Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Hilfe!!! Bin unschuldig in was reingeraten!

Hilfe!!! Bin unschuldig in was reingeraten!

5. September 2006 um 20:13

Meine Erzfeindin hat mich bei der Polizei angezeigt, ich hätte ihr ein SMS geschickt, dass sie beleidigt hätte.

Nun, ich hab dies aber nicht getan. Ich habe nun einen Auszug verlangt, und tatsächlich ist ihre Nummer drauf, dass von meinem Handy ein SMS zur besagten Zeit an sie ging.

Aber verdammt noch mal: ich war es wirklich nicht. Ich will einfach nur Ruhe vor dieser Person, und der Inhalt des SMS ist gar nicht mein Wortlaut.

Wie ist sowas denn möglich, rein technisch gesehen?

Wäre froh um eure Hilfe, da ich demnächst zum Untersuchungsrichter gehen muss...

Lg Elke

Mehr lesen

5. September 2006 um 21:01

Schon
mal daran gedacht, dass es jemand anderes war an Deinem Handy?

Gefällt mir

5. September 2006 um 21:59
In Antwort auf raketenfeger

Schon
mal daran gedacht, dass es jemand anderes war an Deinem Handy?

Na klar hab ich das.
Das Problem ist, dass es von meinem Zweithandy ausging, das ich normalerweise immer auf meinem Schreibtisch liegen hab und nicht mit mir herumführe. Und zu meinem Büro haben sehr wenige Leute Zugang.

LG Elke

Gefällt mir

5. September 2006 um 22:13
In Antwort auf powergirl76

Na klar hab ich das.
Das Problem ist, dass es von meinem Zweithandy ausging, das ich normalerweise immer auf meinem Schreibtisch liegen hab und nicht mit mir herumführe. Und zu meinem Büro haben sehr wenige Leute Zugang.

LG Elke

Nun

Selber schuld!
Das ist sehr leichtsinnig von Dir das Handy liegen lassen!
Zumindest könnte man es auschalten wenn man es nicht braucht, basta
Und wenn wenige in deinem Büro Zugang haben, ist da eventuell ein Maulwurf
dem Du alles erzählt hast!

Gefällt mir

7. September 2006 um 11:16

Unschuldig
is klar.

Gefällt mir

7. September 2006 um 11:44

Ich kann mir
nicht helfen, aber irgendwie glaube ich dir auch nicht, dass du wirklich nichts damit zu tun hast. für mich klingt dein ganzer thread so, als würdest du eine gute idee suchen, wie du dich am geschicktesten da rausreden kannst.
denk bitte dran, dass man sich durch eine falschaussage auch nochmal strafbar macht. ist es dir das echt wert?
steh doch dazu und fertig. so eine dummheit passiert dir dann sicher auch nicht nochmal in diesem leben.
menschen machen eben manchmal fehler. auch du. es wirkt sich strafmindernd aus, wenn du dem richter ehrliche einsicht und reue zeigst.

Gefällt mir

7. September 2006 um 12:48
In Antwort auf lolachantal

Ich kann mir
nicht helfen, aber irgendwie glaube ich dir auch nicht, dass du wirklich nichts damit zu tun hast. für mich klingt dein ganzer thread so, als würdest du eine gute idee suchen, wie du dich am geschicktesten da rausreden kannst.
denk bitte dran, dass man sich durch eine falschaussage auch nochmal strafbar macht. ist es dir das echt wert?
steh doch dazu und fertig. so eine dummheit passiert dir dann sicher auch nicht nochmal in diesem leben.
menschen machen eben manchmal fehler. auch du. es wirkt sich strafmindernd aus, wenn du dem richter ehrliche einsicht und reue zeigst.

Ach neeeee!
Du bist aber auch ein Scherzkeks!!!
Deine (doofe) Antwort haut mich echt vom Sockel!!!

*kopfschüttel*

Gefällt mir

7. September 2006 um 13:17
In Antwort auf powergirl76

Ach neeeee!
Du bist aber auch ein Scherzkeks!!!
Deine (doofe) Antwort haut mich echt vom Sockel!!!

*kopfschüttel*

Wie bist
du denn drauf? komm mal wieder runter von deiner palme.
ein getroffener hund bellt.

du hast anscheinend viel glück. bei deiner unreifen verhaltensweise wenden sie bei dir auf jeden fall noch das jugendstrafrecht an.

Gefällt mir

7. September 2006 um 21:11
In Antwort auf lolachantal

Wie bist
du denn drauf? komm mal wieder runter von deiner palme.
ein getroffener hund bellt.

du hast anscheinend viel glück. bei deiner unreifen verhaltensweise wenden sie bei dir auf jeden fall noch das jugendstrafrecht an.

Wie ich drauf bin?
Kann ich dir ganz genau sagen: Stell dir mal vor, du wirst beschuldigt, etwas getan zu haben, was du aber NICHT getan hast. Das ist ein verdammt beschissenes Gefühl!

Nix da: ein getroffener Hund bellt!

Ich wollte euch lediglich fragen, ob ihr vielleicht Ideen hattet, wie sowas passieren konnte, und sicherlich KEINE AUSREDEN für die Polizei.

Elke

Gefällt mir

7. September 2006 um 21:54

Das Eine merke
Dir doch bitte mal.Es wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Ja und paar dumme Kommentare gibt es hier immer.

LG mab.

Gefällt mir

7. September 2006 um 22:23
In Antwort auf aurumxx

Das Eine merke
Dir doch bitte mal.Es wird alles nicht so heiß gegessen wie es gekocht wird.

Ja und paar dumme Kommentare gibt es hier immer.

LG mab.

Ok...
und danke vielmals!!!

Herzlichst

Elke

Gefällt mir

8. September 2006 um 8:21

@Elke
Also ich bin zwar kein Jurist, aber so als Laie denke ich mir, dass Du wegen Beleidigung doch garantiert keine große Strafe kriegen wirst. Kann ich mir irgendwie echt nicht vorstellen, die am Gericht haben garantiert Besseres zu tun, als über so eine Lappalie zu verhandeln. Und zweitens, wenn Du es nicht warst und jemand an Deinem Handy war, kannst Du doch erst recht nicht verklagt werden, denn im Zweifel für den Angeklagten.

Und zu Deiner Ausgangsfrage: Ja, es ist auch technisch möglich, dass die SMS von Deiner Nr, aber nicht von Deinem Handy kam. Aber halte ich doch für eher unwahrscheinlich, weil der Aufwand dahinter recht hoch ist. Da müsste schon jemand einen ziemlichen Hass auf Dich haben, um dir so eins auszuwischen. Aber nachweisen kann man es soweit ich weiß nicht. Da wird sich wohl tatsächlich jmd Dein Handy "ausgeliehen" haben. Mir ist es mal passiert, dass ich im Internet-Cafe mal aus Versehen mein web.de-Passwort gespeichert hab, und mein "Nachfolger" am PC hat gleich mal in meinem Namen dämliche Emails als Antworten auf meine gespeicherten Mails geschickt. Super, echt.

Gefällt mir

8. September 2006 um 14:56
In Antwort auf lilalaunemaus

@Elke
Also ich bin zwar kein Jurist, aber so als Laie denke ich mir, dass Du wegen Beleidigung doch garantiert keine große Strafe kriegen wirst. Kann ich mir irgendwie echt nicht vorstellen, die am Gericht haben garantiert Besseres zu tun, als über so eine Lappalie zu verhandeln. Und zweitens, wenn Du es nicht warst und jemand an Deinem Handy war, kannst Du doch erst recht nicht verklagt werden, denn im Zweifel für den Angeklagten.

Und zu Deiner Ausgangsfrage: Ja, es ist auch technisch möglich, dass die SMS von Deiner Nr, aber nicht von Deinem Handy kam. Aber halte ich doch für eher unwahrscheinlich, weil der Aufwand dahinter recht hoch ist. Da müsste schon jemand einen ziemlichen Hass auf Dich haben, um dir so eins auszuwischen. Aber nachweisen kann man es soweit ich weiß nicht. Da wird sich wohl tatsächlich jmd Dein Handy "ausgeliehen" haben. Mir ist es mal passiert, dass ich im Internet-Cafe mal aus Versehen mein web.de-Passwort gespeichert hab, und mein "Nachfolger" am PC hat gleich mal in meinem Namen dämliche Emails als Antworten auf meine gespeicherten Mails geschickt. Super, echt.

Vor allem war der Inhalt des SMS absolut "harmlos".
Der Inhalt war folgender (wie mir die Polizei mitteilte): Sehr geehrte Frau Z. Wir haben herausgefunden, dass Sie nun in einem anderen Bundesland Ihr Unwesen treiben. Nachdem, was Sie in unserem Bundesland angerichtet haben, ist es für uns unerklärlich, dass Sie nun von einer noch grösseren Gemeinde angestellt wurden. Wir werden alles versuchen, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Mit freundlichen Grüssen Comitée München."

Das war der ganze Inhalt. Und die Klage lautet auf Beleidigung einer Amtsperson.

Ich hätte niemals einen solchen Text geschrieben, da ich ihre Vergangenheit gar nicht kenne!

Ich versteh die Welt echt nicht mehr. Und dies soll von meinem Handy ausgegangen sein?!

LG Elke

Gefällt mir

8. September 2006 um 19:32
In Antwort auf mirlein

Nun

Selber schuld!
Das ist sehr leichtsinnig von Dir das Handy liegen lassen!
Zumindest könnte man es auschalten wenn man es nicht braucht, basta
Und wenn wenige in deinem Büro Zugang haben, ist da eventuell ein Maulwurf
dem Du alles erzählt hast!

Man
kann ja z.b. auch aus dem Internet sms schicken und seine Handynummer (bzw deine Handynummer) als Absendernummer eintippen

Gefällt mir

8. September 2006 um 20:24
In Antwort auf puffy85

Man
kann ja z.b. auch aus dem Internet sms schicken und seine Handynummer (bzw deine Handynummer) als Absendernummer eintippen

Ja...
An diese Version habe ich auch schon gedacht. Anfangs...

Aber ich liess ja bei der Telefongesellschaft selbst überprüfen, ob es vom Internet aus ging, oder ob das SMS direkt von meinem Handy ausging. Leider war zweiteres der Fall.

LG Elke

Gefällt mir

9. September 2006 um 13:21
In Antwort auf powergirl76

Vor allem war der Inhalt des SMS absolut "harmlos".
Der Inhalt war folgender (wie mir die Polizei mitteilte): Sehr geehrte Frau Z. Wir haben herausgefunden, dass Sie nun in einem anderen Bundesland Ihr Unwesen treiben. Nachdem, was Sie in unserem Bundesland angerichtet haben, ist es für uns unerklärlich, dass Sie nun von einer noch grösseren Gemeinde angestellt wurden. Wir werden alles versuchen, dass die Wahrheit ans Tageslicht kommt. Mit freundlichen Grüssen Comitée München."

Das war der ganze Inhalt. Und die Klage lautet auf Beleidigung einer Amtsperson.

Ich hätte niemals einen solchen Text geschrieben, da ich ihre Vergangenheit gar nicht kenne!

Ich versteh die Welt echt nicht mehr. Und dies soll von meinem Handy ausgegangen sein?!

LG Elke

???
also jetzt verstehe ich aber bald gar nichts mehr. wo soll denn da die beleidigung drin stecken? beleidigen heißt doch so viel wie herabwürdigen. und üble nachrede/verleumdung müsste eigentlich auch einen konkreten inhalt haben. das, was du schreibst, ist aber doch völlig allgemein gehalten; man kann doch gar nicht genau erkennen, WAS ihr überhaupt übles nachgesagt wird. und dann fehlt doch auch noch die außenwirkung. wenn sie keine anzeige erstattet hätte, hätte doch gar kein dritter davon erfahren. eine beleidigung ist eine nach außen gerichtete kundgabe der nichtachtung oder nichtbeachtung eines anderen. ist mir schleierhaft, wieso wegen sowas überhaupt steuergelder für weitere ermittlungen regelrecht verschwendet werden, sorry.

alles sehr mysteriös. dennoch denke ich, du brauchst dich deswegen nicht so wahnsinnig verrückt zu machen. sieht echt nicht danach aus, als könnte dir deswegen strafrechtlich viel passieren.
hoffentlich berichtest du uns anschließend mal, was am ende dabei herausgekommen ist.

Gefällt mir

9. September 2006 um 14:22
In Antwort auf lolachantal

???
also jetzt verstehe ich aber bald gar nichts mehr. wo soll denn da die beleidigung drin stecken? beleidigen heißt doch so viel wie herabwürdigen. und üble nachrede/verleumdung müsste eigentlich auch einen konkreten inhalt haben. das, was du schreibst, ist aber doch völlig allgemein gehalten; man kann doch gar nicht genau erkennen, WAS ihr überhaupt übles nachgesagt wird. und dann fehlt doch auch noch die außenwirkung. wenn sie keine anzeige erstattet hätte, hätte doch gar kein dritter davon erfahren. eine beleidigung ist eine nach außen gerichtete kundgabe der nichtachtung oder nichtbeachtung eines anderen. ist mir schleierhaft, wieso wegen sowas überhaupt steuergelder für weitere ermittlungen regelrecht verschwendet werden, sorry.

alles sehr mysteriös. dennoch denke ich, du brauchst dich deswegen nicht so wahnsinnig verrückt zu machen. sieht echt nicht danach aus, als könnte dir deswegen strafrechtlich viel passieren.
hoffentlich berichtest du uns anschließend mal, was am ende dabei herausgekommen ist.

Ja, mach ich.
Ich halte euch auf dem Laufenden, wie es weitergeht.

Du sagst es richtig: für so Lapalien werden Steuergelder verschleudert!!! Dass die Polizei überhaupt eine Anzeige aufgenommen hat, anstatt sich schief zu lachen, als sie mit dicken Krokodilstränen dort antrabte. Ist mir ein Rätsel!

LG Elke

Gefällt mir

9. September 2006 um 20:37

So weit ich mich ...
... erinnern kann, sollte die Polizei laut dem Gesetz erst tätig werden wenn Drohungen und direkte Beleidigungen in einer sms, email etc enthalten sind.
Auf der anderen Seite ist die Polizei verpflichtet jeder Anzeige nach zu gehen. (wobei es öfters vorkommt, das Beamte wütende Bürger erst ein mal beruhigen und von sinnlosen Anzeigen abbringen, was ja auch sehr sinnvoll ist)
So nun geht die Anzeige ja von der der Theorie erst mal weiter zum Staatsanwalt. Und der hat wirklich was besseres zu tun!!!!! Vorallem steht in diesem Text keine wirkliche Bedrohung oder Beleidigung in der Form eines Schimpfwortes.
Aber weiter in der Theorie falls es zu einer Strafe kommen SOLLTE was sehr unwahrscheinlich ist, dann wäre es sicher ein Betrag unter 50. Klar ist viel Geld, aber die Beweislast ist halt auch sehr schwierig und Gegenverhandlung sehr teuer.
Fazit: mach dir mal keinen Stress und wenns total scheiße laufen sollte, spring ins kalte Wasser und entschuldige dich in einem Brief wo du alles erklärst und dem Staatsanwalt auch ein Kopie zukommen lässt

glg

Gefällt mir

10. September 2006 um 13:57
In Antwort auf lilalaunemaus

@Elke
Also ich bin zwar kein Jurist, aber so als Laie denke ich mir, dass Du wegen Beleidigung doch garantiert keine große Strafe kriegen wirst. Kann ich mir irgendwie echt nicht vorstellen, die am Gericht haben garantiert Besseres zu tun, als über so eine Lappalie zu verhandeln. Und zweitens, wenn Du es nicht warst und jemand an Deinem Handy war, kannst Du doch erst recht nicht verklagt werden, denn im Zweifel für den Angeklagten.

Und zu Deiner Ausgangsfrage: Ja, es ist auch technisch möglich, dass die SMS von Deiner Nr, aber nicht von Deinem Handy kam. Aber halte ich doch für eher unwahrscheinlich, weil der Aufwand dahinter recht hoch ist. Da müsste schon jemand einen ziemlichen Hass auf Dich haben, um dir so eins auszuwischen. Aber nachweisen kann man es soweit ich weiß nicht. Da wird sich wohl tatsächlich jmd Dein Handy "ausgeliehen" haben. Mir ist es mal passiert, dass ich im Internet-Cafe mal aus Versehen mein web.de-Passwort gespeichert hab, und mein "Nachfolger" am PC hat gleich mal in meinem Namen dämliche Emails als Antworten auf meine gespeicherten Mails geschickt. Super, echt.

Danke für eure aufbauenden Worte!
Die ganze Geschichte ist sehr lang und komplex. Sie war vor einem Jahr meine Arbeitgeberin. Wir haben uns nicht so gut verstanden. Überhaupt mochte sie niemand, weil sie ständig ihre Mitarbeiter mobbte. Oft habe ich 60-jährige gestandene Männer weinend gesehen, nachdem sie wieder mal eine Besprechung mit ihr hatten. Ich versuchte ihr mit distanzierter Höflichkeit zu begegnen, konnte aber dann oft nicht den Mund halten, wenn es zu Ungerechtigkeiten ihrerseits kam und setzte mich für die andern ein. Was ein Fehler war...

Im letzten Herbst kam es in unserem Betrieb zu drei Brandstiftungen mit zum Glück nur Sachschaden. Ich erhielt von meiner Chefin die fristlose Kündigung (ohne Begründung), und dazu drei Tage später ein Schreiben mit dem Verbot, den Betrieb jemals wieder zu betreten unter Androhung von Anzeige bei Widerhandlung. Diesen Brief schickte sie als Kopie an sämtliche Polizeiposten der Umgebung. Zudem fand ich später heraus, dass sie mich bei der Polizei schwer belastet hatte wegen der Brandstiftungen, obwohl ich zweimal gar nicht anwesend war.

Nun, was folgte war klar: die Polizei stürzte sich auf mich. Ich wurde insgesamt während 55 Stunden unter brutalstem Druck verhört. In diesem Juli wurden die Ermittlungen gegen mich dann eingestellt, weil sie merkten, dass ich es nun wirklich nicht sein konnte. Trotzdem, mein beruflicher Ruf ist zerstört. Ebenfalls meine Gesundheit.

Und jetzt kommt eben noch diese SMS-Geschichte. Mir kommt es einfach irgendwie vor, als ob sie und die Polizei mir einfach noch irgendwie eins auswischen wollen, mich fertig machen wollen.

LG Elke

Gefällt mir

11. September 2006 um 20:34

BOAH!!!!
Die Geschichte ist ja echt heftig, die Sache mit den Brandstiftungen. Du solltest ein Buch schreiben!

Was die SMS betrifft, hast du nichts zu befürchten.

Viel Kraft!

Dali

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen