstmal vielen dank für die vielen rückmeldungen, es ist interessant zu lesen wie unterschiedlich die meinungen über das kopftuch und die auslegungen der heiligen schriften ist...

mir ist es gleich ob jemand kopftuch trägt oder nicht, für mich ist es kein beweis für gläubigkeit, denn es hat ja wohl auch einen kulturellen hintergrund (schutz gegen wind und sand) und irgendwie scheint sich das durch die auslegung von 1.korinther 11, 1-16 im verbindung mit einen patriarchalischen system so eingebürgert zu haben?

ich habe mich gefragt, was sich wohl ein arbeitgeber denken könnte, wenn sich eine frau mit kopftuch bewirbt...

erstens, könnte er sich denken, warum hat der glaube etwas mit einem kopftuch zu tun?

zweitens, wie ist das zu sehen in 1 korinther 1-16, geht es bei der aussage "bedecke dein haupt" vielleicht darum, dass man eine richtige innere! haltung beim gebet annehmen sollte?

und wenn dann doch ein kopftuch, dann vielleicht nur beim gebet so als symbolische handlung?

und, macht der heilige geist um die unbedeckte (kopftuch) frau einen grossen bogen, oder doch eher um die unbedeckte weil (vielleicht) falsche innere haltung gegenüber dem glauben?


kurzer einwurf, ich meine gelesen zu haben, dass im früheren judentum den frauen keine bildung zugängig war, und die frauen als dem mann untergeornet angesehen wurden, mussten sich diese deswegen verhüllen?

was ich mich auch frage...das haar als schleier?

nun, was auch immer, schön dass ein austausch zwischen uns möglich ist, darüber freue ich mich....liebe grüsse





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 20:25

Gott hat Hässlichkeit auch gemacht...
diese wird aber auch bedeckt? Geht es wirklich um Schönheit?
Wenn Gott gewollt hätte das wir bedeckt sind, dann wären wir nicht mit Haut und Haaren allein auf der Welt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2012 um 20:42
In Antwort auf keane_12252951

..hallo zusammen,

erstmal vielen dank für die vielen rückmeldungen, es ist interessant zu lesen wie unterschiedlich die meinungen über das kopftuch und die auslegungen der heiligen schriften ist...

mir ist es gleich ob jemand kopftuch trägt oder nicht, für mich ist es kein beweis für gläubigkeit, denn es hat ja wohl auch einen kulturellen hintergrund (schutz gegen wind und sand) und irgendwie scheint sich das durch die auslegung von 1.korinther 11, 1-16 im verbindung mit einen patriarchalischen system so eingebürgert zu haben?

ich habe mich gefragt, was sich wohl ein arbeitgeber denken könnte, wenn sich eine frau mit kopftuch bewirbt...

erstens, könnte er sich denken, warum hat der glaube etwas mit einem kopftuch zu tun?

zweitens, wie ist das zu sehen in 1 korinther 1-16, geht es bei der aussage "bedecke dein haupt" vielleicht darum, dass man eine richtige innere! haltung beim gebet annehmen sollte?

und wenn dann doch ein kopftuch, dann vielleicht nur beim gebet so als symbolische handlung?

und, macht der heilige geist um die unbedeckte (kopftuch) frau einen grossen bogen, oder doch eher um die unbedeckte weil (vielleicht) falsche innere haltung gegenüber dem glauben?


kurzer einwurf, ich meine gelesen zu haben, dass im früheren judentum den frauen keine bildung zugängig war, und die frauen als dem mann untergeornet angesehen wurden, mussten sich diese deswegen verhüllen?

was ich mich auch frage...das haar als schleier?

nun, was auch immer, schön dass ein austausch zwischen uns möglich ist, darüber freue ich mich....liebe grüsse





Es ist aktuell
immer noch so, nicht im Judentum...dass Frauen Bildung verwehrt wird und unterwürfig mit einem Kopftuch symbolisiert ist.
Meine Oma trug auch ein Kopftuch.
Meine Mama auch, einfach damit keine Haare ins Essen beim Kochen fallen, bzw. die Küchengerüche nicht in die Haare kommen.

Ich frage mich ob es nicht einfacher wäre für alle das Äußerliche ohne Vorurteil anzunehmen...ist aber utopisch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2012 um 22:49

Hallo bismarck1337
Jeder darf glauben was er will, richtig!
Glauben heißt nicht Wissen, wer weiß wer Gott ist hat sich eine Menge Gedanken gemacht, ich weiß das es viel Arbeit ist, ich weiß dieser Mensch ist nicht faul, ich glaube es nicht, sondern ich weiß es.
Wissen heißt nicht glauben!

Moslems und Christen machen sich eine Menge Gedanken, sie sind nicht faul, faule machen sich keine Gedanken, sie lassen Andere denken, oder vorschreiben.
Alles was ich je geschrieben und gesagt habe, habe ich geschrieben und gesagt, ich weiß es war Arbeit.

LG Lichtkrieger

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 3:05

.@aletheia50

es gibt einen breiten pfad und einen sehr schmalen, glaubst du findest das nadelöhr?

schönen gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 3:16
In Antwort auf keane_12252951

.@aletheia50

es gibt einen breiten pfad und einen sehr schmalen, glaubst du findest das nadelöhr?

schönen gruss

.und es ist ja nicht so, dass alle die sagen ungläubig zu sein,

es auch sind, denn auch bekennende gläubige handeln nach dem gewissen, wissen also um ihre verantwortung, was macht den unterschied zu dir aus?

ich behaupte die heiligen schriften werden einfach nicht verstanden von jedem und so werden die bekennenden gläubigen von ihrer umwelt versucht; sie seien unfrei in ihrem handeln heisst es dann, man versucht ihnen ein hütchen überzustülpen, das hütchen der unmündigkeit....doch es ist nicht ihr hütchen

wie gesagt, einen schönen gruss @aletheia50

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 4:22

..ja sehe ich auch so...@tokolosh1

niemand sollte sich am kopftuch stören, nur ob das wirklich zum glaubensbekenntnis gehört? ich sehe es mehr traditionell begründet als religiös, nun, das muss jede frau für sich selbst entscheiden, leider ist das nicht immer so, habe da kürzlich eine reportage über afghanistan gesehen, da mussten frauen in den knast weil sie sich diesem und jenen widersetzten was die männer ihnen vorschrieben; hat mich das gewundert oder nicht...hm.., das manche sogar meinten im knast würden sie sich freier fühlen als da draussen, denn im knast dürften sie wenigsten sie selbst sein

und naja, ich finde auch, dass sich keine frau sich auf einen mann einlassen sollte der nur auf sex aus ist, und gerade bei einem macho der selbst gerne seine frau einsperrt um hintenrum andere anzubaggern.....naja, ob das dann nicht die mit dem miniröcken bis zu bauchnabel und dem tiefsten dekolette sind?
naja, frauen lernen ziemlich früh, dass der mann führen können sollte, doch du hast recht diese mädchen sind selbst nicht ganz bei sich, vielleicht wäre es gerade dann wichtig, naja lassen wir das mal....

mein lieber wie du siehst kann ich dir im großen und ganzen nur zustimmen, auch zwecks der immigranten die die großzügigkeit des landes in dem sie leben nicht zu wertschätzen wissen


von konservativ zu konservativ, einen schönen guten morgen wünsche ich dir...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2012 um 5:47

..hallo suleyha91

schön dass du dich hier melsdest,....du sagst dass du dich auf dein hijab freust..inshallah....das wünsch ich dir, dass deine hochzeit (?) bald sein wird

liebe grüsse,lin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 0:49

...@alatheia50

du sagst es ja selbst, manche geben sich riten und gebräuchen hin die letzendlich keinen sinn ergeben, von dem her verstehe ich deine einstellung jetzt besser, und auch ich sehe es nicht anders;
die quintessenz bekommen wir nicht wenn wir all das tun was uns die kirche vorgibt dass wir tun sollen, doch glaube ich dass die heiligen schriften weltweit eine wahrheit sprechen die unserer inneren gleich ist, also von dem her, wer seelisch-geistig offen ist, braucht die lehre im eigentlichen nicht, doch wer seiner inneren wahrheit folgt muss sich den regeln dieser hedonistischen welt ein stück weit entziehen
für mich ist die religion nicht gleich eine religionsgemeinschaft, von dem her nicht gleichzusetzen mit der kirche als institution im aussen, für mich ist die religion die rückverbindung zum ursprünglichen, zum schöpfer, der schöpferkraft, dem licht.....religion heisst ja letzendlich ja nicht "lehre" sondern "rückverbindung", vielleicht wird das auch nur einfach viel zu oft verwechselt

trotz aller irrwege der kirche möchte ich nicht auf sie verzichten müssen, ganz gleich welche, noch auf die heiligen schriften, auch wenn ich sie selbst im wesentlichen nicht bra, für mich kostbares gut; die kirche sehe ich auch als mahnung an die menschheit an: verschleudert euch nicht an die falschen werte, vergesst nicht eure höhere geistigkeit

naja, so ist es ebend jedem überlassen was wir aus dem machen was uns vor die linse kommt


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2012 um 0:54
In Antwort auf dasmeine

Gott hat Hässlichkeit auch gemacht...
diese wird aber auch bedeckt? Geht es wirklich um Schönheit?
Wenn Gott gewollt hätte das wir bedeckt sind, dann wären wir nicht mit Haut und Haaren allein auf der Welt...

@dasmeine..

naja, kommt darauf an was man unter hässlichkeit versteht finde ich....wir können hässlich wie blei sein oder ebend glänzen wie gold...kommt auf denjenigen selbst an, wenn wir meinen beides haben zu können, ist das schon mal nichts; ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest