Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Grenze zwischen Flirten und Belästigung

Grenze zwischen Flirten und Belästigung

7. Dezember 2018 um 21:21

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

Mehr lesen

Top 3 Antworten

8. Dezember 2018 um 12:46
In Antwort auf lacaracol

Hast du die Geschichte rund um die Berührung am Oberarm nicht mitgekriegt?

Aus dem Kontext gerissen, ist eine Berührung am Oberarm natürlich nicht schlimm, liebe Theola..

Aber die TE, hat das durch das ganze rumgeflirte davor, diese Berührung von ihm als unangenehm empfunden.. und darum gehts.. verstehst du? 

 

Theola ist da eher so Pawlowscher Hund im Forum. Sie liest irgendeinen Brocken und gibt dann irgendeine Binsenweisheit zum besten. Das passt mal mehr, oft auch weniger.

11 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 10:12
In Antwort auf theola

wegen einer Berührung am Oberarm schließt du gleich auf sowas????  

also manche Frauen können sich echt reinsteigern und sehen bei jedem lächeln schon sexuelle Belästigung.... Wahnsinn 

Hast du die Geschichte rund um die Berührung am Oberarm nicht mitgekriegt?

Aus dem Kontext gerissen, ist eine Berührung am Oberarm natürlich nicht schlimm, liebe Theola..

Aber die TE, hat das durch das ganze rumgeflirte davor, diese Berührung von ihm als unangenehm empfunden.. und darum gehts.. verstehst du? 

 

5 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 21:39

Und das alles, weil er deinen Oberarm berührt hat? 

Du ziehst sowas an, weil es dir gefällt, es dir gut tut. Wäre es nicht so, könnte er sich seine Bestätigung bei dir nicht holen. 

Ich denke immer noch an die Berührung am Oberarm. Ernsthaft? 

5 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 21:39

Und das alles, weil er deinen Oberarm berührt hat? 

Du ziehst sowas an, weil es dir gefällt, es dir gut tut. Wäre es nicht so, könnte er sich seine Bestätigung bei dir nicht holen. 

Ich denke immer noch an die Berührung am Oberarm. Ernsthaft? 

5 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 22:06

Ich verstehe schon, was gemeint ist.
Grapscher tasten sich typischerweise vor. Erst Berührungen am Arm, dann andere Regionen. Ist durchaus klassisch. Denn erst kann man nichts sagen, weil es ja "harmlos" ist, dann ist man überrumpelt, beziehungsweise hat ja vorher nichts gesagt.
Und mal unter uns: Wann berührt man seine Kollegen? Also ich normalerweise nie. Man wahrt ja den entsprechenden Abstand.

@TE
Du solltest nicht mehr mit ihm flirten. Denn er hat eine Grenze überschritten, wo du dich nicht mehr wohl fühlst. Da er noch dazu in höher gestellt ist, noch mehr Abstand wahren. Bereite dich eben auf eine weitere Berührung vor, was du dann sagen möchtest. Man kann das ja höflich aber bestimmt sagen. Etwas in der Art: "Ich habe gerne (professionellen) Abstand zu Kollegen." Du warst jetzt eben etwas überrumpelt, schätze ich mal...

... und ja, lass das mit Kennenlernen von Kollegen. Du weißt schon, besser nix in der Firma anfangen.

4 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 22:15
In Antwort auf kreuzunge

Ich verstehe schon, was gemeint ist.
Grapscher tasten sich typischerweise vor. Erst Berührungen am Arm, dann andere Regionen. Ist durchaus klassisch. Denn erst kann man nichts sagen, weil es ja "harmlos" ist, dann ist man überrumpelt, beziehungsweise hat ja vorher nichts gesagt.
Und mal unter uns: Wann berührt man seine Kollegen? Also ich normalerweise nie. Man wahrt ja den entsprechenden Abstand.

@TE
Du solltest nicht mehr mit ihm flirten. Denn er hat eine Grenze überschritten, wo du dich nicht mehr wohl fühlst. Da er noch dazu in höher gestellt ist, noch mehr Abstand wahren. Bereite dich eben auf eine weitere Berührung vor, was du dann sagen möchtest. Man kann das ja höflich aber bestimmt sagen. Etwas in der Art: "Ich habe gerne (professionellen) Abstand zu Kollegen." Du warst jetzt eben etwas überrumpelt, schätze ich mal...

... und ja, lass das mit Kennenlernen von Kollegen. Du weißt schon, besser nix in der Firma anfangen.

Ich berühre meine Kolleg-inn-en ständig. Manchmal, wenn wir uns wochenlang nicht gesehen haben, umarmen wir uns. (Also nicht alle, aber manche) Zum Geburtstag gibt es Umarmungen... 


Und bin trotzdem noch nie einem Grabscher begegnet.
Wohl, weil ich diese nicht anziehe. 

1 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 23:10
In Antwort auf sonel81

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

Er hat lediglich deinen oberarm berührt. Den oberarm! Ich weiß nicht, wie oft ich am Tag von meinen Kollegen dort berührt werde oder ich sie dort berühre. Auch von meinem Chef. Absolut neutrale Stelle. 

du solltest DRINGEND mit dem geflirte am Arbeitsplatz aufhören wenn hier schon Grenzen für dich überschritten wurden. 

4 LikesGefällt mir

7. Dezember 2018 um 23:14

Ich denke, ich muss mich nicht erklären, wann meine Grenze überschritten ist. Danke für eure Meinungen und Ratschläge. 

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 1:17
In Antwort auf sonel81

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

Das weiss er aber doch nicht, dass flirten im Job für dich ok ist, das zum Flirten zugehörige berühren aber nicht..
Finde die Grenze die du gerne hättest sehr schwammig und nicht selbstredend!

Zieh das nächste mal den Arm klar zurück und Blick ihm in die Augen.. Theoretisch sollte das als Zeichen ausreichen..

Ansonsten geh ihm aus dem Weg, wenns dich stört. Oder sag ihm, dass es dir zuweit geht.. Wenns nicht besser wird kannst js mal mit deinem Vorgesetzten reden..

Möglichkeiten sind viele da, nur solltest du hier deine Schüchternheit ablegen, und sie auch nutzen bzw. beginnen dich zu wehren.

Ist er verheiratet/liiert?


Auf jedenfall hast du aber Recht das das in der Intensität nicht ins Büro gehört.. Und nur weil du lieb und nett zi ihm bist, er sich eine solche Nähe zu dir rauspickt..


Setzt einfach klare Grenzen.
..und hör auf zu flirten.. der Typ möchte dich vermutlich ins Bett bekommen und nicht noch X weitere Monate lieb und nett flirten! 

Was möchtest du von ihm? Wie siehts mit deinen Gefühlen aus?

 

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 1:20
In Antwort auf fresh0089

Er hat lediglich deinen oberarm berührt. Den oberarm! Ich weiß nicht, wie oft ich am Tag von meinen Kollegen dort berührt werde oder ich sie dort berühre. Auch von meinem Chef. Absolut neutrale Stelle. 

du solltest DRINGEND mit dem geflirte am Arbeitsplatz aufhören wenn hier schon Grenzen für dich überschritten wurden. 

Echt? Als was arbeitest denn du?

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 10:00
In Antwort auf sonel81

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

wegen einer Berührung am Oberarm? 

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 10:01
In Antwort auf kreuzunge

Ich verstehe schon, was gemeint ist.
Grapscher tasten sich typischerweise vor. Erst Berührungen am Arm, dann andere Regionen. Ist durchaus klassisch. Denn erst kann man nichts sagen, weil es ja "harmlos" ist, dann ist man überrumpelt, beziehungsweise hat ja vorher nichts gesagt.
Und mal unter uns: Wann berührt man seine Kollegen? Also ich normalerweise nie. Man wahrt ja den entsprechenden Abstand.

@TE
Du solltest nicht mehr mit ihm flirten. Denn er hat eine Grenze überschritten, wo du dich nicht mehr wohl fühlst. Da er noch dazu in höher gestellt ist, noch mehr Abstand wahren. Bereite dich eben auf eine weitere Berührung vor, was du dann sagen möchtest. Man kann das ja höflich aber bestimmt sagen. Etwas in der Art: "Ich habe gerne (professionellen) Abstand zu Kollegen." Du warst jetzt eben etwas überrumpelt, schätze ich mal...

... und ja, lass das mit Kennenlernen von Kollegen. Du weißt schon, besser nix in der Firma anfangen.

wegen einer Berührung am Oberarm schließt du gleich auf sowas????  

also manche Frauen können sich echt reinsteigern und sehen bei jedem lächeln schon sexuelle Belästigung.... Wahnsinn 

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 10:12
In Antwort auf theola

wegen einer Berührung am Oberarm schließt du gleich auf sowas????  

also manche Frauen können sich echt reinsteigern und sehen bei jedem lächeln schon sexuelle Belästigung.... Wahnsinn 

Hast du die Geschichte rund um die Berührung am Oberarm nicht mitgekriegt?

Aus dem Kontext gerissen, ist eine Berührung am Oberarm natürlich nicht schlimm, liebe Theola..

Aber die TE, hat das durch das ganze rumgeflirte davor, diese Berührung von ihm als unangenehm empfunden.. und darum gehts.. verstehst du? 

 

5 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 10:14
In Antwort auf lacaracol

Hast du die Geschichte rund um die Berührung am Oberarm nicht mitgekriegt?

Aus dem Kontext gerissen, ist eine Berührung am Oberarm natürlich nicht schlimm, liebe Theola..

Aber die TE, hat das durch das ganze rumgeflirte davor, diese Berührung von ihm als unangenehm empfunden.. und darum gehts.. verstehst du? 

 

Ah sorry, du hast gar nicht auf TE's Beitrag geantwortet.. seh ich erst jetzt.. dann kannst meine obige Antwort verwerfen..

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 12:44
In Antwort auf -orchidee-

Ich berühre meine Kolleg-inn-en ständig. Manchmal, wenn wir uns wochenlang nicht gesehen haben, umarmen wir uns. (Also nicht alle, aber manche) Zum Geburtstag gibt es Umarmungen... 


Und bin trotzdem noch nie einem Grabscher begegnet.
Wohl, weil ich diese nicht anziehe. 

Ich berühre meine Kollegen auch - aber nur bestimmte, mit denen ich mich freundschatlich verbunden fühle.
Und ich mache das nicht ständig "einfach so", wenn es unpassend ist..

Untergebene würde ich aber nicht berühren! Außer mal in Ausnahmesituationen.
z.B. hat mich mich Chef auch schon umarmt, aber das waren Momente, wo es sich "richtig" anfühlte.

Wir haben als Menschen schon gute Antennen, welche Intentionen hinter einer Berührung stecken. Daher wird die TE schon wissen, warum es sie stört!

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 12:45

Achso, ich flirte auch öfters mit Kollegen und da berühren wir uns nie.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 12:46
In Antwort auf lacaracol

Hast du die Geschichte rund um die Berührung am Oberarm nicht mitgekriegt?

Aus dem Kontext gerissen, ist eine Berührung am Oberarm natürlich nicht schlimm, liebe Theola..

Aber die TE, hat das durch das ganze rumgeflirte davor, diese Berührung von ihm als unangenehm empfunden.. und darum gehts.. verstehst du? 

 

Theola ist da eher so Pawlowscher Hund im Forum. Sie liest irgendeinen Brocken und gibt dann irgendeine Binsenweisheit zum besten. Das passt mal mehr, oft auch weniger.

11 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 15:56

Nunja, mit dem Flirten hat ja wohl er anfangen. Die TE hat es anscheinend dann etwas aufgegriffen - verstehe ich auch, weil oft ist so ein wenig flirten am Arbeitsplatz bis zu einem gewissen Grad ja noch normal. Und nun fühlt er sich langsam ermutigt sie anzufassen.

Die TE hat auch nicht geschrieben, dass sie sich belästigt sondern unwohl fühlt... Wie gesagt, man hat ja so seine Antennen.

Um auf die Frage der TE nochmal konkret einzugehen: Etwas flirten im Büro heißt für mich auch nicht, dass man den anderen abtätscheln kann/darf/soll.

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 16:44
In Antwort auf kreuzunge

Theola ist da eher so Pawlowscher Hund im Forum. Sie liest irgendeinen Brocken und gibt dann irgendeine Binsenweisheit zum besten. Das passt mal mehr, oft auch weniger.

und du hast nicht gecheckt dass  Lacaracol es falsch aufgefasst hat...  lesen hilft  lernst du auch noch

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 16:45
In Antwort auf kreuzunge

Nunja, mit dem Flirten hat ja wohl er anfangen. Die TE hat es anscheinend dann etwas aufgegriffen - verstehe ich auch, weil oft ist so ein wenig flirten am Arbeitsplatz bis zu einem gewissen Grad ja noch normal. Und nun fühlt er sich langsam ermutigt sie anzufassen.

Die TE hat auch nicht geschrieben, dass sie sich belästigt sondern unwohl fühlt... Wie gesagt, man hat ja so seine Antennen.

Um auf die Frage der TE nochmal konkret einzugehen: Etwas flirten im Büro heißt für mich auch nicht, dass man den anderen abtätscheln kann/darf/soll.

ja erst flirten und dann gleich belästigt fühlen 

1 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 18:15

...und manche Frauen sollten lernen, dass nun mal nicht alle Frauen gleich sind und alle eine andere Grenze haben.

Da ich schon mit sexueller Belästigung (weit massiver als hier, aber das tut nichts zu Sache, es fängt wie gesagt meistens "klein" an) zu tun haben durfte (ich musste diese melden, selber nicht betroffen), kann ich sagen, dass das Thema echt kein Spaß ist...
Es war übrigens echt ein Akt, das Thema überhaupt anzugehen, da die Betroffenen (mehrere) den Grapscher nicht melden wollten. Man will ja nicht so sein, beziehungsweise hauptsächlich hatten die Betroffenen ernsthaft ziemliche Angst, was der Typ dann macht.
War zwar echt ziemlich mühsam, aber hat sich am Ende gelohnt... Daher bin ich froh, dass ich es damals durchgezogen habe.

Insoferne, ja man kann sich natürlich drüber lustig machen. Wie es auch so gerne gemacht wird.
Oder man kann es ernst nehmen und wenn man etwas merkt, auch etwas tun. Denn bevor ich damals das Thema aufgriff hat man den Typen jahrelang (wenn nicht jahrzehntelang!) gewähren lassen. Und das war am Ende echt schon krass, was der so abzog...

2 LikesGefällt mir

8. Dezember 2018 um 18:16

Achso, für's Protokoll: Nein, ich meine nicht, dass die TE das nun melden sollte.

So weit geht's noch nicht...

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 23:36

Also du dramatisierst jetzt aber auch gewaltig.

Wie gesagt, die TE hat etwas ganz anderes gefragt.
Sie fühlt sich bei einer Berührung unwohl und will wissen, ob ihr Chef sie antätschen darf, wenn sie forher flirtet. Und ich sage nein, sie darf sich unwohl fühlen.
Es gibt nun mal so etwas wie einen Abstand, den wir im Alltag einhalten. Es kann sich ungut anfühlen, wenn da jemand dagegen verstößt.

Was du da draus machst, ist das andere...


Übrigens, dass dein Ungebener dir evt. auch nicht so ganz ehrlich sagen kann, wie er es findet, dass du statt ihm  an der Schulter einfach zur Seite zu schieben, an die Hüfte greifst, könnte ich jetzt auch anmerken - ist eben immer so eine Sache, wenn der eine abhängig ist und Spaßbremse will auch keiner sein. Sonst stünde er jetzt als Beispiel da von wegen Hysterie - oder nicht?

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 23:36

Untergebener...
 

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 23:39

Meiner Meinung nach hat sexuelle Belästigung übrigens auch nicht per se etwas mit sexuellem Verlangen/Begehren oder so zu tun. Oft ist es auch ein reines Machtausüben.

z.B. in dem Fall von mir genannt: Der Mann hat sich meiner Meinung nach bewusst (oder unbewusst?) Frauen ausgesucht, die in irgendeiner Form niedriger (nicht unbedingt ihm unterstellt, aber rein von der entsprechenden Ebene) gestellt waren...

Gefällt mir

8. Dezember 2018 um 23:43

Und für alle noch ein Beispiel.
Ich habe auch scho erlebt, als ein Mann bei einem anderen Mann in diesen Abstand rein kam. Es war wirklich zu beobachten, wie der "bedrängte Mann" immer mehr Signale gab, dass es ihm unangenehm ist bis wie angespannt er ist. Der zweite machte immer weiter, bis es der erste dann entsprechend explodierte.

In dem Fall war das defintiv nichts sexuelles. Und dieser eine Mann hatte einfach generell wirklich null Gefühl für den "Respektsabstand".

Dennoch war's auch da ein Machtding. Als ich da so daneben war, war's einerseits total spannend, aber momentan war der Konflikt auch ziemlich unangenehm...

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 13:24

´Vielleicht reden wir aneinander vorbei.

Für mich ist das Thema, dass man meiner Meinung nach eben spürt, was jemand bei einer Berührung will.

Die gleiche Berührung kann in verschiedenem Kontext völlig anders empfunden werden.


Ich kann mich auch nur wiederholen: Ich rate der TE mitnichten, jetzt den Herren anzuzeigen, oder sonst etwas. Es geht mir nur darum, dass dieses Bauchgefühl da ist und oft ist es berechtigt!
Das wollte die TE wissen, aber ich sehe auch in RL, wie Menschen immer geraten wird, gegen ihr Gefühl zu arbeiten und am Ende ist es doch oft das richtige gewesen darauf zu hören.

Aber unsere Gesellschaft schafft das nicht mal bei den Kindern, sie dahingehend zu ermutigen. Lieber nicht gleich Drama, weil es wird ja so viel übertrieben... alles ok, stell dich nicht so an. Willst ja keine sein, die sonstwas behauptet.
Außerdem, liebes Kind, das war alles nicht so, das hast du falsch verstanden...

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 14:37

Ach quatsch.. das glaubst du nun aber nicht wirklich?? Wie kommst denn auf so was? Was hast denn für Erfahrungen gemacht, dass du darauf schliesst?

Ich sehs genau gleich wie kreuzunge und kenne dieses Gefühl, wenn sich ein Herr, auf einmal zuviel rauspickt.. so viel, dass er einem ZU Nahe kommt und es unangenehm wird.. 

Sobald ich dies so empfand, ist der Herr dann komplett durchgefallen bei mir.. 

Er ist ihr ZU nahe getreten.. Das muss sie nicht akzeptieren, sie hätte nur direkter zeigen sollen, dass es ihr nicht passt! 

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 15:15

Kennst du das unangenehme Gefühl etwa nicht, wenn dir jemand ZU Nahe kommt? 

Jeder Mensch, wage sogar zu behaupten fast jedes Lebewesen hat einen kleinen Wohlfühlbereich um sich rum.. und wenn man die Grenze zu diesem Bereich übertitt, dann fühlt man sich bedrängt.. Ne Katze würd ohne zu überlegen, die Krallen ausfahren, und klar zeigen, dass deine Hand da nichts zu suchen hat! Ein Hund schnappt..
Die TE aber war so perplex, das sie gar nicht, richtig reagiert hat. 


Dieser Bereich weitet sich dynamisch aus oder wird kleiner von Person zu Person. 

in den meisten Fällen versteht s'Gegenüber diese angebrachte Distanz zu wahren.. Er hat sich wohl aber gedacht.. Ich geh mal nen Schritt weiter und tätschel sie mal, mal schauen, wie sie drauf reagiert..

Darf dich, apfel, jeder den du magst und jeder zu dem du nett bist, einfach mal ein bisschen antatschen?? Hmm? Ich glaube nicht.. 

Passiert wohl auch nicht, oder? Weisst du warum? Weil die Leute in den allermeisten Fällen ihre Grenze kennen und instinktiv wissen, wie weit sie gehen dürfen..

Die Herren aus der Plüschetage (zumindest in meiner Branche) picken sich so kleine "Grenzüberschreitungen" immerwieder raus.. weil sie können und keine Konsequenzen folgen.. 


DENN: 

*sarkasmus on*
"Ist ja lächerlich! Ja hab sie vielleicht gestreift  sie soll sich nicht so anstellen.. War ja nur der Oberarm, hab ja nicht auf den Po gefasst.. die hat da was falsch verstanden.. etc. *sarkasmus off*

 

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 15:18

Leite nicht vor dir ab..

Neugierig wär ich aber schon, wie sie sowas als "Waffe" einsetzten könnte..

Wie würdest du es anstellen
 

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:05
In Antwort auf lacaracol

Kennst du das unangenehme Gefühl etwa nicht, wenn dir jemand ZU Nahe kommt? 

Jeder Mensch, wage sogar zu behaupten fast jedes Lebewesen hat einen kleinen Wohlfühlbereich um sich rum.. und wenn man die Grenze zu diesem Bereich übertitt, dann fühlt man sich bedrängt.. Ne Katze würd ohne zu überlegen, die Krallen ausfahren, und klar zeigen, dass deine Hand da nichts zu suchen hat! Ein Hund schnappt..
Die TE aber war so perplex, das sie gar nicht, richtig reagiert hat. 


Dieser Bereich weitet sich dynamisch aus oder wird kleiner von Person zu Person. 

in den meisten Fällen versteht s'Gegenüber diese angebrachte Distanz zu wahren.. Er hat sich wohl aber gedacht.. Ich geh mal nen Schritt weiter und tätschel sie mal, mal schauen, wie sie drauf reagiert..

Darf dich, apfel, jeder den du magst und jeder zu dem du nett bist, einfach mal ein bisschen antatschen?? Hmm? Ich glaube nicht.. 

Passiert wohl auch nicht, oder? Weisst du warum? Weil die Leute in den allermeisten Fällen ihre Grenze kennen und instinktiv wissen, wie weit sie gehen dürfen..

Die Herren aus der Plüschetage (zumindest in meiner Branche) picken sich so kleine "Grenzüberschreitungen" immerwieder raus.. weil sie können und keine Konsequenzen folgen.. 


DENN: 

*sarkasmus on*
"Ist ja lächerlich! Ja hab sie vielleicht gestreift  sie soll sich nicht so anstellen.. War ja nur der Oberarm, hab ja nicht auf den Po gefasst.. die hat da was falsch verstanden.. etc. *sarkasmus off*

 

Super, jemand der mich versteht. 

Wobei es gibt Menschen, die echt kein Distanzgefühl haben und das "zu nahe treten" nicht kennen. Daher tun sie sich dann bei anderen auch schwer.

Solche Leute kenne ich. Die haben es dann auch schwer, weil sie überall anecken. Das aber selber gar nicht merken, warum...

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:08

Zitat aus dem Eingangsposting:
"Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet."

Klingt jetzt nicht gleichgestellt und ist somit für mich klassisch.

Ja, dass die TE erst etwas von ihm wollte, ist jetzt schon eine Sache. Dennoch, der Herr hat eine Grenze überschritten. Keine große, dass man einen Aufstand machen muss, aber eine wo sich die TE eben unwohl fühlen darf!

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:11

Du hast gesagt:
"Die Gute ist auf der Jagd. Und sie überlegt sich, ob dieses eine Armtätscheln als Waffe taugt."

Ich habe gefragt, WIE du es als Waffe einsetzten würdest.. und nicht nach deinem Bagger-Vorgehen.

Da wir von grundverschiedenen Ausgangslagen ausgehen, bringt eine Diskussion mit dir auch nichts.. 

Und nein, mwine Einstellung habe ich nicht aus einem Kursbuch für Frauenbeauftragte, sondern die kommt aus eigenen Erfahrungen.. Alles klar?

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:12

Wiebalt bist du eigwntlich Apfel? 23 wie dein Nick?

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:29
In Antwort auf kreuzunge

Also du dramatisierst jetzt aber auch gewaltig.

Wie gesagt, die TE hat etwas ganz anderes gefragt.
Sie fühlt sich bei einer Berührung unwohl und will wissen, ob ihr Chef sie antätschen darf, wenn sie forher flirtet. Und ich sage nein, sie darf sich unwohl fühlen.
Es gibt nun mal so etwas wie einen Abstand, den wir im Alltag einhalten. Es kann sich ungut anfühlen, wenn da jemand dagegen verstößt.

Was du da draus machst, ist das andere...


Übrigens, dass dein Ungebener dir evt. auch nicht so ganz ehrlich sagen kann, wie er es findet, dass du statt ihm  an der Schulter einfach zur Seite zu schieben, an die Hüfte greifst, könnte ich jetzt auch anmerken - ist eben immer so eine Sache, wenn der eine abhängig ist und Spaßbremse will auch keiner sein. Sonst stünde er jetzt als Beispiel da von wegen Hysterie - oder nicht?

Wenn sie sich unwohl fühlt muss sie den Mund aufmachen

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 17:32

Der Gedanke ist mir auch schon gekommen dass Sie Interesse an ihm hat und jetzt nur wissen will wie das von ihm gemeint ist

Gefällt mir

9. Dezember 2018 um 18:19

Nein, der eine Mann, hatte generell ein Problem mit dem zwischenmenschlichen Bereich.
Der ist überall total angeeckt. Echt nicht nur bei dem einen Kollegen...

Ich muss sagen, ich arbeite mit einigen anderen Nationalitäten (auch andere Kontinente) zusammen und in dem Punkt funktioniert das sehr gut. Einfach, weil selbst, wenn jemand mit anderer Mentalität zu nahe kommt oder einen berührt, es einfach authentisch ist und man spürt, wie es gemeint ist. Es fühlt sich einfach nicht "falsch" an.

Gefällt mir

22. Dezember 2018 um 23:07
In Antwort auf sonel81

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

Hallo!
Erstmal tut mir das Leid, dass dir sowas passiert/passiert ist.
Du hast vorhin erwähnt dass du schüchtern bist - ich glaube dass du solche Leute deshalb anziehst. Der weiß genau, dass er das bei dir machen kann und du dich nicht trauen würdest was zu tun oder zu sagen. Es gibt leider so Menschen, die Grenzen eben gerne überschreiten und suchen sich dann so Leute wie dich aus.

Ich würde es zuerst mit Körpersprache probieren: wenn er dich wieder anfässt, geh einen Schritt zurück, baue eine physische Distanz zwischen euch auf, nehm deinen Arm weg wenn er berührt, verschränke die Arme vor der Brust. Wenn er das dann noch immer nicht versteht würde ich ihm einfach erklären, dass du das nicht magst und dass du das nicht angebracht findest. Sag ihm dass du dich unwohl fühlst, wenn er dich berührt. 
Wenn er dann weiter macht würde ich ihn bei einem Vorgesetzten melden.

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 1:08
In Antwort auf sonel81

Hallo

ich (w) bin in einer merkwürdigen Situation im Job, die ich bereits schon einmal hatte. Es geht um einen männlichen Arbeitskollegen, der weiter oben in der Hierarchie arbeitet. Mir ist aufgefallen, dass er recht offensiv mit mir flirtet. Ich bin ein bisschen drauf eingegangen, ja und irgendwie tut es auch gut und weckt ein bisschen Begehrlichkeiten. Gut aussehen tut der Mann auch noch... Letztens hatte er mich am Oberarm getätschelt, was für mich im Büro nicht mehr geht. Habe aber noch nichts gesagt. Wir haben fachlich viel miteinander zu tun und verstehen uns gut. Ernste Absichten würde ich ihm nicht andichten, das sähe anders aus (gegen ein entsprechendes Kennenlernen außerhalb des Büros wäre ich nicht abgeneigt gewesen). Leider bin ich auch noch eine schüchterne Person. Denke, das nutzt er aus und pusht damit sein Ego. Leider hatte ich dasselbe schon einmal und frage mich schon, warum ich an solche Typen gerate. Was beabsichtigen sie damit? Wie ist das: das Eingehen auf Flirtsignale allein ist noch keine Einladung zum Berühren, oder? Irgendwie finde ich ihn ja auch noch gut aussehend und interessant. Flirten ist für mich ok, aber Berühren geht für mich nicht im Job. Wie soll ich das nächste Mal auf eine Berührung reagieren, ohne daß das sonst gute Arbeitsverhältnis drunter leidet?

Danke für eure Ratschläge

sorry, aber mit Schüchternheit, hast Du ihn garantiert nicht ''ermuntert'', Dich zu berühren.

Eher dadurch, dass Du seine Grenzüberschreitung einfach hingenommen hast.

Und es spielt auch gar keine Rolle, ob er Dir gefällt oder nicht - Du schreibst ja selbst, dass das bei der Arbeit nicht richtig ist - dann auch noch als Abhängige in dieser Firma.

Es liegt allein bei Dir, solche ''Flirtsignale'' geflissentlich zu übersehen!

Und glaube mir, wenn Du eindeutige Zeichen sendest, wird das respektiert.

Aber so ernst scheint es Dir ja nicht damit zu sein, da Du ja lediglich bedauerst, dass er es in Deinem Büro gewagt hat und nicht außerhalb. Wer so wankelmütig reagiert, muss sich auch nicht wundern - das merkt so ein Typ nämlich direkt und sofort. Es gibt genug Frauentypen, die genau so reagieren wie Du - nämlich gar nicht und die alle lassen es sich gefallen - genau wie Du.

Wie gesagt, wenn man Dich respektieren soll, dann musst DU auch die kalte Schulter deutlich eindeutig zeigen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Gefällt mir

23. Dezember 2018 um 20:08
In Antwort auf gabriela1440

sorry, aber mit Schüchternheit, hast Du ihn garantiert nicht ''ermuntert'', Dich zu berühren.

Eher dadurch, dass Du seine Grenzüberschreitung einfach hingenommen hast.

Und es spielt auch gar keine Rolle, ob er Dir gefällt oder nicht - Du schreibst ja selbst, dass das bei der Arbeit nicht richtig ist - dann auch noch als Abhängige in dieser Firma.

Es liegt allein bei Dir, solche ''Flirtsignale'' geflissentlich zu übersehen!

Und glaube mir, wenn Du eindeutige Zeichen sendest, wird das respektiert.

Aber so ernst scheint es Dir ja nicht damit zu sein, da Du ja lediglich bedauerst, dass er es in Deinem Büro gewagt hat und nicht außerhalb. Wer so wankelmütig reagiert, muss sich auch nicht wundern - das merkt so ein Typ nämlich direkt und sofort. Es gibt genug Frauentypen, die genau so reagieren wie Du - nämlich gar nicht und die alle lassen es sich gefallen - genau wie Du.

Wie gesagt, wenn man Dich respektieren soll, dann musst DU auch die kalte Schulter deutlich eindeutig zeigen. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Das ist jetzt ein krasseres Beispiel aber es gibt diese Befragungen von Vergewaltigern. Die haben da erzählt auf was sie bei einem Opfer schauen. Von so Sachen wie Pferdeschwanz (weil man den leicht packen kann) bis zu Körperhaltung wurde da alles genannt. Natürlich signalisierst du mit deiner Körpersprache und eben auch der Schüchternheit, dass Dinge bei dir gehen, die sich ein anderer sicher nicht gefallen lassen würde. 

Ich finde es generell den Belästigten die Schuld zu geben. Schuld ist immer der, der belästigt. 

Gefällt mir

6. Februar um 18:57

Ich sehe hier keine Belästigung, denn schließlich gefällt es dir doch. wenn du ein schlechtes Gewissen hast, dann sag ihm doch einfach, dass er dich in Ruhe lassen soll.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Meine Mama flippt ständig aus
Von: bellabumblebee
neu
5. Februar um 20:54
Schuechternheit loswerden
Von: freedom179
neu
4. Februar um 20:51
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen