Home / Forum / Gesellschaft & Leben / Gibt es im Koran eindeutige Suren gegen Homosexualität und Analverkehr?

Gibt es im Koran eindeutige Suren gegen Homosexualität und Analverkehr?

3. Januar 2015 um 15:54

In der Bibel steht "Der Mann soll nicht beim Manne liegen" - das ist eindeutig. Männliche Homosexualität ist aus christlicher Sicht verboten. Zu Analverkehr konnte ich in der Bibel nichts finden.

Wie verhält es sich mit dem Koran?
Hier suchte ich vergebens nach Verboten für das Eine wie das Andere. Aber ich habe hier von Muslimas gelesen, das wäre bei Euch beides verboten. Wie kommt Ihr darauf, wenn Mohammed es gar nicht verboten hat?

Mehr lesen

3. Januar 2015 um 22:30

Hallo...
Es gibt eindeutige Beweise im Quran und auch in der Sunnah des Gesandten Allah (Segen und Frieden sein auf ihm)

Zum Deiner Frage ob Homosexualität im Quran verboten ist:

Und (Wir sandten) Lut(Lot), als er zu seinem Volk sagte: Wollt ihr denn das Abscheuliche begehen, wie es vor euch niemand von den Weltenbewohnern (`lamn Menschen und Jinn) begangen hat? Ihr lasst euch doch wahrlich in Begierde mit den Männern ein anstatt mit den Frauen. Aber nein! Ihr seid maßlose Leute (durch das Begehen großer Sünden). Die Antwort seines Volkes war nur, dass sie sagten: Vertreibt sie aus eurer Stadt! Das sind Menschen, die sich rein halten (von Sünden). Da retteten Wir ihn und seine Angehörigen, außer seiner Frau; Sie gehörte zu denjenigen, die zurückblieben. Und Wir ließen einen Regen auf sie niedergehen. So schau, wie das Ende der Übeltäter (Mujrimn Kriminelle, Polytheisten und Sünder) war! (Quran,7:80-84)

Al-Tirmidhi (#1456), Abu Dawud (#4462) und ibn Mjah (#2561) berichteten, dass ibn `Abbs (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wen auch immer ihr bei der Tat der Leute von Lt vorfindet, richtet denjenigen hin, der es tut, und den, mit dem es getan wird.` (von al-Albni in Sahh al-Tirmidhi als sahh eingestuft).

Ahmad (#2915) berichtetet von ibn `Abbs (möge Allah mit ihm zufrieden sein), dass der Prophet Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) dreimal sagte: Möge Allah denjenigen verfluchen, der die Tat des Volkes von Lt vollzieht, möge Allah denjenigen verfluchen, der die Tat des Volkes von Lt vollzieht. (von Schu`ayb al-Arna`t in Tahqq al-Musnad als hasan klassifiziert).

Und hier zum Analverkehr:

"Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch, also nähert euch eurem Saatfeld wann oder wie ihr wollt." (Quran 2:223)

Es ist bekannt, dass der Ort, indem man die Saat pflanzt, die Vagina ist, welche der Platz ist, von dem man sich erhofft, dass sie eine Frucht d.h. ein Kind hervorbringt. Der Prophet sagte: Verflucht ist derjenige, der sich den Frauen anal nähert. (Ibn Udayy, 1/211; als Sahih eingestuft von al-Albani im Buch Adab az-Zafaf S. 105)

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten!




Gefällt mir

4. Januar 2015 um 10:47
In Antwort auf ingeboooorg

Hallo...
Es gibt eindeutige Beweise im Quran und auch in der Sunnah des Gesandten Allah (Segen und Frieden sein auf ihm)

Zum Deiner Frage ob Homosexualität im Quran verboten ist:

Und (Wir sandten) Lut(Lot), als er zu seinem Volk sagte: Wollt ihr denn das Abscheuliche begehen, wie es vor euch niemand von den Weltenbewohnern (`lamn Menschen und Jinn) begangen hat? Ihr lasst euch doch wahrlich in Begierde mit den Männern ein anstatt mit den Frauen. Aber nein! Ihr seid maßlose Leute (durch das Begehen großer Sünden). Die Antwort seines Volkes war nur, dass sie sagten: Vertreibt sie aus eurer Stadt! Das sind Menschen, die sich rein halten (von Sünden). Da retteten Wir ihn und seine Angehörigen, außer seiner Frau; Sie gehörte zu denjenigen, die zurückblieben. Und Wir ließen einen Regen auf sie niedergehen. So schau, wie das Ende der Übeltäter (Mujrimn Kriminelle, Polytheisten und Sünder) war! (Quran,7:80-84)

Al-Tirmidhi (#1456), Abu Dawud (#4462) und ibn Mjah (#2561) berichteten, dass ibn `Abbs (möge Allah mit ihm zufrieden sein) sagte: Der Gesandte Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) sagte: `Wen auch immer ihr bei der Tat der Leute von Lt vorfindet, richtet denjenigen hin, der es tut, und den, mit dem es getan wird.` (von al-Albni in Sahh al-Tirmidhi als sahh eingestuft).

Ahmad (#2915) berichtetet von ibn `Abbs (möge Allah mit ihm zufrieden sein), dass der Prophet Allahs (Allahs Frieden und Segen seien auf ihm) dreimal sagte: Möge Allah denjenigen verfluchen, der die Tat des Volkes von Lt vollzieht, möge Allah denjenigen verfluchen, der die Tat des Volkes von Lt vollzieht. (von Schu`ayb al-Arna`t in Tahqq al-Musnad als hasan klassifiziert).

Und hier zum Analverkehr:

"Eure Frauen sind ein Saatfeld für euch, also nähert euch eurem Saatfeld wann oder wie ihr wollt." (Quran 2:223)

Es ist bekannt, dass der Ort, indem man die Saat pflanzt, die Vagina ist, welche der Platz ist, von dem man sich erhofft, dass sie eine Frucht d.h. ein Kind hervorbringt. Der Prophet sagte: Verflucht ist derjenige, der sich den Frauen anal nähert. (Ibn Udayy, 1/211; als Sahih eingestuft von al-Albani im Buch Adab az-Zafaf S. 105)

Ich hoffe ich konnte deine Frage beantworten!




O.K.,
Deine erste Passage ist wohl unmissverständlich als Verbot zur - wieder nur männlichen (!) - Homosexualität zu verstehen.
Was aber ist mit weiblicher Homosexualität?

Dass man sich Frauen annehmen sollte, um sie als Saatfeld zu benutzen (Bibel: Seid fruchtbar und vermehret Euch), ist sicherlich ein Gebot zu heterosexuellen Fortpflanzung, aber ganz sicher kein Verbot von Analverkehr. Im Zweifel könnte man den Analverkehr zur sexuellen Stimulation dem eigentlichen vaginalen - der Fortpflanzug dienenden - Sexualverkehr vorlegen. Es ist ja auch Küssen nicht verboten, nur weil da keine Babys draus entstehen. Ist ja lächerlich.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 11:56
In Antwort auf risperidon4u

O.K.,
Deine erste Passage ist wohl unmissverständlich als Verbot zur - wieder nur männlichen (!) - Homosexualität zu verstehen.
Was aber ist mit weiblicher Homosexualität?

Dass man sich Frauen annehmen sollte, um sie als Saatfeld zu benutzen (Bibel: Seid fruchtbar und vermehret Euch), ist sicherlich ein Gebot zu heterosexuellen Fortpflanzung, aber ganz sicher kein Verbot von Analverkehr. Im Zweifel könnte man den Analverkehr zur sexuellen Stimulation dem eigentlichen vaginalen - der Fortpflanzug dienenden - Sexualverkehr vorlegen. Es ist ja auch Küssen nicht verboten, nur weil da keine Babys draus entstehen. Ist ja lächerlich.

Die Frage war doch,
Wie man auf ein Verbot kommt, wenn der Gesandte Allahs, Segen und Frieden auf ihm, es nicht verboten hat.
Er, Segen und Frieden auf ihm, hat es verboten und den Beweis dafür habe ich mit authentisch überlieferten Aussprüche belegt.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 12:11
In Antwort auf risperidon4u

O.K.,
Deine erste Passage ist wohl unmissverständlich als Verbot zur - wieder nur männlichen (!) - Homosexualität zu verstehen.
Was aber ist mit weiblicher Homosexualität?

Dass man sich Frauen annehmen sollte, um sie als Saatfeld zu benutzen (Bibel: Seid fruchtbar und vermehret Euch), ist sicherlich ein Gebot zu heterosexuellen Fortpflanzung, aber ganz sicher kein Verbot von Analverkehr. Im Zweifel könnte man den Analverkehr zur sexuellen Stimulation dem eigentlichen vaginalen - der Fortpflanzug dienenden - Sexualverkehr vorlegen. Es ist ja auch Küssen nicht verboten, nur weil da keine Babys draus entstehen. Ist ja lächerlich.

Und bezüglich der weiblichen Sexualität...
Im Islam ist es so, wenn ein Verbot oder eine Pflicht ausgesprochen wird, ist obligatorisch für beide Geschlechter einzuhalten egal welches Geschlecht als Beispiel genannt wurde.
Ausnahme ist wenn es einen Beweis gibt der zB besagt, dass NUR die Männer gemeint sind oder das die Frauen gesonderte Regeln bezüglich dieser Gelegenheit haben.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 12:32
In Antwort auf ingeboooorg

Und bezüglich der weiblichen Sexualität...
Im Islam ist es so, wenn ein Verbot oder eine Pflicht ausgesprochen wird, ist obligatorisch für beide Geschlechter einzuhalten egal welches Geschlecht als Beispiel genannt wurde.
Ausnahme ist wenn es einen Beweis gibt der zB besagt, dass NUR die Männer gemeint sind oder das die Frauen gesonderte Regeln bezüglich dieser Gelegenheit haben.

"Ihr lasst euch doch wahrlich in Begierde mit den Männern ein anstatt mit den Frauen"
ist eindeutig und ausschließlich nur an Männer gerichtet, die sexuell mit Männern verkehren. Ich glaube, die Passage steht ja auch im Kapitel des Korans : An die Männer.
Als (muslimische) Frau würde ich mich da absolut nicht angesprochen fühlen.
Lesbische Umtriebe sind nach koran also eindeutig nicht verboten.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 12:57
In Antwort auf risperidon4u

"Ihr lasst euch doch wahrlich in Begierde mit den Männern ein anstatt mit den Frauen"
ist eindeutig und ausschließlich nur an Männer gerichtet, die sexuell mit Männern verkehren. Ich glaube, die Passage steht ja auch im Kapitel des Korans : An die Männer.
Als (muslimische) Frau würde ich mich da absolut nicht angesprochen fühlen.
Lesbische Umtriebe sind nach koran also eindeutig nicht verboten.

Ich habe doch gerade erklärt,
dass es für beide Geschlechter gilt solange es keinen Beweis gibt, das ein Geschlecht von der Regelung ausgeschlossen ist.
Und es ist auch egal wer angesprochen wurde in dieser Sure da die Homosexualität das ganze Volk von Lut betraf und Allah sie alle zerstörte und nicht nur die Männer.

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 15:16

Korrigiert mich bitte
Wenn es nicht stimmt, aber gab es nicht im Buddhismus die Ansicht, dass Sex Spaß machen soll und dich aucfdem Gipfel der Lust Gott nah bringt?

Gefällt mir

4. Januar 2015 um 21:40

Ich gehöre dem sunnitischen Islam an.
Und dieser hat als Quelle nicht nur den Quran sonder auch die Sunnah [(Die Überlieferungen von Handlungen/ Aussprüche/Lebensweise von dem Gesandten Allahs (Segen und Frieden auf ihm) und seinen Gefährten (Möge Allah mit ihnen zufrieden sein)
So eine Überlieferung nennt man hadith]

Authentisch überlieferte Ahdith (Mehrzahl von hadith) sind für einen Sunniten ebenso relevant in der Sharia (dem islamischen Gesetz) wie Quran Verse/Suren.

Worauf ich hinaus will,
Homosexualität ist in jeglicher Form verboten.
Sexualität darf lediglich in einer islamischen Ehe vollzogen werden und auch nur unter den gegebenen Bedingungen.
-Nur Vaginal, sprich nicht anal
-was den Oralverkehr angeht gibt es Meinungsverschiedenheit unter den Gelehrten ob es nun erlaubt oder doch eher verpönt ist.

Alles andere, wie Liebkosungen (Küssen...) sind nicht nur erlaubt, sie sind sogar erwünscht da die Frau ebenso Anrecht auf sexuelle Befriedigung hat wie der Mann.

Das Ding ist einfach, man kann nicht den Quran aufschlagen und denken man hätte die Religion verstanden. Dafür braucht es Wissen und auch die dazugehörigen Erläuterungen der Gelehrten sowie ergänzend die Sunnah welche viele leicht angeschnittenen Themen im Quran noch ausführlicher erläutern bzw. bestätigen/ergänzen.

Wer aufrichtige Interesse am Islam hat, dem wird Allah auch das Herz öffnen und Dinge erkennen lassen.
Doch wer unaufrichtig ist und nur auf der Suche von Fehlern ist, wird
1. den Sinn des Lebens nie verstehen und 2. immer unzufrieden bleiben.

Gefällt mir

5. Januar 2015 um 11:32

Auch ich kann keine Sure sehen,
die Analverkehr verbietet. Und wenn Allah den Analverkehr nicht verboten hat, können das irgendwelche Fazkes, die sich ohne jegliche Authorisierung anmaßen, im Auftrag des Islam unterwegs sind, erst recht nicht

Gefällt mir

6. Januar 2015 um 20:43
In Antwort auf murmel880

Korrigiert mich bitte
Wenn es nicht stimmt, aber gab es nicht im Buddhismus die Ansicht, dass Sex Spaß machen soll und dich aucfdem Gipfel der Lust Gott nah bringt?

Ich glaube, nur für Männer,
im Ernst.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
USA blockieren jordanische Resolution für Zweistaaten-Lösung
Von: muslim4u
neu
31. Dezember 2014 um 12:15
Bestimmte Frauengruppen in Deutschland werden immer ärmer...
Von: mk2511
neu
23. Dezember 2014 um 13:44

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen