Forum / Gesellschaft & Leben

Haben Mörder und Vergewaltiger Menschenrechte?

Letzte Nachricht: Gestern um 11:44
D
dickunddoof
27.07.22 um 10:23

Hallo liebe Community,

weil die Frage gerade in einem anderen Thread aufkam, würde mich interessieren, wie eure Sicht auf dieses Thema ist

Genießen Straftäter, insbesondere schwerwiegenderer Delikte wie Mord, Kindesmissbrauch, Vergewaltigung, Menschenrechte?
Oder sind die plötzlich einfach weg?
Kann man die überhaupt verlieren?
Oder können die aberkannt werden?

Ich freue mich auf eure Meinungen

Liebe Grüße
und schönen Tag euch allen

Mehr lesen

juliax1
juliax1
27.07.22 um 11:47

Kann man pauschal -bis auf Delikten mit Kindern- nicht sagen, da man jeden Fall individuell betrachten muss. Es für mich ein Unterschied ob jemand den Mörder seines Kindes umbringt, oder ob es sich um ein Monster wie John Wayne Gacy handelt. Letzters ist kein Mensch in meinen Augen.

Und was Kindesmissbrauch angeht, da bin ich absolut dafür, dass jeder der sich nur einmal an einem Kinder vergeht, nie mehr das Tageslicht sieht. Von mir aus könnte man solche Perversen auch auf einer einsamen Insel aussetzen und sich selbst überlassen. Kinder gehören unbedingt mehr geschützt, aber das passiert nicht!!! Und das macht mich wütend.
Kinder können sich im Gegensatz zu uns Erwachsenen nicht wehren, sie sind völlig abhängig und das nutzen manche aus. Das ist einfach das absolut Schlimmste, was ein Mensch tut kann. Und solche Menschen haben für mich dann keine Rechte mehr. Sie hatten ja zuvor die Rechte des Kindes auch mit Füßen getreten. Meiner Meinung nach brauchen Kinder mehr, viel mehr Schutz. Jedes missbrauchte Kind ist eines zu viel.

Für mich persönlich gehört mehr zum Menschsein als lediglich wie einer auszusehen.
 

3 -Gefällt mir

D
dickunddoof
27.07.22 um 12:03
In Antwort auf juliax1

Kann man pauschal -bis auf Delikten mit Kindern- nicht sagen, da man jeden Fall individuell betrachten muss. Es für mich ein Unterschied ob jemand den Mörder seines Kindes umbringt, oder ob es sich um ein Monster wie John Wayne Gacy handelt. Letzters ist kein Mensch in meinen Augen.

Und was Kindesmissbrauch angeht, da bin ich absolut dafür, dass jeder der sich nur einmal an einem Kinder vergeht, nie mehr das Tageslicht sieht. Von mir aus könnte man solche Perversen auch auf einer einsamen Insel aussetzen und sich selbst überlassen. Kinder gehören unbedingt mehr geschützt, aber das passiert nicht!!! Und das macht mich wütend.
Kinder können sich im Gegensatz zu uns Erwachsenen nicht wehren, sie sind völlig abhängig und das nutzen manche aus. Das ist einfach das absolut Schlimmste, was ein Mensch tut kann. Und solche Menschen haben für mich dann keine Rechte mehr. Sie hatten ja zuvor die Rechte des Kindes auch mit Füßen getreten. Meiner Meinung nach brauchen Kinder mehr, viel mehr Schutz. Jedes missbrauchte Kind ist eines zu viel.

Für mich persönlich gehört mehr zum Menschsein als lediglich wie einer auszusehen.
 

Dank dir für die Antwort, werde auch noch näher drauf eingehen.
Aber vorerst nur eine Zwischenfrage: Hast du schon einmal etwas von den sog. Wormser (Missbrauchs-)Prozessen gehört?
Ganz so einfach ist es mitunter vielleicht doch nicht immer.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
27.07.22 um 12:28
In Antwort auf dickunddoof

Dank dir für die Antwort, werde auch noch näher drauf eingehen.
Aber vorerst nur eine Zwischenfrage: Hast du schon einmal etwas von den sog. Wormser (Missbrauchs-)Prozessen gehört?
Ganz so einfach ist es mitunter vielleicht doch nicht immer.

Nein, das liegt aber daran, dass ich dieses Thema so gut es geht versuche auszublenden. Ich möchte mich da auch nicht genau reinlesen, da es da ja anscheinend um einen Pädoring handelt/e?? Dazu kann ich jetzt nichts sagen, aber ich habe auch nie geschrieben, oder gmeint, dass es immer einfach ist. Natürlich sollte man jemanden nicht einsperren ohne triftige Beweise. Das ist aber die Grundvoraussetzung über die es sich meiner Meinung nach nicht lohnt zu debattieren.

Aber nehmen wir mal den Fall Christian B., er war schon mehrfach vorbestraft und kam wieder frei. Dann vergewaltigte er brutal eine ältere Frau. Das hätte vermieden werden können, wenn man so jemanden nicht wieder auf freien Fuß gelassen hätte. Und wer weiß, vl wäre Maddie auch noch am Leben, wenn man ihn nie mehr freigelassen hätte, oder Sarah Payne, oder Gabriel Fernandez.
Und solche Fälle gibts ja zu genüge. Wie oft hört man, dass das Opfer (bei Stalking) bereits bei der Polizei war, aber nichts gemacht wurde.
Oder die katholische Kirche. Das ist ja reiner Wahnsinn, was da schon alles passierte. Und die Täter kommen immer davon, werden oft in eine neue Gemeinden gesetzt und machen weiter.
 

2 -Gefällt mir

D
dickunddoof
27.07.22 um 13:40

Danke.
Ich enthalte mich dann lieber doch jeglicher weiterer inhaltlicher Antwort.

Und verabschiede mich aus dem Thread.

@ GoFeminin/Mods
Falls einer von euch gerade mitliest oder hier zufällig reinstolpert - der Thread hier sollte weg.
Ich möchte niemandem aus dem rechten Spektrum die Mögllichkeit geben, hier mit menschenverachtenden Aussagen zu glänzen.
(das geht ausdrücklich nicht gegen die Userin Juliax1)

Gefällt mir

L
lisa_x
27.07.22 um 15:08

Ich denke nicht das man seine Menschenrechte verlieren kann. 
Aber ich wäre ich dafür sie in gewissen Fällen abzuerkennen. 

Es kommt ja auch darauf an umn was für Fälle es sich handelt. 
Für mich macht es schon einen Unterschied ob jemand einen Menschen aus Notwehr, wegen gewissen Vorteilen oder aus Spaß tötet. 
Bei den letzten beiden finde ich nicht das dem Täter irgendwelche Rechte zustehen sollten. 
Er hat die Rechte seiner Opfer auch nicht geachtet. 

Bei Vergewaltigung wäre ich ehrlich gesagt dafür ein eigenes Gesetz zu erschaffen, das es Frauen ermöglicht vor Gericht das Strafmaß für ihren Peiniger selbst festzulegen. 
Sowas wäre mehr als fair. 
Bei Kindesmissbrauch brauche ich nicht zu lange überlegen. Wer so etwas tut sollte für den Rest seines Lebens weggesperrt. 
Denn er hat auch das Leben seiner Opfer zerstört. 
Das gilt aber auch für die Sextouristen die Jahr für Jahr nach Asien fliegen um sich dort Kinder kaufen. 
Sind in meinen Augen keine Männer sondern einfach nur krank. 

4 -Gefällt mir

B
beetlejuice900
28.07.22 um 8:53

1. Ich denke man muss die Fragestellung noch etwas differenzieren.

Verlieren Täter, deren Schuld zu 100 Prozent nachgewiesen wurde und nicht dem Selbstschutz dienten ihre Menschenrechte?

Was ist mit Denuzianten, die diese harten Bestrafungen ausnutzen? Selbst manche Mütter scheunen nicht davor ihr Kind zu instrumentalisieren.

2. Im Mittelalter wurde man wegen kleinerer Delikte, wie Diebstahl von Lebensmitteln schwer bestraft,  zum Teil mit dem Tode und selbst Kinder wurden nach Erwachsenstrafrecht verurteilt. 
Was,  wenn der Gesetzgeber die Schwelle der schweren Bestrafung immer weiter nach unten setzt. Die Demokratie ist kein Schutz davor.
Wo kommen wir hin? Wieder öffentliche Hinrichtungen? Vierteilung, Verbrennungen oder Köpfen?

3.Hier kommt auch wieder der Denunziant ins Spiel. Behauptet über den Nachbarn er würde Schwarzhandel betreiben. Zack , 25 Jahre schwerer Kerker, wegen einer Behauptung. Zu extremes Beispiel? Nein, gab es schon vor 2 Generationen und kann jederzeit wieder kommen. 

4. Der Grund warum in vielen Länder,  die Todesstrafe abgeschaltet wurde ist, dass die Prozesse wahnsinnig teuer sind (ausser in Diktaturen)

Ich bin der Meinung, dass jeder seine Menschenrechte behalten sollte bis die Schuld zu 100 % und unumstößlich bewiesen ist. Todesstrafe für Schwerverbrecher,  die aus Lust morden,  kinderschänder ect. Ja, aber nur unter der oben genannten Prämisse. 100%  bewiesen. 

Demokratie ist ein instabiles Gewächs und ist schnell verloren in schlechten Zeiten.  Der Weg zu humaneren Strafvollzug war lange. Der Wunsch nach härteren Strafen ist legitim,  aber langfristig sehe ich in solchen Forderungen auch Gefahren, dass Unschuldige zu Tode kommen und denunziert werden wird, damit der unsympathisch Nachbar zu Schaden kommt. 

Seid vorsichtig mit dem was ihr euch wünscht.  Es könne immer auf einen selbst zurück fallen. 

1 -Gefällt mir

merle-mueller
merle-mueller
28.07.22 um 9:54

Jeder Mensch hat Menschenrechte. Sonst würde es auch nicht Menschenrechte heißen.
Anders sieht es mit Bürgerrechte aus.
Anscheinend könne das einige nicht auseinanderhalten.

3 -Gefällt mir

D
dickunddoof
29.07.22 um 9:23

Zum Thema Menschenrechte allgemein
Die UN-Vollversammlung hat gestern das Recht auf saubere, gesunde und nachhaltige Umwelt als eigenständiges Menschenrecht anerkannt

Die entsprechende Resolution wurde von 161 Staaten angenommen,
enthalten haben sich Weißrussland, Kambodscha, China, Äthiopien, Iran, Kirgisistan, Russland und Syrien 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

hatole
hatole
29.07.22 um 14:25

Aus persönlicher Erfahrung würde ich (den Einzelfall genau betrachten natürlich) für z.B. Kinderschänder die Todesstrafe als gerecht erachten. Ich würde sogar so weit gehen solchem Abschaum den Tod möglichst schmerzhaft und grausam zu machen. Nichts anderes hat solcher Müll verdient.

Gefällt mir

D
dickunddoof
29.07.22 um 15:05

ZUm Thema Kindesmissbrauch

Ich habe immer den Eindruck, dass viele einfach nur (mit)rden (wollen), aber tatsächlich keine Ahnung haben.

Bsp.
15jähriger trifft sich mit zwei 13jährigen Kumpels.
Die jungs machen das, was wahrscheinlich einige Jungs in den Alter getan haben - Schwanzvergkeiche, Wettw.xen, und dabei kommt es dann dazu, dass man auch gegenseitig mal ein bissachen aneinander herummanipuliert.
Das Ganze kommt raus, die Eltern der 13jährigen - Kinder! - zeigen den 15jährigen an
Sexueller Missbrauch von Kindern! 
Will hier ernsthaft jemand den 15jährigen foltern, lebenslang wegsperren oder ihn gar zum Tode verurteilen?

1 -Gefällt mir

juliax1
juliax1
29.07.22 um 19:31
In Antwort auf dickunddoof

Danke.
Ich enthalte mich dann lieber doch jeglicher weiterer inhaltlicher Antwort.

Und verabschiede mich aus dem Thread.

@ GoFeminin/Mods
Falls einer von euch gerade mitliest oder hier zufällig reinstolpert - der Thread hier sollte weg.
Ich möchte niemandem aus dem rechten Spektrum die Mögllichkeit geben, hier mit menschenverachtenden Aussagen zu glänzen.
(das geht ausdrücklich nicht gegen die Userin Juliax1)

Hmm, was hat das ganze jetzt mit rechts zu tun?

Ich weiß, dass du mich nicht angesprochen hast, aber ich verachte Menschen die sich an Kindern (den Unschuldigsten und Hilflosesten unserer Gesellschaft!!!) vergehen, dazu stehe ich auch, hier, genau wie auch in der realen Welt. Für mich gibt es kein schlimmeres Verbrechen, ich verstehe nur nicht, was das mit rechts zu tun haben soll? Die Hautfarbe oder der Bildungsstand sagt nichts über sexuellen Missbrauch an Kindern aus. Statistisch gesehen passieren sexuelle Übergriffe hauptsächlich durch nahe Angehörige. Und auch deutsche Männer und Frauen vergehen sich an Kindern.

Das Thema ist generell sehr emotional, da es unglaublich ist, zu was manche Kreaturen fähig sind. Ich kann solche Leute noch nicht mal als Mensch bezeichnen. Es zieht sich alles in mir zusammen, wenn ich denke, dass ein Kind missbraucht wird und ich diese Kreatur Mensch nennen soll. Es geht einfach nicht.

Und normalerweise bin ich ein sehr ruhiger Mensch, aber bei diesem Thema könnte ich regelrecht explodieren.
Ich werde in dem Thread auch nicht mehr mitschreiben, denke ich. Mich triggert dieses Thema zu sehr.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
29.07.22 um 19:40
In Antwort auf dickunddoof

ZUm Thema Kindesmissbrauch

Ich habe immer den Eindruck, dass viele einfach nur (mit)rden (wollen), aber tatsächlich keine Ahnung haben.

Bsp.
15jähriger trifft sich mit zwei 13jährigen Kumpels.
Die jungs machen das, was wahrscheinlich einige Jungs in den Alter getan haben - Schwanzvergkeiche, Wettw.xen, und dabei kommt es dann dazu, dass man auch gegenseitig mal ein bissachen aneinander herummanipuliert.
Das Ganze kommt raus, die Eltern der 13jährigen - Kinder! - zeigen den 15jährigen an
Sexueller Missbrauch von Kindern! 
Will hier ernsthaft jemand den 15jährigen foltern, lebenslang wegsperren oder ihn gar zum Tode verurteilen?

Ich denke es geht eher um den Onkel, den Opa, den Stiefpapa der ein Kind breits im Kleinkindalter sexuell missbraucht, und es eventuell dazu noch an andere weiterreicht.
Es gibt genügend Opfer die so stark sind und ihr Schweigen brechen. Ich habe mir den einen oder anderen Fall auch bei youtube angesehen. Teilweise hatte ich davon schlaflose Nächte, wie muss es also einem Kind oder Erwachsenen gehen, der sowas aushalten muss/te? Einfach unvorstellbar grausam. Ich kenne eine erwachsene Frau (über 50) die sexuellen MIssbrauch erlebt hat, sie leidet immer noch darunter. Sowas begleitet einen das ganze Leben, während der Täter unbeschwert weiterlebt. Das ist einfach unglaublich.

Erschreckend wie viele es sind, erschreckend zu was manche fähig ist. Einfach unvorstellbar, wenn die Opfer über ihre Kindheit die eigentlich unbeschwert, frei, ohne Ängste, Sorgen und Gewalt sein sollte, sprechen, und einem selbst erst bewusst wird, wie gut man es als Kind hatte, während diese bei vielen schon im jüngsten Alter endete. Es sollte selbstverständlich sein, dass es Kindern gut geht und sie keine (sexuelle) Gewalt erfahren. Das Schlimme, es gibt so viele davon. Ich würde mir wünschen, dass kein Kind sowas erleben muss. Aber das ist reines Wunschdenken.

Bei solchen Erfahrungen muss man wirklich das Vertrauen in die gesamte Menschheit verlieren.

Kein Kind sollte sowas durchmachen müssen!!!
 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
Gestern um 11:39

Menschenrechte kann man nicht verlieren. Würde man Verbrechern diese entziehen, wäre man am Ende nämlich nicht besser als sie. Das wollen wir als Gesellschaft nicht haben.

Das bedeutet aber nicht, dass Verbrecher keine Konsequenzen erleben sollen für ihre Taten. Die Strafe muss dem Verbrechen angemessen sein und mitunter kann es dann auch vorkommen, dass eine lebenlange Haftstrafe auch tatsächlich eine lebenslange Haftstrafe ist und es keine Möglichkeit der Begnadigung nach 15 oder 20 Jahren gibt. 

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
Gestern um 11:42
In Antwort auf hatole

Aus persönlicher Erfahrung würde ich (den Einzelfall genau betrachten natürlich) für z.B. Kinderschänder die Todesstrafe als gerecht erachten. Ich würde sogar so weit gehen solchem Abschaum den Tod möglichst schmerzhaft und grausam zu machen. Nichts anderes hat solcher Müll verdient.

Wenn du das befürwortest, inwiefern bist du dann besser als ein Kinderschänder?

1 -Gefällt mir

E
eisbrecher
Gestern um 11:43
In Antwort auf juliax1

Hmm, was hat das ganze jetzt mit rechts zu tun?

Ich weiß, dass du mich nicht angesprochen hast, aber ich verachte Menschen die sich an Kindern (den Unschuldigsten und Hilflosesten unserer Gesellschaft!!!) vergehen, dazu stehe ich auch, hier, genau wie auch in der realen Welt. Für mich gibt es kein schlimmeres Verbrechen, ich verstehe nur nicht, was das mit rechts zu tun haben soll? Die Hautfarbe oder der Bildungsstand sagt nichts über sexuellen Missbrauch an Kindern aus. Statistisch gesehen passieren sexuelle Übergriffe hauptsächlich durch nahe Angehörige. Und auch deutsche Männer und Frauen vergehen sich an Kindern.

Das Thema ist generell sehr emotional, da es unglaublich ist, zu was manche Kreaturen fähig sind. Ich kann solche Leute noch nicht mal als Mensch bezeichnen. Es zieht sich alles in mir zusammen, wenn ich denke, dass ein Kind missbraucht wird und ich diese Kreatur Mensch nennen soll. Es geht einfach nicht.

Und normalerweise bin ich ein sehr ruhiger Mensch, aber bei diesem Thema könnte ich regelrecht explodieren.
Ich werde in dem Thread auch nicht mehr mitschreiben, denke ich. Mich triggert dieses Thema zu sehr.

Ich habe es so gelesen, dass es um einen Beitrag ging, der mittlerweile gelöscht wurde.

Gefällt mir

E
eisbrecher
Gestern um 11:44
In Antwort auf juliax1

Ich denke es geht eher um den Onkel, den Opa, den Stiefpapa der ein Kind breits im Kleinkindalter sexuell missbraucht, und es eventuell dazu noch an andere weiterreicht.
Es gibt genügend Opfer die so stark sind und ihr Schweigen brechen. Ich habe mir den einen oder anderen Fall auch bei youtube angesehen. Teilweise hatte ich davon schlaflose Nächte, wie muss es also einem Kind oder Erwachsenen gehen, der sowas aushalten muss/te? Einfach unvorstellbar grausam. Ich kenne eine erwachsene Frau (über 50) die sexuellen MIssbrauch erlebt hat, sie leidet immer noch darunter. Sowas begleitet einen das ganze Leben, während der Täter unbeschwert weiterlebt. Das ist einfach unglaublich.

Erschreckend wie viele es sind, erschreckend zu was manche fähig ist. Einfach unvorstellbar, wenn die Opfer über ihre Kindheit die eigentlich unbeschwert, frei, ohne Ängste, Sorgen und Gewalt sein sollte, sprechen, und einem selbst erst bewusst wird, wie gut man es als Kind hatte, während diese bei vielen schon im jüngsten Alter endete. Es sollte selbstverständlich sein, dass es Kindern gut geht und sie keine (sexuelle) Gewalt erfahren. Das Schlimme, es gibt so viele davon. Ich würde mir wünschen, dass kein Kind sowas erleben muss. Aber das ist reines Wunschdenken.

Bei solchen Erfahrungen muss man wirklich das Vertrauen in die gesamte Menschheit verlieren.

Kein Kind sollte sowas durchmachen müssen!!!
 

Das ist wirklich furchtbar und solche Täter sollten wirklich nie wieder auf freien Fuß kommen. Es gibt ja die Möglichkeit der Sicherheitsverwahrung, soviel ich weiß. Ich weiß aber nicht, wie oft diese tatsächlich auch genutzt wird. 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers